Akemi Miyano

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Akemi Miyano
Akemi Miyano.jpg
In anderen Ländern
Japan 宮野 明美, Miyano Akemi
Informationen zur Person
Geschlecht weiblich
Weitere Informationen
Beruf Organisationsmitglied
Familie Familie Miyano
Liebe Dai Moroboshi [1]
Aktueller Verbleib
Verbleib verstorben
Todesursache Schuss
Mörder Gin
Tatwaffe Pistole
Debüt
Im Manga Band 2: Kapitel 13
Im Anime Episode 135
Aktuelle Synchronsprecher
(Alle Sprecher)
Deutschland Schaukje Könning
Japan Sakiko Tamagawa

Akemi Miyano (jap. 宮野 明美, Miyano Akemi) war Shiho Miyanos ältere Schwester und unter dem Decknamen Masami Hirota (jap. 広田 雅美, Hirota Masami) in der Organisation tätig.

Da sie nach dem 1-Milliarde-Yen-Raub das Versteck der Beute nicht preisgeben wollte, wurde sie von Gin ermordet. Sie kennt Conans wahren Namen und ist damit Geheimnisträgerin.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Kindheit[Bearbeiten]

Akemi als Kind

Als Atsushi Miyano mit seiner Forschungsarbeit in der Organisation begann, vermietete er sein Haus an den Designer Sohei Dejima.[2]

Dejimas Angestellter Tetsuo Imai hegte einen Groll gegen seinen Arbeitgeber, weil er ihm diverse Jobangebote ruinierte, und spielte mit dem Gedanken, ihn zu töten. Eines Tages kam Miyano mit Akemi und seiner Frau Elena zu Besuch. Als Akemi in die Küche kam und Imais Zorn bemerkte, lächelte sie ihn an und vertrieb ihm damit sämtliche Mordgedanken.[2]

Studienzeit[Bearbeiten]

Akemi und der Professor

Während Shiho in den Vereinigten Staaten studieren musste, lebte Akemi weiterhin in Japan und stand unter strenger Überwachung durch die Organisation. Eines Tages trat sie ihr bei, um ihre Schwester zu unterstützen. Sie lebte unter dem Namen ihres Universitätsprofessors, Masami Hirota.[3]

Ein paar Jahre vor ihrem Tod unternahm Akemi eine Ferienreise mit Professor Hirota und einigen Kollegen, von der sie Urlaubsfotos per Diskette an Shiho schickte. Als Shiho diese wieder zurücksendete, befand sich versehentlich auch eine Diskette mit der Rezeptur des Apoptoxin 4869 im Umschlag. Hirota erhielt eine Kopie dieser Diskette und hob sie auf.[3]

Rückkehr ins Elternhaus[Bearbeiten]

Etwa eine Woche vor ihrem Tod kam Akemi ins Haus der Familie Miyano zurück und sagte, sie müsse kurz auf die Toilette. Bei dieser Gelegenheit versteckte sie am Schwimmer des Wassertanks eine Tüte mit Audiokassetten, die ihre Mutter Elena für Shiho aufgenommen hatte. Da Akemi unter ständiger Überwachung stand, musste sie einen neutralen Ort finden, an dem Shiho die Kassetten eines Tages finden würde.[4]

Ferner gelang es Akemi, Imais Mordgedanken ein weiteres Mal zu vertreiben, und kündigte an, beim nächsten Besuch auch ihre Schwester mitzubringen. Allerdings konnte sie ihr Versprechen nicht einlösen, weil sie noch in der folgenden Woche getötet wurde.[4]

Gegenwart[Bearbeiten]

Der 1-Milliarde-Yen-Raub[Bearbeiten]

Akemi kurz vor ihrem Tod

Akemi wird von der Organisation beauftragt, gemeinsam mit Kenzo und Akira Hirota eine Milliarde Yen aus einer Bank zu erbeuten. Nach erfolgreicher Mission taucht Kenzo jedoch alleine mit dem Geld unter.[5] Daraufhin sucht Akemi Kogoro Mori auf und gibt sich als Kenzo Hirotas Tochter Masami aus. Als Kogoro ihren Komplizen schließlich ausfindig macht, stellt sie ihn zur Rede. Akira, der ebenfalls am Gespräch teilnimmt, verliert die Beherrschung und bringt Kenzo um.[6]

