Episode 300

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
299 Englischlehrerin unter Verdacht - Teil 1Episodenliste301 Der falsche Fan - Teil 1
Episode 300
Episode 300.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 34: Kapitel 341, 342 & 343
Fall Fall 099
Japan
Episodennummer Episode 278
Episodentitel 英語教師VS西の名探偵 (後編)
Übersetzter Titel Englischlehrerin VS Meisterdetektiv des Westens (Teil 2)
Erstausstrahlung 20. Mai 2002
(Quote: 16,9%)
Opening / Ending Opening 11 / Ending 14
Next Hint Ticket
Deutschland
Episodennummer Episode 300
Episodentitel Englischlehrerin unter Verdacht - Teil 2
Opening / Ending Opening 11

Englischlehrerin unter Verdacht - Teil 2 ist die 300. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 278.

Einleitung[Bearbeiten]

Conan und Heiji haben den Verdacht, dass die Englischlehrerin Jodie Saintemillion einen Bezug zur Schwarzen Organisation hat. Aus diesem Grund statten sie ihr einen Besuch ab. Jodie ist erfreut und lädt beide zu einem Essen in ein Restaurant ein. Als die drei das Hochhaus verlassen, fällt ein Mann aus dem 21. Stock vor ihre Füße. Obwohl das Zimmer, aus dem der Mann gestürzt ist, abgeschlossen war, vermuten Heiji und Conan einen Mord.

Handlung[Bearbeiten]

Jodie ist ganz fasziniert, dass ein Mord geschehen ist. Sie muss darauf Inspektor Megure erklären, was sie dort mache. Der Inspektor ist sichtlich nicht begeistert, dass Conan und Heiji den Mordfall untersuchen, fragt aber trotzdem die beiden, ob sie schon den Täter kennen. Heiji meint, es sei noch zu früh um das sagen zu können, weist den Inspektor aber auf einen seltsamen Abdruck an der äußeren Seite der Fensterscheibe hin. Chiba taucht auf und überreicht Megure ein Foto von Frau Shimodas Außenaufnahmen, auf dem zu sehen ist, dass das Opfer Herr Takai sich an der Gardine festhält. Es ist erkennbar, dass das Opfer sein Handy gegen die Scheibe geschmissen hat, wodurch auch der Abdruck entstand. Die Frage ist nun, warum Herr Takai dies getan hat. Die beiden Detektive sind überfragt. Sie verstehen nicht, wie der Mörder es geschafft hat, das Opfer aus dem Fenster springen zu lassen. Frau Shimoda, die das Haus von außen fotografierte, hätte den Täter aus Versehen fotografieren können. An der SMS von Herrn Nakamatchi sei laut Conan auch nichts ungewöhnliches. Auch Herr Kawakami, der mit dem Opfer bis zuletzt telefonierte, hätte ihn nur durch einen Anruf nicht zum Springen bewegen können. Conan meint, dass Herr Takai versucht habe, das Handy in das Zimmer zu werfen, da er womöglich einen Hinweis auf den Täter darauf hinterlassen habe.

Kazuha ruft wütend Heiji an

Plötzlich klingelt Heijis Handy und jemand fragt ihn nach der Uhrzeit, 20:21 Uhr. Die Stimme schreit ihn an, denn sie seien um 19:00 Uhr verabredet gewesen. Es ist Kazuha, die wütend auf Heiji ist, weil er die Verabredung mit ihr vergessen hat. Doch der Empfang ist sehr schlecht im Haus und so geht er auf den Balkon. Als Kazuha erwähnt, dass sie sich extra ein Memo in ihren Kalender gemacht hat, wissen Heiji und Conan plötzlich Bescheid. Sie rennen den Balkon entlang und schauen durch ein Fenster in das Zimmer des Opfers, sie können auch das offene Fenster sehen, aus dem Herr Takai gesprungen ist. Im Hintergrund sieht man, wie Jodie heimlich ein Foto von den beiden macht.

Jodie fotografiert heimlich Conan und Heiji

Conan und Heiji schlagen dem Inspektor vor, ein Experiment zu machen, um den Tathergang und den Täter zu ermitteln. Jodie soll sich im Zimmer des Opfers betrinken, dafür trinkt sie ihr Lieblingsgetränk, Sherry. Sie ist nun allein im dunklen Zimmer und schläft auf dem Bett, neben ihr liegt das Mobiltelefon. Heiji erklärt den Polizisten, dass er die Möbel etwas umgestellt hat, ohne dass Jodie es mitbekam. Heiji schickt zuerst eine SMS an Jodie, da Herr Nakamatchi dies ja auch zuerst tat. Jodie liest diese: "Wer sind Sie?". Chiba soll dann das Blitzlichtgewitter nachstellen und Heiji ruft Jodie an:

Jodie: Hello

Heiji: Hallo Frau Saintemillion. Ich bin´s. Erzählen Sie mir irgendwas.

