Episode 318

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
317 Die Entführung (2)Episodenliste — 319 Showdown im Gericht (1)
Schreck auf dem Hausboot
Episode 318.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 102
Japan
Episodennummer Episode 296
Titel 屋形船 釣りショック
Titel in Rōmaji Yakatabune tsuri shokku
Übersetzter Titel Angel-Schock auf dem Hausboot
Erstausstrahlung 14. Oktober 2002
(Quote: 15,4 %)
Opening & Ending Opening 11 & Ending 15
Next Hint Deko-Uhr
Deutschland
Episodennummer Episode 318
Episodentitel Schreck auf dem Hausboot
Erstausstrahlung 9. Juni 2006
Opening & Ending Opening 11

Schreck auf dem Hausboot ist die 318. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 296.

Achtung.png Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Die Unabara Maru legt ab

Conan, Ran und Kogoro sind auf dem Weg zum Boot Unabara Maru, da sie von Kazuyuki Kawai, einem Bauunternehmer, eingeladen wurden, mit dem Boot zu fahren und das Feuerwerk, welches in der Nähe einer Angelstelle gestartet wird, zu betrachten. Als sie dort angekommen sind, werden sie gleich von Herrn Kawai im Empfang genommen. Etwas später taucht Tsuneo Yamazaki auf, ein Finanzexperte. Er ist ebenfalls zum Feuerwerk und zum Angeln eingeladen. Nun startet der Kapitän Fukuo Unabara das Boot und sie begeben sich in tieferes Gewässer. Conan fragt sich, warum nur so so wenige Leute mitfahren. Herr Kawai entgegnet ihm, dass die anderen Kollegen aus der Firma aufgrund der Arbeit nicht mitkommen konnten. Da Kogoro und Herr Yamazaki schon viel für Herrn Kawai getan haben, wollte er sich bedanken und lud sie ein. Nun kommt die Bedienstete Sayori Unabara und bringt das Essen vorbei. Beim Essen präsentiert Herr Kawai seine neuste Angel aus Carbon und Herr Yamazaki ist regelrecht davon begeistert. Da Herr Kawai zwei davon hat, erlaubt er Herrn Yamazaki, mit der Angel zu angeln. Der Kapitän, Herr Unabara, hat mittlerweile eine gute Stelle gefunden, von der man das Feuerwerk beobachten und zudem ideal angeln kann.

Das Feuerwerk geht los

Während Herr Kawai und Herr Yamazaki angeln gehen, sitzen Conan, Ran und Kogoro zusammen mit Herrn Unabara am Tisch und genießen das Feuerwerk, das vor Kurzem gestartet wurde. Plötzlich schreit Sayori auf, da sie Herrn Kawai regungslos auf Herrn Yamazaki, der ebenfalls bewusstlos ist, liegen sieht. Kogoro schüttelt Herrn Kawai sofort wach, allerdings bleibt Herr Yamazaki weiterhin liegen und Conan sowie Kogoro müssen seinen Tod feststellen. Conan erkennt sofort die merkwürdige Verbrennung an der Handfläche des Opfers und erinnert sich an das Licht des Hausbootes, welches während des Feuerwerkes kurz ausging.

An Herrn Yamazakis Hand ist eine Verbrennung zu erkennen
Die Isolierung an der Leitung fehlt

Kogoro vermutet, dass die Angel unter Strom gesetzt worden ist und da sie aus Carbon ist, leitet sie besonders gut. Das würde auch die Verbrennung in Form der Angelrute an der Hand des Opfers erklären. Kogoros Vermutung bewahrheitet sich, als er eine nicht isolierte Stelle an einem am Dach angebrachten Stromkabel sieht. Außerdem ist der Wassereimer ausgekippt, sodass Herr Yamazaki in einer Wasserlache stand. Kogoro vermutet, dass er, als er die Angelrute aus den Wasser zog, damit an das Kabel kam und einen Kurzschluss ausgelöst hat, daher auch der kurze Aussetzer der Beleuchtung. Herr Kawai soll zudem kollabiert sein, als er versucht hat, Herrn Yamazaki das Leben zu retten. Wieder am Hafen angekommen, erwartet sie auch schon die bestellte Polizei. Etwas später kann ein zuständiger Polizist den Beteiligten die vermutliche Todesursache des Opfers nennen.

Herr Yamazaki wurde unter Strom gesetzt

Nach der Diagnose des Arztes wurde sein Tod durch einen plötzlichen Herzstillstand verursacht. Der Auslöser dafür ist ein Stromschlag, das deckt sich auch mit Kogoros Behauptung. Nun erzählt Herr Kawai, wie es zu dem Unfall kam. Dabei erzählt er von einem ziemlich dicken Fisch, den er an der Angel hatte. Da der Fisch zu schwer war, um ihn alleine aus den Wasser zu ziehen, beanspruchte er die Hilfe von Herrn Yamazaki. Als die beiden dann mit aller Kraft an der Angel zogen, riss die Angelschnur und beide fielen mit der Angel nach hinten und wurden unter Strom gesetzt. Dabei wurde Herr Kawai schwarz vor Augen und er verlor das Bewusstsein. Nun erzählt der Polizist von der Aussage eines Kapitäns, der den Unfall gesehen hat. Er heißt Yasuhiko Shio. Herr Shio sah, wie die beiden zusammen an der Angel zogen und etwas später nach hinten fielen, mehr konnte er dann aber nicht mehr sehen, da die beiden hinter die Reling kamen. Conan fragt sich, warum nur Herr Kawai überlebt hat und erfährt von Herrn Unabara, dass Herr Yamazaki ein schwaches Herz hatte. Der Polizist hat nun schlechte Nachrichten für Herrn Unabara, da er als Kapitän die Verantwortung für seine Fahrgäste hat und die Konsequenzen für die schlecht isolierte Stromleitung tragen muss. Allerdings sind sich Herr Unabara und Sayori ziemlich sicher, das Boot vergeblich nach Mängeln abgesucht zu haben.

