Kapitel 1078

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1077 DunstListe der Manga-Kapitel — 1079 TBA
Wiedererscheinen
Cover zu Kapitel 1078
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 1078
Manga-Band Freie Kapitel
Im Anime TBA
Japan
Japanischer Titel 再現
Titel in Rōmaji Saigen
Übersetzter Titel Nachstellung
Veröffentlichung 4. August 2021
Shōnen Sunday #36-37/2021
Deutschland
Deutscher Titel Wiedererscheinen
Veröffentlichung 9. August 2021
WEEKLY Weekly 070

Wiedererscheinen ist das 1078. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist derzeit noch unter den Freien Kapiteln zu finden. Das Kapitel wurde auf Deutsch als Detektiv Conan WEEKLY 070 veröffentlicht.

Fall 309
Fall-Abschnitt 1 Freie Kapitel: Kapitel 1076
Kapitel 1078
Fall-Abschnitt 2 Freie Kapitel: Kapitel 1077
Fall-Auflösung Freie Kapitel: Kapitel 1078

Handlung[Bearbeiten]

Kaito Kid legt seine Maske ab

Die Polizei kann Kaito Kid noch immer nicht finden. Kazami fragt Amuro, was ihr nächster Schritt sein sollte, doch sein Vorgesetzter telefoniert gerade. Amuro sagt, er hatte die Zentrale vom Telefon, die einen Rückzug der Sicherheitspolizei angeordnet hat. Amuro und Kazami entfernen sich vom Ausstellungssaal. Zur gleichen Zeit wie Amuro hat auch Conan an seinem Handy ein Gespräch beendet.

Ran und Sonoko gehen unterdessen zu Azusa, die auch noch vor dem Ausstellungssaal steht. Die beiden haben von Conan gehört, dass Azusa ein riesiger Fan von Kid sei, womit Sonoko sie ein wenig aufzieht. Doch Azusa bekam Kid trotz allem nicht zu sehen, da er im Schutz des Farbdunstes zugeschlagen hat. Er werde seinem neuerlichen Ruf als Zauberer der Reiwa-Ära wirklich gerecht, sagt Jirokichi, was Nakamori auf die Palme bringt. Nun kommt Conan zu den beiden und erklärt, dass er wisse, wo Kaito Kid sich aktuell aufhalten würde und geht mit Nakamori und Jirokichi weg vom Ausstellungssaal. Azusa wirft noch einen Blick auf den leeren Schaukasten mit der Kid-Karte. Im Saal ist auch kein Polizist mehr. Da es schon so spät ist, gehen Sonoko und Ran mit Azusa weg.

Einige Zeit später kommt Azusa jedoch alleine zurück in den Ausstellungssaal und nähert sich dem Schaukasten. Sie zückt ihr Handy, doch bevor sie ein Foto von der Kid-Karte machen kann, wird sie von Kazami aufgehalten. Er kann es Azusa nicht erlauben, ein Foto von dem Beweisstück zu machen und bittet sie, nach Hause zu gehen. Geknickt verlässt Azusa den Saal. Während sich entfernt, greift Kazami selbst zum Schaukasten, und lässt seine Hände unter die geöffnete Klappe wandern. Doch plötzlich wird er von Conan angesprochen, der ebenfalls im Raum ist. Er enthüllt, dass die Deckenfalle wieder funktioniert, weswegen „Kazami“ besser nicht den echten Schaukasten öffnen sollte. Auch Amuro ist im Raum und erklärt den Trick: Es war quasi ein Double Lift, bei dem es so ausgesehen hat, als wäre der Schaukasten geöffnet worden, doch in Wahrheit wurde im Schutz des Farbdunstes eine präparierte Schaukastenattrappe auf den echten Schaukasten gestellt. Da der Dunst alles weiß gefärbt hat, war der Unterschied zwischen dem echten Schaukasten und der Attrappe darüber nicht mehr zu erkennen. Das Diadem ist also noch an Ort und Stelle. Zudem ist dieser „Kazami“ natürlich nicht Kazami, sondern Kaito Kid höchstselbst.

Conan hatte zuvor auf den Fotos bemerkt, dass eine Sitzbank im Saal ein Bein zu viel hatte. Dies war die Schaukastenattrappe, die Kid zuvor getarnt als Museumsbesucher dort platziert hatte. Die Verkleidung konnte Conan durch die Farbabdrücke an den Händen durchschauen, denn nur die Abdrücke an „Kazamis“ Händen passten dazu, wie man die Schaukastenattrappe anfassen muss, um sie zu platzieren. Zudem deckten sich die Aussagen von Azusa und Amuro bezüglich der Spaghetti Carbonara des Café Poirot, und Kid hat als Kazami falsch auf Amuros Frage nach einem Tatort reagiert, denn damit war in der Umgangssprache von Fans eigentlich das Konzert gemeint, auf dem Kazami heute war.

