Fall 197

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fall 196Liste der FälleFall 198
Fall 197
Fall 197.jpg
Informationen
Fall Fall 197
Manga Band 65: Kapitel 677, 678 & 679
Anime Episode 563 & 564
Handlung
Art des Falles Geiselnahme, Banküberfall
Gelöst von Detective Boys
Täter Bankräuber

Der Fall 197 handelt von einem Überfall auf die Teito Bank. Sowohl die Detective Boys, als auch Jodie Starling und ein Mann, der Shuichi Akai sehr ähnlich sieht, werden dabei als Geisel genommen.

Einleitung[Bearbeiten]

Jodie Starling sieht den vermeintlichen Akai in der Menschenmenge

Die FBI-Mitglieder Jodie Starling, James Black und Andre Camel befinden sich in einem Spirituosenladen. Dabei stößt Jodie auf eine Flasche Bourbon, wodurch sie an den Anruf von Kir denken muss, die dem FBI die Informationen zukommen ließ, dass das Organisationsmitglied Bourbon sich in Bewegung gesetzt hat. James spekuliert, dass er vielleicht Ai Haibara auf der Spur sein könnte. Als Andre Camel Shuichi Akai erwähnt und meint, dass sie jetzt nicht so vor Bourbon zittern müssten, wenn Akai noch leben würde, wird Jodie wütend und verlässt das Geschäft, um zurück zum Wagen zu gehen. James bittet Camel, sich etwas zurückzuhalten, da Akai für Jodie mehr als nur ein Kollege gewesen sei.[1]

Auf dem Weg zum Wagen denkt Jodie an ihre Beziehung mit Akai zurück, und wie er mit ihr Schluss machte. Plötzlich entdeckt sie in der Menschenmenge dabei eine Person, die dem ehemaligen FBI-Mitglied sehr ähnlich sieht. Sie folgt ihm, bis sie von Camel und James eingeholt wird, die sich wundern, wo Jodie eigentlich hingeht. Da James Kreditkarte im Laden nicht angenommen wurde und Camel kein Geld dabei hat, geht Jodie schnell zur Teito Bank, um Geld abzuheben. Dort befinden sich auch die Detective Boys und Professor Agasa. Da Genta jedoch plötzlich Bauchschmerzen bekommt, gehen Ai und der Professor zu einer Apotheke, während die restlichen Kinder zu den Toiletten der Bank gehen. Kurze Zeit darauf wird die Teito Bank von Bankräubern überfallen.[2]

Opfer[Bearbeiten]

Die Besucher der Bank sind Geiseln

Alle Bankbesucher, die zu der Zeit die Teito Bank besuchen, werden als Geiseln gehalten. Darunter befinden sich auch die Conan, Ayumi, Mitsuhiko, Genta, Jodie Starling und Narben-Akai. Jedoch sind die Detective Boys zunächst auf der Toilette, sodass sie von den Bankräubern erst nicht bemerkt und gefesselt werden.[2]

Verdächtige/ Täter[Bearbeiten]

Die fünf Bankräuber stürmen die Bank und fordern den Geschäftsführer auf, das Geld der Bank einzupacken.[2]

 
Die drei Entführer, die sich unter die Geiseln gemischt haben
 
Der vierte Entführer, der von den Kindern überwältigt wird
 
Der fünfte Entführer nimmt Conan als Geisel

Beweise[Bearbeiten]

