Episode 331

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
330 Eine Stadt als Geisel - Teil 4Episodenliste332 Der stumm zurückgelassene Beweis - Teil 1
Episode 331
Episode 331.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 105
Japan
Episodennummer Episode 303
Episodentitel 戻って来た被害者
Übersetzter Titel Das Opfer kam zurück
Erstausstrahlung 09. Dezember 2002
(Quote: 16,4%)
Opening / Ending Opening 11 / Ending 16
Next Hint Kartenzeichen
Deutschland
Episodennummer Episode 331
Episodentitel Das Opfer, das wiederkam
Erstausstrahlung 23. Juni 2006
Opening / Ending Opening 11

Das Opfer, das wiederkam ist die 331. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 303.

Achtung.png Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Manga-Vorlage basiert.
Die Handlung wurde damit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Der Bezirk Akebono

Conan ist mit den Detective Boys in einem Bezirk von Akebono unterwegs, weil es dort zu einer Serie von Einbrüchen gekommen war. Als sie eine Weile eine Straße entlang gehen hören sie eine Frau in einem Hochhaus schreien. Sie laufen zur Wohnung und finden die Frau auf dem Boden liegend, während sie auf eine Couch zeigt, in der eine tote Frau liegt. Kurz darauf treffen Kommissar Megure und Inspektor Takagi ein, um den Sachverhalt festzustellen. Herr Takagi hat schnell eine Diagnose erstellt und vermutet eine zehebrale Quetschung als Todesursache. Diese Quetschung entstand offenbar durch einen gezielten Schlag, mithilfe eines stumpfen Gegenstandes, auf den Hinterkopf des Opfers. Takagi schätzt den Todeszeitpunkt der noch nicht identifizierten Person zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr. Inspektor Megure möchte von Frau Hosono genaueres wissen.

Die Frau erzählt, sie habe die Couch am Vortag bei einem Recycling-Laden bestellt und sie heute geliefert bekommen. Als sie die Sitzkissen zurechtrückte, entdeckte sie die Leiche. Nun möchte der Inspektor wissen, wo Frau Hosono gestern war, als die Tat geschehen ist, woraufhin sie erzählt, dass sie zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr im Kino war. Megure stellt sich nun die Frage, ob Frau Hosono den Mord an der Frau begangen hat und nur so tut, als ob sie die Leiche zufälligerweise in der Couch gefunden hat oder ob sie wirklich unschuldig ist. Ayumi entgegnet Megure daraufhin, dass Frau Hosono ganz grün im Gesicht war und sie nicht nur so überrascht und schockiert getan hat. Conan weist den Kommissar auf die Schuhe des Opfers hin, denn diese liegen neben der Leiche. Das deutet für Megure daraufhin, dass das Opfer in einem Raum umgebracht worden sein muss. Plötzlich begegnen sie den Nachbar von Frau Hosono. Als sie diesen nach verdächtigen Geräuschen befragen, antwortet ihn Herr Tokonaga, dass er einen lautstarken Streit zwischen zwei Personen mitbekommen habe. Megure hat keine weiteren Fragen an ihn und Herr Tokonaga zieht sich vorerst in seine Wohnung zurück. Den Detective Boys kommt Herr Tokonaga nicht sehr glaubwürdig vor und Takagi möchte mit diesem zu dem Laden gehen, aus dem das Sofa stammt, um den Ladenbesitzer zu befragen.

Herr Takagi befragt den Ladenbesitzer zur Coach
Das Lager

Der Besitzer des Ladens erzählt, er habe die Couch erst einen Tag zuvor gekauft, auf Wunsch der Frau allerdings sofort wieder ausgeliefert. Takagi möchte als nächstes wissen, welche Personen sich der Couch genährt haben, woraufhin der Ladenbesitzer erzählt, dass nur zwei seiner Mitarbeiter die Couch gestern Abend in den Lkw verfrachtet haben und der LKW die ganze Nacht in einem verschlossenen Lager stand. Mitsuhiko schlussfolgert daraus, dass die Leiche schon vor dem Aufenthalt der Couch im Geschäft gelegen haben muss. Als sie den Mitarbeiter, der die Couch am gestrigen Tag vom Kunden abgeholt hat, befragen, stellt sich heraus, dass der Mitarbeiter das Sofa aus dem Sperrmüll mitgenommen hat, aus der Gegend, wo die Couch später wieder hingeliefert wurde, um circa 16:00 Uhr. Dies bedeutet, dass die Leiche um 16:00 Uhr aus Akebono abgeholt wurde, dann im Lager über Nacht lag und anschließend um 10:00 Uhr wieder nach Akebono zu Frau Hosono geschickt wurde. Als die Detective Boys und Takagi wieder in Akebono ankommen, meint der Inspektor, dass der Täter in der Nähe wohnen muss, da die Couch auch in Akebono gefunden wurde. Währenddessen unterhalten sich zwei Frauen über Herr Tokonaga, unter anderen von seinen Trinkgewohnheiten und das sie ihm in einen Cafe gesehen haben, wie er sich betrinkt. Er soll sich immer ziemlich ernst und unfreundlich benehmen. Inzwischen treffen die Detective Boys und Takagi wieder auf Megure. Dieser erzählt, dass das Alibi von Frau Hosono bestätigt worden ist.

