Episode 321

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
320 Showdown im Gericht (2)Episodenliste — 322 Der schmale Grat der Freundschaft (2)
Der schmale Grat der Freundschaft (1)
Episode 321.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 104
Japan
Episodennummer Episode 299
Titel 友情と殺意の関門海峡 (前編)
Titel in Rōmaji Yūjō to satsui no kanmonkaikyō (Zenpen)
Übersetzter Titel Der schmale Grat zwischen Freundschaft und Tötungsabsicht (Teil 1)
Erstausstrahlung 4. November 2002
(Quote: 16,3 %)
Opening & Ending Opening 11 & Ending 15
Next Hint Dreck an der Hand
Deutschland
Episodennummer Episode 321
Episodentitel Der schmale Grat der Freundschaft (1)
Erstausstrahlung 14. Juni 2006
Opening & Ending Opening 11

Der schmale Grat der Freundschaft (1)[* 1] ist die 321. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 299.

Achtung.png Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Die Kanmon-Brücke in Shimonoseki

Kogoro hat in einem Preisausschreiben eine Kurzreise in den Südwesten Japans, in die Stadt Shimonoseki, gewonnen. Gemeinsam mit Ran und Conan fahren sie in einem Schnellzug bis nach Neu-Shimonoseki und beginnen dort ihre Besichtigungstour. Auf der Aussichtsplattform des Meeresenge-Traumtowers werden sie von einer Gruppe junger Leute erkannt, die den berühmten Privatdetektiv sofort zu einem Abendessen einladen. Kogoro nimmt die Einladung dankend an.

Conan, Ran und Kogoro kommen mit den vieren ins Gespräch

Die vier Freunde Toru Akitaya, Keisuke Otsubo, Akane Isaka und Eiko Nojima kennen sich seit der Oberschule. Damals nahm sich einer ihrer Klassenkameraden im Abschlussjahr das Leben, nachdem sein Traum von einer Karriere als Künstler zerstört wurde. Ein Klassenkamerad des Toten, Seiji Hario, verdrehte ihm während einer handgreiflichen Auseinandersetzung den rechten Arm, wovon sich dieser nie wieder vollständig erholte. Die vier Freunde treffen sich daher regelmäßig in ihrer alten Heimat und gedenken dem toten Klassenkameraden jedes Jahr. Außerdem wollen sie zusätzlich auch die Verlobung von Akane und Keisuke feiern. Plötzlich taucht Seiji Hario auf und möchte mit Herr Akitaya sprechen, allerdings bemerkt er, dass er zu einem ungünstigen Zeitpunkt gekommen ist und sagt, er würde später noch einmal kommen, da er noch weitere vier Tage in Shimonoseki bleibt. Als er verschwunden ist, fragen sich die vier Freunde, warum Seiji gekommen ist. Akane schließt es nicht aus, dass Seiji von Schuldgefühlen geplagt ist und deswegen zum Todestag seines ehemaligen Klassenkameraden gekommen sei. Eiko fühlt sich plötzlich nicht gut und zieht sich zurück. Das wundert Ran, woraufhin sie von Akane etwas sehr interessantes erfährt, denn Eiko war die ehemalige Freundin des verstorbenen Klassenkameraden.

Die Moris setzen ihre Besichtigungstour fort, bevor sie sich am Abend mit den Freunden in einem kleinen Lokal treffen. Sie besichtigen unter anderem den Akama-Schrein, die riesige Kanmon Brücke und benutzen schließlich den Fußgängertunnel, der von Shimonoseki bis nach Moji geht. Am späten Abend nehmen sie die Fähre von der Altstadt Mojis und fahren zurück nach Shimonoseki. Etwas später treffen sie die 4 Freunde im Lokal. Während sich Kogoro noch über einige Besonderheiten des Dialektes der Region amüsiert, stößt Seiji dazu. Unverblümt und sehr direkt macht er Toru deutlich, dass er dessen Firma aufkaufen will. Dieser weigert sich aber, weswegen ihm der ehemalige Klassenkamerad damit droht das Familienunternehmen in den Bankrott zu treiben. Die ganze Situation spitzt sich zu, als Eiko Seiji auf den Tod des verstorbenen Klassenkameraden anspricht. Seiji behauptet, diesen nicht zu kennen. Außer sich vor Wut rennt Keisuke Seiji hinterher und versucht ihn anzugreifen, doch hat keine Chance. Am nächsten Tag, als Ran, Conan und Kogoro das alte Akita Konzernhaus besichtigen, macht sich Ran immer noch Gedanken über die Vorfälle des vergangenen Abends. Sie möchte den vier Freunden helfen, weiß jedoch nicht wie. Auf dem Weg zu ihrem nächsten Besichtigungsziel, dem ehemaligen Haus von Motonari Mori, bemerken sie mehrere Streifenwagen an der Kanmon-Brücke. Kogoro beschließt einen Zwischenstopp einzulegen und erkundigt sich bei den Beamten nach dem Vorfall. Er erfährt, dass Seiji Hario tot aufgefunden worden ist. Als die beiden Polizisten ihn als den bekannten Privatdetektiv identifizieren, stellen sie sich ihm als Inspektor Kusuda von der Präfektur Yamaguchi und Inspektor Anzei von der Zentrale Shimonoseki vor.

