Episode 287

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
286 Kampf im Gericht (1)Episodenliste — 288 Mörderischer Valentinstag (1)
Kampf im Gericht (2)
Episode 287.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 96
Japan
Episodennummer Episode 265
Titel 法廷の対決 妃VS小五郎 (後編)
Titel in Rōmaji Hōtei no taiketsu – Kisaki vs Kogorō (Kōhen)
Übersetzter Titel Konfrontation im Gericht – Kisaki vs Kogoro (Teil 2)
Erstausstrahlung 21. Januar 2002
(Quote: 21,3 %)
Opening & Ending Opening 10 & Ending 13
Next Hint Schokolade
Deutschland
Episodennummer Episode 287
Episodentitel Kampf im Gericht (2)
Erstausstrahlung 24. April 2006
Opening & Ending Opening 10

Kampf im Gericht (2) ist die 287. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 265.

Achtung.png Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Landgericht Tokio

Kogoro wird vor Gericht von der Staatsanwältin Reiko Kujo verhört. Dabei will sie erfahren, was Kogoro zur Tatzeit gemacht hat und erfährt von ihm, dass er in der Bar Mimaso war und dort etwas getrunken hat. Sie erwähnt die 2 Sakeflaschen, welche Kogoro dort getrunken haben soll und das Kogoro in der Bar eingeschlafen ist, dies bekommt sie von Kogoro bestätigt. Kogoro erzählt außerdem, dass es 21:25 Uhr war als er aufwachte. Als nächstes möchte Frau Kujo wissen, ob Kogoro noch andere Gäste in der Bar gesehen hat. Daraufhin entgegnet Kogoro ihr, dass er jemanden gesehen hat, der nun im Gerichtssaal sitzt. Er heißt Shinji Usami und ist der Angeklagte. Kurz darauf beginnt das Verhör von Eri, indem sie Kogoro Fragen stellt. Sie möchte wissen bis wann der Angeklagte in der Bar saß. Kogoro erzählt daraufhin, dass Herr Usami eine halbe Stunde am Tresen saß und um etwa 22:00 Uhr ging.

Frau Kujo behauptet das Kogoros Handy verstellt wurden ist

Da Eri keine weiteren Fragen hat, stellt Frau Kujo die Behauptung auf, dass die Uhrzeit auf Kogoros Handy umgestellt wurden ist. Dazu wäre zum Beispiel die Barbesitzerin fähig gewesen. Da Frau Kujos Behauptung bewiesen werden können, wird sie vom Richter ermahnt. Danach möchte die Staatsanwältin die Frau des Angeklagten, welche gleichzeitig auch die Barbesitzerin ist, befragen. Sie heißt Masako Kameda. Eri gerät deswegen in Bedrängnis und macht sich Sorgen. Conan ist ähnlicher Ansicht wie Frau Kujo und weiß ganz genau, dass Kogoros Aussage nicht gültig ist, wenn er sein Handy nicht am Körper trug. Kurze Zeit später trifft Frau Kameda in den Saal ein und Frau Kujo möchte sofort wissen, ob Kogoro wirklich 2 Flaschen Sake getrunken hat. Das bestätigt Frau Kameda. Sie bestätigt auch die Uhrzeit auf Kogoros Handy verstellt zu haben. Dabei hat sie Kogoros Handy um 30 Minuten verstellt, so dass es 21:55 Uhr war als Herr Usami in die Bar kam. Damit hatte er genügend Zeit, um den Mord zu begehen. Eri möchte wissen, warum Frau Kameda Herr Usami ein Alibi verschafft hat, wenn sie ihn hasst. Sie bekommt von Frau Kameda keine richtige Antwort.

Das Untersuchungsgefängnis von Tokio
Ein Foto von den kleinen Masaki mit seinen Eltern Herr Usami und Frau Kameda

Ein paar Tage später besucht Eri Herr Usami im Gefängnis in Tokio, um die Wahrheit zu erfahren. Herr Usami gibt zu den Mord an Tsuyoshi Hirasawa begangen zu haben und er dafür bestraft werden will. In der Zwischenzeit untersucht Kogoro die Wohnung von Herr Usami und Conan sieht sich noch einmal den Untersuchungsbericht von Herr Hirasawa an. Dabei fällt ihn etwas auf. Etwas später stößt Conan zu Kogoro, um sich ebenfalls die Wohnung von Herr Usami anzusehen. Dabei fällt ihn ein Bild von dem kleinen Masaki mit seinen Eltern auf. Zudem findet er eine Streichholzschachtel aus den Mimasu. Conan fragt sich, warum sie dort liegen, wenn Herr Usami nicht raucht. Conan beschließt zu Frau Kameda in die Bar zu gehen. Dort isst er etwas und erkennt auf dem Tresen ein Bild von Frau Kameda Herr Usami und Masaki. Es ist dasselbe Bild wie das in Herr Usamis Wohnung. Etwas später besucht Conan Eri, um ihr die Streichholzschachtel zu übergeben. Zudem möchte er, dass Kogoro nochmal vorgeladen wird, da es mit der verlorenen Zeit noch Unstimmigkeiten gibt. Eri dreht die Streichholzschachtel um und erkennt Usamim, der Name Mimasu verkehrt herum gelesen. Eri soll außerdem auf den Mageninhalt des Opfers achten.

