Bourbon

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Achtung, dieser Artikel enthält teilweise Spoiler-Informationen!
Dieser Artikel enthält in einigen Abschnitten Informationen, die bisher noch nicht in Deutschland bekannt sind. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
Bourbon
ProfilbildGesamtansicht
In anderen Ländern
Japan バーボン, Bābon
Informationen zur Person
Geschlecht männlich
Alter 29 Jahre
Weitere Informationen
Wohnort Tokio
Beruf Sicherheitspolizist, Organisationsmitglied, Detektiv & Kellner
Liebe Elena Miyano (Erste Liebe als Kind)
Aktueller Verbleib
Verbleib am Leben
Debüt
Manga Band 75: Kapitel 793,
verkleidet: Band 65: Kapitel 677
Anime Episode 667,
verkleidet: Episode 563
Filme Film 20
Liste aller Auftritte
Synchronsprecher
Deutschland Konrad Bösherz
Japan Tōru Furuya

Bourbon (jap. バーボン, Bābon) ist der Deckname, unter dem Rei Furuya (jap. 降谷 零, Furuya Rei) in der Schwarzen Organisation Undercover aktiv ist.[1] Gewöhnlich ist Rei unter dem Namen Toru Amuro (jap. 安室 透, Amuro Tōru) bekannt.[2] Er ermittelt als Agent der Sicherheitspolizei gegen die Organisation.[3][4]

Bourbon hatte früher Kontakt zu Shuichi Akai und zweifelte an dessen Tod. So gab er sich als dieser aus, um die Reaktionen der ihm nahestehenden Personen zu testen und um zu überprüfen, ob diese an Akais Tod glauben.[5]

Bourbon arbeitet im Café Poirot als Kellner und ist Kogoro Moris Schüler.[6] Durch diese Anstellungen erhoffte er sich, Informationen über Sherry zu erhalten, da er eine Verbindung zwischen ihr und Kogoro vermutete.[7] Nach Sherrys vermeintlichem Tod im Bell Tree Express[5] interessiert sich Bourbon eine Zeit lang für den Schlafenden Kogoro[7] und Conan Edogawa.[8]

Bourbon trug in seiner Kindheit den Spitznamen Zero (jap. ゼロ, Zero) und pflegte eine Verbindung zu Elena Miyano, die seine erste große Liebe war.[9][10]

Während seiner Ausbildung an der Polizeiakademie Tokio machte Rei Bekanntschaft mit vier jungen Männern, die ebenfalls Anwärter für den Polizeidienst waren. Ihre gemeinsame Zeit wird im Rahmen der Wild Police Story erzählt. Sein geheimes Doppelleben wird außerdem in dem Spin-Off Zero’s Tea Time abgebildet.

Erscheinung und Persönlichkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bourbon im Schlüsselloch

Bourbon ist männlich, 29 Jahre[11], Rechtshänder[11] und Mitglied der Sicherheitspolizei, für welche er aktuell Undercover in der Schwarzen Organisation tätig ist.[2] Des Weiteren ist er Halbjapaner[12] und sticht mit der seltenen Kombination aus dunklem Teint und blonden Haaren hervor, für welche er als Kind gehänselt wurde.[12] Conan denkt deshalb mehrmals, dass er für einen Undercoveragenten etwas zu auffällig sei.[13] Aufgrund seines Äußeren wird er mehrmals direkt oder auch indirekt als sehr attraktiv beschrieben - sowohl Azusa[14] als auch Ayumi[15] lassen dies durchklingen. Bei seinem ersten Auftritt trägt er zur Tarnung eine Brille, welche er im Alltag jedoch nicht benötigt.[11] Als Sicherheitspolizist ist er körperlich sowie geistig topfit und trainiert regelmäßig, neben zahllosen anderen Verpflichtungen, um dieses Niveau zu halten.[16]

Die Facetten seiner Persönlichkeit kommen bei seinen verschiedenen Rollen unterschiedlich stark zur Geltung. Als Kellner und Kogoros Lehrling Toru Amuro zeigt er sich fröhlich und hilfsbereit. So unterstützt er Kogoro Mori bei seinen Ermittlungen[17] und auch bei der Aufklärung seiner Fälle.[6] Ebenso ist er sehr spendabel und schenkt den Moris Sandwiches aus dem Café Poirot, die er diesen sogar nach oben bringt.[18] Auch verfolgt er schonmal einen Kassenzettel durch die halbe Stadt, auf den Verdacht hin, dass es sich um einen Hilferuf handeln könnte.[8] Auf seine Beliebtheit bei den Oberschülerinnen angesprochen, reagiert er zudem immer bescheiden.

Als Sicherheitspolizist Rei Furuya ist er wiederum ernst, seinem Land treu ergeben und einsatzbereit, sollte es Probleme geben. Er nimmt seine Pflichten, zum Beispiel das Warten seiner Dienstwaffe, sehr ernst und eilt Kollegen in einer Notlage schonmal spontan zu Hilfe.[19] Sollte ein Großeinsatz schiefgehen, so nimmt die Verantwortung auf sich, da seine Untergebenen nur seinen Befehlen gefolgt sind.[1] Gleichzeitig kann er diesen gegenüber auch sehr unwirsch werden, wenn sie nicht seinen Erwartungen entsprechend gehandelt haben.[20] Des Weiteren ist er absolut überzeugt von der japanischen Sicherheitspolizei und wütend über den illegalen Aufenthalt des FBI in „seinem Japan“ und deren Alleingang bezüglich der Organisation.[3] Allein der Fakt, dass er bereits seit Jahren unerkannt die Organisation infiltriert, zeigt seine enorme Selbstregulation und Überzeugung. In Gefahrensituationen verhält er sich ruhig und beobachtet die Lage, um seine weitere Vorgehensweise zu überlegen und diese durchzuführen. Er überzeugt dabei auch Unwissende von seinem Verfahren und zieht diese mit sich mit.[21]

Über das Organisationsmitglied Bourbon urteilt Gin wiederum, dass er eine eigensinnige Persönlichkeit habe und aus diesem Grund andere Organisationsmitglieder nie genau darüber informieren würde, was er zurzeit mache oder wo er sich aufhalte. Sollte Bourbon herausfinden, dass Akai noch am Leben ist, würde dieser laut Gin damit prahlen. Bourbon bezeichnet sich selbst als den Einzigen, der Akai jemals töten dürfe[22] und hasst diesen so vehement, dass es sogar den FBI-Agenten überrascht.[23] Bourbon ist zudem bekannt als der „geniale Spürhund“ der Organisation, was dessen Verbissenheit und Scharfsinn zeigt.

Vergangenheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bourbon als Kind

Kindheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Kindheit trug Bourbon den Spitznamen „Zero“. Dieser leitet sich von seinem wahren Vornamen Rei ab, welcher übersetzt „Null“ (engl. „Zero“) bedeutet. Zu dieser Zeit kannte er bereits die Familie Miyano, insbesondere Elena Miyano.[9][10] Da er für sein ausländisches Äußeres von den anderen Kindern gehänselt wurde, prügelte er sich mit diesen, sodass er ständig in der Familienpraxis verarztet werden musste. Er verletzte sich jedoch auch absichtlich, nur um einen Grund zu haben, Elena Miyano wiederzusehen.[24] Auch mit Hiromitsu Morofushi, welchen er nach dessen Umzug nach Tokio kennenlernte, war er seit Kindertagen befreundet.[25] Ungefähr im Mittelschulalter traf er einmal auf Takaaki Morofushi, Hiromitsus großen Bruder.[26] Diesem erzählt der kleine Bruder damals stolz, dass auch Rei später einmal Polizist werden wolle.

Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus dem Spin-off Wild Police Story.

Die Freundesgruppe an der Polizeiakademie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rei und Jinpei prügeln sich

Um dies zu erreichen, traten Rei und sein bester Freund mit 22 Jahren der Polizeiakademie Tokio bei und machten dort Bekanntschaft mit ihren Kameraden der Onizuka-Klasse: Wataru Date, Jinpei Matsuda und Kenji Hagiwara. Rei geriet zu Ausbildungsbeginn in eine nächtliche Prügelei mit Jinpei, da er mit dessen Einstellung gegenüber der Polizei nicht einverstanden war. Um zwei Uhr morgens tauchte er mit einigen Blessuren vor Hiros Zimmer auf, welcher sich um dessen Wunden kümmerte. Beim morgentlichen Appell sahen die beiden dementsprechend ramponiert aus, weshalb ihr Ausbilder sich nach den Verletzungen erkundigte. Date konnte eine Ausrede erfinden und bot an, als Strafe eine Extrarunde einzulegen. Beim Laufen gerieten Furuya und Matsuda erneut aneinander. Später im Klassenraum gelingt Furuya eine perfekte Antwort auf die Frage, wie mit Zeugenaussagen umgegangen werden sollte, während Matsuda sich von seinem Platz aus darüber wundert, ob alle Polizisten diese Regeln beherzigen würden.[27]

Onizuka droht die Erdrosselung

Verwundert über Matsudas Negativeinstellung stellte Rei Nachforschungen an und fand heraus, dass dessen Vater vor Jahren fälschlicherweise verhaftet worden war und so seine Boxerkarriere aufgeben musste.[28] Beim darauffolgenden Handfeuerwaffentraining zeigte Furuya, welcher alle fünf Schüsse in die Mitte der Zielscheibe platzierte, seine hervorragenden Fähigkeiten und geriet erneut mit Matsuda aneinander, als er dessen Vater erwähnte. Bevor die Auseinandersetzung eskalieren konnte, geriet ihr Ausbilder Onizuka in eine lebensgefährliche Situation und die Gruppe mussten zusammenarbeiten, um Onizuka vor der Strangulation zu retten. Während Furuya als bester Schütze darauf wartete, dass Matsuda die auseinandergenommene Waffe wieder zusammenbaute, suchte Hagiwara nach der vermissten Kugel, welche Furuya dann nutzte, um das Seil zu durchschießen. Abends sprachen sich Furuya und Matsuda auf dem Dach der Akademie aus und verrieten sich gegenseitig ihren Traum, was zur Versöhnung führte. Dabei erzählte Furuya seinem Klassenkameraden, dass er unbedingt eine seit Jahren verschwundene Frau finden wolle.[29]

Furuya und Date werden in einen Raubüberfall verwickelt

Später musste Furuya beim Training im Taiho-Jutsu gegen Date antreten und zielte absichtlich nicht auf dessen verletztes Knie. Nachdem er deshalb eine Niederlage gegen Date einstecken musste, war dieser enttäuscht von ihm und hielt Furuya einen Vortrag darüber, dass er kein Mitleid haben solle, da er sonst wie sein Vater enden würde.[30] Furuya dachte abends über diese Worte nach und machte sich schließlich auf den Weg zu einem Supermarkt. Vor der Akademie traf er auf Date, welcher sich für deine harschen Worte entschuldigte und ihm die Geschichte über seinen Vater erzählte, welcher sich als Polizist bei einem Raubüberfall vor einigen Jahren nicht zur Wehr setzte und somit seine oberste Priorität, Gerechtigkeit walten zu lassen, nicht wahrnahm.[31] Im Supermarkt angekommen, gerieten die beiden selbst in einen Raubüberfall und wurden mit anderen Geiseln in einen Hinterraum gesperrt. Furuya und Date konnten sich von den Fesseln lösen und ihre Freunde zu Hilfe rufen, welche mit weiteren Anwärtern den Supermarkt stürmten.[32]

Hiromitsu und der Täter sind gerettet

Bei einer weiteren Rettungsaktion der fünf beobachtete Hiromitsu wie ein Ehepaar im Auto von einem Laster mitgeschliffen wurde.[33] Während Hiromitsu und Date die Verfolgung mit einem Motorrad aufnahmen, nutzen sich Matsuda, Hagiwara und Furuya im Mazda RX-7 FD ihres Vorgesetzten, um das Ehepaar zu retten. Mit vereinten Kräften gelang es den dreien, das Auto zu lösen und auch den Fahrer des LKWs zu retten.[34] Als Strafe mussten sie eine Woche die Umkleidekabinen sowie das Gemeinschaftsbad putzen. Während sie dies taten, verließen sie die Akademie kurzzeitig, um einen Verdächtigen zu finden, welchen sie für den Mörder von Hiromitsus Eltern hielten.[35] Dieser gestand die Tat, hatte jedoch Bomben im Haus verteilt, welche es zu entschärfen galt. Da sowohl Matsuda als auch Hagiwara Verletzungen am Finger hatten, musste Furuya dies übernehmen. Mithilfe von Matsudas Anweisungen gelang es ihm, die Bombe gerade rechtzeitig zu entschärfen. Der Täter hatte im Obergeschoss jedoch eine weitere Bombe versteckt und wollte sich umbringen, was von Hiromitsu vereitelt wurde. Furuya war dafür zuständig, ihren Ausbilder Onizuka so lange wie möglich aufzuhalten, damit die anderen das Bad zu Ende putzen konnten. Später fand Furuya seine Freunde völlig erschöpft schlafend in einer Ecke des Gemeinschaftsbades vor.

Furuya bekommt sein Diplom überreicht

Am Ende ihrer Ausbildung bekamen die Freunde zusammen bei einer feierlichen Zeremonie ihr Diplom überreicht. Vorher traf Furuya vor dem Gebäude auf zwei Freundinnen, Miwako Sato und Yumi Miyamoto, welche den Mazda RX-7 FD von Onizuka betrachteten, und ermutigte sie dazu, der Polizei beizutreten, sollten sie Interesse am Schutz des Landes und seiner Bürger haben. Bei der Zeremonie selbst hören die Freunde nur bedingt der Rede zu und sind mehr damit beschäftigt, Matsuda dafür zu rügen, dass dieser Hiromitsu auf einem Foto einen Bart verpasst hat. Bevor die Diplome vergeben wurden, wurde schließlich Furuya als Repräsentant der Absolventen von Onizuka auf die Bühne gerufen.[36]

Während der Ausbildung wurde er sehr von seinen Freunden geprägt, wovon er bis heute profitiert: von Date lernte er das Vermitteln, von Hiromitsu Kochen, von Jinpei das Entschärfen von Bomben und von Kenji übernahm er dessen Fahrkünste.

