Episode 282

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
281 Grusellegende von einer Winternacht - Teil 2Episodenliste283 Geheimnisse in Osaka - Teil 2
Episode 282
Episode 282.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 31: Kapitel 314, 315 & 316
Fall Fall 091
Japan
Episodennummer Episode 263
Episodentitel 大阪ダブルミステリー 浪花剣士と太閤の城
Übersetzter Titel Doppeltes Mysterium in Osaka - Der Schwertkämpfer aus Naniwa und das Schloss des Taikou
Erstausstrahlung 07. Januar 2002
(Quote: 19,5%)
Opening / Ending Opening 10 / Ending 13
Next Hint Mobiles Telefon
Deutschland
Episodennummer Episode 282
Episodentitel Geheimnisse in Osaka - Teil 1
Erstausstrahlung 13. April 2006
Opening / Ending Opening 10

Geheimnisse in Osaka - Teil 1 ist die 282. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 263.

Stern.png Special-Episode
Diese Folge wurde in Japan als Special gesendet, dessen Sendezeit eine Stunde oder mehr beträgt.
Außerhalb Japans werden Specials generell in mehrere Episoden unterteilt.

Handlung[Bearbeiten]

Kazuha befindet sich gemeinsam mit Heijis Mutter während eines Kendo-Wettkampfes in der Sporthalle der Naniwa Oberschule in Osaka und erklärt dieser, dass zwar das Team der Kaiho Oberschule an sich bereits stark ist, der Kapitän, Heiji, aber mit Abstand der beste ist. Dieser wird nun aufgerufen, es stellt sich aber heraus, dass es sich weder bei diesem, noch beim Kämpfer in seiner Ausrüstung um Heiji handelt, sondern dass der Oberschüler im Nebengebäude verschwunden ist.

Kazuha findet Heiji auf der Toilette

Währenddessen befindet sich Heiji auf der Toilette und erklärt Conan, der sich gerade mit Ran und Kogoro im Zug befindet, telefonisch den Weg zur Schule, wo sie aber wohl nicht vor vierzehn Uhr, also wenn das Halbfinale beginnt, ankommen werden. Als sich Heiji von Conan verabschiedet, wird er von Kazuha entdeckt, die ihm vorwirft, Angst vor dem Kampf zu haben, was Heiji natürlich von sich weist. Er befände sich hier, um sich mental auf den Kampf vorzubereiten, da er wieder gegen Okita antreten muss. Dieser hatte ihm mit einem Schlag in Heijis Nacken ein Jahr zuvor eine Wunde zugefügt, die so stark geblutet hatte, dass der Kampf abgebrochen werden musste. Übrig geblieben war eine Narbe hinter seinem Ohr, für welche ihm Okita noch büßen muss. Des Weiteren hatte dieser zuvor nur im Gras herumgelegen, statt wie Heiji zu kämpfen, darum will der Oberschüler jetzt auch seine Kräfte schonen – nicht zu vergessen, dass die Narbe vom Sirenenpfeil auf seinem Handrücken ständig juckt, sodass er sich nicht konzentrieren kann.

Unter den Studenten herrscht Streit

Sauer verlässt Kazuha die Toilette, aber nicht ohne zu erwähnen, dass seine Mutter enttäuscht sein wird, wenn sie davon erfährt. Heiji läuft ihr hinterher und vor der Tür werden sie Zeuge eines Streitgesprächs zwischen fünf Studenten. Einer von ihnen, Atsushi Tarumi, sitzt betrunken auf dem Boden. Er meint, nach dem Verlust seiner Arbeit zu betrunken zu sein, um kämpfen zu können. Mineo Omotani schreit ihn an, während Noriyuki Dokuchi und Takashi Kotegawa versuchen, ihn zu beruhigen. Als nun die vier nüchternen Studenten den auf den Boden sitzenden verlassen wollen, ruft Atsushi ihnen hinterher, ob er "will, dass alle es erfahren". Daraufhin antwortet der Teamkapitän Masamichi Hakamata, dass sie ihn nicht brauchen können, wenn Atsushi nicht voll und ganz bei der Sache ist. Dieser entgegnet, dass er Masamichi nichts mehr glaubt, nachdem er ihm die Freundin ausgespannt hat. Dem widerspricht der Kapitän, da das Mädchen Atsushi verlassen hat, weil er ein Versager ist und ständig trinkt. Als die vier schließlich gehen, murmelt Atsushi noch, dass er ihn irgendwann umbringen wird. Heiji und Kazuha, welche das Gespräch mit angehört haben, verlassen den Schauplatz ebenfalls und lassen Atsushi allein zurück.

