Episode 294

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
293 Eine ungewöhnliche Nachricht - Teil 1Episodenliste295 Oma verzweifelt gesucht
Episode 294
Episode 294.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 33 & 34: Kapitel 338, 339 & 340
Fall Fall 098
Japan
Episodennummer Episode 272
Episodentitel 隠して急いで省略(後編)
Erstausstrahlung 18. März 2002
(Quote: 20,9%)
Next Hint Katze
Deutschland
Episodennummer Episode 294
Episodentitel Eine ungewöhnliche Nachricht - Teil 2
Erstausstrahlung 04. Mai 2006

Eine ungewöhnliche Nachricht - Teil 2 ist die 294. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 272.

Handlung[Bearbeiten]

Nachdem Wataru Takagi das kuriose Quadrat auf der Stufe der Rolltreppe findet, stellt er Theroien auf, was es eventuell bedeuten könnte. Conan fällt auf, dass das Quadrat etwas größer ist als die restlichen Symbole, der Kreis, das Kreuz und das Dreieck. Bei genauerem betrachten des Zettels der Verdächtigen, fällt Sonoko Suzuki auf, dass sich aus den verschiedenen Symbolen auch japanische Schriftzeichen kombinieren lassen. Daraufhin weist Kommissar Megure Sonoko, Ran Mori, Jodie Saintemillion und Conan Edogawa an, die Polizeiarbeit auch der Polzei zu überlassen, sich vom Tatort fernzuhalten, und er erteilt Takagi den Befehl Chiba bei der Untersuchung der oberen Stockwerke behilflich zu sein. Dieser macht sich auf den Weg dorthin und auch Ran verschwindet mit der Begründung, sie müsse noch mit ihrem Vater, Kogoro Mori, telefonieren.

Takagi steht in einem Flur des Hauses und telefoniert mit Chiba, als Ran um die Ecke kommt und ihn in ein Zimmer zieht. Sie bittet ihn ruhig zu sein und fragt ihn, was das „X“ bedeuten soll. Dieser winkt erst ab, aber nachdem Ran immer weiter nachhakt, gibt er sich geschlagen und erklärt sein Wissen.

Conan vergleicht die Zeichen mit seiner Theorie

Währendessen versucht Conan immer noch herauszufinden, um was es sich bei den Hinweisen auf dem Umschlag handelt. Wird aber immer wieder von Polizisten vom Tatort verwiesen. Er spricht mit Jodie. Diese schlägt ihm vor, dass die Zeichen auch etwas anderes bedeuten können, wie die Form eines Gebäudes oder Ähnlichem. Sie unterhalten sich auch kurz über eine Redewendung, als Conan eine Idee bekommt, sich den Umschlag nimmt und neben das Quadrat auf der Rolltreppe legt.

Megure telefoniert mit einem seiner Kollegen und erklärt Jodie, die nach neuen Erkenntnissen gefragt hatte, dass sie mit den Kollegen von Chujo gesprochen hätten, aber leider keine neuen Hinweise haben, da Chujo alleine an dem Fall gearbeitet hatte. Außerdem haben sie nicht das Passwort zu seinem Computer und können daher nicht auf seine Daten zugreifen. Sonoko kommt auf die Idee, dass die Symbole auf dem Umschlag, sowie auf der Rolltreppenstufe das Passwort ergeben könnten, jedoch verneint Megure dies, da sie schon jegliche Kombinationen ausprobiert hatten. Auch Jodie hat daraufhin einen Vorschlag und vermutet, dass die Symbole Kreis und Kreuz auch für Ja und Nein stehen könnten. Megure betont daraufhin noch einmal, dass sie sich aus den Ermittlungen heraushalten sollen.

Daraufhin mischt sich jedoch auch Conan ein. Er sagt, dass er auch Chiba zu den Verdächtigen zählen müsse, da auch in seinem Namen die Zeichen vorhanden seien, wenn man ein Stück des Schriftzeichen abdecke. Megure kommt daraufhin auf die Idee, dass man den oberen Teil des Namens abdecken muss und wird auf der Liste mit den 31 Verdächtigen auch gleich fündig. Der Name des Verdächtigen heißt Kuniyoshi Bunta. Seine Theorie erklärt er daraufhin auch Sonoko, da sie ihn fragt, wie er darauf komme. Außerdem fügt er noch hinzu, dass das Dokument, welches in dem Umschlag war, wohl oben herausgeschaut hat, was erklären würde, warum der andere Teil der japanischen Zeichen fehlt. Des weiteren habe Chujo mit dem Quadrat ebenfalls ein Schriftzeichen gemeint, welches er in der Eile vereinfachen musste.

Jodie wundert sich, dass Ran noch nicht zurückgekehrt ist, da es schon spät geworden sei und Sonoko vermutet, dass sie vielleicht mit Shinichi telefoniert und es wieder um den Buchstaben geht. Diese meldet sich aber zu Wort und schimpft mit Sonoko, da sie nun weiß, was für eine Bedeutung der Buchstabe hat.

Takagi präsentiert die Beweise

Conan ist derweil auf dem Weg in den siebten Stock, in dem sich schon Megure befindet, der Bunta ins Verhör zieht. Conan fällt der Aktenvernichter auf. Bunta sagt, dass er nicht nachvollziehen könne, warum die Polizei gerade auf ihn kommen würde, da es Allerweltssymbole seien. Er vermutet, dass ihm der Täter den Mord in die Schuhe schieben will und dass es ohne das gestohlene Dokument keine Beweise gäbe. Daraufhin betreten aber Conan und Takagi den Raum und entlarven Bunta durch einen Teil des zusammengesetzten Dokuments, dessen Teile sie im Aktenvernichter gefunden hatten. Takagi erklärt auch noch, dass es nicht sehr schwer war, da Schnipsel mit Blut nicht schwer zu finden sind. Zudem würden sie darauf Fingerabdrücke finden. Bunta gesteht seine Tat und erklärt, dass er das Geld nur für seine zwei Kinder unterschlagen hatte, weil er ihnen ein besseres Leben bieten wollte, als er selbst gehabt hatte. Außerdem wurde er in der Grundschule immer Kuniyoshi Kreuz-Kreis-Dreieck genannt.

Ran schämt sich für ihre Nachricht

Conan steht mit Jodie und Sonoko vor dem Café und erklärt ihnen, wie der Fall ausgegangen war. Dann fragt er nochmal nach der Bedeutung von „X“ und die beiden fangen an zu lachen. Sonoko schlägt Conan vor, Ran zu fragen. Diese ist gerade dabei Shinichi eine Nachicht zu schreiben, an deren Ende sie ein „XXX“ setzt. Conan fragt Ran, was es bedeute, und sie antwortet ihm fälschlicherweise, dass es "verboten" hieße, da sie sich schämt. Jodie verabschiedet die Mädchen und bittet sie weiterhin Acht zu geben. Als Sonoko, Ran und Conan sich umdrehen und nach Hause gehen, schaut sie ihnen nach. Am Abend liest Conan Rans Nachicht und wundert sich über das „XXX“. Er fragt sich, warum er nun "verboten" sei.

Vermouth sitzt an einem Schreibtisch und schreibt Gin eine E-mail, in der es um verrotteten Sherry geht. Ebenfalls verrät sie, dass das besagte „X“ für „Kuss“ steht, aber auch für Hass oder für ein bestimmtes Ziel.

Hint für Episode 295:
Katze


Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Café
  • Einkaufsgebäude
  • Büroabteilung
  • Detektei Mori
  • unbekanntes Büro