Nach dem Abschluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihrem Abschluss gingen Rei und Hiromitsu schließlich zur Sicherheitspolizei, wofür sie ihre Vergangenheit und Verbindungen vollständig aufgeben mussten. Beweis hierfür ist, dass Bourbon Dates Textnachricht nicht beantwortete und dieser sich beschwerte, dass er sich nie melde.[37] Auch ist auffällig, dass er mit niemandes Vergangenheit in Verbindung gebracht werden möchte - so gibt er vor, sowohl Date[38] als auch Sato[39] nicht zu kennen. Zu einem unbestimmten Zeitpunkt vor einigen Jahren infiltrierte er als Mitglied der Sicherheitspolizei der Nationalen Polizeibehörde die Organisation, wobei unbekannt ist, ob er dies gleichzeitig mit Hiromitsu tat. Dort machte er Bekanntschaft mit Shuichi Akai, der damals unter dem Decknamen Rye Undercover in der Schwarzen Organisation aktiv war. Zu diesem hegte er eine Erzfeindschaft und war davon überzeugt, dass es sich bei ihm um einen Spitzel handeln musste.[5] Gleiches vermutete Rye von ihm.

Gegenwart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Untersuchungen in Akais Umfeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jodie Starling und Bourbon

Treffen auf Jodie Starling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Fall 197

Als Shuichi Akai verkleidet ist Bourbon auf der Straße unterwegs, wo er von Jodie Starling entdeckt wird. Sie sieht in ihm den totgeglaubten FBI-Beamten und folgt ihm, verliert ihn jedoch aus den Augen.[40] In der Teito Bank trifft Jodie bei einem Banküberfall erneut auf Bourbon, der ebenfalls zu den Geiseln zählt.[40] Sie spricht ihn an, erhält jedoch keine Antwort von ihm.[41]

Als Conan Edogawa während des Falls in Lebensgefahr gerät, schießt Bourbon den Bankräuber an, sodass dieser den Jungen freilässt. Er wird dabei von keiner anderen Person bemerkt und kann den Tatort kurz darauf verlassen.[42]

Drohende Ermordung durch Chianti[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Fall 205
Andre Camel trifft auf Bourbon

Auf der Herrentoilette im Beika-Kaufhaus geht Bourbon als Akai verkleidet an Andre Camel vorbei. Genau wie Jodie assoziiert auch dieser Bourbons Aussehen mit Akai und will ihm folgen, verliert ihn aber ebenfalls aus den Augen und vermittelt diesen Hinweis aber an Jodie Starling.[43] Auf einer höher gelegenen Etage wird Bourbon mitsamt der weiteren Personen auf der Etage als Geisel genommen.[44] Während des Falls wird er von dem ebenfalls auf der Etage befindlichen Subaru Okiya entdeckt.[45] Als er die Lösung des Falls erkannt hat, leiht sich Bourbon das Handy einer Person und schickt Kogoro eine Nachricht, in der er die Auflösung niederlegt.[22]

Nach Freilassung der Etage verlässt Bourbon das Kaufhaus, wo Gin ihn durch Chianti erschießen lassen will. Dieser bemerkt Chianti jedoch, schaut zu ihr auf und grinst ins Visier. Durch Vermouth wird Gin schließlich über Bourbons Aktion informiert, sodass dieser die Mitglieder abzieht.[46]

Jagd nach Sherry[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ermittlungen für Hatsune Kamon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Fall 230
Bourbon gibt sich zu erkennen

Bourbon wird von Hatsune Kamon engagiert und gibt sich auf ihrer Hochzeitsfeier im Ristorante Sundayrino als Kellner Toru Amuro aus. Als seine Klientin Opfer eines Brandanschlags wird, gibt sich Bourbon als Privatdetektiv zu erkennen und verdächtigt ihren Mann Raita des Mordes.[11] Nach einigen Ermittlungen stellt Bourbon einen möglichen Tathergang auf, bei dem er Raita als Täter darstellt. Conan kann über den schlafenden Kogoro jedoch erläutern, dass er sich irrt und wird bei seinen Ausführungen durch Bourbon unterstützt.[6]

Wenig später möchte Bourbon Kogoros Schüler werden. Nachdem er seine brillanten Schlussfolgerungen hörte, merkte er, dass er noch eine Menge lernen könne und nahm aus diesem Grund eine Teilzeitstelle im Café Poirot an. Kogoro möchte seinem Grundsatz, keine Schüler anzunehmen, treu bleiben, ändert seine Meinung jedoch, als Bourbon ihm eine unbekannte Geldsumme zuflüstert und akzeptiert das Angebot wohlwollend.[6]

Mord in der Detektei Mori[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bourbon vermutet den Klienten auf der Toilette der Detektei
Siehe auch: Fall 231

Während Conan, Ran und Kogoro eine Nachrichtensendung anschauen, erscheint Bourbon mit einem Tablett Sandwiches in der Detektei Mori. Er will ihnen diese kostenlos anbieten und fragt zudem nach, was für ein Anliegen der heutige Klient habe. Er erkannte die Ankunft eines Klienten daran, dass Kogoro sich nicht wie an gewöhnlichen Sonntagen verhalte.[18] Bourbon begleitet Kogoro zu seinem Treffen mit dem Klienten ins Restaurant Columbo, da er selber nur bis mittags Dienst hat. Im Restaurant erklärt Kogoro ihm die Situation: Er soll zu einem Schlüssel das passende Schließfach finden. Allerdings erscheint der Klient nicht, sodass Conan, Ran, Kogoro und Bourbon zurück zur Detektei gehen.[18]

Als sie die Detektei betreten, bemerken Bourbon und Conan, dass jemand eingebrochen ist. Sie geben nach einer kurzen Inspektion des Raumes vor, wieder zum Columbo zurückzugehen, verstecken sich jedoch hinter der Tür der Detektei. Gemeinsam mit Conan erklärt er Ran und Kogoro die Sachlage. Er vermutet, dass sich die Person noch in der Detektei befindet und öffnet die Tür zu dieser nach kurzer Zeit wieder. Da niemand zu sehen ist, nimmt er an, dass sich der Klient auf der Toilette befinden muss, woraufhin ein Schuss aus dieser zu hören ist.[18]

Neben der Leiche mit der Pistole in der Hand befindet sich noch eine gefesselte Frau in der Toilette, die ihre Unschuld beteuert. Bourbon und Conan verdächtigen sie jedoch, die Tat begangen zu haben und untersuchen ihre Aussagen und die Gegenstände, die sie bei sich trägt. Als Serina Urakawa nach Hause will, schlägt Bourbon ihr vor, sie zu fahren. Vor ihrer Wohnung will sie alleine weitergehen, ehe Conan und Bourbon vorben, auf Toilette zu müssen. So gelingt es ihnen, in die Wohnung zu gelangen, wo Bourbon bemerkt, dass der Raum verwanzt ist. Mit Rans und Kogoros Hilfe schafft er es, auf der Suche nach der Wanze an einen Koffer unter einem Bett zu gelangen, in dem sich eine Leiche befindet.[21]

Bourbon erhält einen Anruf

Bourbon findet heraus, dass in der Wohnung eigentlich ein Mann gewohnt hat. Gemeinsam mit Ran und Kogoro schaut er sich die Aufnahmen eines Banküberfalls an. Er findet heraus, dass es eine Verbindung zwischen Serina und dem Überfall geben muss. Bevor er den Computer in der Wohnung untersucht, verweist er in Rans Anwesenheit noch auf Kogoro, der den Fall sicherlich schon lange durchschaut habe. Um die Daten im Computer einzusehen, wird ein Passwort benötigt. Durch einen Hinweis gelingt es ihm, Kogoro auf einen Zettel auf der Unterseite des Tischs aufmerksam zu machen, auf dem das Passwort für den Computer steht.[47] Sie gelangen an einen Plan für einen Banküberfall und eine Adresse. So machen sich die drei in Bourbons Auto auf den Weg zu diesem Ort, während sie von Masumi Sera auf ihrem Motorrad verfolgt werden.[48]

„Nun, die kindliche Neugier und der detektivische Geist für Untersuchungen haben viel gemeinsam.“

Bourbon[48]

Während der Fahrt erhält Kogoro einen Anruf von Ai, sodass sie auf das Auto von Conans Entführerin aufmerksam werden. Bourbon gelingt eine 180-Grad-Drehung auf der Fahrbahn und verfolgt nun Subaru Okiyas Subaru 360, der sich wiederum direkt hinter dem Auto der Entführerin befindet. Bourbon überholt Okiyas Wagen und verweist Kogoro, einfach sitzen zu bleiben. Ran soll zugleich auf seine Seite kommen, sodass er sein Auto querstellt, um das der Entführerin zu stoppen.[49] In einem Telefonat erinnert Vermouth später Bourbon daran, dass er sich an ihr Versprechen halten solle.[49]

Verbindung zur Polizei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bourbon bei Dates Grab
Siehe auch: Fall 233

Als die Detective Boys vor dem Polizeihauptquartier Tokio auf Wataru Takagi warten, taucht Bourbon auf. Er erklärt, dass er es schade finde, den sagenumwobenen Professor Agasa nicht treffen zu können, da dieser und auch Ai nicht vor Ort sind. Um seine Aussage bezüglich des Entführungsfalls zu machen, war er sowieso auf dem Weg zum Revier und wollte diese Chance nutzen, um Agasa zu treffen. Außerdem hatte er noch ein weiteres Ziel, das jedoch bereits verschwand.[15]

„Mach dir keine Sorgen, denn dieses Ziel habe ich schon aus den Augen verloren...“

Bourbon über seine Absichten[15]

Später befindet sich Bourbon beim Grab von Wataru Date. Er schaut sich dabei eine Nachricht von diesem auf seinem Handy an, in der sich der Polizist um Bourbon sorgt. Er löscht diese Nachricht und ergänzt in Gedanken, dass Date in Frieden ruhen solle.[37]

Computer der Detektei Mori[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bourbon bemerkt den Ring
Siehe auch: Fall 236

Bourbon erfährt im Café Poirot von Ran und Kogoro, dass die Detective Boys und der Professor einen Campingausflug machen. Kurz darauf erhält Ran einen Anruf von Sera, die sich nach der Farbe von Professor Agasas Käfer erkundigt. Auf dieses Gespräch wird Bourbon aufmerksam.[50]

Später steht er in der dunklen Detektei vor Kogoros Schreibtisch. Vor ihm befindet sich der Computer, in den er sich über Kogoros 4-stelligen Zahlencode einloggt,[51] den er im Fall 231 in Erfahrung brachte.[21] Er öffnet auf dem Computer eine Datei und entdeckt so Shiho Miyano, die Ayumi, Genta und Mitsuhiko das Leben rettete. Zudem bemerkt er auch den Bell Tree Express-Ring, den jeder der Detective Boys zu dem Zeitpunkt besitzt. Plötzlich wird er darauf aufmerksam, dass sich jemand in das System hacken will.[51]

Enthüllung im Bell Tree Express[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Fall 237
Bourbon gibt sich vor Kaito Kid als Organisationsmitglied zu erkennen

Bourbon ist im Bell Tree Express unterwegs und trifft dort auf die Detective Boys, Professor Agasa, Ran, Sonoko, Sera und Kogoro. Während er mit Ran und Sonoko redet, wird er aus dem Nachbarzimmer von Subaru Okiya und der verkleideten Yukiko Kudo beobachtet.[52] Später hilft er Conan bei der Lösung des Falls.

Vermouth, die ebenfalls im Zug ist, zündet indes eine Rauchbombe, um Sherry aus ihrem Versteck zu locken. Daraufhin tritt Bourbon dem als Sherry verkleideten Kaito Kid gegenüber und verkündet, dass er Bourbon sei.[2] Er will den letzten Waggon vom Zug trennen und Sherry so zurück in die Organisation führen. Dabei ist jedoch auffällig, dass er sie lebend aushändigen will, anstatt sie an Ort und Stelle zu töten. Er erzählt Sherry, dass ein Helikopter, welcher dem Zug folgt, sie nach der Abtrennung auflesen würde. Shuichi Akai macht seine Pläne jedoch zunichte, als er im Waggon auftaucht und mithilfe einer Granate eine Explosion entfacht, welche den Güterwagen absprengt und so Sherry außerhalb Bourbons Reichweite gerät. Dies macht ihn sichtlich wütend und er wundert sich, ob die Gestalt im Rauch auch wirklich Shuichi Akai war.[5]

Aufgrund der Explosion hält der Zug am nächsten Bahnhof. Dort fragt Bourbon Vermouth nach den Akten zu Akai, mit denen er den Fall noch einmal aufrollen will.[5]

Ermittlungen zu Akais Tod[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wachsendes Interesse am schlafenden Kogoro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Fall 238
Bourbon schlägt auf
Toru wundert sich über Conans Narkosechronometer

Direkt nach den Ereignissen im Mystery Train wird Bourbon, zu Conans großem Schock, von Kogoro engagiert, damit dieser ihn, Ran, Sonoko und Conan ein wenig im Tennis unterrichtet. Eigentlich hatte Conan zuvor mit Ai und Professor Agasa besprochen, dass er davon überzeugt ist, Toru Amuro nicht mehr wiederzusehen - immerhin glaube er, dass Sherry in der Explosion umgekommen sei. Dass er ihnen nun fröhlich Tennis spielen beibringt, kann Conan absolut nicht nachvollziehen. Auch wundert er sich darüber, dass Toru erste Hilfe leistet und ihn ins Haus trägt, nachdem er von einem Schläger am Kopf getroffen wurde und bewusstlos wird. Später gelingt es Bourbon, mit zwei Drähten das Schloss zu einem Raum des nahe am Tennisplatz gelegenen Hauses zu öffnen, um darin nach dem Rechten zu sehen. Der im Raum befindliche Conan informiert ihn jedoch nach Öffnen des Türspalts, dass sich direkt hinter der Tür eine Leiche befinde.[53] Bourbon unterstützt die Ermittlungen, sodass des Rätsels Lösung durch seine und Conans Hinweise ans Licht kommen kann.

