Jinpei Matsuda

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jinpei Matsuda
Jinpei Matsuda.png
In anderen Ländern
Japan 松田 陣平, Matsuda Jinpei
Informationen zur Person
Geschlecht männlich
Alter 26 Jahre (verstorben vor drei Jahren)
Weitere Informationen
Wohnort Tokio
Beruf Polizist
Familie Jotaro Matsuda (Vater)
Liebe Miwako Sato
Chihaya Hagiwara (erste Liebe)
Aktueller Verbleib
Verbleib verstorben
Mörder Bombenleger (Fall 107)
Todesursache Explosion
Debüt
Im Manga Band 36: Kapitel 369
Im Anime Episode 327
Synchronsprecher
Deutschland Matti Klemm
Japan Nobutoshi Canna

Jinpei Matsuda (jap. 松田 陣平, Matsuda Jinpei) war Mitglied des Bombenentschärfungskommandos der Polizei von Tokio.[1] Nach dem Tod seines besten Freundes Kenji Hagiwara wurde er für eine Woche in die Mordkommission versetzt und arbeitete unter Miwako Sato.[2][3] In einer Mordserie opferte er sich bei einer Bombenexplosion, um der Polizei Hinweise zu beschaffen, damit Unschuldige, die bei den nächsten Bombenanschlägen des Täters ums Leben gekommen wären, gerettet werden konnten, sowie den Ruf der Polizei wiederherzustellen.[4] Während seiner Zeit an der Polizeiakademie war er Teil der Gruppe um die Wild Police Story, der noch vier weitere Männer angehörten.[5]

Erscheinung und Persönlichkeit[Bearbeiten]

Aoyamas Farbzeichnung von Matsuda

Jinpei Matsuda war männlich und zum Zeitpunkt seines Todes 26 Jahre alt. Er starb am 7. November vor drei Jahren bei einer Bombenexplosion. Zunächst arbeitete er für das Bombenentschärfungskommando in Tokio, ehe er nach Hagiwaras Tod in die Mordkommission versetzt wurde.[1][2] Er trug eine zerzauste Frisur und hatte Ähnlichkeiten mit Inspektor Takagi. Miwako Sato beschrieb seinen Charakter als eine Mischung aus einem liebenswürdigen Shiba Inu und einem Kampfhund. Aufgrund seines eigenwilligen Charakters, der ihn oft als gereizt und streitlustig auszeichnete, eckte er schon als Kind regelmäßig bei Autoritätsperson an und geriet in Schwierigkeiten. Er konnte seine Emotionen nicht besonders gut ausdrücken, was ihn manchmal missverstehen ließ.

Matsuda besaß herausragende praktische Fähigkeiten, die seine Schwächen in der Theorie ausglichen.[6] Als Kind besuchte er oft die Werkstatt von Hagiwaras Eltern und zerlegte Autobauteile.[7] Während seiner Ausbildung schafft er es in Kürze eine Pistole auseinanderzubauen und anschließend wieder zu reparieren. Bei einem weiteren Vorfall befreite er auf einer Schnellstraße ein eingeklemmtes Auto von einem LKW.[6] Seine Fähigkeiten wurden später anerkannt und er erhielt zusammen mit Hagiwara die Einladung, nach seinem Abschluss für die Entschärfungseinheit zu arbeiten. Da dieses Kommando ein geheimer Traum von Matsuda war, nahm er das Angebot sofort an. Durch sein hohes Geschick war er auch in der Lage, sehr schnell Nachrichten am Handy zu schreiben. Diese Fähigkeit konnte er kurz vor seinem Tod nutzen, um der Polizei einen Hinweis über den Standort einer Bombe mitzuteilen.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Jinpei Matsuda wurde als Sohn des Profiboxers Jotaro Matsuda geboren. Von diesem erlernte er seine gut ausgebildeten Nahkampffähigkeiten. Als Kind musste Jinpei erleben, wie sein Vater fälschlicherweise von der Polizei des Mordes beschuldigt wurde. Jotaros Unschuld konnte später zwar bewiesen werden, doch seine Karriere war damit beendet und er wurde alkoholabhängig. Seitdem hasste Jinpei die Polizei. In seiner Kindheit machte er Bekanntschaft mit dem gleichaltrigen Kenji Hagiwara. Dessen Eltern besaßen einen Autofachhandel. Jinpei schlich sich heimlich in die Werkstatt und zerlegte die Materialien, weshalb er regelmäßig Ärger von Kenjis Vater bekam.[7][6]

P Movie.svg
Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus dem Spin-off Wild Police Story.

