Ginzo Nakamori

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 508-3.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Weitere Hinweise: Der Artikel sollte mal wieder aktualisiert werden. JapaneseMelli 20:17, 22. Jul. 2014 (CEST)
Ginzo Nakamori
Ginzo Nakamori.jpg
In anderen Ländern
Japan 中森 銀三, Nakamori Ginzō
Informationen zur Person
Geschlecht männlich
Alter 41 Jahre
Weitere Informationen
Beruf Kommissar
Familie Familie Nakamori
Aktueller Verbleib
Verbleib am Leben
Debüt
Im Manga Band 16: Kapitel 156
Band 1 (Kaito Kid): Kapitel 1
Im Anime Episode 78
Magic Kaito: Episode 1
Magic Kaito 1412: Episode 1
Aktuelle Synchronsprecher
(Alle Sprecher)
Deutschland Sven Gerhardt
Japan Unsho Ishizuka
Episode 24 (Magic Kaito 1412)-1.jpg Ges-KaitoKid.png Charakter aus Kaito Kid
Dieser Artikel behandelt einen Charakter, der für die Kaito Kid-Serie entworfen wurde.
Der Charakter taucht nicht oder nur selten in der Serie Detektiv Conan auf.

Ginzo Nakamori (jap. 中森 銀三, Nakamori Ginzō) ist als Kommissar bei der Tokioter Polizei tätig. Dort ist er besonders auf seinen Konkurrenten Kaito Kid spezialisiert. Genau wie Jirokichi Suzuki wünscht sich der Kommissar eine Festnahme des Diebes.[1] Aus diesem Grund arbeiten die beiden des Öfteren zusammen.

Erscheinung und Persönlichkeit[Bearbeiten]

Ginzo Nakamori sieht es als seine Lebensaufgabe an, Kaito Kid gefangen zu nehmen. Da er bei der Umsetzung dieses Plans bisher jedoch immer scheiterte, ist er abseits der Aufeinandertreffen zumeist schlecht gelaunt. Er erhält außerdem schlechte Laune, wenn Kaito Kid längere Zeit keine Ankündigungen mehr von sich gibt.[1]

Sobald es sich um das Thema Kaito Kid dreht, ist der Kommissar vollständig bei der Sache und gänzlich am Fall konzentriert. Dabei kann er sehr temperamentvoll werden[2]und zeigt diese Gefühle auch seinen Verbündeten gegenüber, sofern diese nicht richtig agieren zu scheinen.[1] Auf die Frage eines Polizisten hin, wie er denn Kid erkenne, reagiert der Kommissar aufbrausend mit der Antwort, dass er kräftig an der Wange einer Person ziehen solle.[3]

Arbeiten die von ihm befehligten Polizisten für seine Verhältnisse zu langsam oder nicht richtig, legt Ginzo Nakamori auch selber mal Hand an.[4]

Ginzo Nakamori verlässt sich auf die ihm vermittelten Informationen, ärgert sich dann aber später teilweise, dass er sich nicht selber informiert hat.[2] Er geht nicht selber auf Jirokichi Suzuki zu, um über eine neue Ankündigung zu erfahren, sondern verlässt sich darauf, dass dieser die Polizei informiert.[1]

Gegenwart[Bearbeiten]

Fall 131: Blue Wonder[Bearbeiten]