Am Ende des Falls telefoniert Bourbon in seinem Auto mit Vermouth. Diese will, dass er sich nach Sherrys vermeintlichem Tod aus Kogoros Umfeld entferne, was er jedoch ablehnt. Nach dem Fall habe er plötzlich Interesse an der Tätigkeit des schlafenden Kogoro gefunden und denkt dabei an Conan.[7]

Erneuter Kontakt mit Jodie Starling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bourbon tritt als Tohei Benzaki verkleidet vor Jodie

Als Tohei Benzaki verkleidet tritt Bourbon vor Jodie Starling sowie Conan und behauptet, damals beim Banküberfall anwesend gewesen zu sein. Er lenkt das Gespräch dabei hin zu der als Akai verkleideten Person, die er damals selbst darstellte und erklärt, dass er diese noch vor einigen Tagen gesehen haben will. Da er jedoch erkrankte, könne er sich nicht mehr an die genauen Umstände erinnern.[54] Während des Gesprächs gelingt es Bourbon, ein Abhörgerät an Jodies Jacke zu befestigen.[55]

In seiner Verkleidung wird Bourbon Tatverdächtiger in einem Mordfall,[56] stellt sich jedoch als unschuldig heraus.[55] Trotz der Tatsache, dass Tohei Benzaki die Brieftasche geklaut wurde, spricht Bourbon in Verkleidung die Taschendiebin nicht an, obwohl sie wenig später direkt vor ihm auftaucht. Conan bemerkt dies und erklärt sich dies damit, dass Tohei wohl schlecht sehen müsse.[56]

Kurz darauf taucht Vermouth in Verkleidung von Toheis schwangerer Frau auf und entfernt das von Bourbon an Jodie angebrachte Abhörgerät heimlich. Als die beiden später in seinem Wagen vom Ort des Geschehens wegfahren, demaskieren sich beide und unterhalten sich über die Ereignisse. Bourbon könne zwar noch nichts Genaues sagen, weiß nun aber, dass es Conan faustdick hinter den Ohren habe.[55]

Ermittlungen im Haido-Zentralklinikum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bourbon erinnert sich an ein Gespräch mit Elena Miyano in seiner Kindheit

Im Haido-Zentralklinikum trifft Bourbon durch Zufall auf Conan und Kogoro. Auf Kogoros Frage hin erklärt das Organisationsmitglied, dass ein Freund von ihm hier stationiert gewesen sei und er ihn besuchen wolle, doch der Freund sei plötzlich verschwunden. Zudem habe er von den Krankenschwestern gehört, dass Conan zuvor hier war und möchte von ihm wissen, ob er seinen Freund namens Rikumichi Kusuda kenne. Da Conan seine Frage sofort verneint und auch auf Nachfrage bestätigt, dass er eine Person mit einem solchen Namen nicht kenne, zeigt sich Bourbon verwundert.[57] Als ein Junge am Fahrstuhl herunterzählt und schließlich „Zero“ ruft, zuckt Bourbon in sich zusammen. Er erklärt daraufhin, dass dies sein Spitzname in der Kindheit war.[57]

Im darauffolgenden Mordfall ermittelt Bourbon gemeinsam mit Conan und Kogoro und wird dabei von Kommissar Megure und Inspektor Takagi unterstützt. Als Ran mit Conan schimpft, fühlt sich Bourbon an eine Szene in seiner Kindheit erinnert, in der Elena Miyano mit ihm sprach. Sie erklärte ihm, dass sie das nächste Mal nicht für ihn da sein und ihn behandeln könnte, da sie an einen fernen Ort gehen werde.[9][10]

Bei der Aufklärung des Mordfalls verweist Conan auf Bourbon und spricht ihn dabei als „Zero“ an. Daraufhin führt er die Erläuterungen fort und kann die Täterin überführen.[9] Am Ende des Falls unterhält sich Bourbon mit Wataru Takagi und möchte von diesem wissen, ob er Rikumichi Kusuda kenne. Gedrängt von Conan gibt er nur die Information preis, dass die Polizei sein zerstörtes Auto in der Nähe fand und in diesem eine große Menge an Blut mit zahlreichen kleinen Spritzern war. Bourbon schlussfolgert also, dass es sich um Hochgeschwindigkeitsblutspritzer von einem Pistolenschuss handeln müsse.[58]

Das letzte Puzzleteil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Fall 258
Das FBI und Bourbon geraten aneinander

Nun fehle ihm laut eigener Aussage nur noch ein Puzzleteil, um hinter das Geheimnis um Shuichi Akais Tod zu kommen. Zu diesem soll ihm seine neue Auftraggeberin, Natsuko Shibuya, verhelfen, welche Grundschullehrerin und eine langjährige Freundin von Jodie Starling ist.[59] Bevor sein Plan greifen kann, wird diese die Treppen hinuntergestürzt und Bourbon gerät unter die Tatverdächtigen. Dabei trifft er auf die FBI-Agenten Jodie Starling und Andre Camel sowie Conan, welcher sich zur Tatzeit mit Jodie getroffen hatte. Während der Ermittlungen zu dem versuchten Mord teilt er immer wieder gegen das FBI aus und provoziert die beiden Agenten. Schließlich weist er sie an, doch ihre Koffer zu packen und aus „seinem Japan“ zu verschwinden, was Conan als letztes Puzzleteil sieht, um Bourbon als NOC der Sicherheitspolizei zu erkennen.

„Sag mal, Toru. Du bist doch...der Feind...oder? Der Feind der Bösen?“

Conan[60]

Dieser grinst jedoch nur und erwidert zu Conans großem Schock, dass Zero (eine Spezialeinheit innerhalb der Sicherheitspolizei) wirklich sein Spitzname als Kind gewesen sei und der Junge bezüglich seiner Person leider falsch liege. Dass er sich irren soll, will Conan nicht glauben, bekommt jedoch ein mulmiges Gefühl, dass sein und Akais Plan doch noch auffliegen könnte. Letztlich ist dies auch der Fall, denn Bourbon schafft es, Camel allein zu sprechen, welchem er am ehesten zutraut, sich zu verplappern. Dies tut er auch fast, bis Jodie auftaucht und ihn wieder zu sich ruft. Sie vergewissert sich, dass Camel Bourbon nicht diese Information gegeben hätte, woraufhin Camel erwidert, dass er mit keinem Ton erwähnt hätte, dass Rikumichi Kusuda mit einem Kopfschuss Suizid begangen hat. Plötzlich ist Jodie verschwunden und die Echte erscheint mit Conan - ihnen wird klar, dass Camel soeben der verkleideten Vermouth die gewünschte Information gegeben hat. Während Jodie erleichtert ist, dass es nur diese Info war, ist Conan völlig geschockt, denn nun ist Bourbon klar, dass ein Leichentausch stattgefunden haben muss.[61] Conans und Akais penibler Plan ist aufgeflogen.

Die scharlachrote Rückkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bourbon überprüft Okiyas Hals

Bourbon erhält von Vermouth die Information, dass Rikumichi Kusuda durch einen Kopfschuss Selbstmord beging. Er erläutert ihr seine Theorie, dass nicht Shuichi Akai im verbrannten Auto war, sondern sich die Leiche von Kusuda darin befand. Er wisse noch nicht, wo sich Akai aufhält, aber da er den Trick an seinem Tod durchschaut habe, könne er ihn leicht auffinden.[62]

Am Tag darauf erreicht Bourbon das Haus der Familie Kudo und gibt sich als Kurier aus. Als Subaru Okiya die Tür öffnet, stellt er sich als Toru Amuro vor und äußert seine Vermutung, dass sie sich nicht das erste Mal sehen.[62] Anschließend bittet er Okiya um Einlass. Subaru gewährt ihm diesen, doch Bourbon soll dabei seine Begleiter, die sich in der Nähe des Hauses befinden, draußen lassen. Nachdem er das Haus betreten hat, berichtet Bourbon von seiner Annahme, dass der Tod Akais inszeniert wurde. Er ist sich sicher, dass Kusuda das Handy benutzt hatte, welches später zum Abgleich mit den Fingerabdrücken der verbrannten Leiche genommen wurde. Dann erklärt er, dass dies der Plan „des Jungen“ war, der Okiya das Leben im Haus der Kudos ermöglichte, aber er kann sich noch nicht erklären, welche Verbindung Conan zu Yusaku Kudo hat. Nach der Erläuterung seiner Schlussfolgerungen fordert Bourbon, dass Okiya seinen Mundschutz abnimmt und spricht ihn mit Shuichi Akai an.[63]

Subaru Okiya entfernt seinen Mundschutz. Bourbon entgegnet ihm, dass er nicht den Mundschutz meinte, sondern seine Verkleidung, worauf Subaru verwundert reagiert. Zudem erwähnt Bourbon, dass ihm zahlreiche Kameras im Haus aufgefallen seien und er nimmt an, dass entweder das Videomaterial dem FBI übergeben werde oder dass sie jemand aus einem anderen Raum beobachte. Plötzlich erhält er einen Anruf von einem Mann, der mit weiteren Kollegen am Raiha-Bergpass die Verfolgung von Jodie und Camel aufgenommen hat. Er berichtet ihm, dass Akai in dem Auto der beiden aufgetaucht ist. Bourbon nimmt diese Nachricht geschockt entgegen, da er der Meinung war, Akai säße ihm gegenüber.[64]

Conan sucht Bourbon auf

Nachdem der totgeglaubte FBI-Agent die Wagen der Verfolger zum Stillstand gebracht hat, fordert er von einem der Männer das Handy, sodass er mit Bourbon sprechen kann. Er berichtet Bourbon, dass er seinen FBI-Kollegen die Waffe gegeben hat, mit der sich Kusuda erschossen hatte. Zudem könne Bourbon mehr herausfinden, denn sie sind in Japan, das eher seinem Territorium entspreche als dem des FBIs. Anschließend offenbart er, dass er seine wahre Identität kenne, da es nicht viele Namen in Japan gibt, die sich auf den Spitznamen „Zero“ beziehen, und spricht ihn mit Rei Furuya an. Akai setzt fort, dass er sein wirkliches Versprechen nicht vergessen solle und dass er es bereue, was mit ihm geschehen ist, was Bourbon sichtlich wütend macht.

Vermouth und Bourbon bedrohen sich gegenseitig

Nach dem Gespräch entschuldigt sich Bourbon bei Subaru und verlässt das Haus, während Shuichi derweil der verwirrten Jodie erklärt, dass Bourbon und seine Leute auch nur ein Rudel Wölfe seien, die die Kerle in Schwarz jagen. Hierdurch wird endgültig klar, dass auch Bourbon die Schwarze Organisation infiltriert hat. Am nächsten Tag erscheint Conan im Café Poirot und entgegnet Bourbon, dass er ein Lügner sei, woraufhin dieser lächelt und erwidert, dass dies ebenfalls auf Conan zutreffe.[1]

In einer Fahrt in Bourbons Mazda RX-7 FD legt Bourbon Vermouth nahe, dass seine Theorie über Akai nicht stimme, und der FBI-Agent tot sei. Er schlägt vor, dass sie ihm bei möglichen künftigen Vorhaben assistieren könne und verweist drohend auf sein Wissen über ihre geheime Beziehung mit dem Oberhaupt der Organisation, welches er als Druckmittel einsetzt, um Vermouths Loyalität ihm gegenüber zu sichern, nachdem sie ihn mit einer Schusswaffe bedroht. Im Anschluss erwähnt Vermouth Gins baldiges Vorgehen gegenüber möglichen Spionen in der Organisation, da die ehemalige Zugehörigkeit der Spione, die Undercover tätig waren, wie Akai, Ethan Hondo und eines weiteren bereits verstorbenen Spions, Maßnahmen bedürfen. Bourbon fügt an, dass der verstorbene Spion unter dem Namen Scotch aktiv war. Dieser war Mitglied der japanischen Sicherheitspolizei.[23]

Triple Face in Aktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mord in einer Girlband[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toru denkt an Scotch

Als Sonoko eines Tages eine Band gründen will, demonstriert Toru spontan seine Fähigkeiten an der Gitarre und begeistert damit alle Anwesenden im Café Poirot. Er lehnt auf das Angebot hin, der Band beizutreten, dankend ab, bietet aber an, mit Ran, Sonoko und Sera in einem Mietstudio zu üben. Masumi fragt sich derweil, ob sie und Toru sich denn schon einmal getroffen hätten, was dieser verneint. Im Mietstudio angekommen, gerät die Gruppe in einen Mordfall und hilft, diesen aufzuklären. Während der Ermittlungen wechselt das Thema immer wieder auf die Bekanntschaft von Masumis ältestem Bruder, welcher ihr das Doremifasolasido auf einem Bahnsteig vor einigen Jahren beigebracht hatte.

Es stellt sich heraus, dass es sich bei diesem Bekannten um Scotch handelte, welcher mit Shuichi Akai unterwegs war. Als Masumi anmerkt, dass die dritte Person auf dem Bahnsteig die Mütze zwar tief ins Gesicht gezogen trug, Toru sehr ähnlich sah, pocht dieser weiterhin auf eine Verwechslung. Schließlich wundern sich die Mädchen darüber, ob der Bekannte von Masumis ältestem Bruder nicht auch ein FBI-Beamter war, was Toru in Gedanken verneint und Scotch als Sicherheitspolizisten identifiziert, welcher von Shuichi Akai umgebracht wurde.[65]

Die Bühne des Verrats[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Fall 276
Rye verlässt den Tatort und lässt einen wütenden Bourbon zurück

Bourbon bekommt von der Organisation den Auftrag, den Musiker Rokumichi Hado zu untersuchen, welcher bei seinem nächsten Konzert seinen neuen Song ASACA vorstellen möchte. Diesen hat er vor 17 Jahren geschrieben, zu der Zeit, als Koji Haneda und Amanda Hughes mutmaßlich von Asaka ermordet wurde. Da eine Verbindung nicht auszuschließen ist, überzeugt Bourbon Sonoko davon, ihn durch die geschäftlichen Beziehungen ihrer Familie Zugang zu der Probe zu ermöglichen, sodass er Nachforschungen betreiben kann. Vor dem Gebäude gesellt sich Vermouth als Azusa verkleidet zu ihm, da sie sichergehen möchte, dass sich Bourbon an die Abmachung hält, Ran und Conan nichts anzutun. Während der Fallaufklärung erinnert sich Toru durch die Erwähnung des Handys des Opfers, welches er immer in der Brusttasche trug, an den Tod seines besten Freundes Hiromitsu vor einigen Jahren.

