Kapitel 2 (Wild Police Story)

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind in Deutschland noch komplett unbekannt. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
1 RyūkosōhakuListe der Manga-Kapitel — 3 Rikuryokukyōjin
Handeln, ohne auf andere Rücksicht zu nehmen
Cover zu Wild-Police-Story-Kapitel 2
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 2
Manga-Band Band 1
Im Anime Episode 1029
Japan
Japanischer Titel 傍若無人
Titel in Rōmaji Boujakubujin
Übersetzter Titel Handeln, ohne auf andere Rücksicht zu nehmen
Veröffentlichung 9. Oktober 2019
Shōnen Sunday #45/2019

Boujakubujin ist das zweite Kapitel des Spin-offs Wild Police Story. Übersetzt bedeutet der Titel in etwa Handeln, ohne auf andere Rücksicht zu nehmen. Es ist in Band 1 zu finden.

Handlung[Bearbeiten]

Matsuda nimmt seinen Revolver auseinander

In einem Rechercheraum der Polizeiakademie sucht Furuya an einem Laptop Informationen über den ehemaligen Profiboxer Jotaro Matsuda, den Vater von Jinpei Matsuda, und stößt dabei auf einen Artikel, der über die Festnahme von Jotaro als Mordverdächtigen berichtet. Hiromitsu kommt dazu und erzählt von seinem Gespräch mit Kenji Hagiwara über Jotaro: Eines Abends wurde Matsudas Vater Zeuge einer heftige Prügelei, doch er wollte sich wegen einem anstehenden Titelkampf nicht einmischen. Am nächsten Tag wurde einer der Männer tot aufgefunden, und wegen Zeugen, die ihn in der Nähe vom Tatort gesehen hatten, und dem Umstand, dass das Opfer ebenfalls Profiboxer war, wurde Jotaro fälschlicherweise verhaftet. Er kam später wieder frei und der wahre Täter wurde verhaftet, doch durch die Zeit in Untersuchungshaft war Jotaros Karriere aus der Bahn geraten und nach seiner Freilassung lief in seinem Leben alles schief, weswegen er seinen Kummer in Alkohol ertränkte. Nun versteht Furuya, warum Matsuda einen Groll gegen die Polizei hegt, aber noch nicht, warum Matsuda dann selbst ein Polizist werden will. Furuya geht zum Trainingscenter, wo heute das erste Handfeuerwaffentraining mit Ausbilder Hachizo Onizuka stattfindet. Hiromitsu bleibt noch im Rechercheraum, wo er sich Unterlagen zum Mordfall seiner Eltern ansieht. Furuya bemerkt den düsteren Gesichtsausdruck seines Freundes dabei und sieht ihn mit Sorge an.

Beim Handfeuerwaffentraining trifft Furuya mit allen Schüssen in die Mitte der Zielscheibe. Matsuda trifft hingegen kaum das Ziel und fragt sich, ob die Waffe beschädigt ist. Er nimmt seinen Revolver auseinander und stellt fest, dass der Zylinder verbogen ist. Onizuka ist wegen Matsudas Aktion wütend und weist ihn an, den Revolver sofort wieder zusammenzubauen. Zudem unterbricht er das Training und befiehlt allen Anwärtern, ihr Equipment wieder ins Lager zurückzubringen, und sagt Matsuda, dass er an Ort und Stelle stehen bleiben soll. Nachdem dies passiert ist, berichtet ein Offizier, dass eine Kugel nicht zurückgegeben wurde, obwohl alle Waffen zurückgebracht wurden, außer der demontierte Revolver von Matsuda. Onizuka brüllt ihn an, warum der Revolver noch nicht wieder zusammengebaut ist, woraufhin Matsuda erwidert, dass er doch an Ort und Stelle stehen bleiben sollte. Der Ausbilder vermutet, dass Matsuda eine Kugel eingesteckt hat, was Matsuda bestreitet, doch Onizuka glaubt ihm aufgrund seines Rufs als Störenfried nicht.

Wataru Date mischt sich ein und bietet Onizuka an, die Kugel für ihn zu finden. In diesem Moment kommen zwei Handwerker zu Onizuka, die Reparaturen am Dach des Trainingscenters vorgenommen haben und sich nun das Dach von innen ansehen wollen. Onizuka begleitet sie hinauf zu einem Steg in der Nähe des Dachs. Date glaubt an Matsudas Unschuld und will den wahren Täter überführen. Furuya sagt, dass Matsuda seinen Namen selbst reinwaschen sollte, da er sonst nur wie sein Vater enden wird. Wütend blafft Matsuda ihn an, dass er gar nichts über seinen Vater weiß. Daraufhin erwidert Furuya, dass er in der Tat nichts weiß, und deshalb gerne von Matsuda aufgeklärt werden würde. Matsuda stimmt zu, will ihm aber zuerst die Fresse polieren. Doch bevor sein Faustschlag trifft, stürzt ein Handwerker durch ein Dachfenster in die Halle des Trainingcenters. Onizuka versucht ihn vom Steg aus aufzufangen, doch das Gewicht des Handwerkers zieht den Ausbilder über das Geländer, wobei sich das Sicherungsseil des Handwerkers um Onizukas Hals schlingt. Furuya, Matsuda, Date, Hagiwara und Hiromitsu blicken entschlossen zu ihrem Ausbilder empor.

Weiter geht’s in Kapitel 3!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Polizeiakademie Tokio