Am nächsten Tag lässt sich Akira mit dem Geld in einem Hotelzimmer nieder und wird von Akemi überrascht. Sie will ihn mit einem präparierten Dosengetränk betäuben, stellt jedoch fest, dass die vermeintlichen Schlaftabletten in Wirklichkeit Zyankali sind. Sie lässt ihren toten Komplizen im Zimmer zurück und gibt die Geldkoffer an der Hotel-Rezeption ab.[7] Anschließend fährt sie mit einem Taxi zum Industriehafen, um Gin und Wodka zu konfrontieren. Es stellt sich heraus, dass sie von der Organisation hintergangen wurde, und wird von Gin angeschossen. Kurz darauf erscheint Conan und erfährt von ihrer Beziehung zu den "Männern in Schwarz". Mit letzter Kraft bittet sie ihn, das gestohlene Geld vor der Organisation sicherzustellen.[5]

„Ich verlasse mich auf dich ... Mein kleiner Detektiv...!“

Akemis letzte Worte kurz vor ihrem Tod [5]

P Movie.svg
Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus der Animeserie.

Akemis Tod im Anime[Bearbeiten]

Akemi liegt sterbend zwischen Gin und Wodka

Akemi erhält von der Organisation den Auftrag, eine Bankfiliale auszurauben. Im Gegenzug würde man sie und ihre Schwester aus der Organisation entlassen. Akemi lässt sich unter dem Decknamen Masami Hirota in der Bank einstellen, um sich mit den Arbeitszeiten und den Räumlichkeiten vertraut zu machen. Gemeinsam mit zwei Komplizen können sie eine Milliarde Yen erbeuten. Wenig später werden die beiden Komplizen von Gin und Wodka erschossen.[8]

Am folgenden Tag sucht Conan Akemis Wohnung auf und findet einen Schließfach-Schlüssel. Kurz darauf schlägt ihn Akemi von hinten nieder und erzählt, sie wolle ihre Auftraggeber treffen. Bevor sie losfährt, gelingt es Conan, einen Peilsender an ihr Auto zu kleben. Am Treffpunkt angekommen, stellt sie Gin und Wodka zur Rede, muss jedoch feststellen, dass sie von der Organisation betrogen wurde und ihre Schwester nicht entlassen wird. Sie erklärt, dass sich das gestohlene Geld in einem Schließfach im Baker Bahnhof befindet. Anschließend wird sie von Gin erschossen und nach dem Schließfach-Schlüssel durchsucht. Allerdings nehmen sie einen anderen, falschen Schlüssel an sich. Als Conan den Treffpunkt lokalisiert, läuft er zur verwundeten Akemi. Sie vertraut ihm den richtigen Schlüssel an, bis sie schließlich in Conans Armen verstirbt.[8]
P Movie.svg
Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus der Filmreihe.

Das Fangschaltprogramm der Organisation[Bearbeiten]

Ai ruft hin und wieder nachts in der Mietwohnung ihrer Schwester an, um ihre Stimme auf dem Anrufbeantworter zu hören. Kurz vor Eröffnung der neuen Twin Towers suchen Gin und Wodka die Wohnung auf und empfangen einen Anruf von Ai. Mittels eines Fangschaltprogramms, welches die Organisation entwickelt hat, versuchen sie, die Rufnummer zurückzuverfolgen. Conan bricht das Telefonat jedoch frühzeitig ab, sodass die Übertragung unterbrochen wird. Schließlich können Conan und der Professor Ai überreden, mit den Anrufen aufzuhören.[9]

Beziehung zu anderen Charakteren[Bearbeiten]

Akemi und Shiho unterhalten sich

Shiho Miyano/Ai Haibara[Bearbeiten]

Shiho, Akemis jüngere Schwester, ist seit dem Tod ihrer Eltern ihre einzige Verwandte. Obwohl sie eine Zeit lang voneinander getrennt lebten, war ihre Beziehung dennoch sehr eng. Kurz vor Akemis Tod trafen sich die beiden in einem Café und Shiho erzählte von ihrem Besuch im Haus der Kudos. Akemi riet ihr daraufhin, weniger Zeit mit ihrer Arbeit zu verbringen und sich stattdessen einen Liebhaber zu suchen.[10] Akemis Tod nimmt Shiho sehr mit und sie muss immer wieder an sie denken. Hin und wieder sieht sie in Ran sogar ihre verstorbene Schwester.[11]

Conan Edogawa[Bearbeiten]

Conan kennt Akemi Miyano als Jugendliche die ihren Vater Kenzo Hirota in Tokio sucht. Als Kogoro dann den angeblichen Vater fand, hing Kenzo Hirota tot an der Decke. Später fand Conan Akemi angeschossen im Hafen, wo sie dann später in Conans Armen starb.

P Movie.svg
Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus der Animeserie.

Conan kennt Akemi als sympathische Angestellte einer Bankfiliale. Auch Akemi mag den Jungen und bewundert seine erwachsene und gelassene Art.

