Kapitel 677

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
676 Wieder freiListe der Manga-Kapitel — 678 Die Falle
Schicksalhaftes Wiedersehen?
Cover zu Kapitel 677
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 677
Manga-Band Band 65
Im Anime Episode 563 & 564
Japan
Japanischer Titel 運命の人
Titel in Rōmaji Unmei no Hito
Übersetzter Titel Das vom Schicksal bestimmte Individuum
Veröffentlichung 7. Januar 2009
Shōnen Sunday #6/2009
Deutschland
Deutscher Titel Schicksalhaftes Wiedersehen?
Veröffentlichung 7. Dezember 2009

Schicksalhaftes Wiedersehen? ist das 677. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan und in Band 65 zu finden.

Fall 197
Fall-Abschnitt 1 Band 65: Kapitel 677
Kapitel 677
Fall-Abschnitt 2 Band 65: Kapitel 678
Fall-Auflösung Band 65: Kapitel 679

Handlung[Bearbeiten]

Jodie entdeckt eine Person

Jodie Starling befindet sich zusammen mit ihren Kollegen James Black und Andre Camel bei den Beika Spirituosen. Sie wollen mit James auf dessen Geburtstag anstoßen und aus diesem Grund einen Wein kaufen. Dabei stoßen die Mitglieder des FBIs auf eine Flasche Bourbon. Jodie und auch James erinnern sich an die Information, die Kir ihnen in Fall 180 gab. James spekuliert, dass Bourbon es vielleicht auf Ai Haibara abgesehen haben könnte, da sie in letzter Zeit ziemlich oft mit dem FBI unterwegs war. Er glaubt zudem, dass sie die Wanze an Rena Mizunashi anbrachte, doch Jodie erwidert, dass es Conan gewesen war. Laut Camel sei es ohne Shuichi Akais Hilfe unmöglich, dass Conan heute noch am Leben sei. Er behauptet zudem, dass das FBI nicht nervös werden würde, wenn Shuichi Akai noch bei ihnen wäre. Jodie entgegnet ihm, dass sie nicht nervös und Shuichi Akai definitiv tot sei. Er solle den Namen nicht noch einmal erwähnen, fügt sie hinzu, und verlässt den Laden daraufhin.

Vor dem Gebäude denkt sie an Shuichis Worte zurück, dass es nicht einfach irgendeine Organisation sei, die man schlagartig zerstören könne. Jodie fragt sich, warum er die Welt so früh verlassen habe und erinnert sich an ihre gemeinsame Zeit. Sie ist sich nicht sicher, ob die beiden eine Beziehung miteinander hatten und wünscht sich auf diese Frage noch eine Antwort. Auf einmal verspürt sie einen Blick von hinten und ehe sie sich umdreht, erkennt sie einen Mann unter einem Regenschirm, der wie Shuichi Akai aussieht. Im Glauben, dass es Akai sei, will sie ihn aufhalten, doch der Mann bewegt sich von ihr fort. Durch die Menschenmenge kämpfend verliert sie ihn aus den Augen, da James Black sie an ihrer Schulter festhält. Er könne sich nicht daran erinnern, sein Auto hier geparkt zu haben. Er fragt sie, ob sie vielleicht ein Organisationsmitglied gesehen habe, dem sie folgen wollte. Jodie verneint und fragt, warum sie schon zurück seien. Camel erzählt, dass James seine Karte vergessen habe und somit nicht bezahlten konnte. Jodie will sich nun auf den Weg machen Geld zu holen. Auf ihrem Weg erinnert sie sich an die Person und ist sich nun sicher, dass es nicht Shuichi war, da dieser bereits verstorben sei.

An einem anderen Ort ist Professor Agasa mit den Detective Boys in der Teito Bank unterwegs. Mitsuhiko erzählt, dass er all sein Neujahrsgeld, welches er bekommen hatte, spare. Genta gibt sein Geld hingegen zu seiner Mutter, die es spart, falls er sich mal etwas Größeres kaufen wolle. Plötzlich bekommt Genta Bauchschmerzen, was Ai auf eine zu große Frühstücksmahlzeit zurückführt. Auf der Suche nach einem Arzt verlässt sie mit dem Professor die Bank. Draußen läuft ihnen Jodie über den Weg, direkt weiter in die Bank. Ai bemerkt, dass sie die beiden gar nicht beachtet hat und daher sicherlich etwas Wichtiges vorgefallen sei.

In der Bank hört Jodie einen Angestellten zu einer Frau sagen, dass das Telefonieren hier nicht erlaubt sei. Sie erinnert sich an Wataru Takagis Analyse der Fingerabdrücke auf Conans Handy, die den Beweis herstellten, dass Shuichi Akai verstorben sei. Sie hofft, dass nicht noch eine Person sterben müsse, da sie es so empfindet als ob sie selber sterbe. Plötzlich tauchen vier maskierte Männer in der Bank auf und befehlen, die Türen zu schließen. Conan, Ayumi, Genta und Mitsuhiko, die sich immer noch auf der Toilette der Bank befinden, hören plötzlich komische Geräusche. Conan kann sie als Schüsse identifizieren und will sich die Lage genauer ansehen.

Im Hauptraum der Bank befiehlt eine der vier Personen, dass sich alle Anwesenden an einen Ort setzen sollen. Als sich einer der Menschen den Befehlen widersetzt, zögert der maskierte Mann nicht lange und schießt auf den Mann, der am Arm getroffen wird. Jodie erinnert sich an die Geiselnahme im Bus, in die auch Shuichi involviert war. Damals sollten alle ihre Handys abgeben, was die Bankräuber prompt auch als Befehl herausgeben. Als sich die FBI-Agentin auf den Boden setzt, sieht sie wieder die Person, der sie gefolgt war!

Weiter geht's in Kapitel 678!

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Als sich Andre Camel an Shuichi Akai erinnert, ist im Hintergrund als Rückblende eine Szene aus Kapitel 504 zu sehen. Damals war Andre Camel allerdings noch nicht in Japan aktiv, sondern befand sich noch in den USA.
  • Wie sich in Kapitel 824 herausstellt, handelt es sich bei dem Mann, den Jodie auf der Straße sieht, nicht um Shuichi Akai, sondern um den verkleideten Bourbon, der das FBI testen wollte. Folglich handelt es sich auch nicht um ein Wiedersehen, als viel mehr um die erste Begegnung der beiden Charaktere.


Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • drei Bankräuber