Da Atsushi wenig später verschwunden ist, machen sich die anderen Freunde auf die Suche nach ihm, doch da sie ihn nicht finden konnten, treffen sie sich im Nebengebäude der Schule. Takashi schlägt vor, im Geräteraum nachzusehen, und tatsächlich befindet sich dort der verschwundene Kamerad blutüberströmt zusammen mit einem Schwert. Takashi läuft sofort los, um den Notarzt zu rufen, Mineo verständigt die Polizei und Noriyuki macht sich auf die Suche nach Masamichi. Nachdem Noriyuki seinen Freund in der Sporthalle benachrichtigt und somit auch Heijis Aufmerksamkeit erregt hat, betreten sie zu dritt den Tatort, doch die Leiche ist verschwunden, selbst die Blutflecke wurden entfernt. Nur eine Erste-Hilfe-Puppe liegt auf dem Boden, Noriyuki streitet aber ab, die Puppe mit dem Toten verwechselt zu haben. Nun kommen auch die anderen beiden Studenten mit zwei Polizisten zum Tatort. Masamichi erklärt ihnen wütend die Lage und in diesem Moment erscheint eine Empfangsdame, welche den jungen Männern von der Shinnai-Universität ausrichtet, dass jemand für sie angerufen hat und will, dass sie in die Umkleiden neben der Schwimmhalle kommen. Im Glauben, dass alles nur ein Scherz von Atsushi ist, macht die Gruppe sich auf den Weg dorthin.

Der Weg des Täters

An besagtem Ort finden sie den Toten unter der Dusche vor. Irgendjemand muss die Leiche vom Geräteraum bis in die Umkleide getragen haben, allerdings hätte dieser Jemand einen weiten Weg gehen müssen, noch dazu an einer Gruppe Sportler vorbei, welche vor dem Nebengebäude zu Mittag gegessen hat. Während sich Heiji über das Rätsel, wie der Täter das geschafft hat, den Kopf zerbricht, stürmt Kazuha ihm entgegen, da der Wettkampf in weniger als einer Stunde beginnt. Damit er schneller mit den Ermittlungen fertig wird, schlägt sie vor, Conan den Fall lösen zu lassen, da dieser schließlich ein Profi ist. So in seiner Ehre verletzt, warnt Heiji sie, Conan nichts davon zu erzählen, da er den Fall allein lösen will. Während Conan noch im Zug sitzt und Kazuha der Mannschaft mitteilt, dass Heiji wohl nicht weiter am Turnier teilnimmt, begutachtet Kommissar Otaki das Opfer. Er stellt fest, dass es unter die heiße Dusche gesetzt wurde, um den Zeitpunkt des Todes zu verschleiern und dass die Tatwaffe das Schwert bei ihm ist, welches aber von einem Lehrer mitgebracht worden ist, um seinen Schülern die Handhabung eines echten Schwertes zu demonstrieren und daher nicht zur Identifizierung des Täters verwendet werden kann. Des Weiteren ist sich Heiji sicher, dass sich der Täter sowohl mit Schwertern als auch mit den Örtlichkeiten der Schule auskennt, da er es sonst nicht geschafft hätte, das Opfer unbemerkt in die Umkleide zu bringen.