Er erinnert sich daran zurück, wie er eine Textnachricht von Hiromitsu erhalten hat, in welcher dieser ihm anvertraute, als Infiltrant der Organisation aufgeflogen zu sein und sich nun als letzten Ausweg umbringen zu wollen. Toru hastete noch zum Dach eines Hochhauses, um ihn davon abzuhalten, kam jedoch zu spät - er fand dort nur noch den toten Scotch und Rye vor, welcher die Tatwaffe in der Hand hielt und anmerkte, dass Verrat bestraft werden müsse. Beide wussten jedoch nicht, sondern vermuteten nur, dass der jeweils andere ebenfalls Undercoveragent ist. Shuichi Akai wollte vor dem Organisationsmitglied Bourbon sein Gesicht wahren und gab vor, den Verräter erschossen zu haben. Toru weiß dabei jedoch nicht, dass Rye vor Bourbons Ankunft auf dem Dach in Wahrheit kurz davor war, Scotch laufen zu lassen und ihm erzählt hatte, dass er ein FBI-Undercoveragent ist, bis beide Schritte auf der Treppe hörten und Scotch sich daraufhin selbst erschoss. So ermöglichte er es Rye in der Organisation von sich behaupten zu können, den Verräter zur Strecke gebracht zu haben. Seit diesem Zwischenfall hasst Toru Shuichi Akai vehement und will ihn töten.[66]

Mordversuch im Café Poirot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heiji Hattori und Conan warten gerade im Café Poirot auf Ran und Kazuha Toyama, als sich Toru in ihr Gespräch einmischt und mit den beiden seine Gedanken zu Freitag dem 13. teilt.[67] Bei den Ermittlungen zum darauffolgenden Mordversuch im Café leistet er einen beträchtlichen Anteil der Ermittlungsarbeit, weshalb Heiji misstrauisch wird und Conan skeptisch fragt, ob es sich bei Toru um einen einfachen Kellner handele. Bevor Conan antworten kann, gibt Besagter jedoch per Schweigegeste zu verstehen, dass seine wahre Identität ein Geheimnis bleiben soll. Also stellt Conan ihn nur als Detektiv und Kogoros Lehrling vor.[68]

Hilfe bei der Suche nach Ais Anhänger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toru und die Kinder am Strand von Chiyari

Als Toru gerade Subaru alias Shuichi Akai in seinem Mazda RX-7 vor dem Haus der Kudos beschattet, kommen die Detective Boys auf ihn zu und bitten darum, sie nach Chiyari mitzunehmen, um in dem dortigen Fundbüro nach dem verlorenen Anhänger zu fragen. Toru zögert kurz, woraufhin Subaru anmerkt, dass er es auch verstehe, wenn Toru seinen Standort nicht verlassen könne, womit er eine Beschattung andeutet.[69] Toru nimmt die Kinder jedoch mit und hilft aktiv bei der schwierigen Suche. Als Genta dabei sein Detektivabzeichen erwähnt, zeigt Toru Interesse daran und hakt nach. Das Gleiche gilt später am Strand für Conans Powerkickboots, nachdem er sie im Einsatz gesehen hat.

Letztlich ist es ihm zu verdanken, dass sie den Jungen mit Ais Anhänger ausfindig machen können, da er heimlich Yuya Kazami kontaktiert, welcher für ihn nochmals in den gleichen Zug steigt wie die Kinder zuvor, die Tür anhaucht und so den Namen herausfindet, welchen Conan am Strand mit seinem Stimmenverzerrer durchruft. Im Gespräch mit Professor Agasa bezeichnet Subaru ihn derweil als einen der besten Ermittler Japans und ist fest davon überzeugt, dass der Anhänger gefunden wird.[70] Dies gelingt Toru und den Detective Boys dann auch. Ersterer merkt gegenüber Conan an, dass er sich über dessen Verbissenheit nur für den Anhänger einer Freundin wundere, woraufhin Conan nur erwidert, dass er seine eigenen Gründe habe.

Ermittlungen zu Shinichi Kudo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rums Nachricht
Toru verschafft sich Zutritt und trifft auf Akai

Im Café Poirot erkundigt sich Azusa für den Dienstplan nach Torus Plänen für Weihnachten, als dieser eine E-Mail von Rum erhält und sichtlich geschockt darüber ist. Darin verlangt die Nummer 2 der Organisation von Bourbon Informationen über Shinichi Kudo.[71] Um sich unbemerkt in dessen Haus schleichen zu können, benötigt er einen Schlüssel. Also bringt Toru die restlichen Sandwiches zur Detektei, um erneut mit Ran, Conan und Kogoro in Kontakt zu kommen. Als Ran nun auf Nachfrage bestätigt, dass sie ab und an in dem Haus saubermache, schlussfolgert Toru, dass sie einen Schlüssel besitzen muss, lässt sein Handy absichtlich in der Detektei Mori liegen, damit Ran erneut die Schlüssel aus ihrer Handtasche nehmen muss. Er weiß nun somit, wo sich der Schlüssel befindet. Zudem wird er eingeladen, die Gruppe zum nächsten Klienten zu begleiten.[72]

Der kleine Rei wird von Elena Miyano verarztet

Im Black Bunny's Club angekommen, wird eine der Bedienungen vergiftet, woraufhin die Ermittlungen beginnen. Kogoro merkt dabei erstaunt an, wie schnell und exakt die Schlussfolgerungen und Beobachtungen seines Lehrlings sind. Ran bemerkt derweil panisch, dass ihr ihre Geldbörse mit den Schlüsseln entwendet wurde, bis eine der Bedienungen sie ihr mit dem Kommentar, Toru hätte sie gefunden, zurückgibt.

Während Toru und Conan intensiv ermitteln, erinnert sich Ersterer aufgrund der Erwähnung von Verletzungen mehrmals an seine Kindheit zurück, in welcher er von einer blonden Frau in deren Praxis verarztet wurde. Diese nennt ihn Rei und stellt sich als Elena Miyano heraus.[12] Als der kleine Rei, mit Pflastern übersät, weinend zugibt, dass er sich mit den anderen Kindern prügelt, weil diese ihn wegen seiner Haarfarbe hänseln würden, rät ihm Elena dazu, ihnen zu entgegnen, dass sie alle das gleiche rote Blut in den Adern hätten, egal welche Haut- oder Haarfarbe man hat. Dass Toru sich als Kind ständig verletzt hat, nur um immer wieder einen Grund zu haben, die Ärztin wiederzusehen, hilft essentiell bei der Fallaufklärung.

Nachts verschafft sich Bourbon, mithilfe des nachgemachten Schlüssels, Zutritt zum Haus der Kudos und trifft dort auf einen bewaffneten Shuichi Akai, welcher ihn durch einen Tipp von Conan bereits erwartet hatte.[73] Toru erwidert, dass er längst wisse, wer sich hinter Subaru Okiya verbirgt und beide bedrohen sich im Dunkeln mit einer Waffe, bis plötzlich das Licht angeschaltet wird und Toru sich völlig verblüfft Yusaku und Yukiko Kudo gegenübersieht, welche ihn zu einer Tasse Tee einladen.[74]

Der Inhalt dieses Gesprächs ist noch unbekannt, muss allerdings eine gewisse Tragweite haben, da Bourbon sich öfters an diese Begegnung zurückerinnert, auch, als Hyoe Kuroda Informationen über eine unbekannte Sache verlangt.[75]

Hilfestellung im Verkehrspolizistinnen-Serienmord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Fall 293

Während des Serienmordes an Polizistinnen ist Toru nicht an den Ermittlungen beteiligt, wird jedoch von Conan aufgesucht, als dieser vermutet, dass er als Kellner im Poirot etwas beobachtet haben könnte.[73] Als Conan ihn noch beim Gehen bittet, ihn zu informieren, falls ihm noch etwas einfiele, merkt Toru lächelnd an, dass er ein richtiger kleiner Meisterdetektiv sei und schreibt mit seinem Smartphone eine Nachricht an jemand Unbekanntes. Als er später von Hyoe Kuroda angerufen wird, kommt heraus, dass er auf dessen Anweisung hin Conan alles erzählt hat, was er weiß. Der Hauptkommissar fragt ihn zudem, wie es mit Informationen zu einer Sache stehe, woraufhin Toru erwidert, dass er leider noch keine Informationen habe, wobei er an seine Begegnung mit Yusaku, Yukiko und Akai denkt. Kuroda nennt Toru daraufhin „Bourbon“ und erinnert ihn daran, immer schön Bericht zu erstatten.[75]

Der Umschlag mit der aufgemalten 0 - "Zero"

Der Umschlag für Hiros Bruder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Takaaki Morofushi wird ins Polizeihauptquartier Tokio eingeladen, um dort einen Umschlag abzuholen, welcher nach einem Jahr in Wataru Dates Schließfach gefunden wurde. In diesem Umschlag befindet sich das Handy seines Bruders mit einem Einschussloch. Er ist an Takaaki adressiert, jedoch findet sich kein Hinweis auf den Absender außer einer 0 auf der Rückseite. Takaaki denkt nun an eine Nachricht von seinem kleinen Bruder zurück, in welchem er seinen neuen Freund namens „Zero“ erwähnt.[25]

Irgendwo im verschneiten Nirgendwo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wakita und Toru unterhalten sich über Nieten und Betrug

Da Kogoros Klient in der Präfektur Nagano ausdrücklich nach vier Personen verlangt, Sonoko und Ran jedoch nicht mitfahren können, springen Toru und Kanenori Wakita spontan als Ersatzpersonen ein.[76] So ergibt es sich, dass Kogoro, Conan, Toru und Wakita zu einer verlassenen Kirche auf einen zweitägigen Ausflug fahren, um dort zu ermitteln. In der Kirche durch eine Lawine festsitzend, geschieht ein Mord nach dem anderen, welchen es zu lösen gilt. Als die vierköpfige Gruppe einen der Tatorte auf Video aufnehmen und dieses an Yui Uehara, Kansuke Yamato und Takaaki Morofushi schicken, wird Letzterer beim Anblick des „jungen Blonden im Hintergrund“ stutzig und fragt sich, wo er ihn schonmal gesehen hat.

Später, nachdem die Anwesenden Zweierteams gebildet haben, fragt Conan Toru, ob er etwas mit dem Namen Rum anfangen könne, worüber Toru sichtlich überrascht ist und ausweichend antwortet.[77] Wieder zurück bei den anderen bemerkt Wakita, dass Conan und Toru ein sehr gutes Team abgeben und spricht diese darauf an. Toru spielt dies herunter und bemerkt, dass sie sich nur ab und an über den Weg laufen. Auch als Wakita Conans außerordentliche Aufgewecktheit anspricht, tut Toru sein Bestes, dies herunterzuspielen.

Derweil geht Takaaki im Präsidium ein Licht auf und er erinnert sich an den blonden Jungen mit der dunklen Hautfarbe namens Rei Furuya, welcher vor Jahren seinen kleinen Bruder begleitet hat.[26] Als er jedoch am nächsten Tag in der Kirche ankommt, um die Tatorte zu inspizieren, schenkt er Toru keinerlei Beachtung sondern begrüßt lediglich Kogoro.

Die unheimliche Farm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toru findet einen Shogi-Stein, welcher ihn an einen ungelösten Fall erinnert

Toru arbeitet gerade im Café Poirot, als ihn ein Anruf von Yuya Kazami erreicht, welcher einen Verdächtigen verfolgt hatte, von diesem jedoch, zusammen mit einer Leiche, in einem Keller eingesperrt wurde.[19] Während Toru seinem Untergebenen also zu Hilfe eilt, trifft er im Bus auf die Detective Boys, Sumiko Kobayashi und Rumi Wakasa, die ihn heimlich mit einem finsteren Blick anstarrt. Auf der Farm angekommen, findet Toru auf dem Boden einen Shogi-Stein mit einer auffälligen Kerbe darin und fragt sich, wo er diesen schon einmal gesehen hat. Conan möchte derweil von ihm wissen, was er auf der Farm zu erledigen hätte, bekommt jedoch keine Antwort. Als die Gruppe wenig später jedoch auch von dem Verdächtigen im Keller gefangen genommen werden, freut sich Kazami, nun von seinem Vorgesetzten gerettet zu werden, bis Toru mürrisch zurückgibt, dass sie doch jetzt beide im selben Boot säßen. Derweil bemerkt Rumi, dass ihre Gesäßtasche ein Loch hat und leer ist, woraufhin Genta erwähnt, dass Toru vorhin etwas aufgehoben habe.

Toru wird von einer Person im Dunkeln überwältigt

Im Keller wundert sich Kazami, was Furuya die ganze Zeit anstarre, und unterhält sich mit diesem über Shukichi Haneda, woraufhin Toru an Koji Haneda denken muss, welcher vor 17 Jahren in Amerika unter mysteriösen Umständen ermordet wurde.[78] Toru fällt ein, dass seine Eltern damals die Aussage getätigt hätten, dass ihr Sohn niemals seinen Glücksbringer, genau diesen Shogi-Stein mit der Kerbe, freiwillig weggegeben hätte, weshalb der Täter der jetzige Besitzer dieses Steins sein muss. Toru schlussfolgert, dass sich Hanedas Mörder in diesem Moment auch auf der Farm befindet. Da Rumi durch Genta bewusst ist, dass Toru den Stein bei sich trägt, lauert sie ihm nach der Fallaufklärung im dunklen Keller auf und überwältigt Toru, der in der Dunkelheit keine Chance hat.[79] Kurze Zeit später wacht er wieder auf, doch da sonst niemand etwas von der Aktion mitbekommen hat, wundert Toru sich, ob er sich den Angriff nur eingebildet habe. Zuletzt ist noch zu sehen, wie sich in Rumis anderer Gesäßtasche wieder ein Gegenstand befindet.

