Episode 330

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
329 Eine Stadt als Geisel - Teil 3Episodenliste331 Das Opfer, das wiederkam
Episode 330
Episode 330.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 36 & 37: Kapitel 369, 370, 371, 372 & 373
Fall Fall 107
Japan
Episodennummer Episode 304
Episodentitel 揺れる警視庁 1200万人の人質
Übersetzter Titel Das Polizeipräsidium gerät ins schwanken - 12.000.000 Geiseln
Erstausstrahlung 6. Januar 2003
(Quote: 17,0%)
Remastered 4. Oktober 2004
Opening / Ending Opening 11 / Ending 16
Next Hint Türglas
Deutschland
Episodennummer Episode 330
Episodentitel Eine Stadt als Geisel - Teil 4
Erstausstrahlung 29. Juni 2006
Opening / Ending Opening 11

Eine Stadt als Geisel - Teil 4 ist die 330. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 304.

Stern.png Special-Episode
Diese Folge wurde in Japan als Special gesendet, dessen Sendezeit eine Stunde oder mehr beträgt.
Außerhalb Japans werden Specials generell in mehrere Episoden unterteilt.

Einleitung[Bearbeiten]

Conan hat herausgefunden, dass sich die Bombe im Tokyo Tower befindet, woraufhin Inspektor Takagi und die Detective Boys sich auch gleich dorthin begeben. Ein erster kleinerer Sprengsatz sorgt dafür, dass ein Fahrstuhl stecken bleibt, aus dem Conan ein kleines Mädchen namens Akemi rettet. Ein zweiter Sprengsatz explodiert und reißt den Fahrstuhl in die Tiefe. Nun sitzen Takagi und Conan im Aufzug fest und warten auf Hilfe. Plötzlich entdeckt Conan eine Bombe auf dem Dach des Fahrstuhls und rät von einer Evakuierung ab, da sich sonst der Quecksilberschalter aktivieren würde. Miwako Satos Erinnerungen an die Anschläge von vor drei und vor sieben Jahren kommen wieder zurück, denn der Täter arbeitet nach dem gleichen Prinzip.

Handlung[Bearbeiten]

Conan erhält von Bombeneinsatzkommando eine Tasche mit Werkzeug

Conan und Takagi überlegen, wie sie herauskommen, doch jede Idee ist unausführbar, da sie bei der kleinsten Erschütterung damit rechnen müssen, dass die Bombe detoniert. Da der Täter über eine Wanze alles mithören kann, können sie nicht einfach so verschwinden, da sonst die Bombe gezündet werden könnte, sobald der Täter sie nicht mehr hört. Somit bleibt als einzige Möglichkeit, dass Conan die Bombe entschärft. Unterdessen beruhigt Inspektorin Sato die Detective Boys und gibt Inspektor Chiba den Auftrag, diese nach Hause zu bringen. Mit dem nötigen Werkzeug, das ihm Bombenentschärfungsspezialisten über den Aufzugschacht zukommen lassen, und dank der Anweisungen, die ihm Takagi und das Team außerhalb geben, gelingt Conan die Entsicherung der Bombe bis auf drei Drähte. Doch während der Entschärfung muss er immer wieder an die Nachricht denken und er fragt sich, wie sie mit dem Täter Kontakt aufnehmen sollen, wenn sie ihn nicht kennen bzw. nicht wissen, wo er sich befindet. Eine Idee kommt ihm in den Sinn und er sagt zu Takagi, dass er gerne mit ihm reden möchte. Währenddessen wundert sich Sonoko, die gerade in einer Prüfung sitzt, dass so viele Hubschrauber vom Fernsehen am Himmel kreisen. Ran gibt zu bedenken, ob nicht etwas Schlimmes passiert sein könnte.

Der Einsatzleiter ist über Conans Entscheidung entsetzt

Der Einsatzleiter der Entschärfung kann nicht glauben, dass Conan die letzten drei Drähte nicht trennen will. Auch Sato appelliert noch einmal an die beiden, die Anweisung durchzuführen, doch Takagi lehnt ab: Der Täter hat - genauso wie vor drei Jahren - eine Nachricht auf dem LED-Display erscheinen lassen, wonach sie bis drei Sekunden vor Schluss warten müssen, da dann bekannt gegeben wird, wo sich die letzte Bombe befindet. Takagi bereut, dass Conan mit hineingezogen wurde, doch sie haben beschlossen, die Nachricht abzuwarten. Takagi verabschiedet sich bei Sato und hofft, dass es nicht so schlimm gewesen ist, ihren Befehl zu missachten. Sie antwortet nur, dass er ein Idiot ist. Die Reporterin eines Fernsehsenders appelliert noch einmal an den Bombenleger, das Leben von Takagi und Conan zu verschonen. Es sind nur noch vier Minuten bis zur Explosion. Auch die Detective Boys erfahren, dass Conan und Takagi immer noch im Fahrstuhl sind, und fordern von Chiba, dass sie zurück zum Tokyo Tower fahren.