Als Täter kommt für ihn nur einer der vier Studenten in Frage, von welchen er wissen will, wer den Tatort wann verlassen hat: Dies waren zuerst Takashi, dann Mineo und zuletzt Noriyuki. Allerdings ist Takashi noch einmal zum Tatort zurückgekehrt, nachdem er sich ein Handy ausgeliehen hatte, da er die Verletzungen des Opfers genau beschreiben musste. Dann ist er ebenfalls zur Polizei gegangen, da Mineo nicht sehr gut mit Worten umgehen kann. Zur Polizei benötigt man wegen einer großen Kreuzung etwa eine Viertelstunde, jedoch sind die beiden nur kurze Zeit nach Heiji am Tatort eingetroffen, daher zweifelt er daran, dass Noriyuki sofort losgelaufen ist, um Masamichi zu holen. Da alle Kämpfer gleich aussehen, hatte er aber laut Masamichi tatsächlich nur länger gebraucht, um seinen Freund zu finden. Gereizt wegen Heijis Anschuldigungen verlassen die Studenten den Raum, wobei Otaki auffällt, dass Masamichi keine Schärpe mit seinem Namen darauf trägt und sie wohl irgendwo verloren haben muss.

Der Schüler hat eine verdächtige Person gesehen

Dieser durchdenkt noch einmal alle Möglichkeiten des Täters, kommt aber zu dem Schluss, dass er nur einen einzigen Weg vom Geräteraum zur Umkleide nehmen konnte, welcher aber an vielen Menschen vorbeiführt. Derweil geht Noriyuki, aus dem Nebengebäude kommend, an ihm vorbei und Heiji nutzt die Gelegenheit, ihn zu befragen, über was Atsushi kurz vor seinem Tod geredet hat und was es mit dem erwähnten Mädchen auf sich hat. Noriyuki behauptet nervös, über nichts Bescheid zu wissen und dass sie keinen Grund hat, beim Wettkampf dabei zu sein. Heiji nimmt ihn in die Mangel, doch da in diesem Moment zwei vorbeigehende Kendo-Kämpfer über Okita reden und ihn so kurz ablenken, kann sich Noriyuki befreien und läuft davon.

Es stellt sich heraus, dass die beiden Kendo-Kämpfer vor dem Nebengebäude zu Mittag gegessen hatten und tatsächlich eine verdächtige Person gesehen haben: ein Kendo-Kämpfer in voller Montur hatte die Ausrüstung eines anderen in seiner Tasche mit sich herumgetragen. Jetzt ist Heiji alles klar: jemand hatte die Leiche in einer der großen Taschen herumgetragen. Zuerst glaubt er, dass es Masamichi war, verwirft die Theorie aber schnell wieder, da sie zu unwahrscheinlich ist. Währenddessen ist Noriyuki mit Masamichi zurückgekehrt, welcher Heiji warnt, seinen Freund in Ruhe zu lassen und erklärt, dass Noriyuki nicht der Täter sein kann, da er ein Angsthase ist und kein Blut sehen kann. Als die beiden Studenten wieder gehen, klingelt Heijis Handy. Conan ruft an, um ihm mitzuteilen, dass Kogoro nicht auf den Bus warten wollte und ein Taxi bestellt hat, sie sind also gleich bei der Schule. Heiji, der nun wirklich unter Zeitdruck steht, fragt die beiden Kendo-Kämpfer neben sich nach der Anzahl der Erste-Hilfe-Puppen und stürmt dann in das Nebengebäude. Während Heiji im Kasten, an dem die Leiche gelehnt hat, findet, was der Täter mit sich herumgetragen hat, sucht Kazuha nach ihm, da das Team ohne ihren Kapitän keine Chance gegen Okita hat. Sie begegnet aber nur Conan und den anderen, die gerade erst eingetroffen sind, und erzählt der Gruppe über Mord. In der Zwischenzeit betritt der Täter mit einer der großen Taschen, aus welcher er eine Wasserflasche und ein blutbeflecktes Taschentuch herausholt, ebenfalls den Geräteraum.

Hint für Episode 283:
Regenschirm

Fehler[Bearbeiten]

  • Im deutschen Anime heißt Noriyuki mit Nachnamen Dokutsu statt Dokuchi.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Kendo-Schwert