Episode 257

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
256 Der weiße Sand von Shirahama - Teil 2Episodenliste258 Tod eines Sensationsreporters - Teil 2
Episode 257
Episode 257.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 29: Kapitel 293, 294 & 295
Fall Fall 084
Japan
Episodennummer Episode 238
Episodentitel 大阪"3つのK"事件 (前編)
Übersetzter Titel Der "3K-Fall" von Osaka (Teil 1)
Erstausstrahlung 18. Juni 2001
(Quote: 17,3%)
Opening / Ending Opening 09 / Ending 12
Next Hint Rauch
Deutschland
Episodennummer Episode 257
Episodentitel Tod eines Sensationsreporters - Teil 1
Erstausstrahlung 09. März 2006
Opening / Ending Opening 09

Tod eines Sensationsreporters - Teil 1 ist die 257. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 238.

Einleitung[Bearbeiten]

Conan wird von Heiji per Telefon zur Eröffnung eines neuen Restaurants in Osaka eingeladen. Erst ist Conan von der Einladung überhaupt nicht begeistert. Als er aber hört, wer zu den drei Gründern des Restaurants gehört, ändert sich seine Meinung schlagartig.

Handlung[Bearbeiten]

Die drei Gründer des K3

Conan ist zusammen mit Ran und Kogoro zu der Eröffnungsfeier des neuen Restaurants K3 angereist und trifft dort auch Heiji und Kazuha. Außerdem sind dort viele prominente Persönlichkeiten und Kogoro trifft auch sein Idol Yoko Okino wieder. Nachdem alle sich etwas unterhalten haben, verdunkelt sich der Saal und die Scheinwerfer sind auf die Bühne gerichtet. Dort werden die drei amerikanische Profisportler und Gründer des K3 vorgestellt. Dabei handelt es sich um den Ex-Profiboxer Ricardo Balleira, die Baseball-Legende Mike Nowood und der Star-Torwart Ray Curtis, Conans großes Idol. Die drei erklären, weshalb sie ihr Restaurant ausgerechnet in Japan eröffnen und was dessen Name bedeutet. Die drei Ks stehen dabei verkürzt für die Worte 'Knockout', 'Strikeout' und 'Goalkeeper' und damit indirekt für je einen der drei Gründer des Restaurants.

Curtis signiert das Fußballtrikot

Ebenfalls auf der Feier anwesend ist der amerikanische Zeitungsreporter Ed McKay. Er unterbricht das Interview mit einer Beleidigung und wird daraufhin von Ray Curtis gebeten, zu gehen. Er winkt aber mit einer Einladung, die er von einem der Gründer erhalten haben muss und bedankt sich fürs leckere Sushi. Anschließend gibt es für das Publikum die Gelegenheit, Fragen an die drei Sportstars zu richten. Ran nutzt diese Chance, um für Shinichi ein Autogramm von Ray Curtis zu erbitten. Obwohl es eigentlich nicht geplant war, nimmt Ray ein Fußballtrikot mit der Nummer Acht und signiert es. Kazuha fragt daraufhin, warum Ray als Torwart nicht die Nummer Eins auf dem Trikot hat. Conan erklärt, dass Ray seine Karriere als Mittelfeldspieler begonnen hat. Seit bei einem Spiel seiner damaligen Mannschaft beide Torwarte ausgefallen wahren, ist Ray mit seiner Glückszahl Acht als Torwart aktiv. Auch auf Mike Nowood Trikot ist eine, für einen Pitcher ungewöhnlich hohe, Nummer drauf. Heiji erklärt, dass die 99 dabei für 99 Meilen pro Stunde steht, mit der Ray seine Bälle werfen will. Ricardo Balleira wiederum setzt immer eine Vier unter seine Unterschrift. Diese steht, so Kogoro, für die vierte Runde, in der er für gewöhnlich seine Gegner K. O. schlug.