Das Foto von Rumi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Kapitel 1057

Seit ihrem Treffen auf der Farm scheint Rumi Toru sehr zu beschäftigen, denn einige Tage später beschwert sich Azusa im Café darüber, dass Toru schon wieder ein Foto anstarre, und doch stattdessen lieber die Bestellungen der Gäste fertigmachen solle. Auf besagtem Foto ist Rumi neben Kobayashi zu sehen.[80]

Sicherheitspolizei vs. Kaito Kid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toru fühlt sich durch Kaito Kid provoziert

Da im Café Poirot die Klimaanlage ausgetauscht werden muss, haben Azusa und Toru den Tag frei und von ihrem Chef Tickets für eine Ausstellung bekommen, in welcher unter anderem das Queen's Bang ausgestellt wird.[13] Da sich Kaito Kid angekündigt hatte, ist die Schlange entsprechend lang. Zufällig treffen sie auf Ran, Sonoko und Conan, welche ebenfalls anstehen. Um sich die Wartezeit zu vertreiben, führt Toru den anderen einen Kartentrick vor, von welchem diese begeistert sind - bis ein Mann sich einmischt und den Trick dahinter vorführt. Als jener sich dann in Tauben auflöst, ist klar, dass es sich um Kaito Kid gehandelt haben muss, woraufhin Toru unwirsch Yuya Kazami an dessen freien Tag zu sich beordert, damit dieser als Sicherheitspolizist von Ginzo Nakamori Informationen verlangen kann.

Kaito Kid wird an der Flucht gehindert

Nachdem Conan den Fall durchschaut hat, informiert Conan ihn per Telefon und entwickelt mit ihm einen Fall. Sie lassen den als Kazami verkleideten Kaito Kid beim Diebstahl auflaufen und hindern ihn an der Flucht vom Dach. Während sich Kaito Kid noch darüber beklagt, dass er enttäuscht sei, wie einfach es trotz Sicherheitspolizei war, werden ihm auf dem Dach von Toru überraschenderweise Handschellen angelegt. Bevor er jedoch davonfliegt, wundert sich Toru, ob sie sich nicht schon einmal getroffen hätten. Kid verneint dies und verschweigt somit seine Verkleidung als Shiho Miyano im Bell Tree Express.[81] Einige Tage später schickt Toru Kazami ein großes Fanpaket von Yoko Okino als Wiedergutmachung für seinen verlorenen freien Tag.

Der alte Fall aus Dates Notizbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toru fährt, mit einem Zahnstocher im Mund, lächelnd davon

Als Wataru Takagi etwas in sein Notizbuch schreiben möchte, findet er einen Code wieder, welchen Wataru Date, dem dieses Notizbuch bis zu seinem Tod gehört hatte, dort eingezeichnet hatte.[82] Da sowohl er, als auch Miwako Sato diesen nicht lösen können, bietet Conan seine Hilfe an und kann diesen als verschlüsselten Treffpunkt, dem Café Poirot, identifizieren. Dort angekommen rätseln die Anwesenden darüber, warum und wie Date „einen Mann aus Takagi machen wollte“, bis Toru sich einmischt und mutmaßt, dass er ihn einen Fall lösen lassen wollte, um sein Ansehen zu steigern. Dabei bestreitet Toru jedoch, Date gekannt zu haben.

Toru entlarvt Kaito Kid

Bei der folgenden Besprechung hält Toru sich auffallend zurück und mischt sich erst wieder ein, als es darum geht, wie die mutmaßliche Transaktion gewesen sein könnte. Auf seine fähigen Schlussfolgerungen hin wundert sich Sato, ob sie Toru schon einmal getroffen hätte, was dieser verneint,[83] wobei er ihr eine Begegnung vor seiner Abschlussfeier an der Polizeiakademie verschweigt.[84] Bei folgender Übergabe spielt Toru dann den Transaktionspartner, da nur er als Ausländer durchgeht und hilft, als diese scheitert, den Ort zu schlussfolgern, an dem das andere entführte Kind versteckt gehalten wird. Er, Takagi und Sato fahren in verschiedene Himmelsrichtungen los, nachdem sie geschlussfolgert haben, dass der Junge eine halbe Stunde von der Wohnung des Entführers zum Café gefahren wurde. Toru wendet jedoch in Takagis Richtung, als sich herausstellt, dass dieser der Wohnung am nächsten ist. Nachdem der Entführer gefangen genommen wurde, fährt Toru mit seinem Auto lächelnd davon und hat dabei einen Zahnstocher im Mund, so wie es sein alter Freund getan hatte.

Die Siren Splash[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Fall 317

Kaito Kid hat es diesmal auf die Siren Splash abgesehen und sich zu deren Ausstellung angekündigt. Toru liefert im Vorfeld, zusammen mit Azusa, Café Poirot-Sandwiches an das Wachpersonal.[85] Zurück im Café unterhalten sich die beiden darüber, wie Kaito Kid die Ketchup-Flaschen unbemerkt präparieren konnte, sodass diese explodiert sind und nun alle Gutachter für die Siren Splash gezwungen waren, auf die Toilette zu gehen und sich den Ketchup notdürftig abzuwaschen, wobei Kid eine Identität gestohlen haben musste. Auf Torus Schlussfolgerungen hin eilt Azusa zurück zur Ausstellung, um Kommissar Nakamori diese Erkenntnisse mitzuteilen, obwohl Toru sie noch davon abhalten möchte, da er bei sich denkt, dass Conan dies auf jeden Fall bereits konkludiert hatte.[86]

Im Aufzug des Gebäudes telefoniert Azusa mit ihrem Kollegen, als Kaito Kid plötzlich vor ihr steht und ihre Schürze abnimmt. Er verkleidet sich als sie und stellt Conan damit vor ein Problem, da dieser die echte Azusa nicht unnötig verletzen will. Als er nicht weiß, wie er die Echte erkennen soll, bemerkt er, dass Toru noch am Apparat ist und fragt ihn nach einer Methode, um die echte Azusa zu erkennen. Toru lässt sich auf Lautsprecher stellen und offenbart Azusa, dass er sie lieben würde. Als die beiden Azusas völlig unterschiedlich reagieren, sagt er Conan, dass diejenige die Echte sei, welche verdutzt reagiert habe, und legt auf.[87]

Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus der Filmreihe.

Die Halloween-Braut[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Furuya sitzt im Schutzraum fest
Siehe auch: Film 25

Furuya und Kazami warten in einer Tiefgarage auf einen entflohenen Häftling, welchen sie bis auf das Dach des Parkhauses verfolgen. Als sie ihn dort stellen wollen, fleht dieser sie verzweifelt um Hilfe an und die beiden bemerken, dass er ein Bombenhalsband trägt. Kurz darauf explodiert dieses und reißt den Träger in den Tod. Auch Furuya wird verletzt und kann um Haaresbreite den bewusstlosen Kazami vor dem Sturz aus dem höchsten Stockwerk bewahren. Dann tritt jedoch eine zweite Gestalt in Erscheinung, welche Furuya ein weiteres Bombenhalsband anlegt.

Aufgrund der daraus resultierenden Gefahr für seine Mitmenschen begibt sich Furuya in einen unterirdischen Schutzraum der Polizei, in welchem eine plötzliche Explosion des Halsbandes nur ihm schaden würde, und gibt per Telefon Anweisungen aus seinem Bunker. So lässt er Conan von zwei weiteren Sicherheitspolizisten zu sich bringen und bittet diesen, seinen Kollegen bei den Ermittlungen zu helfen und den Fall rund um den unbekannten Bombenleger aufzuklären. Dazu erzählt er dem Jungen, was er und seine Freunde vor drei Jahren in einem leerstehenden Gebäude erlebt haben.

Furuya und Matsuda entdecken Plamja und die Bombe

Die vier Freunde hatten zuvor das Grab ihres verstorbenen Freundes Hagiwara besucht und sich danach aufgeteilt. Furuya und Matsuda entdeckten auf ihrem Weg zum Bahnhof einen gefesselten Russen in einem leerstehenden Gebäude, welchen sie befreien konnten und zur Flucht verhalfen. Danach folgten sie Geräuschen aus dem Nebenraum und entdeckten einen Bombenleger. Während Furuya diesen verfolgte, machte sich Matsuda an die Entschärfung der Bombe. Beide hatten zuvor Date und Morofushi kontaktiert, sodass diese ihnen zu Hilfe kamen. Furuya wurde bei der Auseinandersetzung mit dem Bombenleger durch eine Handgranate schwer verletzt und von Morofushi gerettet, welcher dem Angreifer in den Arm schießen konnte, sodass er fliehen musste. Anschließend evakuierten Date, Furuya und Morofushi die umliegenden Häuser unter dem Deckmantel einer Gasexplosion. Matsuda gelang es erfolgreich, die Bombe zu entschärfen.

Conan erkennt, dass es sich bei dem früheren und dem jetzigen Bombenleger um dieselbe Person handeln muss. Anschließend gibt Furuya Conan Kazamis Handynummer und setzt sein Vertrauen in den Detektiv, während er selbst im Schutzraum festsitzt. Kazami gelingt es später nach etlichen Versuchen, das Bombenhalsband sicher zu entfernen.

Furuya, Sato und Conan konfrontieren Plamja

Um den Bombenleger in Sicherheit zu wiegen, wird das echte Halsband jedoch gegen eine Attrappe ausgetauscht. Danach gibt sich Furuya als Hubschrauberpilot aus, welcher auf dem Dach landet, wo Plamja gerade von Conan und Sato konfrontiert wird. Um doch noch flüchten zu können, wirft sie eine Handgranate zur Ablenkung und kann den Hubschrauber kapern. Danach drückt sie, um Furuya als den letzten der fünf Polizisten von vor drei Jahren auszulöschen, auf den Fernzünder der Bombe. Das echte Halsband explodiert jedoch unerwarteterweise bei ihr im Hubschrauber, sodass dieser manövrierunfähig wird. Furuya nutzt dies, springt in das Fluggerät und liefert sich einen Kampf mit ihr, bevor beide mitsamt des Hubschraubers auf die Shibuya Scramble Crossing stürzen. Wutentbrannt und blutend will Plamja den wehrlosen Furuya töten, dieser wird jedoch von Muranaka gerettet. Er erkennt ihn als Sicherheitspolizisten und rät ihm, so schnell wie möglich zu verschwinden.

Nachdem Tokio gerettet ist, wird Furuya von Conan auf dem Dach des Shibuya Hikarie aufgesucht. Als er dem Jungen zu dem genialen Einfall gratuliert, die Bombenflüssigkeiten mithilfe eines riesigen Fußballs voneinander fernzuhalten, erzählt ihm Conan, dass dies nicht seine Idee gewesen wäre, sondern ihm dies ein junger Polizist einmal mithilfe eines geplatzten Wasserrohrs und eines Tennisballs demonstriert hätte. Als Furuya daraufhin melancholisch gen Himmel schaut, wundert sich Conan, was denn los sei. Furuya antwortet mit traurigem Blick, dass es nicht wichtig sei.

Ein neuer Befehl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Kapitel 1115

Amuro soll in einem Zug im Bahnhof Tokio jemanden treffen, doch als er den abgesprochenen Wagen betritt, ist dieser leer. Stattdessen findet er dort nur ein klingelndes Handy. Toru geht ran und wird von der Person auf der anderen Seite der Leitung zu einem Fenstersitz gelotst. Durch das Fenster sieht Amuro den Mann mit dem Falkenkopf-Gehstock, der im gegenüberliegenden Zug sitzt und über das Handy mit ihm spricht. Der Mann gibt ihm den Befehl, Conan bis ins kleinste Detail zu untersuchen. Amuro akzeptiert und legt auf. In einem anschließenden Telefonat mit Hyoe Kuroda verschweigt Toru sein Telefongespräch mit dem Mann.[88]

Der Lauschangriff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Kapitel 1125

Um Conan auszuspionieren, jubelt Amuro Mitsuhiko anonym eine Wanze mit Kamera in Form eines Kamen-Yaiba-Abzeichens unter. Doch Conan machen die Umstände, unter denen Mitsuhiko das Abzeichen erhalten hat, verdächtig und er kann die Wanze aufdecken und zerstören. Toru nimmt den Fehlschlag seines Lauschangriffs mit einem Lächeln hin und sagt in Gedanken, dass es wie erwartet nicht so leicht sein würde.[89]

Fähigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allein der Fakt, dass er mit 29 Jahren Mitglied der Spezialeinheit Zero innerhalb der Sicherheitspolizei ist und dort Befehlsgewalt innehat,[1] sagt einiges über seine außerordentlichen Fähigkeiten aus.

Scharfsinn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innerhalb der Organisation ist Bourbon als „genialer Spürhund“ bekannt, welcher für Informationsbeschaffung zuständig ist. Er muss seine Aufträge zuverlässig erfüllen, immerhin hat es bis zu einem Codenamen gebracht. So zeigt er bezüglich des Suizids von Rikumichi Kusuda, dass er die Dinge aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und so als Einziger in der Organisation hinter den Trick von Conan und Akai kommt. Er hat zudem bereits bei mehreren Fällen bewiesen, dass seine Kombinationsgabe und Deduktion sowohl in Geschwindigkeit als auch Präzision mit Conan aufnehmen kann. Sowohl Kogoro als auch Ran zeigen sich so schnell beeindruckt.[90] Es ist ihm sogar gelungen, über Vermouths Geheimnis im Bilde zu sein und sie damit zu erpressen.[23] Auch sein jahrelanges „Überleben“ als NOC in der Organisation zeugt von hoher Intelligenz.

Fahrkünste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eines von Torus gewagten Manövern

Toru ist ein exzellenter, aber auch sehr waghalsiger Fahrer eines weißen Mazda RX-7, welchen bis jetzt noch nichts aufhalten konnte. Sei es ein unter Wasser stehender Tunnel,[91] ein Stau, eine massive Betonwand oder ein herumfliegendes anderes Fahrzeug.[92] Er scheut weder vor 180 Grad Drehungen bei voller Geschwindigkeit[93] noch vor herannahenden Zügen oder Skiing[94] zurück, wenn es die Situation erfordert.

Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus dem Spin-off Wild Police Story.