Im Überwachungswagen entdeckt Nakamori Kaito Kid

Als Kaito Kid den Diebstahl des Blue Wonders zu Fuß ankündigt, lässt Ginzo Nakamori sofort überall in der Umgebung Straßensperren errichten. Zudem will er, dass Jirokichi Suzukis Hubschrauber landen, da sie laut Nakamori die Aktivitäten der Polizeihubschrauber einschränken. Der Firmenchef hält jedoch an seiner Taktik fest und bittet den Kommissar in den Aufnahmeraum, wo sie dann Kaito Kid auf einem Bildschirm sehen. Nakamori fragt sofort, woher die Aufnahmen stammen und macht sich auf den Weg, Kaito Kid zu fangen. Energisch macht er sich auf den Weg, doch Kid kann er nicht erreichen, da dieser in der Luft zu schweben scheint.[3] Er selbst kennt die Lösung dieses Tricks nicht, würde sie aber gerne wissen.[5] Als bei Kaito Kids zweitem Auftritt von Helikopter Nummer 7 keine Signale mehr kommen, ist er der Meinung, dass ein Komplize des Meisterdiebs vom Boden aus Störsignale sende, um die Polizei an ihrer Arbeit zu hindern. Zu dem Zeitpunkt, verschwindet Kaito Kid jedoch, sodass Nakamori annimmt, dieser befinde sich zusammen mit seinem Komplizen im Helikopter Nummer 7. Das Problem ist nur, dass der Meisterdieb alle Helikopter vorher so präpariert hat, dass diese später die Nummer sieben anzeigen würden. Damit unterliegt der Kommissar Kaito Kids Täuschung.[6]

Fall 158: Frühjahrssturm[Bearbeiten]

Als Kogoro Mori sich der Presse gegenüber siegessicher gibt, was den aktuellen Fall anbelangt, taucht Kommissar Nakamori auf. Er ist der Meinung, dass der Privatdetektiv hier nichts zu suchen habe, zumal es sich hierbei nicht um einen Mordfall handelt. Außerdem weist er die Reporter dazu an, den Tatort zu keiner Zeit zu betreten. Er ist unbesorgt, dass das Gemälde "Frühjahrssturm" nicht gestohlen wird. Vor dem Atelier befinden sich Polizisten mit Schrammen im Gesicht, die laut Conan wohl von einer Untersuchung durch den Kommissar stammen. Per Funk weist dieser alle Einheiten darauf hin, jede Kleinigkeit sofort an ihn zu melden. Von Takeyori Oikawas Ideen noch ein paar Pinselstriche am Bild vorzunehmen, ist Ginzo Nakamori wenig begeistert, da deswegen die einzige im Raum installierte Kamera ausgeschaltet werden soll und es nur noch 30 Minuten bis zur von Kaito Kid angekündigten Zeit sind. Nachdem alles wieder seine Ordnung hat und die Kamera wieder aktiv ist, gibt es plötzlich einen Stromausfall.

Nakamori betritt unter anderem mit Takeyori Oikawa (l.) den Tatort

Mit Gewalt stürmt die Polizei das verschlossene Atelier, ehe sie dort den Diebstahl des Bildes und Haruhito Kanbaras Tod bemerken.[2] Trotz eindeutiger Beweislage ist sich Nakamori sicher, dass Kaito Kid den Schwiegervater des Maler nicht getötet hat.[7]

„Dieses Verbrechen geht nicht auf Kids Kappe. Er mag vieles rauben, Menschenleben aber ganz gewiss nicht.“

Ginzo Nakamori[7]

Im weiteren Verlauf des Falls taucht Nakamori nicht mehr auf und auch bei der Auflösung des Falles durch den "Schlafenden Kogoro" sieht man den Kommissar nicht mehr.[8]

Fall 183: Purple Nails[Bearbeiten]

Ginzo Nakamori will Kid fangen

Kommissar Nakamori ist von Jirokichis Plan, die Purple Nails in der Fußgängerzone auszustellen, wenig begeistert, da er dies für ein unsicheres Versteck hält. Jeder Passant könnte sich laut seiner Aussage als Kaito Kid verkleiden und die Purple Nails stehlen. Des Weiteren scheint Jirokichi Nakamori nicht über seinen Plan informiert zu haben, mit dem er die Schuhe verteidigen will.[9] Als der Meisterdieb die Schuhe in der Hand hält und seine Teleportation ankündigt, will Nakamori ihn ergreifen, doch er verfehlt sein Ziel.[4] Als Kaito Kid am nächsten Tag nicht wie angekündigt auftaucht, um die gefälschten Schuhe des gestrigen Tages gegen die echten zu tauschen, hält Nakamori am Plan fest, keine Zuschauer in die Nähe der Purple Nails zu lassen, was Jirokichi dann aber doch zulässt.[10]

