Scotch

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält teilweise Spoiler-Informationen!
Dieser Artikel enthält in einigen Abschnitten Informationen, die bisher noch nicht in Deutschland bekannt sind. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
Scotch
Scotch.jpg
In anderen Ländern
Japan スコッチ, Sukotchi
Informationen zur Person
Geschlecht männlich
Weitere Informationen
Beruf Sicherheitspolizist & Organisationsmitglied
Familie Takaaki Morofushi (Bruder)
Aktueller Verbleib
Verbleib verstorben
Todesart verblutet
Mörder Suizid
Todesursache Pistole
Synchronsprecher
Japan Hikaru Midorikawa

Scotch (jap. スコッチ, Sukotchi) war als Mitglied der Sicherheitspolizei undercover in der Schwarzen Organisation aktiv. Während seiner Tätigkeit wurde er laut Bourbon von Shuichi Akai ermordet.[1] In Wahrheit beging er jedoch Selbstmord.[2] Sein wahrer Name lautet Hiromitsu Morofushi (jap. 諸伏景光, Morofushi Hiromitsu) und er war der jüngere Bruder von Kommissar Takaaki Morofushi.

Aussehen[Bearbeiten]

Laut Masumi war Scotch kein Ausländer, sondern sah wie ein Japaner aus.[3]

Vergangenheit[Bearbeiten]

Fall 294: Kindheit, Polizeischule und Verschwinden[Bearbeiten]

Hiromitsu verlor seine Eltern als er noch klein war und lebte fortan bei Verwandten in Tokio und somit getrennt von seinem älteren Bruder Takaaki.[4] Er lernte dort in seiner Kindheit jedoch Rei Furuya kennen, mit dem er beste Freunde wurde. Beide besuchten später gemeinsam mit Wataru Date, Kenji Hagiwara und Jinpei Matsuda die Polizeischule, wo sie laut Sato soviel Unruhe gestiftet hätten, dass bei ihrem nachfolgenden Jahrgang die Regeln verschäft werden mussten.[5] Nach einiger Zeit hörte er bei der Polizei auf und ab diesem Zeitpunkt verlor sein Bruder den Kontakt zu ihm.[6] In Wirklichkeit war er jedoch zur Sicherheitspolizei gewechselt und wurde später als Infiltrator in die Schwarze Organisation geschleust.

Fall 270: Scotch, Masumi und Shuichi auf dem Bahnsteig[Bearbeiten]

Vor vier Jahren sah Masumi ihren Bruder Shuichi Akai und Scotch an einem Bahnhof stehen. Da sie dachte, dass ihr Bruder zu der Zeit in Amerika wäre, näherte sie sich den beiden. Shuichi wollte sie jedoch nicht bei sich haben und schickte sie weg. Durch eine Notlüge, kein Ticket dabei zu haben, ging Shuichi ihr eines kaufen, sodass Masumi und Scotch alleine am Bahnsteig blieben. Daraufhin zog Scotch eine Gitarre aus seiner Tasche und spielte ein wenig auf dieser. Bevor Shuichi zurückkehrte, tauchte ein weiterer Mann auf und benennt Scotch bei seinem Codenamen.[3]

Fall 276: Scotchs Tod[Bearbeiten]

Die Organisation ist Scotch auf die Schliche gekommen und er teilt seinem Freund Bourbon mit, dass die einzige Option für ihn jetzt der Freitod ist. Auf einem Dach begegnet er Akai und noch bevor er sich töten kann offenbart ihm Akai, dass er auch ein Spion ist und ihm helfen möchte, somit ist sein Selbstmord vorerst vereitelt. Jedoch ist genau in dem Moment zu hören wie jemand sich den beiden annähert. Scotch vermutet, dass es sich um ein Organisations-Mitglied handelt und drückt ab. In Wirklichkeit war es jedoch Bourbon, der versucht hatte rechtzeitig da zu sein um Scotch zu retten. Akai gibt vor Scotch getötet zu haben, da er ein Spion ist, wodurch Bourbon seither Akai die Schuld an Scotchs Tod gibt.[7] Akai bemerkte außerdem, dass Scotch gezielt auch sein Smartphone zerstört hatte damit die Organisation seine persönlichen Daten, wie zum Beispiel seine Familie nicht zurückverfolgen kann.[8]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Fall 259: Gespräch zwischen Vermouth und Bourbon[Bearbeiten]

Bei einem Gespräch zwischen Vermouth und Bourbon fällt Scotch' Name. Sie spricht an, dass Gin in Zukunft stärker gegen Infiltrationen vorgehen will, und ergänzt die drei Fälle, die es in jüngster Zeit gab. Während ihr die Namen von Shuichi Akai und Ethan Hondo direkt einfallen, kommt sie beim dritten ins Straucheln, sodass Bourbon ihr weiterhilft und Scotch’ Namen ausspricht.[1]

Fall 294: Die Hinterlassenschaft[Bearbeiten]

Sein Bruder Takaaki wird zum Polizeihauptquartier in Tokyo bestellt, da ein Paket mit einem Umschlag, der anscheinend für ihn bestimmt war, im Spint des verstorbenen Wataru Date gefunden wurde. Im Umschlag befindet sich das zerstörte Smartphone seines Bruders. Ihm wird schnell klar, dass Hiromitsu in Wirklichkeit nicht seine Karriere als Polizist beendet hatte, sondern zur Sicherheitspolizei gewechselt und bei einem Undercover-Einsatz getötet wurde. Er bemerkt, dass der Umschlag statt eines Absenders einen runden Kreis vorweist und erinnert sich, dass sein Bruder ihm einst in seiner Kindheit von einem Freund namens "Zero" erzählte.[9]

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • In einem Interview gab Aoyama Anfang 2015 an, dass es sich bei Scotch nicht um Wataru Date handelt.[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Detektiv ConanBand 85: Kapitel 898 ~ Vermouth und Bourbon unterhalten sich über Scotch.
  2. Detektiv ConanBand 90: Kapitel 957 ~ Shuichi erinnert sich an die Umstände des Todes von Scotch.
  3. 3,0 3,1 Detektiv ConanBand 88: Kapitel 937 ~ Masumi erinnert sich an ein Treffen mit Shuichi und Scotch.
  4. Detektiv ConanFreie Kapitel: Kapitel 1020 ~ Yui erzählt Kansuke von Komeis Vergangenheit.
  5. Detektiv ConanFreie Kapitel: Kapitel 1021 ~ Sato erzählt Takagi von ihrer Zeit an der Polizeischule.
  6. Detektiv ConanFreie Kapitel: Kapitel 1020 ~ Komei weiss nicht wo sein Bruder ist.
  7. Detektiv ConanBand 89: Kapitel 938 ~ Scotch wurde von Masumis Bruder getötet.
  8. Detektiv ConanBand 90: Kapitel 957 ~ Akai erinnert sich wie Scotch wirklich gestorben ist.
  9. Detektiv ConanFreie Kapitel: Kapitel 1021 ~ Komei erfährt die Wahrheit.
  10. Aoyama: „James Black ist nicht der Boss der Organisation!“. ConanNews.org, abgerufen am 11. März 2015.