Der echte Kazami wurde auch schon gefunden, wie Nakamori und Jirokichi enthüllen, die mit einer Schar an Polizisten in den Saal kommen. Kid könne nicht mehr entwischen, sagen sie, doch der Meisterdieb ist anderer Meinung. Er zückt seine Kartenpistole und schießt eine Karte mit Seil in die Wand des Saals. Danach öffnet er den echten Schaukasten, was die Polizisten zur Flucht zwingt, da so die Deckenfalle auslöst. Kid schnappt sich das Diadem und kann mit dem Kartengreifhaken trotzdem der Falle entgehen. Mit einem weiteren Greifhakenschuss weicht er den Polizisten aus, bevor er fast von Conans Fußball getroffen wird, doch Kids Reflexe waren einen Tick schneller. Er platziert das Diadem „Queen’s Bang“ auf der Krempe seines Zylinders und verabschiedet sich. Er dachte eigentlich, die Sache würde schwieriger werden, da doch die Sicherheitspolizei anwesend war, doch seine Gegner haben ihn enttäuscht, wie Kid lachend feststellt. Durch die gefallene Decke ist ein Schacht freigelegt worden, über den man direkt hoch an die Spitze des Glockenturms des Museums kommt. Mit seinem Greifhaken entkommt Kid durch den Schacht. Während der Meisterdieb entflieht, lächelt Conan.

Auf dem Glockenturm will Kid mit seinem Gleiter entkommen, doch plötzlich werden ihm Handschellen angelegt. Ein Polizist in Schutzausrüstung ist ebenfalls auf dem Glockenturm und hat dort auf Kid gewartet: Es ist Toru Amuro. Kid ist schockiert, weil Amuro doch eben noch im Ausstellungssaal war, doch das war nur eine Täuschung. Der Amuro im Ausstellungssaal war Kazami, der sich nach seiner Rettung in Absprache mit Amuro und Conan mit einer Perücke, Schminke für die Hautfarbe und Amuros Klamotten als sein Chef ausgegeben hat. Um seine Augen zu verbergen, zog Kazami die Kappe von Amuro tief in sein Gesicht. Am Kappenschirm war zudem einer von Conans Minilautsprechern angebracht, über den Amuro per Detektivabzeichen gesprochen hat. So musste Kazami nur die Lippen bewegen und konnte Kid täuschen.

Amuro wundert sich aber, dass Kid als Trick quasi einen Double Lift verwendet hat, einen Trick, den er zuvor in der Warteschlange bei Amuros Kartentrick als billig und kindisch abgetan hat. Während Kid das Diadem gegen das Mondlich hält, erklärt Amuro zudem, dass Kazami ein Fan von Yoko Okino geworden ist, weil sie bei Recherchen zu Kogoro Mori getroffen hatte. Bei dem Wort „Treffen“ kommt Amuro darauf zu sprechen, dass er das Gefühl habe, Kid ebenfalls bereits getroffen zu haben. Doch Kid gibt vor, davon nichts zu wissen – wenn Amuro jedoch eine schöne Frau gewesen wäre, hätte er ihn bestimmt nicht vergessen. Zudem sagt Kid, dass er den Trick zwar als billig und kindisch bezeichnet habe, er selbst aber immerhin Kaito Kid sei: Ein Trick darf gerne kindsich sein, wenn man selbst ein Kid ist. Dabei zündet der Phantomdieb eine Rauchbombe, entkommt den Handschellen und fliegt mit seinem Gleiter davon, hat das Diadem aber bei Amuro gelassen. Amuro blickt Kid nach und sagt, dass da schon etwas dran sei.

Ein paar Tage später bekommt Kazami von Amuro ein Paket mit noch unveröffentlichtem Yoko Okino-Merchandise als Entschuldigung für den versauten freien Tag, darunter auch eine Aufzeichnung vom Konzert, welches Kazami wegen dem Kid-Fall verpasst hat. Kazami freut sich über das Merchandise, hätte Yoko an diesem Tag aber doch lieber live singen gehört.

Der Fall ist abgeschlossen!
Neuer Fall in Kapitel 1079!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Einzelnachweise[Bearbeiten]