Kapitel 704

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
703 Schneesturm der WahrheitListe der Manga-Kapitel — 705 Fräulein Kobayashi ist verliebt
Von Katzen und Mäusen
Cover zu Kapitel 704
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 704
Manga-Band Band 67
Im Anime Episode 578, 579, 580 & 581
Japan
Japanischer Titel 静かなる戦い
Titel in Rōmaji Shizukanaru tatakai
Übersetzter Titel Verstummender Kampf
Veröffentlichung 26. August 2009
Shōnen Sunday #39/2009
Deutschland
Deutscher Titel Von Katzen und Mäusen
Veröffentlichung 5. Juli 2010

Von Katzen und Mäusen ist das 704. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 67 zu finden.

Fall 205
Fall-Abschnitt 1 Band 67: Kapitel 700
Kapitel 704
Fall-Abschnitt 2 Band 67: Kapitel 701
Fall-Abschnitt 3 Band 67: Kapitel 702
Fall-Abschnitt 4 Band 67: Kapitel 703
Fall-Auflösung Band 67: Kapitel 704

Handlung[Bearbeiten]

Der Mann blickt zu Chianti auf

Conan Edogawa schaut sich die von Kogoro Mori erhaltene Mail noch einmal genauer an. Er möchte wissen, wer der Absender ist, der sich laut seinen Erkenntnissen auf diesem Flur befinden muss. Als Ran Mori ihn anspricht, zeigt er auch ihr die Nachricht. Die hinzustoßende Verkäuferin erkennt, dass die von Conan im Internet gesuchten Informationen nicht in der Mail niedergelegt wurden. Ran schlägt vor, auf die Mail zu antworten und so den Absender ausfindig zu machen, was Conan jedoch nicht für sinnvoll hält. Doch tatsächlich finden sie einen Mann, dessen Handy klingelt und der Rans Nachricht erhielt. Er gibt an, dass eine Person mit einer verbrannten Gesichtshälfte und eine Schirmmütze sein Handy kurz auslieh. Auf Conans Frage hin, wo sich der Mann nun befinde, entgegnet er ihm, dass die Person mit der Rolltreppe nach unten gefahren sein könnte. Sofort macht Conan sich hastig auf den Weg.

Unten wird er von Jodie Starling festgehalten. Sie glaubt, dass sie beide auf der Suche nach der gleichen Person sind und erzählt dem Jungen von ihrer erhaltenen Nachricht. Andre Camel gibt an, vor dem Gebäude einen Schützen sowie einen Porsche 356a gesehen zu haben. Conan und Jodie erkennen die bevorstehende Gefahr und machen sich getrennt auf den Weg, um sie zu verhindern. Die FBI-Agentin sieht den Mann, der Shuichi Akai ähnlelt, kann ihn aber trotz aller Anstrengungen nicht aufhalten, hinauszugehen. Dies auch, weil sie unterwegs mit Subaru Okiya zusammenstößt.

Wenig später hat Chianti ihr Ziel im Visir und wartet auf ein Signal seitens Gin, das jedoch ausbleibt. Dieser unterhält sich stattdessen mit der auf ihrem Motorrad neben Gins Auto haltenden Vermouth. Sie erzählt, dass der Boss noch sehr vorsichtig sei, was diese Situation angehe. Plötzlich schaut der Mann auf und blickt Chianti direkt in die Augen. Kurz darauf verschwindet er mitsamt der Menschenmenge wieder im Kaufhaus: Conan verbreitete das Gerücht, dass jeder der im Kaufhaus festgehaltenen Leute einen Gutschein über 10.000 Yen erhalten solle. Subaru spricht den Jungen an, dass dies nicht die schönste, aber immerhin eine Lösung war. Nachdem er auch Bekanntschaft mit Kogoro Mori gemacht hat, fragt ihn Conan, was er hier im Kaufhaus mache. Subaru antwortet, dass er allen nur mal kurz „Hallo“ sagen wollte.

Der Fall ist abgeschlossen!
Neuer Fall in Kapitel 705!

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Subaru Okiya verwendet in diesem Kapitel ausschließlich die rechte Hand, obwohl er eigentlich Linkshänder ist. Auch in Kapitel 700, 702 und 703 geht er ähnlich vor und verwendet seine bevorzugte Hand nicht.
  • Bei dem Akai ähnelnden Charakter handelt es sich um Bourbon, wie dieser später in Kapitel 824 erklärt. Er wollte die Reaktion des FBIs testen und gab sich deswegen als Akai aus.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände