Kiichiro Numabuchi

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kiichiro Numabuchi
Kiichiro Numabuchi.jpg
In anderen Ländern
Japan 沼淵 己一郎, Numabuchi Kiichirō
Informationen zur Person
Geschlecht männlich
Weitere Informationen
Beruf Organisationsmitglied (ehemalig)
Aktueller Verbleib
Verbleib in Justizgewahrsam
Debüt
Im Manga Band 19: Kapitel 187
Im Anime Episode 125
Aktuelle Synchronsprecher
(Alle Sprecher)
Deutschland Gerald Paradies †
Japan Naoki Tatsuta

Kiichiro Numabuchi (jap. 沼淵 己一郎, Numabuchi Kiichirō) ist ein Serienmörder und ein ehemaliges Mitglied der Schwarzen Organisation.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Kiichiro Numabuchi wurde aufgrund seiner psychischen Qualitäten in die Organisation aufgenommen. Ziel war es, aus Numabuchi einen ihrer Killer zu machen. Da er aber auf der Hierarchieleiter ganz unten war, gewährte man ihm keinen großen Einblick in die Organisation. Numabuchi erwies sich als Auftragskiller unbrauchbar. Daher wurde er auf Sherrys bzw. Shiho Miyanos Abteilung verlegt, um dort Gebrauch als menschliches Versuchsobjekt zu leisten. Er bekam es jedoch mit der Angst zu tun und verließ die Organisation und begab sich auf die Flucht. Auf der Flucht war er der Ansicht, dass er von Mitgliedern der Organisation verfolgt wurde und brachte daraufhin die vermeintlichen Verfolger um. Aufgrund der Morde wurde er zum Tode verurteilt.[1]

Gegenwart[Bearbeiten]

Numabuchi ist gestürzt...
...um sich ein Messer zu greifen

Numabuchi in Osaka[Bearbeiten]

Im Fall des Inspektor Sakata[2] taucht auch Kiichiro Numabuchi auf. Sakata hatte Numabuchi ausfindig gemacht um ihn über den Fall seines Vaters auszufragen. Doch da Inspektor Sakata seinem Vater zum Verwechseln ähnlich sieht, denkt Numabuchi, dass es dieser sei. Dies ist ein weiterer Beweis für seine psychischen Probleme. Nach dem Geständnis von Numabuchi nimmt Sakata diesen gefangen und sperrt ihn ein. Eine Zeit lang muss Numabuchi mit sehr wenig bzw. gar keinem Essen auskommen. Nachdem Conan mit den Polizisten aus der Präfektur Osaka Numabuchi gefunden hat, wird dieser abgeführt. Während der Abführung gibt er vor zu stolpern und greift sich ein herumliegendes Messer. Er stürzt sich auf Conan, da dieser ihm im Weg steht. Conan überlebt diese Attacke jedoch. Nach dem Angriff konnte Numabuchi festgenommen werden.

Flucht in der Präfektur Gunma[Bearbeiten]

Bei seiner Verhörung nach der Festnahme in Osaka gab Numabuchi an, nicht drei, sondern vier Menschen umgebracht zu haben.[3] Er berichtete, die vierte Leiche in einem Wald in der Präfektur Gunma vergraben zu haben. Daher wurde Inspektor Yamamura beauftragt, sich mit Kiichiro Numabuchi und einigen anderen Polizisten in den Wald zu begeben. Bei der Suche nach der vergrabenen Leiche benahm sich Numabuchi auffällig und meinte, dass er sich nicht mehr an den Ort erinnern könnte. Während der Mittagszeit ist er dann in den Wald geflohen.

Numabuchi mit Mitsuhiko in den Armen

Mitsuhiko ist verschwunden[Bearbeiten]

Einen weiteren Auftritt hatte Numabuchi in der Episode, in der Mitsuhiko spurlos verschwunden ist.[4] Die Suche der Detective Boys nach ihm treibt sie nach Gunma. Dort treffen sie auf Inspektor Yamamura. Dieser berichtet ihnen, dass sich neben Mitsuhiko der Serienmörder Kiichiro Numabuchi im Wald aufhält. Bei der Gelegenheit erfährt man durch Haibara einiges über Numabuchis Vergangenheit, zum Beispiel, dass er ein ehemaliges Mitglied der schwarzen Organisation ist. Später taucht Numabuchi mit Mitsuhiko in den Armen auf. Numabuchi hat ein Gespräch zwischen den Detective Boys, Professor Agasa und Inspektor Yamamura belauscht und ihm ist der Verdacht gekommen, dass Mitsuhiko auf der Suche nach Glühwürmchen ist. Er floh danach zurück in den Wald und brachte Mitsuhiko zurück zu seinen Freunden. Seine Gründe sind nicht genau bekannt.

Später wird Kiichiro dann von Inspektor Yamamura und dessem Vorgesetzten gefasst. Als sie ihn zum Polizeiauto ziehen, lässt er sich in dem Moment fallen, als vom See tausende Glühwürmchen aufsteigen. Nach diesem Anblick wird er von den Polizisten weggefahren. Da die vierte Leiche nicht gefunden wird, äußert Conan den Verdacht, dass es gar keine vierte Leiche gäbe, sondern das Numabuchi ein letztes Mal die Glühwürmchen sehen wollte und dachte, über Mitsuhiko dieses Spektakel zu erleben.

Aussehen[Bearbeiten]

Nach Ai Haibaras Angaben hat Kiichiro "dünne Augenbrauen und eingefallene Augen". Seine Wangen sind eingefallen und er hat eine nach oben zeigende Nasenspitze. Sein Gesicht sieht beinahe wie ein Totenkopf aus, über den man einfach die Haut gespannt hat."[1]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Numabuchis Haare
  • Obwohl er in der Organisation tätig war, bekam er keinen Codenamen.[1]
  • Er hat schwarze Haare und ebenfalls schwarze Augen.[1]
  • Sein Name wird oft fälschlicherweise nur mit einem anstatt zwei "i"s geschrieben.
  • Seine Mutter ist in Gunma geboren.[1]
  • Er wird als "flink und explosiv wie ein wildes Tier" beschrieben.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Detektiv ConanEpisode 312 ~ Haibara beschreibt Numabuchi.
  2. Detektiv ConanEpisode 124 ~ Der Serienmörder von Osaka Teil 1
  3. Detektiv ConanBand 4: Kapitel 35 ~ Numabuchis Lüge
  4. Detektiv ConanEpisode 312 ~ Mitsuhiko ist verschwunden!