Ran dirigiert die Profisportler

Als Gegenleistung für das Autogramm und eine Freikarte zu einem kommenden Freundschaftsspiel mit Ray Curtis, wurde Ran von diesem um einen kleinen Gefallen gebeten. Die drei möchten die Fenster des Restaurantgebäudes so beleuchten, dass von Außen der Buchstabe K sichtbar wird. Ran dirigiert die drei Sportstars über Funk und sagt ihnen, in welchen Zimmern Licht angemacht werden muss. Sie gibt als letzte Anweisungen, ein im fünften Stockwerk fälschlich angemachtes Licht auszuschalten, im dritten Stockwerk einen Vorhang aufzuziehen und im ersten Stockwerk das letzte Licht anzuschalten. Kaum drei Sekunden später hören alle einen Schuss. Die drei Sportstars gucken alle erschrocken aus unterschiedlichen Fenstern nach draußen. Daraufhin stürzen Conan und Heiji ins Gebäude zu dem Zimmer, aus dem der Schuss kam. Dort finden sie die Leiche des Reporters Ed McKay. An dessen rechter Hand sind der Daumen, der Zeige- und Mittelfinger abgespreizt. Zudem umfasst er mit der linken Hand den Riemen seines Gürtels.

Die Aufenthaltsorte der Sportstars
Auch der Boxer Baleira wird wegen der Siegesgürtel verdächtigt

Als die Polizei mit Kommissar Otaki eintrifft, stellt sie die Mordwaffe, einen Revolver der Marke Smith & Wesson, sicher. Heiji setzt anschließend den Kommissar über die allgemeine Situation in Kenntnis. Ran und Kazuha schildern noch einmal genau, was kurz vor der Tat geschehen war und wo sich die drei Sportler zum Zeitpunkt des Schusses befanden. Conan merkt an, dass auch die anderen Gäste im Restaurant als Täter in Frage kommen, da mehrere der Anwesenden Heiji und ihm zum Tatort gerannt folgten. Dabei hätte sich jemand, der in einem der anderen Zimmer versteckt blieb, gut wieder unter die Menschen mischen können. Danach überlegen die Anwesenden um was sich die Todesnachricht drehen könnte, wobei man annimmt das die drei abgespreizten Finger für die Zahl drei stehen. Kogoro kommt auf die Idee, dass die Hand am Gürtel für den Namen "Herr Riemen" (im Japanischen "Bandô San") steht. Auf Heijis Ratschlag wird die Untersuchung vorerst andernorts fortgesetzt.

Heiji ist von Conans Einstellung überrascht

Wieder im Restaurant, wird jeder Besucher von der Polizei auf Schmauchspuren an den Ärmeln untersucht. Doch wird keine Person mit Rückständen von einem Revolverschuss gefunden. Der Kommissar Otaki fragt Heiji, was der Ermordete mit den drei Sportlern zu tun hatte. Er schrieb über die drei, dass Ricardo seine Gegner bestochen haben soll, dass Ray angeblich Drogen nehmen soll, weswegen er von der britischen Liga ausgeschlossen wurde und Mike eine Affäre gehabt haben soll und deswegen seine erste Frau sich von ihm scheiden ließ. Alle drei hätten aber vor Gericht gegen McKay gewonnen und daher kein Motiv, wie Conan betont. Diese unerwartet wohlwollende Einstellung zu dem vorliegenden Fall, überrascht den Oberschüler-Detektiv des Westens jedoch sehr.

Hint für Episode 258:
Rauch

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Das K-Wort, das Ed McKay in der japanischen Folge vorbringt, lautet kitanai und bedeutet "schmutzig" – sowohl im Wortsinn wie auch in der übertragenen Bedeutung. Das Wort wurde in manchen Synchronisationen übernommen, so in der italienischen und der katalanischen (beide Sprachen kennen den Buchstaben "K" nicht).
  • Auch die englischen Dialoge der drei amerikanischen Sportstars werden teilweise anders übersetzt. So sagt als Beispiel Ricardo in der deutschen Fassung: "Mike, did I get that right?", und in der japanischen Fassung: "Mike, what'd he say?"
  • Im japanischen Original deutet Kogoro beide Heinweise in der Todesnachricht. Das Wort バンド (bando, Gürtel) klingt ähnlich wie der Familiennamen Bandō (坂東). Die drei Finger unterstützen seine Namensthese, da sowohl die Zahl drei wie auch das Anredesuffix Herr/Frau im Japanischen san lauten.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Smith & Wesson Revolver