Elena Miyano

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elena Miyano
Elena Miyano.jpg
In anderen Ländern
Japan 宮野 エレナ, Miyano Erena
Informationen zur Person
Geschlecht weiblich
Alter 29 Jahre
Weitere Informationen
Beruf Ärztin, Wissenschaftlerin & Organisationsmitglied
Familie Familie Miyano
Liebe Atsushi Miyano (Ehe)
Aktueller Verbleib
Verbleib verstorben
Todesart erstickt bzw. verbrannt
Todesursache Brand
Debüt
Im Manga Band 95: Kapitel 1011

Elena Miyano (jap. 宮野 エレナ, Miyano Erena) war Shihos und Akemis Mutter. Sie war Mitglied der Schwarzen Organisation und dort als Wissenschaftlerin tätig. Zusammen mit ihrem Mann Atsushi entwickelte sie ein Gift, das später von ihrer Tochter Shiho zum Apoptoxin 4869 weiterentwickelt wurde.

Ambox currentevent.svg Dieser Artikel behandelt ein aktuelles Ereignis.
Die angezeigten Informationen können sich durch neue Angaben rasch ändern.

Erscheinung und Charakter[Bearbeiten]

Elena Miyano war eine Britin. Sie trug schulterlange, braune Haare und war stets mit einer schwarzen Sonnenbrille zu sehen. Tetsuo Imai, ein Bekannter der Miyanos, beschreibt sie als sehr schweigsame Person. Er vermutet, dass Elena die japanische Sprache damals nicht gut beherrschte und sich deshalb zurückhielt.[1] Gerüchten zufolge bezeichnete man sie bei der Organisation als gefallenen Engel/Angel from Hell.[2]

Wie sich jedoch herausstellt, war Elena eine sehr umsichtige und warmherzige Frau. Als ihr bewusst wurde, dass sie schon bald sterben wird, nahm sie einige persönliche Worte auf Tonbandkassetten auf und hinterließ diese ihrer Tochter Shiho.[3]

Vergangenheit[Bearbeiten]

Die Miyanos zu Besuch bei Dejima
Elena spricht mit dem verletzten Rei

Elena kam zum Studieren nach Japan und lernte Atsushi kennen.[4] Später arbeiteten sie gemeinsam an einem Forschungsprojekt. Vor mehr als zwanzig Jahren beschlossen die beiden zu heiraten und bekamen zwei Kinder, Akemi und Shiho. Atsushis Freund Sohei Dejima mietete währenddessen sein Haus. Vor etwa zwanzig Jahren kam Atsushi mit seiner Familie zu Besuch, um mit Dejima ein Gespräch zu führen. Dieser befand sich jedoch auf einer Geschäftsreise, weshalb die Miyanos nach wenigen Tagen wieder abreisten.[1]

Elena Miyano machte Bekanntschaft mit Rei Furuya, als dieser noch ein Kind war. Damals war er des öfteren in Schlägereien verwickelt, weil er als Halb-Japaner von den anderen Kindern diskriminiert wurde, wodurch sich Elena mit ihm identifizieren konnte. Ihre ansonsten übliche Schüchternheit war verflogen und sie macht Rei Mut in dem sie klarmacht, dass im Endeffekt durch jedem Menschen dasselbe Blut fließt.[5]

„Wir Menschen sehen zwar oft unterschiedlich aus, aber unter unserer Haut sind wir alle aus dem gleichen Fleisch und Blut. Es macht keinen Unterschied ob schwarz, gelb oder weiß ist. Wir alle haben das gleiche rote Blut in unseren Adern!“

Elena ermutigt Rei[5]

Nachdem sich Rei erneut verletzt hatte, ermahnte sie ihn, dass er nicht um jeden Preis kämpfen solle und sie das nächste Mal nicht für ihn da sein könne, wenn er sich verletze. Daraufhin verabschiedet sie sich von ihm und nennt ihn bei seinem Namen „Rei“.[6]

Ihr Ehemann Atsushi hatte ein Angebot der Karasuma Group erhalten, welches er aufgrund von Gerüchten und seiner Familie ablehnen wollte. Als Elena ihre Schwangerschaft verkündigt entscheidet er sich jedoch um. Elena schlägt ihm vor die gemeinsame Praxis zu schließen und ihm bei seinen Forschungen zu begleiten.[7] Kurz nach Shihos Geburt nahm sie die Kassetten für ihre Tochter auf und gab diese Akemi zur Aufbewahrung. Danach war lediglich bekannt, dass sie und ihr Mann bei einem Brand ums Leben kamen.[8]

Auf der Kassette zu Shihos 18. Geburtstag erzählt Elena von ihrer Forschungsarbeit. Es handelt sich dabei um eine Art "Traumdroge", die sie und Atsushi als Silver Bullet bezeichnen und ihre ganze Hoffnung darauf setzen.[9]

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Vermouth hasst die Miyanos für ihre Forschungsarbeit. Ihre genaueren Motive sind bislang unbekannt.[10]
  • Elena war Engländerin.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Detektiv ConanBand 41: Kapitel 423 ~ Imai und seine Kollegen erzählen von der Familie Miyano.
  2. Detektiv ConanBand 41: Kapitel 424 ~ Ai erinnert sich an Gerüchte über ihre Eltern.
  3. Detektiv ConanBand 42: Kapitel 425 ~ Ai hört sich die Kassetten ihrer Mutter an.
  4. Detektiv ConanBand 39: Kapitel 398 ~ Professor Agasa erzählt Conan von seiner Bekanntschaft mit den Miyanos.
  5. 5,0 5,1 Detektiv ConanBand 95: Kapitel 1011 ~ Rei erinnert sich an Elena.
  6. Detektiv ConanBand 84: Kapitel 889 ~ Bourbon erinnert sich an ein Gespräch mit Elena Miyano in seiner Kindheit.
  7. Detektiv ConanBand 95: Kapitel 1011 ~ Rei erinnert sich an die Miyanos.
  8. Detektiv ConanBand 89: Kapitel 948 ~ Ai erzählt von ihrer Familie.
  9. Detektiv ConanBand 78: Kapitel 821 ~ Ai denkt an die Worte ihrer Mutter.
  10. Detektiv ConanBand 42: Kapitel 434 ~ Vermouth richtet ihre Waffe auf Ai.
  11. Detektiv ConanBand 40: Kapitel 411 ~ Ai erklärt, dass ihre Mutter Engländerin ist.