Jodie: Okay. Was soll ich dir erzählen? Was möchtest du denn hören?

Heiji: Naja. Wie wärs denn zum Beispiel, wenn sie meine Frage von der SMS eben beantworten würden?

Jodie: [etwas geschockt, dann verwegen] Okay. Aber vorher musst du mir erst eine Frage beantworten, die mich interessiert. Die Frage lautet: Wer bist du? You are not a normal boy, are you? Du kannst auch gerne in deiner Sprache antworten.

Heiji: Yes, stimmt. Sie haben recht, ich bin ein ganz normaler Schüler. Sie sagen es.

Jodie: Ich meinte eigentlich etwas anderes.

Heiji: Hallo, was haben Sie gesagt? Ich verstehe Sie kaum. Die Verbindung ist nämlich so schlecht.

Jodie: Ahh, das Problem kenne ich, dass liegt leider an diesem Gebäude. Das passiert mir hier oft, wenn ich mit dem Handy telefoniere, aber dagegen kann man angeblich nichts machen. Warte, ich gehe kurz mal raus auf den Balkon. Hello, ist es jetzt besser? Kannst du mich jetzt wieder hören? Wenn man nämlich draußen auf dem Balkon steht, sind die Störungen nicht so stark. Ohh. Warte. Help! Help me, please!

Jodie ist fast aus dem Fenster gefallen
Zimmer des Opfers

Megure kommt ins Zimmer, Takagi eilt zum Fenster und zieht Jodie wieder ins Zimmer, die fast aus dem Fenster gefallen wäre. Conan und Heiji hatten aber bei der Vorbereitung des Experiments unbemerkt ein Seil um sie gebunden, damit sie nicht wie Herr Takai abstürzen würde. Heiji erklärt, dass er das Bett so umgestellt hat, dass, wenn Jodie telefoniert und auf den Balkon geht, sie durch das falsche Fenster steigt und in die Tiefe stürzt. So fragt er Herrn Kawakami, ob seine Theorie stimmt. Heiji erklärt, dass alles so abgelaufen sein muss, wie im Versuch. Während der Feier hat Kawakami das Bett heimlich umgestellt, das Opfer ins Bett gelegt und neben ihm sein Handy platziert. Dann musste er das Opfer nur noch anrufen und sagen, dass die Verbindung schlecht sei. Kawakami beteuert, er habe lediglich dem Opfer geholfen die Möbel auf eigenen Wunsch umzustellen. Doch Conan spielt das Memo ab, welches das Opfer während des Gespräches aufnahm. Man hört, dass Kawakami zu Herrn Takai lebe wohl sagt und dass er sich bei einer verstorbenen Kollegin entschuldigen soll, die sich wegen Takai umbrachte. Der Fall ist gelöst.

Heiji gibt Jodie die Kamera zurück, die er sich geliehen hatte. Jodie fragt ihn dann auch gleich noch nach seinem Namen. Er kontert und möchte vorher wissen, wer Jodie in Wirklichkeit ist. Sie weigert sich und stellt noch die Frage, warum er so tut als ob er kein Englisch versteht, obwohl er sogar die englische Grammatik gut beherrscht. Heiji konfrontiert sie aber damit, dass sie ebenfalls die japanische Grammatik gut beherrscht, die Aussprache aber weniger. Er glaubt, sie tue nur so als ob sie die japanische Sprache nicht so gut beherrsche, um von etwas abzulenken. Aber darüber möchte er sich lieber ein anderes mal unterhalten und geht. Megure wundert sich noch, warum Heiji Jodie so betrunken machen musste und das Experiment durchgeführt hat, obwohl er bereits den Tathergang gewusst hat. Daraufhin öffnet Jodie die Kamera, um festzustellen, dass der Film fehlt.

Die Fotos hinter Jodies Badezimmerspiegel

Auf dem Weg nach Hause meint Heiji zu Conan, dass sich die Lehrerin sehr verdächtig benimmt, sie macht heimlich Fotos von den beiden und sagt, dass sie ein Bad genommen habe, obwohl das nicht stimmt. Sie vermuten, Jodie wollte für irgendwas Zeit gewinnen, was die beiden nicht mitbekommen sollten. Sie stellen auch fest, dass Jodie und die Schauspielerin Chris Vineyard nicht ein und dieselbe Person sind, obwohl sie vielleicht ihr Aussehen geändert haben könnte.

Jodie denkt über Heiji nach und stellt fest, dass er genauso wie Shinichi Kudo ein Detektiv ist. Sie öffnet ihren Badezimmerschrank und schaut die darin hängenden Fotos an. Es sind Heiji, Shinichi, Ran und Conan zu erkennen.

Hint für Episode 301:
Ticket


Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Wohnung von Jodie
  • Kamera