Jinpei Matsuda brachte ihm bei, immer Vollgas zu geben, während er von Kenji Hagiwara die halsbrecherische Fahrweise übernahm.[95]

(Kampf)sport und Waffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit einem Schlag außer Gefecht gesetzt

Bourbon weiß sich sowohl gegen alltägliche Verbrecher als auch Shuichi Akai[96] erfolgreich mit bloßen Fäusten zur Wehr zu setzen und diese effizient unschädlich zu machen. Er kann Rumi Wakasas Tritt aus der Finsternis heraus blind ausweichen.[97] Auch mit einer Pistole weiß er hervorragend umzugehen, wie sich beispielsweise bei Conans Rettung zeigt.[42]

Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus dem Spin-off Zero’s Tea Time.

Zudem beherrscht er Judo einarmig und hat keine Probleme damit, Yuya Kazami mehrmals hintereinander zu besiegen.[98] Auch beim Skifahren,[99] Baseball spielen[100] und Break Dancing[101] zeigt er ein beeindruckendes Niveau, sodass Kazami einmal resignierend feststellt, dass er ein Charakter wie aus einem Manga sei.[102]

Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus dem Spin-off Wild Police Story.

An der Polizeischule war er bereits ein exzellenter Schütze und wurde dort mit Kogoro Mori verglichen, welcher als Einziger in der Schulgeschichte beim ersten Schießen alle 20 Schüsse hintereinander in die Mitte platzierte.[103]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toru beherrscht sowohl Gitarre als auch Bassgitarre mühelos und kann sehr gut kochen und backen.[104] Bevor er dies jedoch von Hiromitsu lernte, ernährte er sich von Fertiggerichten.[105] Zudem braucht er nur zwei Dietriche, um ein Schloss zu knacken[106] und weiß andere mit Kartentricks zu beeindrucken.[13]

Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus dem Spin-off Zero’s Tea Time.

Außerdem brachte ihm der spätere Star der Bombenentschärfungseinheit, Jinpei Matsuda, während ihrer Ausbildung bei, wie man eine Bombe entschärft.[107]

Beziehungen zu anderen Charakteren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das FBI[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bourbon ist nicht gut auf das FBI, insbesondere auf Shuichi Akai, zu sprechen ist, da diese ungefragt und unerlaubterweise in „seinem Japan“ ermitteln.[108] Er merkt indirekt an, dass die Sicherheitspolizei diese als großes Übel ansehen würden und wünscht sich, dass die Agenten sich aus Japan zurückziehen mögen. Das FBI solle die Ermittlungen der Sicherheitspolizei überlassen, welche ihre Angelegenheiten allein regeln würde.[109]

Shuichi Akai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toru und Akai geraten aneinander

Als Shuichi Akai noch als Rye in der Organisation aktiv war, hegte Toru aufgrund der Ermordung von Scotch[66], seines besten Freundes, einen tiefen Groll gegen ihn. Dieser wurde im Laufe der Jahre nur noch stärker, sodass er sich selbst als die einzige Person bezeichnet, die Akai töten dürfe.[22] Bourbon glaubte nie daran, dass Rye loyal eingestellt war und wurde in seiner Annahme nach der Enttarnung seiner Tätigkeit beim FBI bestätigt.[5]

Nach Akais vermeintlichem Tod zweifelt Bourbon an diesem.[5] Folglich verkleidet er sich als dieser und tritt vor einigen FBI-Beamten auf, um sich durch deren Reaktionen davon überzeugen zu lassen, dass Akai wirklich verstorben sein muss.[5]

Bei der Konfrontation mit Sherry im Bell Tree Express bemerkt Bourbon dann jedoch eine Person, die wie Akai aussieht und eine Granate auf ihn wirft. Dies lenkt ihn so sehr ab, dass der verkleidete Kaito Kid fliehen kann. Aufgrund der Abwesenheit Vermouths schließt er eine Verkleidung aus und will im Zuge dessen Akais Akten noch einmal genau studieren.[5] Er recherchiert solange, bis er Akai tatsächlich als Subaru Okiya im Haus der Kudos ausfindig machen kann und ist bereit, sich mit diesem ein Schussduell zu liefern, bis die Kudos unvermittelt auftauchen.[73]

Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus der Filmreihe.

Aufgrund dieses Grolls lässt Toru auch keine Gelegenheit aus, sich eine Auseinandersetzung mit Akai zu liefern, auch wenn dies bedeutet, sich von der aktuellen Mission ablenken zu lassen. So rammt Amuro Akais Wagen bei der Verfolgungsjagd Curacao, obwohl beide das gleiche Ziel haben oder liefert sich mit ihm in einer akuten Gefahrensituation einen Faustkampf.[110] Gleichzeitig ist es ihnen jedoch auch möglich, zusammenzuarbeiten, wenn es die Situation erfordert. So rettet Akai Bourbon vor der Ermordung durch Gin und beide arbeiten mit Conan zusammen, um das Fluggerät der Organisation vom Himmel zu holen.

Jodie Starling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jodie sieht den verkleideten Bourbon

Bourbon zeigt sich als Akai verkleidet vor Jodie Starling, um ihre Reaktion bezüglich eines möglichen Überlebens Akais nach dessen Tod zu prüfen. Sie ist über das Auftreten irritiert, glaubt aber dennoch, dass es sich bei ihm um Akai handeln könnte.[40] Sowohl bei seinem Auftritt in der Teito-Bank als auch im Beika-Kaufhaus kommt es jedoch zu keinem genaueren Gespräch der beiden.[42][46]

Nachdem Jodie durch Conan über die Ereignisse im Bell Tree Express informiert wurde, tritt Bourbon erneut in Verkleidung vor Jodie und gibt sich als Tohei Benzaki aus. Er behauptet, dass seine Frau ihr damals in der Bank die Augen verbunden habe und weist sie erneut auf eine falsche Fährte, indem er angibt, dass der Akai ähnelnde Mann wieder aufgetreten sei.[54] Zudem befestigt er zeitweise ein Abhörgerät an Jodies Jacke und verfolgt so ihre Gespräche mit Conan mit.[55]

André Camel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genau wie Jodie hegt Camel eine Abneigung gegen Toru, da dieser der Organisation angehört, welche Shuichi Akai auf dem Gewissen hat. Diese Abneigung beruht auf Gegenseitigkeit.[111]

Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus dem Spin-off Zero’s Tea Time.
Toru will Camel loswerden

In Zero's Tea Time bricht dieses Eis jedoch etwas, da sie sich mehrfach ungeplant über den Weg laufen und dabei Camels Respekt für Toru Amuro kontinuierlich wächst. So ist er ihm zum Beispiel dankbar, dass er ihn höchst unhöflich als Gast im Café Poirot behandelt hat, Camel so jedoch noch rechtzeitig losgefahren ist, um es zum Treffen mit Jodie zu schaffen.[112]

Ein anderes Mal will Camel in Ruhe im New Beika Hotel Sport machen, trifft dort jedoch erneut auf Toru, was beide höchst genervt zur Kenntnis nehmen. Auch über Torus Tadel, Sit-Ups seien nur ein Krampf für den Nacken und nichts für die Bauchmuskeln, ärgert sich der FBI-Agent. Später schaut er sich jedoch einige Übungen von dem Sicherheitspolizisten ab, versucht krampfhaft, mit diesem mitzuhalten und ist erstaunt über das irrsinnige Fitnesslevel seines ungeplanten Trainingspartners.[113]

Schließlich muss er einsehen, dass sein Gegenüber Respekt verdient. Zuletzt laufen sie sich noch in der Sauna über den Weg, wo Camel sich erneut über die besserwisserische Art von Toru Amuro beschwert, schließlich aber zugeben muss, dass dieser sich sehr vorbildlich in der Sauna verhält und seine Ratschläge tatsächlich sehr sinnvoll sind.[114]

Die Polizei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wataru Date, Kenji Hagiwara, Jinpei Matsuda und Hiromitsu Morofushi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Freundesgruppe

Toru lernte alle vier, außer Hiromitsu, welchen er schon aus der Kindheit kannte,[25] an der Polizeiakademie kennen und freundete sich mit diesen an.[115] Hiromitsu nannte er immer nur „Hiro“, während dieser ihn als „Zero“ bezeichnete. Die beiden fassten bereits in der Mittelschule den Plan, später zusammen die Polizeiausbildung zu absolvieren. Hiromitsu blieb bis zu seinem Tod Reis bester Freund und kümmerte sich ständig um dessen Wunden[116], nachdem Elena Miyano verschwunden war. Zusammen mit Jinpei, Date und Hagiwara bildeten sie während ihrer Ausbildung eine unzertrennliche Fünfergruppe, welche des Öfteren für Ärger sorgte und nicht selten dem Rauswurf nahe war, sich jedoch blind vertrauen konnte und vor allem in brenzligen Situationen perfekt zusammenarbeitete. Während Rei mit Date und Kenji keinerlei Probleme hatte, brauchte seine Freundschaft zu Matsuda hingegen etwas Anlauf, da sie anfangs verschiedene Ansichten über die Polizei hatten und sich deswegen sogar prügelten. Während der Ausbildung profitierte Rei beträchtlich von Allen und baute seine Fähigkeiten in alle Richtungen aus: Jinpei brachte ihm das Bombenentschärfen bei, Hiromitsu kochen, Date die Führungsqualitäten und Kenji das waghalsige Fahren. Nachdem alle früh verstarben, denkt Toru oft an sie zurück und ist auch zu sehen, wie er an Dates Todestag einen Zahnstocher auf dessen Grab hinterlässt, um ihn zu ehren.[37]

Yuya Kazami[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kazami freut sich, dass Toru ihm zu Hilfe eilt

Yuya Kazami ist Torus Untergebener beim Büro für Öffentliche Sicherheit der Polizei von Tokio. Er ist einer der wenigen Personen innerhalb der Sicherheitspolizei, welcher Kontakt zu Amuro hat und leitet so die Informationen der Einheit Null weiter.[117] Meist ist er zu sehen, wie er die Befehle seines Vorgesetzten ausführt oder für diesen etwas erledigen soll.[118] Obwohl Kazami ein Jahr älter als sein Vorgesetzter ist, behandelt er Toru sehr respektvoll und hinterfragt deshalb dessen Befehle nicht, auch wenn ihn dieser schonmal seines freien Tages beraubt.[13] Neben kollegialen Beziehungen scheinen die beiden auch auf freundschaftlicher Basis zu interagieren, immerhin zögert Toru nicht, Kazami zu Hilfe zu eilen[19] und sorgt sich um dessen Wohlbefinden, als er bemerkt, dass Kazami aufgrund von Stress übermüdet und schlecht ernährt wirkt.[119] Auch bittet Toru seinen Kollegen, wenn er längere Zeit nicht da ist, die Betreuung seines Haustiers Haro zu übernehmen, was ebenfalls für großes Vertrauen spricht.[120] Kazami gibt jedoch auch beim Trinken mit Furuya zu, dass sehr viel Druck auf ihm laste, immer mit seinem Vorgesetzten mithalten zu müssen und trotzdem ständig hinter ihm zurückzustehen, auch wenn er alles gibt. Dabei denkt er daran, wie Furuya ihm ständig zeigt, wie er etwas besser machen kann, gute Tipps parat hat oder ihn für etwas tadelt.[121]

Hyoe Kuroda[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viel ist über deren Beziehung nicht bekannt, jedoch muss es sich bei ihm um eine Art Vorgesetzten für Rei Furuya handeln, da Kuroda ihn mit seinem Codenamen Bourbon anspricht und von diesem verlangt, dass er ihm immer Bericht erstatte.[75]

Sein Umfeld als Toru Amuro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toru und Conan ermitteln zusammen

Conan Edogawa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bourbon begegnet Conan das erste Mal indirekt in der Teito Bank, wo er mit einer Waffe auf einen der Täter schießt und damit auch den als Geisel genommenen Conan befreit.[42] Später sieht er Conan zunächst als Anhängsel von Kogoro an,[6] ehe er nach dem Fall im Bell Tree Express vermehrt Interesse an Conan zeigt. Sowohl nach dem Treffen auf dem Tennisplatz[7] als auch nach seiner Verkleidung als Tohei Benzaki bemerkt Bourbon gegenüber Vermouth, dass hinter Conan mehr zu stecken scheint, als er offen preisgibt..[55] Daraufhin fokussiert er sich mehr auf Conan und Kogoro Mori und vermutet immer wieder den Jungen hinter ausgefeilten Plänen. So ist ihm nach dem Vorfall im Haus der Kudo[64] auch klar, dass Conan nun über seine wahre Identität Bescheid weiß, bestätigt ihm das jedoch nie direkt. Dadurch, dass Toru auch Kogoros Schüler ist, geraten die beiden daraufhin des Öfteren zusammen in Fälle und ermitteln gemeinsam. Ihm ist bewusst, dass Conan ein außerordentlich intelligentes Kind ist, weshalb er ihn als gleichwertigen Detektiven betrachtet und manchmal sogar aktiv von dessen Genie Gebrauch machen möchte.[122] Trotzdem ist er immer wieder erstaunt davon, was der kleine Junge alles weiß und behauptet, dass dieser einer von zwei Menschen sei, vor denen er noch mehr Angst habe als vor sich selbst.[123]

Kogoro Mori[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bourbon wird Kogoros Schüler

Bourbon wird beim ersten Treffen mit Kogoro Mori auf diesen aufmerksam und unterstützt ihn bei der Lösung des Falls, obwohl er zuvor von einem anderen Tathergang ausging. Am Ende des Falls beschließt Bourbon, sein Schüler zu werden und bietet ihm dafür eine hohe Summe.[6] Er assistiert Kogoro bei seinen Fällen,[21] zeigt sich neugierig und versteht sich gut mit seinem Meister. Im Laufe der Zeit wächst sein Interesse am schlafenden Kogoro. Trotz Vermouths Hinweis will er sich nicht aus dessen Umfeld zurückziehen, obwohl Sherry bereits tot zu sein scheint[7], da Conan sein Interesse geweckt hat. Er bezeichnet sich selbst als Lehrling Nummer 1[124] und versucht so oft wie möglich einzufädeln, dass er die Moris und Conan zu deren Fällen begleiten kann.