Wild Police Story[Bearbeiten]

Matsuda und Furuya prügeln sich
Jinpei trat zusammen mit seinem besten Freund Hagiwara der Polizeiakademie Tokio bei.[5] Seine Beweggründe hierfür waren, trotz dass er die Polizei wegen seines Vaters hasste, er diese mit seinen Taten verändern wollte. Seine Anfangszeit gestaltete sich als schwierig, denn Jinpei geriet oft in Streitigkeiten mit den Ausbildern, weil er die Anweisungen nicht befolgte. Weitere Schüler seines Jahrgangs waren der Gruppenleiter Wataru Date, sowie die Freunde Hiromitsu Morofushi und Rei Furuya. Mit letzterem verband Matsuda zunächst eine große Rivalität, wodurch sie sich nachts einmal prügelten und im theoretischen Unterricht aneinandergerieten. Nach der Prügelei zog ihn sein Freund Kenji auf, weil er mit einem verletzten Gesicht keine Freundin finden würde. Beim Schießtraining fing er sich wieder Ärger ein, als er die Trainingswaffe auseinanderbaute, weil diese verbogen war, und er angeblich eine Pistolenkugel verloren hatte.[6] Durch einen Unfall drohte dem Ausbilder Hachizo Onizuka die Erdrosselung. Jinpei und seine vier Freunde kamen ihm jedoch zur Hilfe. Jinpei baute seine als einzig vorhandene zerlegte Pistole wieder zusammen. Mit dieser und der wiedergefundenen Kugel zerschoss Furuya das Seil. Später legten Furuya und Matsuda in einem klärenden Gespräch ihre Rivalität nieder und wurden zu richtigen Freunden.
Matsuda befreit das Auto vom LKW

Einige Zeit später gerieten Furuya und Date als Geiseln in einen Überfall auf einen Supermarkt. Matsuda, Morofushi und Hagiwara waren derweil in der Nähe unterwegs und konnten Furuyas Hinweise als Hilferuf deuten. Gemeinsam konnten die fünf die Diebe überführen. Weitere Monate später reparierten Matsuda und Hagiwara die Trainingsmotorräder, als sie von einem Mann für das Bombenentschärfungskommando angeworben wurden.[1] Matsuda nahm das Angebot sofort an, denn es war sein Traum, dieser Einheit beizutreten. Auch sein Freund Hagiwara entschied sich dafür. Im Laufe des Tages beobachteten Hiro und Date, wie ein Wagen in einem LKW feststeckte, dessen Fahrer bewusstlos über die Schnellstraße fuhr. Matsuda, Hagiwara und Furuya kamen zur Unterstützung mit Onizukas Mazda RX-7 FD hinzu. Hagiwara steuerte den Mazda, während Matsuda mit seinem handwerklichen Geschick das Auto loslöste und Furuya in den LKW sprang. Auch diese Situation konnten die Freunde erfolgreich lösen.[6]

P Movie.svg
Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus der Animeserie.

Hagiwaras Tod und Matsudas Versetzung[Bearbeiten]

Siehe auch: Fall 107

Nach ihrem Abschluss an der Akademie traten Matsuda und Hagiwara der Entschärfungseinheit bei, aber blieben in Kontakt mit den anderen Freunden.[1] Nach einigen Monaten wurden in Tokio Bomben an zwei verschiedenen Orten gefunden. Die Einheit teilte sich in zwei Teams auf. Matsuda schaffte es die erste Bombe zu entschärfen.[6] Anschließend begab er sich zum Ort der zweiten Bombe, für die Hagiwara zuständig war. Matsuda rief seinen Freund an. Um ihn bei der Arbeit zu motivieren, lud Matsuda Kenji zum Essen ein. Kurz darauf explodiert die Bombe unerwartet und tötete Kenji Hagiwara.[3] Matsuda wollte in das Ermittlungsteam, welches den Tod seines Freundes untersuchte. Da man aber Angst hatte, dass er den Fall zu persönlich nahm, wurde seine Bitte abgelehnt. Stattdessen kam er in die Abteilung von Kommissar Megure, damit er auf andere Gedanken kommen konnte.[8] Dort wurde er Inspektorin Sato unterstellt.[2] Obwohl die beiden nur eine Woche zusammenarbeiteten und am Anfang nicht miteinander klarkamen, wurde ihre Beziehung schnell sehr vertraut.[2]

P Movie.svg
Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus der Filmreihe.