Fall 196: Der eiserne Dachs[Bearbeiten]

Nakamori ist wütend auf Jirokichi

Eines Tages erfährt der Kommissar durch Zufall, dass Kaito Kid einen neuen Diebeszug plant. Er findet Kaito Kid und dessen Rivalen Jirokichi Suzuki auf der Titelseite einer Zeitung abgebildet wieder. Sofort mach sich der Kommissar auf den Weg zum Anwesen der Suzukis, um sich bei diesem darüber zu beschweren, dass er nicht über Kaito Kids Ankündigung in Kenntnis gesetzt wurde. Jirokichi entgegnet ihm, dass die Nachricht Anzeichen einer Fälschung enthält, da Kaito Kids Zeichen nicht echt ist und auch vertikal statt horizontal geschrieben wurde.[1]

Nakamori findet Kids zweites Schreiben

Nakamori besteht trotzdem darauf, am Tatort zu bleiben und positioniert einige Polizisten rund um den Raum, in dem sich das Objekt der Begierde, der Eiserne Dachs, befindet. Nach einer Besichtigung des Raumes, in dem sich der Dachs befindet, schaut der Kommissar später ein zweites Mal in den Raum und entdeckt dort Kaito Kids zweites Schreiben.[11]

„Wie erwähnt komme ich, wenn der Mond vom Dunkel verhüllt wird. Ich komme wegen des großen Schatzes in Suzukis Safe.“

Ginzo Nakamori liest Kaito Kids Nachricht vor.[11]

Der Kommissar wird wenige Zeit später durch das gemeinsame Spiel von Kaito Kid und Jirokichi Suzuki[12] verwirrt und verfolgt Jirokichi mit dem Glauben, dass er Kaito Kid sei. Dies ist jedoch nicht der Fall und Kaito Kid kann im Anwesen Jirokichis Hund Lupin aus dem Eisernen Dachs befreien.[13]

Fall 208: Kirins Horn[Bearbeiten]

Nakamori mit Kirin

Als die Detective Boys am Gebäude, in dem sich Kirins Horn befindet, ankommen, treffen sie dort auf Ginzo Nakamori, der Jirokichi Suzuki helfen will, Kaito Kids Plan zu vereiteln. Aufgrund der vier im Raum verteilten Sockel ist sich der Kommissar nicht sicher, wie er das Horn am besten verteidigen kann.[14] Nach dem Diebstahl ist er der Ansicht, dass sich Jirokichi selbst als Kid ausgebe. Bestätigen lässt sich diese Theorie bisher allerdings nicht.[15] Wenige Zeit später finden die Detective Boys heraus, dass es sich bei Ginzo Nakamori um Kaito Kid handelt. Er gab den Detective Boys die Aufgabe, die Sockel zu beschützen, wodurch der Mechanismus aktiviert wurde, um Kirin zu Gesicht zu bekommen. Zur gleichen Zeit begibt sich der richtige Ginzo Nakamori zum Gebäude und Jirokichi lässt die Tür öffnen. Daraufhin markiert der echte Kommissar alle Erwachsenen außer Kaito Kid mit einem Stempel im Gesicht. Als Kaito Kid das Licht mithilfe seiner Pistole ausgehen lässt und verschwindet, begibt er sich nach draußen, um dort nach dem Meisterdieb zu suchen. Er wird dort jedoch nicht fündig, da sich Kaito Kid weiterhin im Raum befindet.[16]

Fall 214: Ryōma[Bearbeiten]

Fall 239: Blush Mermaid[Bearbeiten]

Kid möchte den Juwel Blush Mermaid von Jirokichi Suzuki stehlen. Nach dem er während des Vorfalls im Bell Tree Express anderweitg beschäftigt war[17], sagt er den Raub ab. Nach der Explosion des Bell Tree Express stellte Jirokichi den Juwel im Suzuki Museum aus. Nakamori wird von Shintaro Chaki informiert, dass die Polizei diesmal sicherstellen soll, dass die Austellung nicht in die Luft fliegt.