Conan hat die Bombe entschärft

Noch 15 Sekunden: Takagi hat eine SMS vorbereitet und wartet nur noch auf den Hinweis. Miwako wird von zwei Spezialisten zurückgehalten und alle warten gespannt, aber auch mit Entsetzen. Doch es passiert nichts und Conan springt zu Takagi in die Kabine, der erschrocken ist, da die kleinste Bewegung sie töten könnte. Conan erzählt ihm, dass er kurz vor der Detonation die Drähte doch durchgetrennt hat und so die Bombe entschärfen konnte. Damit ist aber der Hinweis unvollständig. Kogoro und Professor Agasa sind erstaunt, als sie Conan im Fernsehen sehen, wie er ein Interview gibt. Auch Sato ist froh, dass Takagi nichts passiert ist.

Der Täter wird überführt

In der Teitan-Oberschule ist gerade Pause und Sonoko freut sich, dass es nur noch ein Test vor ihnen liegt. Ran steht am Fenster und ihr fallen die vielen Lastwagen auf, die immer rein- und rausfahren. Sonoko glaubt, dass dies zu den Vorbereitungen für das Tischtennisturnier in einer Woche gehört. Zeitgleich beobachtet der Bombenleger die Schule und hört alles durch ein Abhörgerät mit an. Doch auch hier kommt es nicht zur Explosion, denn die Polizei kann alles noch rechtzeitig sichern und entschärfen. Nun haben sie den Bombenleger umzingelt. Kommissar Megure kann ihn überführen und erklärt, wie sie darauf gekommen sind, dass sich die Bombe in der Teitan-Oberschule befindet.

Sato richtet ihre Waffe auf den Täter
Der Kuss zwischen Sato und Takagi wird durch Megures Erscheinen verhindert

Doch dem Täter gelingt die Flucht und Sato nimmt die Verfolgung auf. Sie kann ihn in einer Sackgasse stellen und steht nun mit gezückter Waffe vor ihm. Der Täter versucht sich herauszureden, indem er behauptet, dass eine Kinderstimme ihm befohlen habe, so viele Polizisten wie möglich zu töten. Miwako Sato kann das nicht fassen. Sie will ihn erschießen, doch der Schuss verfehlt sein Ziel, da Takagi hinter ihr erscheint und sie zu Boden wirft. Die Kugel steckt nur ein paar Zentimeter neben dem Gesicht des Täters in der Wand. Sato will erneut feuern, doch dann packt Takagi sie am Arm. Sie will ihn unbedingt töten, woraufhin er ihr eine Ohrfeige gibt und sie fragt, was das soll. Er macht ihr noch einmal klar, was er von ihr gelernt hat. Daraufhin bricht Sato in Tränen aus und sinkt zu Boden. Sie fragt sich, warum Takagi Matsuda so ähnlich ist und er sie an ihn erinnert. Dieser entgegnet, dass sie ihn nicht vergessen soll, sonst würde er ein zweites Mal sterben, denn in ihrer Erinnerung lebt er weiter. Gerade als sie sich küssen wollen, kommt Kommissar Megure dazu.

Als die Detective Boys mit Conan von Agasa nach Hause gefahren werden, wundert sich Ai, wie Conan nur den letzten umständlichen Hinweis, der auf die Teitan-Oberschule verwies, so schnell interpretierten konnte. Conan denkt aber nur für sich selbst, dass er in seinem Herzen schon gespürt hat, dass es sich um Rans Schule handeln könnte.

Hint für Episode 331:
Türglas

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • In Japan wurde diese Folge als Special gezeigt.
  • Zum ersten von unzähligen Malen scheitert ein Kussversuch von Sato und Takagi.
  • Es wurde eine größere Szene rausgeschnitten, nach dem Appell der Reporterin an das Gewissen des Bombenlegers: In dieser erinnert sich der Bombenleger, wie er sich mit seinem Partner im Auto über die erfolgreiche Erpressung freut. Als sie das Radio einschalten, hören sie eine Wiederholung, in der die Radiomoderatorin, an den Bombenleger appelliert, den Timer zu stoppen. Der Komplize denkt, dass die Abschaltung des Timers aus der Ferne nicht funktioniert hat, und rennt bei der nächsten roten Ampel zu einer Telefonzelle. Dort will er der Polizei erzählen, wie die Bombe entschärft werden kann. Als dann zwei Polizisten auftauchen, flüchtet er und gerät in Panik vor einen Lastkraftwagen. Der andere Bombenleger gibt darauf der Polizei die Schuld für den Tod seines Komplizen. In der Gegenwart sieht man dann den Bombenleger in seinem Wagen wegfahren. Im Tokyo Tower unterhalten sich Conan und Takagi. Dabei fragt der Inspektor den Jungen, wer dieser denn wirklich sei. Conan antwortet, dass er es ihm im nächsten Leben erklärt.
  • In einer weiteren rausgeschnittenen Szene löscht Sato die letzte Nachricht von Matsuda. Danach sagt sie zu sich selbst, dass sie ihn nie vergessen wird. Fälschlicherweise steht bei dieser Nachricht nicht der 1/06 (6. Januar) als Datum wie in den vorangegangen Folgen, sondern der 11/07 (7. November), an dem die Geschehnisse im Manga spielen.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Bombenleger (Fall 107)
  • Spezialisten des Bombeneinsatzkommandos
  • Reporter und Journalisten
  • Schüler der Teitan-Oberschule
  • Akemi (Schulkind im Aufzug)