Jagd auf Plamja[Bearbeiten]

Siehe auch: Film 25

Jährlich besuchten die vier verbliebenen Freunde an Hagiwaras Todestag dessen Grab in Shibuya.[9] Im vierten Jahr taten sie dies bereits am 6. November. Dabei wird Matsuda, der gerade in die Mordkommission versetzt wurde, im Anschluss von Furuya zum Bahnhof gefahren, als sie eine Polizeistreife vor einem leerstehenden Gebäude sahen. Sie unterstützen die Kollegen und betraten das Haus. Im Inneren fanden sie einen gefesselten Russen, der ihnen riet, zu fliehen. Matsuda befreite ihn und gab ihm zur Sicherheit seine neu gedruckte Visitenkarte der Mordkommission mit. Im Nebenraum entdeckten die beiden den weltweit gesuchten Bombenleger Plamja. Während Furuya die Verfolgung aufnahm, kümmerte sich Matsuda um die Entschärfung der Bombe.[6] Plamja konnte Furuya austricksen und versuchte den unbewaffneten Matsuda zu erschießen. Dieser wurde aber von den gerade eingetroffenen Date und Morofushi gerettet. Es folgte eine weitere Verfolgungsjagd, bei der Furuya verletzt wurde und Morofushi es schaffte Plamja in die Schulter zu schießen. Der Bombenleger konnte entkommen. Matsuda schickte seine Freunde aus dem Gebäude, um die Bombe rechtzeitig zu entschärfen und schaffte es zunächst wenige Sekunden vor Ablauf des Countdowns. Doch Plamja wollte seine Niederlage nicht eingestehen und aktivierte die Bombe erneut mit einem Fernzünder. Der Countdown lief ab und die beiden Flüssigsprengstoffe drohten sich zu vermischen und zu explodieren. Im letzten Moment stopfte Matsuda ein Kaugummi in das Rohr und konnte die Vermischung aufhalten. Diesen Trick hatte er sich bei Hagiwara abgeschaut und dankte ihm dafür in Gedanken. Plamja schwor zornig Rache an den vier Freunden zu nehmen. Dies war zudem das letzte gemeinsame Treffen der Freunde, da Matsuda als auch Hiro in Kürze verstarben.

Matsudas Tod[Bearbeiten]

Siehe auch: Fall 107
Matsuda verschickt die SMS kurz vor seinem Tod

Als am 6. November, wie jedes Jahr, wieder ein seltsames Fax mit einem Rätsel ankam, schaute sich Matsuda dieses genauer an. Sato und andere Polizisten waren darüber zuerst sehr verwundert, da der neue Polizist zunächst wenig Motivation zeigte. Tatsächlich schaffte er es aber, das Rätsel zu lösen und fuhr gemeinsam mit Sato zu einem Riesenrad neben einem Einkaufszentrum, auf das das Rätsel hinwies. Dort fand sich eine Bombe in einer Gondel. Matsuda entschloss sich die Bombe zu entschärfen und betrat das Riesenrad.[6] Als er sich mitsamt seiner Gondel gerade in der Luft befand, verhinderte eine weitere Bombe, dass das Riesenrad sich weiterdrehen konnte. Auf dem Display der Bombe erschien eine Nachricht, dass drei Sekunden vor der Explosion Hinweise eingeblendet werden, wo eine weitere Bombe platziert sei.

„Mein lieber, mutiger Polizist. Lass mich dich für deinen Mut belohnen. Ich habe eine noch viel größere Bombe irgendwo versteckt. Und ich will dir einen Hinweis geben, wo ihr sie finden könnt. Der Hinweis erscheint genau drei Sekunden vor der Explosion auf dem Display.“

Die Nachricht des Bombenlegers an Jinpei Matsuda[4]

Diese Bombe war weitaus größer sein als diese und Matsuda entschloss sich, sein Leben für die Entschärfung der größeren Bombe herzugeben. Drei Sekunden vor der Explosion las er den Aufenthaltsort der größeren Bombe ab und schickte den Namen des Ortes in einer SMS an Miwako Sato. Die Gondel explodierte und riss Matsuda in den Tod, die Polizei konnte jedoch dank des Hinweises das Leben hunderter Menschen retten.[4]

Gegenwart[Bearbeiten]

Abschied[Bearbeiten]

Drei Jahre nach Matsudas Tod[4] kann der Bombenleger nach einem weiteren Attentat auf Kommissar Shiratori und einem geplanten Anschlag auf Inspektor Takagi und Conan Edogawa gefasst werden. Wenig später löscht Miwako Sato die SMS, die Jinpei Matsuda kurz vor seinem Ableben noch an sie schickte.[10]

„Leb wohl, Matsuda. Aber ich werde dich nie vergessen!“

Miwako Satos Gedanken an Jinpei Matsuda

P Movie.svg
Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus der Filmreihe.