Azusa Enomoto[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden Kellner des Café Poirot

Azusa Enomoto ist Torus Kollegin im Café Poirot und meist mit ihm zusammen dort bei der Arbeit anzutreffen. Die beiden verstehen sich sehr gut und freundeten sich miteinander an. Es wird jedoch mehrmals auf eine mögliche Liebesbeziehung der beiden angespielt. So sorgen diverse Oberschülerinnen für einen Shitstorm Azusa gegenüber, weil sie der Meinung seien, diese würde mit Toru flirten.[13][125] Bei einem gemeinsamen Besuch einer Ausstellung trägt Azusa eine Brille, um nicht erkannt und zum Opfer eines Shitstorms zu werden, da viele Leute in der Schlange zur Ausstellung Toru als Lokalberühmtheit von Beika erkennen.[13]

Sonstige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elena Miyano[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elena und der junge Rei

Elena Miyano war Reis erste Liebe[10] und seine Suche nach ihr ist der Grund dafür, dass er momentan kein Interesse an anderen Frauen zeigt.[105] Er scheint an einem gewissen Punkt während seiner Infiltrationsmission innerhalb der Organisation an die Information gelangt sein, dass Elena bei einem Brand ums Leben kam. Er erinnert sich des Öfteren an sie zurück, vor allem daran, wie er immer zu ihr in die Praxis gelaufen kam, wenn er sich wieder mit den anderen Kindern aufgrund deren Hänseleien geprügelt hatte.[9] Obwohl sie ihn dafür rügte, sich ständig zu verletzen, kam er immer wieder auf Neue grün und blau zu ihr, damit diese sich um ihn kümmern musste.

Die beiden schienen vor allem auch deshalb eine besondere Verbindung zu haben, weil beide Halbjapaner sind und so mit dem anderen mitfühlen konnten.

Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus dem Spin-off Zero’s Tea Time.

Sie schien ihn jedoch nicht nur zu verarzten, sondern auch Freizeit mit ihm zu verbringen, da sie dem kleinen Rei beispielsweise auch Fahrrad fahren beibrachte.[126]

Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus dem Spin-off Wild Police Story.

Gegenüber Matsuda erwähnte Furuya, dass Elena auch auch der Grund ist, warum er zur Polizei ging; er wollte sie wiederfinden, nachdem sie einfach so aus seinem Leben verschwunden war.[127] Matsuda zieht ihn später damit auf, dass er an einer älteren Ärztin interessiert sei.[128]

Vermouth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Informationsbeschaffung

Vermouth und Bourbon arbeiten intensiv zur Informationsbeschaffung zusammen und treffen sich auch mal im hochpreisigen Restaurant, um zusammen zu Abend zu essen.[129] So hilft Vermouth ihm dabei, eine Verkleidung zu erstellen, mit der er sich als Shuichi Akai ausgeben und damit dessen Tod überprüfen kann.[40] Als er als Shuichi Akai verkleidet unterwegs ist und seine Ermordung durch Chianti droht, begibt sich Vermouth zu Gin, um die Aktion der Organisation zu unterbinden und Bourbons Leben zu sichern.[46] Bourbon gab ihr das Versprechen, Conan und Ran nichts anzutun, an das diese ihn später erinnert.[49] Als Vermouth zudem droht, ihn zu töten, erinnert wiederum Bourbon sie daran, dass er ihr Geheimnis bezüglich ihrer Beziehung zum Boss kenne.[23] Um ihr Versprechen gegenüber Conan zu halten, setzt Vermouth Bourbon auf Sherry an. Als dieser ihre Anwesenheit im Bell Tree Express erwähnt,[51] betreten beide diesen als Passagiere.[52] Während Vermouth die Vorbereitungen trifft, kann Bourbon den als Sherry verkleideten Kaito Kid so konfrontieren und wird zusätzlich durch Vermouth abgesichert.[2] Diese informiert Bourbon jedoch nicht über den im Waggon enthaltenen Sprengstoff, mit dem sie Sherry in die Luft jagen wollte.[5] Vermouth hält viel von seinen Fähigkeiten.[130]

Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus dem Spin-off Zero’s Tea Time.
Toru und Haro beim Tierarzt

Haro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haro ist ein junger Hokkaido und Torus Haustier. Bevor Toru ihn aufnahm, war er ein Streuner ohne Zuhause, welcher sich freute, von Toru kurz Aufmerksamkeit zu bekommen, als dieser ihn das erste Mal unter einer Brücke bei strömendem Regen traf. So beginnt Haro, dem Fremden zu folgen und taucht immer wieder dort auf, wo Toru sich gerade befindet, was dieser jedoch nicht gutheißt, da er ihn nicht bei sich aufnehmen kann. Als Toru ihn dann auch noch vor seiner Wohnungstür verarztet, beschließt der Hokkaido, sich einfach ständig zu verletzen, sodass Toru sich um ihn kümmern muss. Schließlich spricht dieser jedoch ein Machtwort, da er seine Wunden nicht mehr ertragen kann, muss dann jedoch an sich selbst als Kind zurückdenken, wie er sich Verletzungen zuzog, nur um Aufmerksamkeit von Elena Miyano zu bekommen. Schlussendlich gibt sich Toru geschlagen und nimmt den kleinen Hund bei sich Zuhause auf.[131]

Seitdem trainieren sie zusammen, gehen entspannt Gassi oder nehmen auch mal einen Mitternachtssnack zusammen ein. Toru spielt ihm öfters etwas auf der Gitarre vor und gewinnt Haro dabei sehr schnell lieb.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amuro Ray

Genau wie die Namen von Shuichi Akai, Masumi Sera und Andre Camel ist auch Amuros Name an die Serie Mobile Suit Gundam angelehnt. Gosho Aoyama bezieht sich hierbei auf Amuro Ray, den Hauptcharakter der Serie.

In einem Interview aus dem März 2010 erwähnte Gosho Aoyama rund 20 Monate vor Bourbons erstem Auftritt in der Serie, dass es interessant sein würde, wenn ein nach Amuro Ray benannter Charakter Mitglied der Organisation wäre, da Shuichi Akai nach Char Aznable benannt und damit der Kopf des FBI ist.[132][133] Im Interview „OVER 100 Miracle Talk“ fügte er hinzu, dass er damit „zum einen alle Gundam-Fans erfreuen und zum anderen den Sprecher ehren“ wollte.[134]

Zudem besitzt Bourbon einen weißen Mazda RX-7,[47] der als Anlehnung an Amuro Rays weißen Gundam RX-78-2 zu verstehen ist.

Verschiedenes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Bilder: Bourbon – Sammlung von Bildern
  • Unter dem Namen Zero’s Tea Time erschien zwischen 2018 und 2022 ein Spin-Off mit Bourbon in der Hauptrolle.
  • Bourbon war einst Juniormeister im Tennis, verletzte sich jedoch an der Schulter und musste seine Karriere abbrechen.[53] Seit der Mittelschule hat er kein Tennis mehr gespielt.
  • Er ist durch einen Headhunter bei der Polizei gelandet.[105]
  • Sein freundlicher und zuvorkommender Charakter als „Toru Amuro“ ist von seinen Freunden Kenji Hagiwara und Hiromitsu Morofushi inspiriert.[105]
  • Wäre er nicht Polizist geworden, wäre er hauptberuflich Privatdetektiv.[116]
  • Dass er gut Englisch sprechen kann, liegt nicht daran, dass er die Sprache gelernt hat, sondern an seinem Umfeld als Kind.[116]
Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus dem Spin-off Zero’s Tea Time.
  • Elena Miyano brachte ihm als Kind Fahrradfahren bei.[135]
  • In seiner Kindheit ist er mit Hiromitsu öfters angeln gegangen.[136]
  • Er liebt Sellerie.[137]
  • Er schneidet sich die Haare selbst, da Frisöre sich beklagen, wie schwer diese zu schneiden seien.[138]
  • Er hat eine Aversion gegen alles Rote aufgrund von Shuichi Akai (jap. 赤, aka = dt. rot).[139][140][141]