Am Tag des Bankraubs fällt Conan sofort auf, dass sie angespannter und unfreundlicher ist als sonst. Als er ihre Wohnung aufsucht, versucht er ihr das Treffen mit Gin und Wodka auszureden, jedoch ohne Erfolg. Während Akemi mit dem Tod ringt, gibt Conan ihr schließlich seine wahre Identität preis.[8]

Erst als Ai über ihre Beziehung zu Akemi spricht, wird Conan bewusst, welche Tragweite ihr Tod hat.[12]

Shuichi Akai[Bearbeiten]

P Movie.svg
Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus der Animeserie.
Akai läuft absichtlich vor Akemis Wagen

Akai vereinbarte mit dem FBI unter dem Decknamen Dai Moroboshi die Organisation zu infiltrieren. Um Akemis Vertrauen zu gewinnen, provozierte er einen Unfall und lief absichtlich vor ihr Auto. Akemi fühlte sich für ihn verantwortlich und besuchte ihn im Krankenhaus.

Während dieser Zeit begann sie, Gefühle für ihn zu entwickeln. Schließlich näherte sich Akai auch ihrer Schwester an und stieg nach und nach in der Organisation auf. Als seine Tarnung aufgeflogen war, musste Akai die Organisation verlassen und brach den Kontakt zu Akemi ab. Sie selbst wurde verschont, weil Shiho für die Organisation unverzichtbar war.[13]

Obwohl Akemi erkannt hatte, dass sie von Akai nur benutzt wurde, konnte sie ihn nicht vergessen. Zwei Jahre später schickte sie ihm eine SMS mit dem Wunsch, eine richtige Beziehung zu beginnen, sobald sie die Organisation verlassen würde.[14]

„Dai... sollte es mir gelingen aus der Organisation zu entkommen, können wir es vielleicht nochmal von vorne versuchen ? – Akemi“

Akemis SMS an Shuichi Akai [14]

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Ihr Deckname Masami Hirota lautet im Englischen Michelle Hamlin.[8]
  • Als kleines Kind versteckte sie gerne Gegenstände anderer Personen.[2]
  • Sie besaß ferner eine kleine Sammlung japanischer Puppen. Nach dem Tod ihrer Eltern brachte sie der Anblick der Puppen zum Weinen und schließlich legte sie diese weg.[15]
P Movie.svg
Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus der Filmreihe.
  • In ihrer Jugend hörte sie gerne „The Beatles“.[16]


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanBand 58: Kapitel 599 ~ Wie aus Akemis letzter E-Mail an Shuichi hervorgeht, hat dieser ihr nie seinen richtigen Namen offenbart.
  2. 2,0 2,1 2,2 Detektiv ConanBand 41: Kapitel 424 ~ Sohei Dejima und seine Kollegen erzählen über die Familie Miyano.
  3. 3,0 3,1 Detektiv ConanBand 18: Kapitel 179 ~ Ai erinnert sich an Akemis Disketten mit den Urlaubsbildern.
  4. 4,0 4,1 Detektiv ConanBand 42: Kapitel 425 ~ Conan findet Elenas Kassetten.
  5. 5,0 5,1 5,2 Detektiv ConanBand 2: Kapitel 16 ~ Akemi wird von Gin ermordet und stirbt daraufhin in Conans Armen.
  6. Detektiv ConanBand 2: Kapitel 13 ~ Akemi Miyano beauftragt Kogoro Mori damit, ihren Komplizen zu finden.
  7. Detektiv ConanBand 2: Kapitel 15 ~ Akemi Miyano macht sich auf den Weg zum Treffen mit Gin und Wodka.
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 Detektiv ConanEpisode 135 ~ Akemi vollzieht den 1-Milliarde-Yen-Raub und wird anschließend erschossen.
  9. Detektiv ConanFilm 5 ~ Gin und Wodka begeben sich in Akemis Mietwohnung.
  10. Detektiv ConanBand 18: Kapitel 180 ~ Shiho erinnert sich an ihr Treffen mit Akemi.
  11. Detektiv ConanBand 42: Kapitel 434 ~ Ran beschützt Shiho vor Vermouth.
  12. Detektiv ConanBand 19: Kapitel 181 ~ Ai bricht in Tränen aus.
  13. Detektiv ConanEpisode 497 ~ James und Jodie erzählen von Akais Beziehung zu Akemi.
  14. 14,0 14,1 Detektiv ConanBand 58: Kapitel 599 ~ Akai denkt an Akemi.
  15. Detektiv ConanBand 38: Kapitel 384 ~ Ai erzählt Conan von ihrer Familie.
  16. Detektiv ConanFilm 13 ~ Ai erinnert sich an Akemis Faible für „Oldies“.