Die Koffer mit den Zeitschaltuhren
  • Aufteilung der Geiseln: Conan vermutet, dass die Entführer die Rollen mit fünf Passanten tauschen wollen, da sie die Leute mit Begleitung von den Leuten ohne Begleitung getrennt haben.[3]
  • Geld einpacken: Die Entführer erlaubten nur dem Filialleiter das Geld einzupacken, obwohl es mit mehreren Leute schneller gegangen wäre, sodass die letzten Koffer nicht mehr mit Geld gefüllt werden konnten. Dies wurde bewusst gemacht, da die letzten Koffer Bomben enthalten. Das eigentliche Ziel der Bankräuber ist eine Überweisung, die nur der Filialleiter durchführen kann. Da nur er in diesen Vorgang einbezogen wurde, müssen die Bankräuber neben den fünf Unschuldigen und Jodie nur den Filialleiter erledigen.[3]
  • Zeitschaltuhr: Als Conan in den Raum mit den Geiseln geht, ist am Koffer eine Zeitschaltuhr angebracht. Auch dies diente dazu, sich unauffällig unter die Geiseln zu mischen, da eine Zündung per Fernbedienung mit den Fesseln der Geisel zwar möglich gewesen wäre, aber man die Fernbedienung danach nicht hätte entsorgen können.[3]

Tathergang[Bearbeiten]

Banküberfall[Bearbeiten]

Jodie und der Mann

Nachdem die fünf Bankräuber das Gebäude gestürmt haben, befehlen sie, sofort die Türen und die Jalousien zu schließen. Alle Anwesenden sollen sich zudem an einen Ort setzen und die gesamte Zeit des Banküberfalls dort verbleiben. Als sich einer der Menschen den Befehlen widersetzt, zögert der maskierte Mann nicht lange und schießt auf den Mann, der am Arm getroffen wird.[2] Jodie erinnert dies an die Busentführung, in der auch Akai mit von der Partie war. Damals sollten alle ihre Handys abgeben.[4] Kurze Zeit später befehlen auch die Männer in der Bank den Geiseln, ihre Handys abzugeben.[2] Auf dem Boden der Bank sitzt Jodie direkt neben der Person, der sie gefolgt war.[5] Sie spricht den Mann an, doch dieser antwortet ihr nicht. Sie vermutet, dass er sein Gedächtnis verloren haben muss. In der Zeit fesseln sich die Geiseln gegenseitig, damit die restlichen nichts mehr sehen und sich nicht bewegen können.[6]

Indem sie vortäuscht, auf die Toilette zu müssen, wird sie von einem der Bankräuber dorthin begleitet. Als er ihre Unterwäsche entfernen will, was sie alleine aufgrund ihrer verbundenen Hände nicht geschafft hätte, rammt sie ihr Knie gegen seinen Kopf, sodass der Täter bewusstlos wird.[7] Die Detective Boys, die sich zur gleichen Zeit ebenfalls auf der Toilette befinden, gratulieren Jodie zu ihrer Leistung. Sie wird kurze Zeit darauf jedoch von den weiteren Bankräubern betäubt und mitgenommen. Die Detective Boys scheinen sie nicht bemerkt zu haben, da sie sich noch rechtzeitig hinter einer Toilettentür verstecken konnten.[8] Mithilfe des Handys des bewusstlosen Bankräubers lockt Conan einen seiner Kollegen zu den Toiletten, den die Detective Boys überwältigen.[9] Conan erkennt kurz darauf des Rätsels Lösung.[10]

Überführung der Täter[Bearbeiten]

Laut Conans Schlussfolgerung sollen die Bankräuber extra nur einen Bankangestellten dazu aufgefordert haben, das Geld in Kisten packen lassen, obwohl es sich um ungefähr 300 Millionen Yen handeln müsste. Dies ist eine große Summe und es dauert bei einer Person länger, wenn sie das Geld alleine einpackt. Er behauptet, dass die Kisten Bomben enthielten und damit auch das Geld zerstört werden würde. Sie haben vorher jedoch bereits mit einem Zettel den Angestellten dazu angewiesen, ihnen eine Geldsumme online zu überweisen. Sie wollen nun vier der Geiseln ihre Masken überziehen, sie dann als Täter überführen lassen und selber entkommen, noch bevor sich die Bomben entzünden.[3]

Da die Geiselnehmer jetzt aufgrund der Masken nichts mehr sehen, gelingt es den Detective Boys mühelos, die Bomben in einen Fahrstuhl zu fahren und sie dort explodieren zu lassen. Als sich die vier Detektive wieder in den Hauptraum der Bank begeben, imitiert Conan mithilfe des Stimmtransposers die Stimme eines Bankräubers und befiehlt, dass alle aufstehen sollen. Alleine die Bankräuber würden dabei sitzen bleiben, was auch stimmt.[11]

