Episode 332

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
331 Das Opfer, das wiederkamEpisodenliste — 333 Der Stumm zurückgelassene Beweis (2)
Der stumm zurückgelassene Beweis (1)
Episode 332.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 37: Kapitel 377, 378 & 379
Fall Fall 109
Japan
Episodennummer Episode 307
Titel 残された声なき証言 (前編)
Titel in Rōmaji Nokosareta koe naki shōgen (Zenpen)
Übersetzter Titel Der stumm zurückgelassene Beweis (Teil 1)
Erstausstrahlung 27. Januar 2003
(Quote: 16,5 %)
Remastered 22. Juni 2013
(Quote: 6,4 %)
Opening & Ending Opening 12 & Ending 17
Next Hint Go-Spielstein
Deutschland
Episodennummer Episode 332
Episodentitel Der stumm zurückgelassene Beweis (1)
Erstausstrahlung 30. Juni 2006
Opening & Ending Opening 11

Der stumm zurückgelassene Beweis (1) ist die 332. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 307.

Handlung[Bearbeiten]

Die Auftraggeber besprechen sich mit Kogoro

Im Fernseher der Detektei Mori läuft ein Fernsehinterview mit Kogoro, das von dem kürzlich geschehenen Fall handelt. Da es um eine vertraute Person geht, blockt Kogoro sämtliche Fragen ab und verlässt das Interview. Kogoro schaut sich das Interview an und ist begeistert von seiner Professionalität. Im selben Moment klingelt das Telefon und Ran nimmt ab. Es ist ein Klient, der Kogoro damit beauftragt, nach einem verschwundenen Spielprogrammierer zu suchen. Kogoro ist zwar nicht begeistert, doch nimmt den Auftrag an und trifft sich wenig später mit den drei Klienten, Johei Naito, Katsumichi Sagai und Ryusuke Soma. Sie zeigen dem Detektiv ein Bild von dem verschwundenen Programmierer Suguru Itakura. Laut ihrer Aussage sei es nicht unüblich, dass Itakura für einige Tage verschwindet, doch da er für alle drei Männer ein Spiel programmieren soll, stehen diese sehr unter Druck und müssen ihn dringend finden. Im folgenden Streitgespräch zeigt sich, dass die Männer keineswegs Kollegen sind, sondern nur darauf bedacht sind, den Programmierer zuerst zu finden, da er für alle drei Firmen verschiedene komplexe Spiele programmieren wollte. Stutzig wurden die drei Männer erst, als sie von Itakura in der letzte Woche eine Videobotschaft bekommen haben, in dem er ihnen mitteilte, keinen der Auftrage zu Ende gebracht zu haben.

Soma erinnert sich an das Treffen mit Tequila

Anhand des Videos erkennt Ran den Programmierer, der in Japan sehr berühmt ist und oft in Filmabspannen erwähnt wurde. Daraufhin erzählt Soma, dass Itakura vor kurzer Zeit damit aufgehört hat, Filme mit zu produzieren, da er sehr schlechte Augen hat und aufgrund seiner Herzkrankheit etwas mehr Entspannung benötigt. Soma erinnert sich, dass Itakura sich vor zwei Jahren mit einem mysteriösen Mann getroffen hat, der sehr hochgewachsen war und im Kansai-Dialekt sprach. Er behauptet, Kogoro würde den Mann kennen, da er sich auf der letzten Videospielmesse unter den Gästen befand und bei einer Explosion gestorben ist. Conan erinnert sich schockiert an den Mann, der ein Mitglied der Schwarzen Organisation war und sich Tequila nannte. Beim Abschied sagte Tequila zu Itakura, dass sie ihn nun nicht mehr brauchen, woraufhin er das Büro von Itakura verließ. Als Soma ihn damals nach dem Gespräch fragte, blockte Itakura allerdings ab. Aufgrund der Videobotschaft, auf der deutlich die drei verschiedenen Spielbretter zu sehen sind, ist sich Kogoro sicher, dass sich Itakura zu der Zeit in einem Hotelzimmer aufgehalten haben muss. Mit verstellter Stimme ruft er in verschiedenen Hotels an, um dadurch Itakuras Aufenthaltsort herauszubekommen, und wird im Hotel New Baker fündig. Zudem teilt ihm die Rezeptionistin mit, erneut jemanden zu schicken, da sein Telefon wieder kaputt ist.

