Fall 107

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fall 106Liste der FälleFall 108
Fall 107
Episode 328.jpg
Informationen
Fall Fall 107
Manga Band 36 & 37: Kapitel 369, 370, 371, 372 & 373
Anime Episode 327, 328, 329 & 330
Handlung
Art des Falles (1) Mord, (2) Mordversuch
Opfer (1) Kenji Hagiwara, Jinpei Matsuda
(2) Patienten & Personal des Beika-Zentralkrankenhaus, Ninzaburo Shiratori, Conan Edogawa, Wataru Takagi, Schüler der Teitan-Oberschule
Polizei Tokioter Polizei
Gelöst von Conan Edogawa
Täter Bombenleger (Fall 107)

In Fall 107 bedroht ein Bombenleger die Stadt Tokio und insbesondere die dortige Polizei. Sein Motiv basiert auf einem Missverständnis während einer Bombendrohung vor sieben Jahren, bei dem Kenji Hagiwara sein Leben verlor. Daraufhin bekam die Polizei jährlich einen runterzählenden Countdown gefaxt, bis vor vier Jahre ein Ankündigungsschreiben für eine weitere Bombe auftauchte; dabei opfert Jinpei Matsuda sein Leben, um einen weiteren Anschlag auf das Beika-Zentralkrankenhaus zu verhindern.

In der Gegenwart setzt sich die Anschlagsreihe fort: Bei einer Autobomben-Explosion wird Kommissar Shiratori schwer verletzt. Ein weiteres Schreiben des Bombenlegers stellt schließlich Inspektor Takagi und Conan Edogawa im Tokyo Tower vor die gleiche Situation wie Matsuda drei Jahre zuvor – jedoch schaffen sie es, die Bombe zu entschärfen und auch den geplanten Anschlag auf die Teitan-Oberschule zu verhindern.

Nachrichten des Bombers[Bearbeiten]

„Ich bin ein Ritter der Tafelrunde. Dies ist eine Nachricht an alle besinnungslosen, dennoch raffinierten Polizisten. Ich werde heute um 12 und 14 Uhr ein interessantes Feuerwerk gewidmet an des Kopfes meines Kollegens veranstalten. Kommen Sie zu wenn Sie diese stoppen wollt. Ich habe den 72. Sitz für Sie reserviert.“

Das Ankündigungsschreiben vor drei Jahren[1]

„Ich bin ein Spieler der Major League. Das ist der Beginn der Verlängerung. Auf meinen Befehl hin beginnt das Spiel morgen um 12 Uhr und endet um 15 Uhr. Es kommt nicht darauf an ob Sie einen guten Stopper vorbereitet haben, ich werde das Spiel am Ende umdrehen. Kommen Sie vorbei wenn Sie das Spiel absagen wollen. Ich werde in einem eisernen Käfig sein und werde warten, während Sie Polizei den blutüberströmten Abwurf hinaufsteigt.“

Das Ankündigungsschreiben[2]

„Mutiger Polizist, ich lobe Sie für Ihre Tapferkeit und gewähre Ihnen deshalb einen Preis: Ich werde Ihnen einen Hinweis für den Aufenthaltsort einer sogar größeren Explosion gewähren. Der Hinweis wird drei Sekunden vor der Explosion erscheinen. Ich wünsche Ihnen viel Glück.“

Die Nachricht des Bombers an Matsuda bzw. Takagi[3][4]

Opfer[Bearbeiten]

 
 
 
 