Ende des Falls[Bearbeiten]

Narben-Akai schießt auf den Entführer
Narben-Akai im Manga

Plötzlich taucht der Bankräuber auf, den Jodie überwältigt hatte. Er nimmt Conan als Geisel und will ihn töten, wenn nicht alle seinen Anweisungen folgen würden. Dem Mann, den Jodie für Shuichi Akai hält, gelingt es jedoch, den Bankräuber anzuschießen, sodass dieser den Jungen freilässt. Conan selber sieht den Mann dabei jedoch nicht.[12]

Nachdem die Polizisten die Bank gestürmt und evakuiert haben, erzählt Conan den vor dem Gebäude wartenden Ai und Professor Agasa über den Fall. Als Conan sich fragt, wer auf den Bankräuber geschossen hat, muss Jodie an Narben-Akai denken und fragt hektisch, ob Conan "ihn" nicht gesehen habe. Doch bevor sie darauf weiter eingehen kann, kommen James und Andre dazu, die erst jetzt von der ganzen Sachen erfahren haben. James fragt, wen genau Jodie sucht, doch Jodie erinnert sich an ihren vorherigen Wutausbruch ob der Erwähnung von Akai und sagt ihren Kollegen lediglich, dass sie die Sache einfach vergessen sollen.[13]

Motiv[Bearbeiten]

Die Bankräuber wollten Geld von der Bank auf ein ausländisches Konto überwiesen bekommen, was sie später unbehelligt abheben wollten.[3]

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Während man im Anime ganz klar die Brandnarbe und die Augen von Shuichi Akai im Gesicht von Narben-Akai erkennt, nachdem dieser auf den Entführer geschossen hat, wird die Augenpartie im Manga vom Schatten der Baseballcap und die Brandnarbe von der Pistole verdeckt. Das liegt daran, dass Bourbon sich für den Schuss das Klebeband von den Augen reißen musste, wodurch an dieser Stelle wohl seine Verkleidung als Narben-Akai beschädigt wurde, was im Manga durch den Schatten und die Pistole dem Leser verborgen blieb. Diese optischen Kniffe konnten aufmerksamen Lesern allerdings trotzdem einen Hinweis liefern. Dieser gesamte Umstand ist durch die Änderung im Anime nicht gegeben.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • 5 Bankräuber

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanBand 65: Kapitel 677 ~ Jodie, James und Camel im Spirituosenladen.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Detektiv ConanBand 65: Kapitel 677 ~ Die Teito Bank wird überfallen.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Detektiv ConanBand 65: Kapitel 679 ~ Conan erklärt den Kindern die Einzelheiten des Falls.
  4. Detektiv ConanBand 65: Kapitel 677 ~ Jodie erinnert sich an die Busentführung.
  5. Detektiv ConanBand 65: Kapitel 677 ~ Jodie sitzt neben Narben-Akai.
  6. Detektiv ConanBand 65: Kapitel 678 ~ Jodie redet mit Narben-Akai.
  7. Detektiv ConanBand 65: Kapitel 678 ~ Jodie überwältigt einen der Bankräuber.
  8. Detektiv ConanBand 65: Kapitel 678 ~ Jodie wird mit einem Elektroschocker außer Gefecht gesetzt.
  9. Detektiv ConanBand 65: Kapitel 678 ~ Die Detective Boys überwältigen einen der Bankräuber.
  10. Detektiv ConanBand 65: Kapitel 678 ~ Conan durchschaut den Fall.
  11. Detektiv ConanBand 65: Kapitel 679 ~ Conan trickst die Bankräuber aus.
  12. Detektiv ConanBand 65: Kapitel 679 ~ Narben-Akai schießt auf den Bankräuber.
  13. Detektiv ConanBand 65: Kapitel 679 ~ Jodie behält die Existenz von Narben-Akai für sich.