Itakuras Leiche wird gefunden

Sofort machen sich die Anwesenden auf den Weg zum Hotel. Im Fahrstuhl des Hotels bemerkt Conan, dass Herr Naito ebenfalls sehr schlechte Augen hat und auf die Blindenschrift bei den Tasten angewiesen ist. Er befürchtet, dass Itakura in Gefahr ist, da er mit der Organisation zu tun hatte. Als Kogoro an der Hoteltür klingelt, fällt ihm das Bitte-Nicht-Stören-Schild auf und wundert sich darüber, dass Itakura trotz dessen nicht einmal im Zimmer ist. Conan schafft es mit einer ausgedachten Lüge den Hotelangestellten dazu zu bringen, die Tür von Itakuras Raum zu öffnen. Dort angekommen sehen sie Itakura auf seinem Schreibtisch liegen und denken er sei eingeschlafen, doch beim berühren bemerken sie, dass Itakura verstorben ist. Kogoro untersucht sofort die Leiche und ist sich sicher, dass Itakura seit mehr als einem Tag schon tot sein muss. Ran geht umgehend los, um die Polizei zu rufen. Kogoro schließt einen Mord aus und glaubt an Herzversagen, zumal Itakuras Tabletten neben ihm auf dem Tisch lagen. Conan zweifelt aber an dieser Vermutung und glaubt, dass die Organisation ihn ermordet haben könnte.

Der Trick mit dem die Leiche präpariert wurde

Er findet ein Tagebuch von Itakura und glaubt damit alle Fragen beantworten zu können. Doch noch bevor er es nehmen kann, wird er von Kogoro zurückgehalten, damit er keine wichtigen Beweise berühren kann. Um an das Tagebuch zu kommen bleibt Conan keine andere Wahl, als Kogoro mitzuteilen, dass Itakura möglicherweise von einem der drei Männer getötet wurde. Wenig später trifft die Polizei, darunter Takagi, Chiba und Megure, ein und beginnt mit den Ermittlungen. Die Spurensicherung kann herausfinden, dass Itakura vor zwei Tagen an einem Herzinfarkt gestorben ist. Chiba hat bei Itakuras Frau angerufen, die ihm erzählte, dass Itakura nach den Aufträgen in ein Krankenhaus gehen und sich operieren lassen wollte. Conan teilt den Polizisten mit, dass er es komisch findet, dass auf dem Schreibtisch keinerlei Spuren von Speichel zu finden sind, obwohl welcher an seinem Mund zu finden ist und Itakura mit dem Kopf auf dem Tisch lag. Auch die angelegten Hände am Körper sind ein Indiz dafür, dass Itakura nicht in dieser Position hätte sterben können. Mithilfe eines Seils hätte die Position hervorgerufen werden können, doch die Spurensicherung kann keinerlei Fesselspuren am Körper des Opfers finden.

Doch Conan deutet auf die Bettdecke an der Speichelflecken zu finden sind, weswegen Megure sich sicher sein kann, dass Itakura mit der Decke gefesselt wurde. Sofort beauftragt Megure Takagi, das Hotelpersonal zu befragen, ob ihnen etwas seltsames aufgefallen ist. Er kann herausfinden, dass jemand unter Itakuras Namen den Service anrief und sich über das kaputte Telefon beschwerte. Deshalb grenzt Megure den Kreis der Verdächtigen auf die drei Männer ein, die den Trick mit dem Anrufen vor drei Tagen bereits hätten verwenden können, um herauszufinden, in welchem Hotel Itakura sich befindet.


Hint für Episode 333:
Go-Spielstein

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 332 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände