Episode 327

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
326 Parade in Gefahr (2)Episodenliste — 328 Eine Stadt als Geisel (2)
Eine Stadt als Geisel (1)
Episode 327.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 36 & 37: Kapitel 369, 370, 371, 372 & 373
Fall Fall 107
Japan
Episodennummer Episode 304
Titel 揺れる警視庁 1200万人の人質
Titel in Rōmaji Yureru keishichō – Issennihyakuman nin no hitojichi
Übersetzter Titel Das Polizeipräsidium gerät ins schwanken – 12.000.000 Geiseln
Erstausstrahlung 6. Januar 2003
(Quote: 17,0 %)
Remastered 4. Oktober 2004
Opening & Ending Opening 11 & Ending 16
Next Hint Türglas
Deutschland
Episodennummer Episode 327
Episodentitel Eine Stadt als Geisel (1)
Erstausstrahlung 23. Juni 2006
Opening & Ending Opening 11

Eine Stadt als Geisel (1) ist die 327. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 304.

Stern.png Special-Episode
Diese Episode wurde in Japan als Special gesendet, dessen Sendezeit eine Stunde oder mehr beträgt.
Außerhalb Japans werden Specials immer in mehrere Episoden unterteilt.

Einleitung[Bearbeiten]

Der Zeitzünder der Bombe springt wieder an

Vier Jahre zuvor: Der Spezialist vom Bombeneinsatzkommando Jinpei Matsuda entschärfte gerade eine von zwei Bomben und dies mit Erfolg. Danach fuhr er zu seinem Kollegen Kenji Hagiwara, der gerade dabei war die zweite Bombe zu entschärfen, wobei er erklärte, was der Anzug für eine Bedeutung hat. Dort angekommen rief er Hagiwara auf seinem Handy an und sagte ihm, er solle sich beeilen, doch dieser merkte an ruhig zu bleiben und erklärte, dass er die Bombe gleich entschärft hätte. Dafür wollte Matsuda ihn zum Essen einladen, doch in diesem Moment sprang der Timer der Bombe wider an und es kam zur Explosion und zum Tod Hagiwaras.

Handlung[Bearbeiten]

Satos Tagtraum

Ran telefoniert mit Shinichi und bedankt sich für das Handy, wobei sie das Foto ansieht. Danach fragt sie ihn, ob er die Prüfung mitschreiben wird. Sie beantwortet die Frage anschließend selber, gibt jedoch die Hoffnung nicht auf, dass er doch noch kommt. Anschließend holt sie Kogoro und Conan aus den Betten, da diese sich fertig machen sollen, weil Ran und Sonoko lernen wollen. Inspektorin Sato hat einen Traum, in dem Takagi aussieht wie Matsuda und sie sich deshalb an ihn erinnert. Hinter Takagi taucht der Sensenmann auf, um ihn zu töten, doch dann wird sie von Yumi Miyamoto geweckt, die sie an einen Termin für heute Abend erinnert. Sato scheint ein bisschen durcheinander zu sein. Zeitgleich befinden sich die Detective Boys im Riesenrad beim Haido Einkaufszentrum und genießen die Aussicht. Mitsuhiko erklärt ihnen ein paar Informationen zum Riesenrad, wodurch Ai anfängt zu rechnen. Auch Sato ist unter den Besuchern und beginnt sich zurück zu erinnern, als sie auf das Rad schaut.

Vor drei Jahren: Jinpei Matsuda wurde ein Jahr nach Hagiwaras Tod in die Abteilung von Kommissar Megure und Sato zwangsversetzt. Sofort teilte Megure ihn Sato zu, die zwar nicht begeistert war, sich der Sache aber annahm. An jedem 6. Januar der letzten Jahre bekam die Polizei ein Fax mit den Ziffern "3, 2, 1". Matsuda vermutete, dass es sich hier um einen Bombenleger handelt, der nun zuschlagen will. Dementsprechend kam in dem Jahr auch keine Nummer an, sondern Rätseltext. Schnell erkannte Matsuda, wo sich die Bombe befand, und sie machten sich auf dem Weg.

Matsuda schickt die Nachricht des Bombenlegers an Sato
Die Gondel explodiert

Beim Riesenrad vorm Haido Einkaufszentrum angekommen, flog der Kontrollraum in die Luft und Matsuda sprang in Gondel 72, in der sich die Bombe befand. Matsuda machte sich an die Arbeit die Bombe zu entschärfen, während Kommissar Megure Sato alles erzählte, was es mit Matsuda wirklich auf sich hatte. Nun rief sie ihn an, als auf der LED-Anzeige eine Nachricht einging, die einen zweiten Ort verriet, wo sich eine weitere Bombe befinden soll, jedoch erfährt man es erst, wenn man bis drei Sekunden vor Explosion wartet. Vorher kam es zu einer weiteren kleineren Detonation, die das Riesenrad zum Stehen brachte, was den Quecksilberschalter bewegte. Beide fanden nach der Nachricht heraus, dass der Bombenleger unter den Besuchern sein musste. Bevor es zur Explosion kam, schrieb Matsuda eine SMS mit dem Ort der zweiten Bombe an Inspektorin Sato. Diese wollte ihm helfen, wurde aber von Kommissar Megure und Shiratori davon abgehalten. Plötzlich explodierte die Gondel und Matsuda starb.


Hint für Episode 328:
Kartenzeichen

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 327 – Sammlung von Bildern
  • In Japan wurde diese Folge als Special gezeigt.
  • Anders als im Manga wird zu Beginn der Folge gezeigt, wie Matsudas Freund Kenji Hagiwara ums Leben kam.
  • Das Foto was auf Ran sich auf ihrem Handy anschaut, ist vermutlich das gleiche wie vom Ende aus Episode 290. Die Perspektive ist nur etwas anders.
  • Dieses Special gilt als Gosho Aoyamas Lieblingsepisode.[1]

Fehler[Bearbeiten]

  • Im Rätsel-Fax vom Bombenleger, ist von der 14. Stunde die Rede. Die Bombe im Riesenrad explodiert aber um zwölf Uhr, wie man an Megures Armbanduhr, der Uhrzeit von Matsudas SMS (Episode 329) und an Shiratoris Kommentar bei deren Ankunft, im deutschen Anime, erkennen kann. Selbst wenn man davon ausgeht, dass mit der 14 Stunde die zweite Bombe gemeint ist, erklärt es nicht warum sich die Polizisten vorm Riesenrad so sicher waren, wann die Bombe im Riesenrad explodiert.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Bombe

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Beleg des Interview Interview von Gosho Aoyama im Jahre 2011.