Herr Tokonaga feiert seine Tat

Plötzlich meint Mitsuhiko den Täter zu kennen und stellt die These auf, dass der Nachbar Herr Tokonaga die alte Frau umbrachte und im Sofa versteckte, um sie später wegzubringen. Die Couch schob er zuvor noch auf die Straße, da er Angst hatte, dass Einbrecher in seine Wohnung eindringen und die Leiche entdecken würden. Als die Leiche dann zu seinem Schrecken schon verschwunden war, da der Möbellieferant sie mitnahm, feierte er dies mit Alkohol, wo er von den Frauen beobachtet wurde. Zu seinem Pech war die Couch aber wieder aufgetaucht und als die Polizei vor ihm stand, um ihn zu Frau Hosono zu befragen, nutzte er die Gelegenheit und behauptete, dass er komische Geräusche in Frau Hosonos Wohnung gehört hatte, um den Verdacht endgültig auf Frau Hosono zu lenken. Um Mitsuhikos Theorie zu belegen, gehen sie ins Café, wo Herr Tokonaga heute Morgen saß und sich betrank. Von einer Angestellten bekommen sie dies bestätigt und erfahren zudem von Herr Tokonagas guter Laune, welche er zu diesen Zeitpunkt hatte.

Conan reicht dies als Beweis aber nicht aus und möchte Mitsuhiko erklären, warum er dessen Theorie nicht glaubwürdig findet. Warum sollte der Mann die Leiche mit der Couch auf die Straße schieben und nicht in seiner Wohnung aufbewahren? Das Risiko eines Einbruches ist nach seiner Ansicht geringer, als dass jemand die Leiche auf der Straße entdeckt. Conan kann nicht glauben, dass es auffallend wäre, wenn man krank ist und nicht zur Arbeit erscheint. Mitsuhiko versucht Conan zu überzeigen, dass Herr Tokonaga eine Person sein könnte, die immer zur Arbeit geht, dann würde es sehr wohl auffallen, wenn er nicht auf der Arbeit erscheinen würde. Etwas später kann Takagi den Verdacht von Mitsuhiko bestätigen und erzählt, dass Herr Tokonaga nachts in einer Bar arbeitet, dort ist er immer erschienen und hat noch nie Urlaub genommen.

Herr Tokonaga wird nach seiner Tat von patroulierenden Polizisten gestört
Herr Tokonaga wird von Herr Takagi überführt

Außerdem soll er ein zugeknöpfter und sehr ängstlicher Mensch sein. Um 15:00 Uhr verlässt er immer das Haus, um einkaufen zu gehen. Plötzlich erscheinen zwei patroulierende Streifenpolizisten, welche vor den Einbrechern warnen. Takagi erfährt, dass die Polizisten auch gestern hier waren. Er stellt seine eigene Theorie zur Tat dar und erzählt, dass Herr Tokonaga die alte Frau wirklich umbrachte, allerdings durch die patroulierende Polizei verängstigt wurde und das Sofa deshalb auf die Straße schob. Herr Tokonaga gibt daraufhin alles zu und erzählt von einer Menge Geld, die er sich von der alten Frau geliehen hatte. Er konnte es nicht mehr zurückzahlen und alsmsie ihm drohte, seine Bar zu versteigern, brachte er sie um. Etwas später erfahren die Detective Boys von Takagi, dass der Serieneinbrecher bei einen Ladendiebstahl festgenommen wurde, nach einer Woche gestand er die Einbrüche in Akebono.

Hint für Episode 332:
Kartenzeichen

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Akebono
  • Recycling-Laden
  • Schuhe
  • Stumpfer Gegenstand