  • Kenji Hagiwara: Er war Bomebenentschärfer beim Geheimdienst. Weil der Bombenleger den Countdown für eine Bombe, die er entschärfen wollte, unerwartet fortsetzte, starb er vor sieben Jahren bei der darauffolgenden Explosion.[5]
  • Jinpei Matsuda: Er war ein Bombenentschärfer beim Geheimdienst. Jahre nach dem Tod seines Freunds und Kollegen Hagiwara wurde er gegen seinen Willen in das Morddezernat versetzt, wo er mit Miwako Sato zusammenarbeitete. Sieben Tage nach seinem Dienstantritt geht bei der Polizei ein Ankündigungsschreiben des Mörders von Hagiwara ein. Matsuda findet heraus, dass sich die Bombe im Riesenrad im Haido-Viertel befindet; als er diese jedoch entschärfen will, stellt der Attentäter ihn vor die Wahl: Entweder er entschärft die Bombe und wird keinen Hinweis auf den Aufenthaltsort einer zweiten Bombe bekommen. Oder er bekommt kurz vor der Detonation den Hinweis für die Bombe, was ihn jedoch das Leben kosten würde. Er entscheidet sich für letzteres: In der SMS mit dem entscheidenden Hinweis offenbart er auch Sato seine wahren Gefühle für sie. Der Aufenthaltsort der zweiten Bombe war das Beika-Zentralkrankenhaus.[6]
  • Ninzaburo Shiratori: Er und Takagi durchsuchen ein Restaurant, nachdem die Polizei eine Bombenwarnung erhalten hatte. Dies war jedoch eine Falle: Während die beiden Polizisten das Restaurant durchsuchten, wurde eine Bombe inklusive des Ankündigungsschreibens in Shiratoris Wagen platziert. Der Kommissar wird dabei schwer verletzt.[7]
  • Wataru Takagi und Conan Edogawa: Nach einer kleinen Explosion im Tokyo Tower ist ein Mädchen im Aufzug gefangen. Takagi will sie retten, aber braucht dafür Conans Hilfe. In dem Moment betätigt der Bomber per Fernzündung eine weitere Bombe, was dazu führt, dass beide im Aufzug gefangen sind, wenngleich der Bomber eigentlich nur den Polizisten in die Falle locken wollte.[4] Conan versucht, die Bombe zu entschärfen, während Takagi ihm Hinweise gibt, die er über Telefon bekommt, doch auch sie erhalten die gleiche Nachricht wie Matsuda. Anders als er kann Conan das Rätsel jedoch lösen und die Bombe rechtzeitig entschärfen, womit er sein eigenes, Takagis sowie das Leben der Schüler der Teitan-Oberschule retten kann.

Hinweise[Bearbeiten]

  • Das erste Ankündigungsschreiben: Matsuda findet heraus, dass die Tafelrunde auf ein rundes Objekt hinweist, was das Riesenrad im Haido-Viertel wäre. Der 72. Sitz ist somit die 72. Gondel, wo sich die Bombe befindet. Mit „Kopf des Ritters“ und „Tafelrunde“ wird auf das mittelalterliche Europa angespielt: Damals trugen Ritter einen Kopfschutz in Form eines Kreuzes. Somit befindet sich die zweite Bombe in einem Krankenhaus.[1]
  • Das zweite Ankündigungsschreiben
    • Das Täuschungsmannöver: Zunächst glauben Ai und Conan, dass "Verlängerung" für die beiden Straßenverlängerungen der Aufenthaltsorte der letzten Bomben steht. Die Straßen kreuzen sich am Südbahnhof, das Andreaskreuz würde für den "Stopper" stehen, ein Zug für den "eisernen Käfig" und "blutüberströmter Abwurf" für die rote Toto Linie. Die Polizei kann dort aber nur Attrappen finden.[8]
    • Aufenthaltsort der Bomben: Ai weist darauf hin, dass „blutüberströmt“ mit der Farbe rot zu tun haben könnte. Aus „Rot“ und „hinaufsteigen“ deduziert Conan, dass die erste Bombe im Aufzug ("Eiserner Käfig") des Tokyo Towers sein muss.[9] Ein „Spieler der Major League“ weist darauf hin, dass der Hinweis ins Englische umgemünzt werden muss. Ein „guter Stopper“ ist ein Pitcher mit einem guten Earned Run Average. Die Abkürzung für „Verlängerung“ und „Earned Run Average“ sind im Englischen EXTRA und ERA, von einander subtrahiert ergibt das XT. Wenn man dies vertikal aufschreibt und umdreht ergibt das das Kanji 文 (bun). Dies weist auf eine Schule hin.[10]
  • Display-Nachricht im Toyko Tower: Bevor Conan die Bombe entschärft, erscheint zumindest ein Teil des Hinweis: EVIT. Conan hat verstanden, dass der komplette Hinweis EVITCETED, also detective rückwärts, buchstabiert sein sollten. Zurückübersetzt bedeutet dies Tantei und zurückbuchstabiert Teitan. Nur eine Schule mit dem Namen Teitan ist derzeit offen, nämlich die Teitan-Oberschule.[10]

Überführung des Täters[Bearbeiten]

Der Täter wird überführt

Nachdem Conan die Bombe entschärft hat, gibt er vor, dass sie anhand des Hinweises den Aufenthaltsort der zweiten Bombe nicht ausreichend eingrenzen können. Weil der Täter über Funk mithört, wiegt er sich bereits in Sicherheit und beobachtet aus sicherer Entfernung die vermeintliche Detonation der zweiten Bombe. Es passiert jedoch nichts – stattdessen wird er von der Polizei umzingelt. Kommissar Megure führt aus, dass die Polizei bereits alle Bomben in der Teitan-Oberschule unauffällig entschärft hatte. Dank seiner übertriebenen Selbstsicherheit - er hatte sich ein auffälliges Plätzchen ausgesucht, um die Explosion zu beobachten - war es für die Polizei einfach, seinen jetzigen Aufenthaltsort zu ermitteln. Der Täter versucht zu fliehen, wird jedoch von Sato verfolgt, die kurz davor steht, ihn aus Rache zu erschießen, obwohl sie ihn bereits gestellt hat. Takagi kann dies jedoch verhindern.[11]