Plamjas Überführung[Bearbeiten]

Siehe auch: Film 25

Drei Jahre nach Plamjas Niederlage gelingt es Oleg Lawrentjew ein Versteck des Bombenlegers zu finden. Bevor dieser alle Beweise vernichten kann, entwendet Lawrentjew ein Tablet mit Konstruktionsplänen für Bomben in Tokio. Schon nach wenigen Sekunden lässt sich das schwer beschädigte Tablet nicht mehr einschalten. Lawrentjew reist noch Japan und will sich dort mit Matsuda treffen, von dem er vor drei Jahren eine Visitenkarte bekam. Lawrentjew wusste jedoch nicht, dass Matsuda bereits verstorben ist, da dies öffentlich nie bekannt gemacht wurde. Vor dem Polizeihauptquartier Tokio angekommen, aktiviert Plamja das Tablet und tötet Lawrentjew mit einer Explosion.

Die zivile Gruppe „Nado Unitschtoschit", der auch Oleg angehörte, entführt später Inspektor Chiba und fordert von den Ermittlern ein Treffen mit Matsuda. Da Matsuda verstorben ist, verkleidet sich Inspektor Takagi als dieser und begibt sich zu Nado Unitschtoschit. Es stellt sich heraus, dass die Gruppe auch auf der Suche nach Plamja ist. Plamja will Rache für die Niederlage vor drei Jahren und recherchiert, dass Matsuda und Date bereits verstorben sind. Um Furuya und Morofushi zu finden, nutzt er Matsudas Mörder als Lockvogel und kann dabei Furuya ein Bombenhalsband anlegen und den Bombenleger töten. Nach der Enthüllung von Plamjas Identität beginnt Furuya einen Kampf mit der Täterin, während Conan zusammen mit den Detective Boys und Nado Unitschtoschit die riesige Bombe aufhält, die die komplette Stadt zerstören soll. Letztlich kann Plamja verhaftet werden. Später stellt sich heraus, dass Matsuda und seine Freunde zur Zeit ihrer Ausbildung Bekanntschaft mit den Grundschülern Shinichi Kudo und Ran Mori machten.

Beziehungen zu anderen Charakteren[Bearbeiten]

Kenji Hagiwara[Bearbeiten]

Matsuda und Hagiwara während des Trainings

Hagiwara und Matsuda kannten sich seit der Grundschule und waren beste Freunde, obwohl sie sehr unterschiedliche Charaktere hatten.[11] Jinpei kam oft zu Besuch in die Autowerkstatt von Hagiwaras Eltern und wendete dort sein handwerkliches Geschick an.[7] Später gingen die beiden Männer zusammen zur Polizeiakademie und lernten drei weitere angehende Polizisten kennen.[5] Sie unterstützten sich oft gegenseitig, vor allem als Matsuda anfangs oft in Schwierigkeiten wegen seines eigenwilligen Charakters geriet. Die beiden wurden schließlich für die Bombenentschärfungseinheit angeworben.[1] Dabei überzeugte Matsuda seinen unentschlossenen Freund, das Angebot anzunehmen. Nach ihrem Abschluss arbeiteten die Freunde weiter eng zusammen. Auch wenn Matsuda fand, dass Hagiwaras Humor geschmacklos war und er dachte, dass Hagiwara zu leichtfertig seiner Arbeit nachging, konnten sie sich aufeinander verlassen. Nach Hagiwaras Tod wollte Matsuda dessen Tod rächen.[3] Er schickte dem toten Hagiwara weiterhin Nachrichten, obwohl dieser sie nicht mehr lesen konnte. Vier Jahre lang besuchte er an Hagiwaras Todestag sein Grab in Shibuya.[9] Um bei einer Explosion etliche Leben zu retten, opferte Matsuda sich, bevor er seinen Freund rächen konnte.[3]

Miwako Sato[Bearbeiten]

Matsuda lernte Miwako Sato am 1. November vor drei Jahren kennen, als er nach Hagiwaras Tod in ihre Abteilung versetzt wurde.[2][3] Für eine Woche arbeiteten sie eng zusammen. Zunächst verstanden sie sich nicht gut, da Matsuda nur wenig Einsatzbereitschaft zeigte. Mit der Zeit wurden sie mehr als nur Freunde. In seiner letzten SMS an Sato, schrieb er ihr, dass er sie sehr gern hatte.[12] Die SMS löschte sie drei Jahre später. Sie wird ihn aber nie vergessen.[10]

Rei Furuya, Wataru Date und Hiromitsu Morofushi[Bearbeiten]