Sera „überprüft“ Nakamori

Im Suzuki Museum macht Nakamori eine neue teilweise schmerzahfte Bekanntschaft mit Masumi Sera welche ihn auf Kid überprüft.

Fall 249: Die eiserne Wand[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Im Gegensatz zu Jirokichi Suzuki will Ginzo Nakamori Kaito Kid nicht für seinen eigenen Ruhm fangen.[10]
  • Im deutschen Manga wird der Kommissar in Kapitel 674 fälschlicherweise als „Nakamura“ angesprochen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Detektiv ConanBand 64: Kapitel 674 ~ Ginzo Nakamori erfährt von Kaito Kids angekündigtem Diebstahl
  2. 2,0 2,1 2,2 Detektiv ConanBand 53: Kapitel 544 ~ Ginzo Nakamori will das Gemälde "Frühjahrssturm" vor Kaito Kid beschützen
  3. 3,0 3,1 Detektiv ConanBand 44: Kapitel 453 ~ Ginzo Nakamori versucht, den Blue Wonder zu verteidigen
  4. 4,0 4,1 Detektiv ConanBand 61: Kapitel 632 ~ Nakamori will Kaito Kids Teleportation vereiteln
  5. Detektiv ConanBand 44: Kapitel 454 ~ Ginzo Nakamori versucht das Rätsel hinter Kaito Kids Trick zu entdecken
  6. Detektiv ConanBand 44: Kapitel 456 ~ Ginzo Nakamori wird von Kaito Kid getäuscht
  7. 7,0 7,1 Detektiv ConanBand 53: Kapitel 545 ~ Nakamori vertraut Kid, Haruhito Kanbara nicht getötet zu haben
  8. Detektiv ConanBand 53: Kapitel 547 ~ Bis zum Ende des Falls taucht Nakamori nicht mehr auf
  9. Detektiv ConanBand 61: Kapitel 631 ~ Kommissar Nakamori will die Purple Nails verteidigen
  10. 10,0 10,1 Detektiv ConanBand 61: Kapitel 633 ~ Nakamori muss sich Jirokichis Plan beugen, der Kaito Kid für seinen Ruhm fangen will
  11. 11,0 11,1 Detektiv ConanBand 64: Kapitel 674 ~ Ginzo Nakamori findet Kaito Kids zweite Nachricht im Raum des Dachses und liest sie den anderen Anwesenden vor
  12. Detektiv ConanBand 65: Kapitel 675 ~ Jirokichi Suzuki unterstützt Kaito Kid bei seinem Diebeszug, indem er den Verdacht auf sich selbst lenkt
  13. Detektiv ConanBand 65: Kapitel 676 ~ Nakamori verfolgt Jirokichi Suzuki mit dem Fehlglauben, dass dieser Kaito Kid sei
  14. Detektiv ConanBand 68: Kapitel 712 ~ Ginzo Nakamori will Kirins Horn verteidigen
  15. Detektiv ConanBand 68: Kapitel 713 ~ Ginzo Nakamori vertritt die Ansicht, dass Jirokichi Suzuki Kaito Kid ist
  16. Detektiv ConanBand 68: Kapitel 715 ~ Der richtige Ginzo Nakamori taucht auf und unterliegt Kaito Kids Täuschung
  17. Detektiv ConanEpisode 704 ~ Bourbon und Kaito Kid.