Anime

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das japanische Logo der Serie
Das deutsche Logo der Serie

Anime (jap. アニメ, Anime) bezeichnet in Japan produzierte Zeichentrickfilme. In Japan selbst steht Anime für alle Arten von Animationsfilmen, für die im eigenen Land produzierten ebenso wie für importierte. Er bildet das Pendant zum Manga, dem japanischen Comic.[1]

Auch zur Serie Detektiv Conan gibt es eine Anime-Serie, die 1996 in Japan startete. Als Erweiterung der Manga-Reihe werden hier zudem Filler-Folgen gezeigt, die sich nicht auf eine Vorlage seitens Gosho Aoyama stützen. Zudem gibt es auch Kinofilme, OVAs, Magic Files und weitere Specials, die zum Anime-Bereich gerechnet werden. Neben der Anime-Serie zu Detektiv Conan wird auch der Magic Kaito-Manga in Anime-Episoden umgesetzt.

In Deutschland wurde der Anime erstmals 2002 auf RTL 2 gezeigt. Seit Ende 2011 werden die Folgen aber auch bei VIVA gezeigt. Zudem veröffentlichte Kazé bisher 19 Filme in Deutschland.

Japan[Bearbeiten]

Anime-Episoden[Bearbeiten]

Die erste Episode wurde 1996 in Japan ausgestrahlt

Am 8. Januar 1996 wurde in Japan die erste Anime-Episode zu Detektiv Conan im Fernsehen gezeigt. Seither erscheint wöchentlich eine weitere Folge, die zuerst auf dem Sendeplatz am Montagabend und seit Episode 530 am Samstagabend gezeigt wird. Aktuell wurden in Japan 846 Episoden ausgestrahlt.

Bei der Umsetzung von Gosho Aoyamas Mangavorlage wurden zu Beginn der Anime-Serie die überwiegende Anzahl der Fälle mit drei Kapiteln in nur einer Episode umgesetzt. Spätestens seit der Episode 99 werden solche Fälle nunmehr im Regelfall in zwei Episoden abgehandelt, die den gleichen Titel und als Anhang entweder Zenpen oder Kōhen tragen. Einige Manga-Fälle werden im Anime aber je nach deren Länge auch in drei, vier, fünf oder sechs Episoden umgesetzt. Hier werden die entsprechenden Teile dann meist durch individuelle Anhänge-Titel voneinander unterschieden.

Hin und wieder kommt es vor, dass in Japan ein Special gezeigt wird. Dabei handelt es sich um eine Episode, die nicht nur um die 25 Minuten, sondern eine Sendezeit von einer Stunde oder mehr umfasst. Seit der Umstellung des Sendeplatzes auf Samstag wurde bisher allerdings nur ein Special gezeigt.

„Next Conan's Hint“ auf Episode 601

Um die Handlung des Anime zu strecken und nicht Gefahr zu laufen, die von Aoyama gezeichnete Manga-Serie inhaltlich einzuholen, werden hin und wieder Filler-Episoden gezeigt. Dabei handelt es sich entweder um Ein-, Zwei- und in einem Fall sogar um einen Dreiteiler, die in Einklang mit den von Aoyama umgesetzten Folgen zu sehen sind. Mit der jährlich gezeigten und jeweils aus zwei Episoden bestehenden Mystery-Tour gibt es unter den Filler-Episoden ein wiederkehrendes Element. Seit 2004 werden ab und an auch alte Fälle „remastert“, also neu aufgelegt. Seit 2011 kommt es auch vor, dass am Samstagabend eine Folge Kaito Kid gezeigt wird, während Detektiv Conan in der Woche pausiert.

Typisch für Anime-Episoden ist bei Detektiv Conan die musikalische Untermalung durch Soundtracks von Katsuo Ono sowie das Opening und das Ending, das am Anfang bzw Ende der Folge gezeigt wird. Außerdem wird am Ende stets ein Next Conan's Hint gezeigt, der einen Hinweis für die kommende Episode gibt, der den Zuschauer beim Mitraten helfen soll.

Sonstige Umsetzungen[Bearbeiten]

Die erste OVA erschien 2000

Seit 1997 erscheint jährlich ein Kinofilm zu Detektiv Conan in den japanischen Kinos. Dieser startet stets in der Golden Week und wird noch im gleichen Jahr auf VHS, DVD und Blu-ray Disc veröffentlicht. Die Produktion der VHS wurde nach Film 6 eingestellt; Blu-ray Discs werden erst seit Film 13 veröffentlicht, wobei aktuell auch alle älteren Filme auf Blu-Ray erhältlich sind.

Seit 2007 bzw. dem Kinostart von Film 11 wird in Japan jährlich eine Magic File herausgebracht, auf der eine Nebengeschichte zum Film genauer ausgeführt wird. Seit 2012 bzw. Film 16 nennt sich dieses Spin-Off Bonus File.

2000 wurde die ersten Original Video Animation zu Detektiv Conan veröffentlicht. Nach der zweiten OVA im Jahre 2002 wird jährlich eine weitere veröffentlicht.

Auch gibt es diverse Crossover mit anderen Serien.

Deutschland[Bearbeiten]

Kazé veröffentlichte den ersten Film 2007 in Deutschland

In Deutschland wurde die Anime-Serie erstmals 2002 auf RTL 2 gezeigt. Der Sender kaufte und synchronisierte 102 Folgen, die als Staffel 1 in deutscher Erstausstrahlung werktags gezeigt wurden. Nach Ende der ersten Staffel im September 2002 wurde bereits ab Februar 2003 die zweite Staffel gezeigt, die 80 Episoden umfasst. Von 2004 bis 2005 lief dann die 71 Episoden umfassende dritte Staffel im Fernsehen, ehe die 79 starte vierte und zugleich bisher letzte Staffel 2006 gezeigt wurde. Insgesamt zeigte der Sender damit bisher 333 Episoden in vier Staffeln.

Vor den Episoden lief jeweils eine deutsche Umsetzung eines japanischen Openings. Dabei wurden bisher zwölf japanische Openings durch neun deutsche Versionen der Lieder ersetzt, die zumeist von Toyco produziert wurden. Einzig ein Opening stammt von MME Studios. Von den 17 japanischen Endings schafften es allerdings bisher nur zwei Stück mit einer deutschen Umsetzung ins Fernsehen. Diese wurden darüber hinaus stark verkürt gezeigt. Seit der vierten Staffel wird komplett auf ein Ending verzichtet.

Seit Ende 2011 läuft die Anime-Serie auch bei VIVA, wo sie erstmals ungeschnitten gezeigt wurde. Zuvor liefen die meisten Episoden stark geschnitten bei RTL 2.

Von 2001 bis 2002 wurden 3 DVD-Boxen zu Detektiv Conan veröffentlicht, in der die ersten 39 Episoden komplett ungeschnitten enthalten sind.

Von 2007 bis 2009 veröffentlichte KAZÉ die ersten zwölf Filme auf DVD in Deutschland. Seither folgt jeweils im Abstand von rund einem Jahr der nächste Film. Seit der Veröffentlichung von Film 14 wird neben der DVD auch eine Blu-Ray produziert. Die Filme liefen Anfang 2011 erstmals auch in jeweils zwei Teilen auf RTL 2.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 'Anime' in der deutschsprachigen Wikipedia