Der Stein wurde als Tatwaffe verwendet

Inspektor Anzei erzählt Kogoro von der Todesursache. Diese war eine Gehirnquetschung, ausgelöst durch gezielte Schläge auf den Kopf des Opfers. Die Tatwaffe ist ein Stein, der direkt neben der Leiche liegt. Inspektor Kusuda schätzt den Todeszeitpunkt zwischen 9:00 Uhr und 11:00 Uhr morgens ein. Conan sieht sich das Opfer genauer an und erkennt an der Hand kleine Schrammen, was darauf hindeuten lässt, dass das Opfer gekrochen oder geschliffen worden ist. Der Inspektor erzählt von den Spuren am Körper des Opfers und dass diese auf eine Auseinandersetzung hindeuten, dabei wurden aber keine Wertsachen entwendet. Kogoro möchte die vier ehemaligen Klassenkameraden befragen, da diese die Einzigen waren, die von Seijis Aufenthalt wussten und ihn nicht leiden konnten. Etwas später treffen sie in der Polizeizentrale ein und Inspektor Kusuda beginnt mit dem Verhör.

Herr Akitaya fängt an und erklärt, dass er um 8:30 Uhr von seinem Haus aus weg fuhr und kurz in der Firma war. Dort hat er sich Gedanken über das Kaufangebot gemacht, woraufhin er zum Strand gegangen ist, um etwas zu entspannen. Danach ging er, um etwa 11:00 Uhr, zum Karato-Markt. Eiko erzählt, dass sie mit dem Auto unterwegs war und kreuz und quer durch die Stadt gefahren sei. Etwas später erreichte sie ein Anruf von Akane und sie traf sich mit ihr an der Kaikyo-Halle. Zusammen gingen sie dann in die Seehund-Vorstellung, diese fand um etwa 11:00 Uhr statt. Keisuke war nach seinen Angaben, mit seiner Verlobten in der Altstadt von Moji, wo sie bis 10:00 Uhr waren. Danach trennten sich die beiden und er fuhr nach Shimonoseki, da er etwas vergessen hatte. Um 11:00 Uhr nahm er die Fähre nach Moji. Als nächstes erwähnt Herr Akitaya, dass er nach 11:00 Uhr noch einen Anruf von Seiji bekommen hatte, dieser hatte sich völlig durcheinander angehört und bat Herr Akitaya um Hilfe, da er angeblich vom Geist des verstorbenen Klassenkameraden heimgesucht wurde. Zudem erwähnt Herr Akitaya, dass die Stimme von Seiji sich komisch angehört hatte, als wäre Seiji in einer großen Halle gewesen.

Seiji lief von Wand zu Wand
Eiko setzt sich eine Brille auf

Inspektor Anzei kommt auf den alten Unterwassertunnel, welcher sich in der Nähe der Leiche befand und macht sich auf den Weg dorthin. Der Mord ist also nach 11:00 Uhr ausgeführt wurden. Für diese Zeit haben alle Verdächtigen ein Alibi. Etwas später kann Inspektor Anzei mehr zum Aufenthaltsort von Seiji sagen, denn ein Wächter im Unterwassertunnel hatte Seiji um 11:00 Uhr beobachtet und gesehen, wie Seiji hin und her gerannt ist, als würde er von etwas weglaufen. Nachdem die Aussagen aller vier von Zeugen bestätigt worden sind, können sie vorerst gehen, allerdings ist Conan noch etwas skeptisch und beschließt die vier zu verfolgen. Als er dann beobachtet, wie Eiko sich von den anderen verabschiedet und in ihr Auto steigt erkennt er, dass Eiko sich eine Brille aufsetzt. Sofort ist ihm klar, dass die Alibis nicht präzise genug sind und beschließt der Sache auf den Grund zu gehen.


Hint für Episode 322:
Dreck an der Hand


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 321 – Sammlung von Bildern

Fehler[Bearbeiten]

  1. Die Folge wird im Anime mit Der schmale Grad der Freundschaft betitelt. Hierbei soll jedoch eigentlich auf das Motiv des Täters in dem Fall angespielt werden, der eine folgenschwere Entscheidung trifft, als er einen seiner Freunde in Gefahr sieht. Einen solcher Zwiespalt kann metaphorisch mit 'ein schmaler Grat von etwas' ausgedrückt werden.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Shimonoseki
  • Altstadt von Moji
  • Stein