Motiv[Bearbeiten]

Der Täter erinnert sich zurück

Vor sieben Jahren bedrohte der Täter mit seinem Komplizen zwei Appartements in der Stadt mit Bomben und verlangt eine Billion Yen: Keiner der Einwohner durfte die Gebäude verlassen, ansonsten würden die Bomben explodieren. Da die Polizei es nicht schaffte, beide Bomben zu entschärfen, stimmten sie der Forderung der Bombenleger zu und die Bombenleger stoppten den Countdown für die zweite Bombe. Weil der Komplize im Fernsehen Berichte sah, dass die Bombe noch nicht deaktiviert ist, ruft er verwirrt die Polizei an, weil er fälschlicherweise glaubte dass es eine Liveberichterstattung statt einer Zusammenfassung wäre. Der Anruf ermöglicht der Polizei, ihn ausfindig zu machen, jedoch läuft er bei der Flucht vor ein Auto und stirbt.[12]

Der Täter wirft der Polizei seitdem vor, dass die Berichterstattung eine Falle war und sie Schuld am Tod seines Kollegen seien. Aus Rache aktiviert er den Countdown der zweiten Bombe wieder, was Bombenentschärfer Kenji Hagiwara das Leben kostet. Die Bedrohungen vier und sieben Jahre später waren als weiterer Racheakt an die Polizei in Form eines moralischen Dilemmas angesetzt: Entweder kostet die erste Bombe das Leben des involvierten Polizisten oder er überlebt, während Unschuldige sterben, was die Polizei in Verruf bringen würde.

Unterschiede zwischen Manga und Anime[Bearbeiten]

  • Hagiwaras Tod wird zwar im Manga erwähnt, aber im Gegensatz zum Anime nicht weiter ausgeführt. Im Anime besteht der komplette Prolog aus einer Rückblende.
  • Während im Anime der Täter durchgehend in seiner wahren Gestalt gezeigt wird, zeigt der Manga seine wahre Gestalt erst, als er von der Polizei überführt wird.
  • Im Manga ist das Datum um den sich der Fall dreht der 7. November, im Anime der 6. Januar, den Tag an dem die Folge erstmals in Japan ausgestrahlt wurde.
  • Im Manga überzeugt Takagi Sato davon, den Bombenleger nicht zu töten. Im Anime wendet er dazu eine Ohrfeige an.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Dieser Fall wurde in Japan im Anime als Special veröffentlicht.
  • Laut eines Interviews im Super Digest Book 10+ ist dies Gosho Aoyamas Lieblings-Fall, was er beim Let's Talk Day in 2012 noch einmal bekräftigte.
  • Im Jahre 2011 wählten die Leser der Shonen Sunday den Fall zu ihrem Lieblings-Fall.[13] Bei einer Umfrage in der Shonen Sunday Super landete er auf Platz 5.[14]
  • Dieser Fall ist in der Dead or Alive Selection sowie in der Special Fan Edition zu finden.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Detektiv ConanBand 36: Kapitel 369 ~ Das erste Ankündigungsschreiben des Bombers
  2. Detektiv ConanBand 36: Kapitel 370 ~ Das Ankündigungsschreiben des Bombers
  3. Detektiv ConanBand 36: Kapitel 369 ~ Matsuda liest die Nachricht im Riesenrad vor.
  4. 4,0 4,1 Detektiv ConanBand 36: Kapitel 372 ~ Takagi und Conan sind im Aufzug gefangen.
  5. Detektiv ConanBand 36: Kapitel 370 ~ Sato erklärt den Detective Boys den Fall.
  6. Detektiv ConanBand 36: Kapitel 369 ~ Sato erinnert sich zurück.
  7. Detektiv ConanBand 36: Kapitel 369 ~ Shiratori wird schwer verletzt
  8. Detektiv ConanBand 36: Kapitel 370 ~ Die Polizei findet die falschen Bomben.
  9. Detektiv ConanBand 36: Kapitel 371 ~ Conan entschlüsselt den ersten Teil der Ankündigung.
  10. 10,0 10,1 Detektiv ConanBand 37: Kapitel 373 ~ Megure erklärt die Nachricht
  11. Detektiv ConanBand 37: Kapitel 373 ~ Der Täter wird gestellt.
  12. Detektiv ConanBand 36: Kapitel 372 ~ Man erfährt das Motiv des Täters.
  13. Umfrage-Ergebnis Archivierte Webseite der Shonen Sunday vom 16. Mai 2011
  14. News-Artikel auf ConanNews