In der Reling steckt eine Rasierklinge
Im Bug steckt ein Haken mit einer zerrissenen Angelschnur

Während Kogoro den Polizisten noch einmal seine Theorie zum Unfall erklärt, untersucht Conan den Bug des Bootes, da sich dort der Unfall ereignete. Dort findet er einen Haken mit der abgerissenen Angelschnur an der Schiffswand. An der Reling kann er noch eine Rasierklinge entdecken, die tief in das Holz gebohrt worden ist. Außerdem muss er feststellen, dass die Isolierung der Leitung geschmolzen ist, als ob sie jemand angebrannt hätte. Demnach müssten sich auf dem Boden aber auch Tropfen der geschmolzenen Isolierung finden lassen, allerdings findet Conan keine. Nach einer kurzen Denkpause ist nun für Conan klar, dass es sich um keinen Umfall handelt, sondern um Mord. Conan rennt nun wieder zu Ran, Kogoro und den anderen und betäubt Kogoro sofort mit seinem Narkosechronometer.

Conan bittet nun Herrn Unabara, sich die gerissene Angelschnur anzusehen. Dabei fällt Herrn Unabara auf, dass die Angelschnur nicht den Eindruck macht, als ob sie gerissen wäre, sondern dass sie wohl eher durchgeschnitten worden ist. Nun erwähnt Conan die Rasierklinge und den Angelhaken, welcher im Bug des Bootes steckt. Der Polizist und Sayori sehen sich sofort den Tatort an und entdecken die Klinge sowie den Haken. Sayori ist fassungslos, da sie diese Dinge vorhin bei der Kontrolle des Schiffes nicht gesehen hat. Conan stellt nun Herrn Kawai als Täter dar und erzählt, dass er vorhin ungestört, als alle beschäftigt waren, die Klinge in die Reling bohrte und den Haken in den Bug rammte. Als dann Herr Yamazaki zu ihm kam, um ihm bei dem angeblich dicken Fisch an der Angel zu helfen, schnitt die Klinge die Angelschnur durch und Herr Kawai hielt die Angel so, dass Herr Yamazaki durch den Fall nach hinten damit an die Stromleitung kam und tödlich verletzt wurde. Herr Kawai leugnet seine Tat. Er möchte nun wissen, warum er überlebte. Darauf entgegnet ihm Conan, dass er etwas Stromabweisendes anhatte und sich dieses Kleidungsstück in seiner Hosentasche befindet. Nun fordert der Polizist Herrn Kawai auf, seine Hosentaschen zu entleeren.

Herr Kawai schubste das Opfer in die Leitung

Dieser zögert zuerst, holt dann aber schweren Herzens ein Feuerzeug sowie einen Latexhandschuh heraus. Diese Beweise reichen allerdings immer noch nicht aus, um Herrn Kawai zu überführen. Conan erzählt nun von der Fallrichtung des Opfers, denn ohne das Eingreifen von Herrn Kawai wäre das Opfer niemals in einem rechten Winkel parallel zur Reling in die Stromleitung gefallen, sondern gerade nach hinten. Herr Kawai muss also Herrn Yamazaki geschupst haben. Um Herrn Kawai endgültig zu überführen, lässt Conan das Feuerzeug von dem Polizisten untersuchen. Dieser findet Rückstände von Plastik, die von der Isolierung der Stromleitung stammen. Zudem funktioniert das Feuerzeug plötzlich nicht mehr, obwohl Herr Kawai sich damit vorhin noch eine Zigarette angezündet hat. Conan erzählt, dass Herr Kawai die Isolierung des Kabels mit den Feuerzeug wegbrannte und dass dabei das flüssige Plastik ins Feuerzeug lief. Um vor dem Strom geschützt zu sein, zog er die Latexhandschuhe sowie die Gummistiefel an. Dann verpasste er Herrn Yamazaki den tödlichen Stromschlag. Zu guter Letzt versteckte er die Gummistiefel und die Latexhandschuhe und täuschte vor, bewusstlos zu sein. Plötzlich gibt Herr Kawai alles zu und erzählt von einem Kredit, den er zu überhöhten Zinsen bei Herrn Yamazaki aufgenommen hatte. Zudem sollte er eine hohe Lebensversicherung zu seinen Gunsten abschließen. Nachdem Herr Kawai abgeführt worden ist, bedankt sich Herr Unabara bei Kogoro, da er ohne dessen Hilfe verhaftet worden wäre. Zusammen genießen sie alle das Feuerwerk.


Hint für Episode 319:
Deko-Uhr

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 318 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Unabara Maru