Einzelnachweise[Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Detektiv ConanBand 85: Kapitel 897 ~ Akai offenbart Bourbons richtigen Namen.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Detektiv ConanBand 78: Kapitel 823 ~ Bourbon gibt bekannt, dass er ein Organisationsmitglied sei.
  3. 3,0 3,1 Detektiv ConanBand 84: Kapitel 893 ~ Conan erkennt Amuro als Mitglied der Sicherheitspolizei.
  4. Detektiv ConanBand 86: Kapitel 906 ~ Conan denkt darüber nach, Bourbon um Hilfe zu bitten.
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 5,6 5,7 5,8 5,9 Detektiv ConanBand 78: Kapitel 824 ~ Bourbon unterhält sich mit dem als Sherry verkleideten Kaito Kid über Ais Eltern und Rye.
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 6,5 Detektiv ConanBand 75: Kapitel 795 ~ Bourbon hört sich die Schlussfolgerungen des schlafenden Kogoros an und wird später dessen Schüler.
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 7,4 Detektiv ConanBand 78: Kapitel 827 ~ Bourbon bekundet gegenüber Vermouth, dass er Ermittlungen über den schlafenden Kogoro anstellen will.
  8. 8,0 8,1 Detektiv ConanBand 80: Kapitel 843 ~ Bourbon zeigt Interesse an Conan Edogawa.
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 9,4 Detektiv ConanBand 84: Kapitel 889 ~ Bourbon erinnert sich an ein Gespräch mit Elena Miyano in seiner Kindheit.
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 Im Interview bestätigt Aoyama die Verbindung zwischen Bourbon und Elena Miyano; zuletzt abgerufen am 21. April 2014
  11. 11,0 11,1 11,2 11,3 Detektiv ConanBand 75: Kapitel 793 ~ Bourbon arbeitet für Hatsune Kamon auf ihrer Hochzeitsfeier.
  12. 12,0 12,1 12,2 Detektiv ConanBand 95: Kapitel 1011 ~ Toru erinnert sich an die Praxis der Miyanos.
  13. 13,0 13,1 13,2 13,3 13,4 13,5 Detektiv ConanBand 101: Kapitel 1076 ~ Toru und Azusa begegnen Ran, Sonoko und Conan in der Schlange.
  14. Detektiv ConanBand 82: Kapitel 865 ~ Azusa spricht über Torus weibliche Fans.
  15. 15,0 15,1 15,2 Detektiv ConanBand 76: Kapitel 804 ~ Bourbon will im Polizeihauptquartier seine Aussagen zum Entführungsfall aufgeben.
  16. Zero’s Tea TimeBand 1: Kapitel 5 ~ Bourbon macht Sport.
  17. Detektiv ConanBand 75: Kapitel 794 ~ Bourbon stellt Schlussfolgerungen im Fall um Hatsune Kamons Ermordung auf.
  18. 18,0 18,1 18,2 18,3 Detektiv ConanBand 76: Kapitel 796 ~ Bourbon begleitet Kogoro zu einem Treffen mit einem Klienten im Restaurant Columbo, der jedoch nicht erscheint.
  19. 19,0 19,1 19,2 Detektiv ConanBand 99: Kapitel 1051 ~ Toru macht sich zur Rettung Kazamis auf.
  20. Detektiv ConanFilm 22 ~ Toru ringt Kazami zu Boden, nachdem dieser eine Wanze nicht bemerkt hatte.
  21. 21,0 21,1 21,2 21,3 Detektiv ConanBand 76: Kapitel 797 ~ Ran, Bourbon, Conan und Kogoro betreten Serinas Wohnung und finden dort eine Leiche vor.
  22. 22,0 22,1 22,2 Detektiv ConanBand 67: Kapitel 703 ~ Bourbon schickt Kogoro eine Nachricht mit der Lösung des Falls.
  23. 23,0 23,1 23,2 23,3 Detektiv ConanBand 85: Kapitel 898 ~ Bourbon und Vermouth unterhalten sich im RX-7 über Akai und Scotch.
  24. Detektiv ConanBand 95: Kapitel 1012 ~ Amuro konnte Morookas Handlungen aufgrund seiner Vergangenheit mit Elena durchschauen.
  25. 25,0 25,1 25,2 Detektiv ConanBand 96: Kapitel 1021 ~ Sato und Takagi überreichen Morofushi den Umschlag.
  26. 26,0 26,1 Detektiv ConanBand 97: Kapitel 1030 ~ Takaaki erinnert sich an Rei Furuya.
  27. Wild Police StoryBand 1: Kapitel 1 ~ Jinpei und Rei geraten aneinander.
  28. Wild Police StoryBand 1: Kapitel 2 ~ Furuya stellt Nachforschungen über Jinpei an.
  29. Wild Police StoryBand 1: Kapitel 3 ~ Matsuda und Furuya versöhnen sich.
  30. Wild Police StoryBand 1: Kapitel 4 ~ Das Taiho-Jutsu-Training der Onizuka-Klasse.
  31. Wild Police StoryBand 1: Kapitel 5 ~ Date erzählt von seinem Vater.
  32. Wild Police StoryBand 1: Kapitel 6 ~ Date und Furuya werden gerettet.
  33. Wild Police StoryBand 2: Kapitel 8 ~ Hiromitsu beobachtet die verzweifelte Lage des Autos.
  34. Wild Police StoryBand 2: Kapitel 9 ~ Matsuda, Hagiwara und Furuya retten das Ehepaar und den Fahrer.
  35. Wild Police StoryBand 2: Kapitel 12 ~ Die Freundesgruppe findet den Mörder.
  36. Wild Police StoryBand 2: Kapitel 13 ~ Die Freundesgruppe bekommt die Diplome überreicht.
  37. 37,0 37,1 37,2 Detektiv ConanBand 77: Kapitel 808 ~ Bourbon löscht eine Nachricht des Polizisten Wataru Date von seinem Handy.
  38. Detektiv ConanBand 101: Kapitel 1079 ~ Takagi findet den Code.
  39. Detektiv ConanBand 101: Kapitel 1080 ~ Takagi findet den Code.
  40. 40,0 40,1 40,2 40,3 Detektiv ConanBand 65: Kapitel 677 ~ Der als Akai verkleidete Bourbon wird in einen Banküberfall verwickelt.
  41. Detektiv ConanBand 65: Kapitel 678 ~ Der als Akai verkleidete Bourbon antwortet nicht auf Jodies Frage.
  42. 42,0 42,1 42,2 42,3 Detektiv ConanBand 65: Kapitel 679 ~ Der als Akai verkleidete Bourbon befreit Conan aus der Geiselnahme.
  43. Detektiv ConanBand 67: Kapitel 700 ~ Bourbon zeigt sich als Akai verkleidet vor Andre Camel.
  44. Detektiv ConanBand 67: Kapitel 701 ~ Bourbon wird Opfer einer Geiselnahme im Kaufhaus.
  45. Detektiv ConanBand 67: Kapitel 702 ~ Subaru Okiya entdeckt den als Akai verkleideten Bourbon.
  46. 46,0 46,1 46,2 Detektiv ConanBand 67: Kapitel 704 ~ Bourbon grinst als Akai verkleidet in Chiantis Visier.
  47. 47,0 47,1 Detektiv ConanBand 76: Kapitel 798 ~ Ran, Bourbon und Kogoro untersuchen Serinas Wohnung nach Hinweisen.
  48. 48,0 48,1 Detektiv ConanBand 76: Kapitel 799 ~ Bourbon, Ran und Kogoro sind unterwegs zu einem der Bankräuber.
  49. 49,0 49,1 49,2 Detektiv ConanBand 76: Kapitel 800 ~ Bourbon nimmt einen Anruf von Vermouth entgegen.
  50. Detektiv ConanBand 77: Kapitel 815 ~ Bourbon beobachtet in der Detektei ein Telefonat zwischen Ran und Sera.
  51. 51,0 51,1 51,2 Detektiv ConanBand 77: Kapitel 817 ~ Bourbon bedient sich Kogoros Passwort, um in seinen Computer zu gelangen.
  52. 52,0 52,1 Detektiv ConanBand 78: Kapitel 820 ~ Bourbon trifft auf seine Bekannten.
  53. 53,0 53,1 Detektiv ConanBand 78: Kapitel 825 ~ Bourbon unterrichtet Ran, Sonoko, Conan und Kogoro auf dem Tennisplatz.
  54. 54,0 54,1 Detektiv ConanBand 80: Kapitel 850 ~ Bourbon tritt als Tohei Benzaki verkleidet vor Jodie und Conan.
  55. 55,0 55,1 55,2 55,3 55,4 Detektiv ConanBand 81: Kapitel 852 ~ Auf dem Heimweg legt Bourbon die Verkleidung des Tohei Benzaki ab.
  56. 56,0 56,1 Detektiv ConanBand 81: Kapitel 851 ~ Als Tohei Benzaki verkleidet wird Bourbon Verdächtiger in einem Mordfall.
  57. 57,0 57,1 Detektiv ConanBand 84: Kapitel 888 ~ Bourbon trifft im Haido-Zentralklinikum auf Kogoro und Conan.
  58. Detektiv ConanBand 84: Kapitel 890 ~ Bourbon unterhält sich mit Wataru Takagi über Rikumichi Kusuda.
  59. Detektiv ConanBand 84: Kapitel 891 ~ Bourbon will mithilfe von Natsuko Jodie aushorchen.
  60. Detektiv ConanBand 84: Kapitel 892 ~ Conan konfrontiert Bourbon.
  61. Detektiv ConanBand 84: Kapitel 893 ~ Bourbon hat das letzte Puzzleteil.
  62. 62,0 62,1 Detektiv ConanBand 85: Kapitel 894 ~ Bourbon ist sich sicher, dass Shuichi Akai lebt, und tritt Subaru Okiya gegenüber.
  63. Detektiv ConanBand 85: Kapitel 895 ~ Bourbon erläutert Subaru Okiya seine Schlussfolgerungen zu Shuichi Akais Tod.
  64. 64,0 64,1 Detektiv ConanBand 85: Kapitel 896 ~ Bourbon war sich sicher, Akai gefunden zu haben.
  65. Detektiv ConanBand 89: Kapitel 938 ~ Toru denkt an seinen besten Freund zurück.
  66. 66,0 66,1 Detektiv ConanBand 90: Kapitel 955 ~ Scotchs Tod und Torus Wut.
  67. Detektiv ConanBand 92: Kapitel 981 ~ Toru mischt sich ins Gespräch ein.
  68. Detektiv ConanBand 93: Kapitel 982 ~ Conan soll Stillschweigen vor Heijj bewahren.
  69. Detektiv ConanBand 94: Kapitel 997 ~ Toru gibt an, nur ein Nickerchen vor dem Haus der Kudos gemacht zu haben.
  70. Detektiv ConanBand 94: Kapitel 998 ~ Subaru spricht über Toru und Conan.
  71. Detektiv ConanBand 95: Kapitel 1008 ~ Bourbon erhält von Rum den Auftrag, Nachforschungen über Shinichi Kudo anzustellen.
  72. Detektiv ConanBand 95: Kapitel 1009 ~ Conan beäugt Toru misstrauisch, als dieser sehr viel Interesse an Rans Schlüsselbund zeigt.
  73. 73,0 73,1 73,2 Detektiv ConanBand 96: Kapitel 1015 ~ Toru erzählt Conan alles, was er weiß und denkt daran zurück, dass Akai von jemandem wusste, dass er sich mit einem Schlüssel Zutritt verschaffen würde.
  74. Detektiv ConanBand 95: Kapitel 1012 ~ Yukiko und Yusaku überraschen Toru.
  75. 75,0 75,1 75,2 Detektiv ConanBand 96: Kapitel 1017 ~ Kuroda verlangt Informationen von Toru und spricht ihn als „Bourbon“ an.
  76. Detektiv ConanBand 97: Kapitel 1027 ~ Auf dem Weg nach Nagano.
  77. Detektiv ConanBand 97: Kapitel 1029 ~ Conan erkundigt sich nach Rum.
  78. Detektiv ConanBand 99: Kapitel 1052 ~ Toru erinnert sich an den ungelösten Fall von vor 17 Jahren.
  79. Detektiv ConanBand 99: Kapitel 1054 ~ Rumi überwältigt Toru.
  80. Detektiv ConanBand 99: Kapitel 1057 ~ Rumi scheint Toru sehr zu interessieren.
  81. Detektiv ConanBand 101: Kapitel 1078 ~ Kaito Kid erinnert sich an den Bell Tree Express zurück.
  82. Detektiv ConanBand 101: Kapitel 1079 ~ Takagi findet den Code.
  83. Detektiv ConanBand 101: Kapitel 1080 ~ Sato vermutet, Toru schon einmal begegnet zu sein.
  84. Detektiv ConanBand 102: Kapitel 1081 ~ Toru lügt Sato bezüglich einer möglichen Begegnung an.
  85. Detektiv ConanBand 103: Kapitel 1100 ~ Ran und Sonoko begegnen Azusa.
  86. Detektiv ConanBand 103: Kapitel 1101 ~ Toru und Azusa reden im Café über den Fall.
  87. Detektiv ConanBand 103: Kapitel 1102 ~ Toru kann Kaito Kids Verwirrspiel im Aufzug auflösen.
  88. Detektiv ConanBand 105: Kapitel 1115 ~ Toru „trifft“ den Mann mit dem Falkenstock-Gehstock und erhält den Befehl, gegen Conan zu ermitteln.
  89. Detektiv ConanFreie Kapitel: Kapitel 1125 ~ Torus Lauschangriff bleibt erfolglos.
  90. Detektiv ConanBand 76: Kapitel 798 ~ Ran spricht Toru darauf an, dass er wesentlich intelligenter als ihr Vater sei.
  91. Zero’s Tea TimeBand 1: Kapitel 6 ~ Toru fährt an der Wand des Tunnels entlang.
  92. Detektiv ConanFilm 22 ~ Dieses und die anderen Beispiele sind dort zu finden.
  93. Detektiv ConanBand 76: Kapitel 800 ~ Toru stellt sich quer.
  94. Detektiv ConanFilm 22 ~ Dieses und das vorherige Beispiel sind dort zu finden.
  95. Wild Police StoryBand 2: Kapitel 9 ~ Toru wird von Kenji und Jinpei geprägt.
  96. Detektiv ConanFilm 20 ~ Toru und Shuichis Faustkampf auf dem Riesenrad.
  97. Detektiv ConanBand 99: Kapitel 1054 ~ Rumi überwältigt Toru.
  98. Zero’s Tea TimeBand 4: Kapitel 37 ~ Toru knockt den Verbrecher mit nur einem Arm aus.
  99. Zero’s Tea TimeBand 3: Kapitel 23 ~ Toru als Skilehrer.
  100. Zero’s Tea TimeBand 3: Kapitel 27 ~ Das Baseball-Ass.
  101. Zero’s Tea TimeBand 6: Kapitel 55 ~ Die Break Dance-Challenge.
  102. Zero’s Tea TimeBand 4: Kapitel 37 ~ Toru knockt den Verbrecher mit nur einem Arm aus.
  103. Wild Police StoryBand 1: Kapitel 2 ~ Torus erstes Schießtraining.
  104. Detektiv ConanEpisode 898 ~ Bourbon kocht Fleischbällchen mit Kohl und Tomaten.
  105. 105,0 105,1 105,2 105,3 Wild Police Story Band 2 - 55 Fragen an Gosho Aoyama. Kana Verlag, übersetzt aus dem Französischen.
  106. Detektiv ConanEpisode 705 ~ Toru öffnet das Schloss.
  107. Wild Police StoryBand 2: Kapitel 12 ~ Toru entschärft seine erste Bombe.
  108. Detektiv ConanBand 84: Kapitel 892 ~ "Verschwindet aus meinem Japan."
  109. Detektiv ConanFilm 22 ~ "Wir regeln das, die Sicherheitspolizei!"
  110. Detektiv ConanFilm 20 ~ Verfolgungsjagd von Curacao und Kampf auf dem Riesenrad.
  111. Detektiv ConanBand 84: Kapitel 892 ~ Camel und Bourbon begegnen einander mit Abneigung.
  112. Zero’s Tea TimeBand 2: Kapitel 12 ~ Camel ist Gast im Café Poirot.
  113. Zero’s Tea TimeBand 4: Kapitel 34 ~ Camel und Toru trainieren zusammen.
  114. Zero’s Tea TimeBand 5: Kapitel 44 ~ FBI-Agent und Sicherheitspolizist in der Sauna.
  115. Wild Police StoryBand 1: Kapitel 1 ~ Die Fünf freunden sich an.
  116. 116,0 116,1 116,2 Wild Police Story Band 1 - 56 Fragen an Gosho Aoyama. Kana Verlag, übersetzt aus dem Französischen.
  117. Detektiv ConanFilm 22 ~ Conan erzählt, was er über Kazami weiß.
  118. Detektiv ConanBand 94: Kapitel 998 ~ Toru beauftragt Kazami, den Namen des Jungen herauszufinden.
  119. Zero’s Tea TimeBand 1: Kapitel 3 ~ Toru lädt Kazami zum Essen sein.
  120. Zero’s Tea TimeBand 3: Kapitel 24 ~ Kazami passt auf Haro auf.
  121. Zero’s Tea TimeBand 2: Kapitel 11 ~ Kazami und Furuya beim Trinken.
  122. Detektiv ConanFilm 22 ~ Am Ende erzält Amuro, dass er Conan aktiv in das geschehen mit hineingezogen hat, um zu profitieren.
  123. Detektiv ConanFilm 22 ~ Bourbon ist von Conans Schlussfolgerungen beeindruckt.
  124. Detektiv ConanBand 97: Kapitel 1031 ~ Lehrling Nr. 1 und Nr. 2.
  125. Detektiv ConanFilm 22 ~ Azusa erzählt beim Einkaufen von dem Shitstorm ihr Gegenüber.
  126. Zero’s Tea TimeBand 3: Kapitel 22 ~ Elena bringt Rei Fahrrad fahren bei.
  127. Wild Police StoryBand 1: Kapitel 3 ~ Furuya erzählt Matsuda, warum er Polizist werden möchte.
  128. Wild Police StoryBand 2: Kapitel 7 ~ Matsuda zieht Furuya mit seiner Liebe zu Elena auf.
  129. Zero’s Tea TimeBand 1: Kapitel 2 ~ Vermouth und Bourbon essen zusammen zu Abend.
  130. Detektiv ConanBand 90: Kapitel 955 ~ Vermouth bezeichnet Bourbon als den scharfsinnigsten Spürhund der Organisation.
  131. Zero’s Tea TimeBand 1: Kapitel 9 ~ Toru nimmt Haro bei sich Zuhause auf.
  132. Quelle des Interviews mit Gosho Aoyama und Shuichi Ikeda vom März 2010; zuletzt abgerufen am 28. Oktober 2011 um 16:15 Uhr
  133. Übersetzung eines Abschnitts aus einem Interview mit Gosho Aoyama und Shuichi Ikeda vom März 2010; zuletzt abgerufen am 28. Oktober 2011 um 16:15 Uhr
  134. Das Interview mit Gosho Aoyama & Eiichiro Oda (Teil 1). In: ConanNews.org. 31. Juli 2022, abgerufen am 31. Juli 2022.
  135. Zero’s Tea TimeBand 3: Kapitel 22 ~ Elena bringt Zero Fahrradfahren bei.
  136. Zero’s Tea TimeBand 2: Kapitel 18 ~ Hiro und Zero angeln als Kinder.
  137. Zero’s Tea TimeBand 2: Kapitel 14 ~ Toru bezeichnet sich als Sellerie-Fan.
  138. Zero’s Tea TimeBand 4: Kapitel 34 ~ Toru erzählt, dass er sich die Haare selbst schneide.
  139. Zero’s Tea TimeBand 5: Kapitel 41 ~ Der rote Kuchen.
  140. Zero’s Tea TimeBand 5: Kapitel 45 ~ Der rote Mantel.
  141. Zero’s Tea TimeBand 4: Kapitel 32 ~ Seine Reaktion auf die rote Kleidung, welche Kazami kauft.
Dieser Artikel wurde am 19. Januar 2013 in dieser Version in die Liste der exzellenten Artikel aufgenommen.