Die fünf Freunde auf der Polizeiakademie

Matsuda lernte Furuya, Date und Morofushi an der Polizeiakademie kennen und freundete sich mit ihnen an.[5] Anfangs hegte er zu Furuya eine große Rivalität, die regelmäßig in Streit ausartete. Gemeinsam lösten die vier und Hagiwara an der Akademie einige schwierige Situationen und wuchsen eng zu einem Team zusammen. Auch nach ihrer Ausbildung war die Gruppe weiter in Kontakt. Nach Hagiwaras Tod besuchten die vier verbliebenen Freunde jährlich zu dessen Todestag sein Grab, bis auch Matsuda und Morofushi vor drei Jahren starben.[9] Gemeinsam schafften es die vier den Bombenleger Plamja daran zu hindern, eine weitere Bombe zu zünden und bescherten dem Täter eine Niederlage.

Chihaya Hagiwara[Bearbeiten]

Wie auch ihren Bruder kannte Matsuda Chihaya Hagiwara seit der Grundschule.[7] Chihaya war schon zu dieser Zeit auf den ersten Blick Matsudas erste Liebe.[13][14] Als Matsuda einmal Chihayas Handy auseinandernahm, machte er es kaputt und wurde deswegen von Chihaya ausgeschimpft und verprügelt, wonach er schweigend und fieberhaft an der Reparatur arbeitete.[15]

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Jinpei Matsuda – Sammlung von Bildern
  • Matsuda rauchte Zigaretten.[4]
  • Matsuda war Rechtshänder.[16]
  • Er konnte ziemlich schnell SMS schreiben und auch verschicken. Das liegt daran, dass er mit seinen Fingern immer schon geschickt war.[10][6]
  • Matsuda als auch sein Freund Hagiwara starben beide am 7. November.[17] Im Anime hingegen starb Matsuda am 6. Januar, dem Tag, an dem die Folge in Japan zuerst ausgestrahlt wurde.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Detektiv ConanEpisode 1042 ~ Jinpei Matsuda und Kenji Hagiwara erhalten ein Jobangebot für das Bombenentschärfungskommando.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Detektiv ConanBand 36: Kapitel 369 ~ Miwako Sato erinnert sich, wie Jinpei Matsuda in ihr Team versetzt wurde.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Detektiv ConanEpisode 327 ~ Jinpei Matsuda telefoniert ein letztes Mal mit seinem Freund Hagiwara.
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 Detektiv ConanBand 36: Kapitel 369 ~ Miwako Sato erinnert sich daran, wie Jinpei Matsuda sein Leben opferte, um das Leben der anderen Menschen zu retten.
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 Detektiv ConanEpisode 1029 ~ Jinpei Matsuda tritt der Polizeiakademie Tokio bei und freundet sich mit drei Kameraden an.
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 6,5 6,6 6,7 6,8 Detektiv ConanEpisode 1029 ~ Jinpei Matsuda wendet sein handwerkliches Geschick an.
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 Detektiv ConanEpisode 1042 ~ Kenji Hagiwara erzählt während des Training von seiner gemeinsamen Kindheit mit Jinpei Matsuda.
  8. Detektiv ConanEpisode 327 ~ Megure erklärt vor dem Riesenrad, warum Matsuda versetzt wurde.
  9. 9,0 9,1 9,2 Detektiv ConanFilm 25 ~ Der Mönch am Gassan-Tempel erinnert sich, dass bis vor drei Jahren immer vier Männer das Grab von Hagiwara besuchten.
  10. 10,0 10,1 10,2 Detektiv ConanBand 37: Kapitel 373 ~ Nachdem Miwako Sato und Wataru Takagi den Bombenleger festgenommen haben, löscht Sato Matsudas SMS von ihrem Handy.
  11. Wild Police Story Band 1 Extra: Top Secret – 56 Fragen an Gosho Aoyama!, Frage 3.
  12. Detektiv ConanEpisode 328 ~ Nachdem sich Sato an Matsuda erinnert hat, liest sie seine letzte SMS.
  13. Wild Police Story Band 1 Extra: Top Secret – 56 Fragen an Gosho Aoyama!, Frage 15.
  14. Detektiv ConanFreie Kapitel: Kapitel 1085 ~ Chihaya erzählt, dass Matsuda einst in sie verliebt war.
  15. Detektiv ConanBand 101: Kapitel 1075 ~ Chihaya denkt an den Handy-Vorfall mit Matsuda zurück.
  16. Wild Police Story Band 1 Extra: Top Secret – 56 Fragen an Gosho Aoyama!, Frage 10.
  17. Detektiv ConanFilm 25 ~ Miwako Sato und Conan Edogawa überprüfen die Akten von Matsudas Versetzung.