Die 2. Gerichtsverhandlung beginnt

Am nächsten Tag wird der Fall noch einmal im Gericht besprochen. Kogoro soll noch einmal erzählen, wann er in der Bar war und wie lange er dort schlief. Kogoro erzählt, dass es etwa 19:30 Uhr war als er in die Bar ging und um 20:30 Uhr eingeschlafen ist. Eri fasst alles zusammen und schlussfolgert, dass Kogoro von 20:30 Uhr bis 20:55 Uhr schlief, wenn Frau Kameda wirklich die Zeit verstellt hat. Des Weiteren erzählt Eri von Herr Usami und dass er zusammen mit dem Opfer die Bar betreten hatte. Kogoro bemerkte dies beim Schlafen nicht. Als Beweis nennt Eri den Mageninhalt des Opfers, da in ihm die Zutaten für das Gericht Idako gefunden wurde. Dieses Gericht ist ein dauerhaftes Angebot in der Bar Mimasu. Eri hat herausgefunden, dass kein anderes Restaurant in der Nähe dieses Gericht anbietet. Frau Kujo versteht nicht was Herr Hirasawas Anwesenheit in der Bar an den bekannten Sachverhalt ändern soll. Eri erklärt ihr, dass so eine weitere Person als Täter in Frage kommt, nämlich Frau Kameda. Ab jetzt übernimmt Conan und betäubt Kogoro mit seinen Narkosechronometer. Conan erzählt von der Feindschaft zwischen den beiden und Herr Hirasawa und dass sie ihn für den Tod ihres Sohnes verantwortlich machten. An jenen Abend stritt Herr Usami mit Herr Hirasawa.

Sie mussten deswegen das erste Restaurant zwangsweise verlassen. Daraufhin gingen sie zu Herr Usamis Ex-Frau, Frau Kameda in die Bar Mimasu. Als Frau Kameda den Mörder ihres Kindes sah, stieg die Wut in ihr auf. Daraufhin schickte sie ihren Ex-Mann nach Hause und lockte Herr Hirasawa zu einer nahe gelegenen Baustelle. Dort brachte sie ihn um. Danach verstellte sie Kogoros Handy, um sich ein Alibi zu verschaffen. Das Alibi ist daher nicht für Herr Usami gedacht gewesen. Frau Kujo kann das nicht nachvollziehen und möchte wissen, warum Herr Usami es zugelassen hat, dass seine Frau ihn ein falsches Alibi verschaffen hatte, obwohl sich die beiden hassen und die Autoschlüssel von Herr Usami in der Bar gefunden wurden sind. Conan entgegnet ihr, dass Herr Usami nie auf sein Alibi bestanden hat und die Autoschlüssel absichtlich auf den Tresen gelegt hatte, damit seine Ex-Frau verschont wird. Er hatte nämlich gesehen wie Frau Kameda den Mord ausübte und kehrte noch einmal zur Bar zurück.

Die Streichholzschachtel welche Conan in der Wohnung von Herr Usami fand
Eri dreht die Streichholzschachtel

Eri zeigt nun die Streichholzschachtel aus dem Mimasu und möchte damit beweisen, dass sich Herr Usami und Frau Kameda noch lieben, denn die Streichholzschachtel wurde in Herr Usamis Wohnung gefunden. Eri dreht die Streichholzschachtel und man erkennt die Worte Usamim, das steht für den Namen des verstorbenen Sohnes Masaki Usami oder für den alten Nachnamen von Masako Kameda aus ihren glücklichen Zeiten mit Herr Usami. Als Herr Usami diese Streichhölzer sah erinnerte er sich an diese Zeiten und nahm Frau Kameda in Schutz. Frau Kameda gibt alles zu und bedankt sich bei ihren Mann, Herr Usami. Sie erzählt, dass sie die Kontrolle über sich verlor, als sie Herr Hirasawa auf ihren toten Sohn ansprach und Herr Hirasawa sich nicht daran erinnern konnte. Nach der Gerichtsverhandlung entschuldigt sich Frau Kujo bei Eri, dass sie ihr nicht geglaubt hat. Eri möchte Kogoro gerne zum Essen einladen, allerdings hat Kogoro bereits anderes zu tun, da er gerade mit einer anderen Frau redet. Daraufhin geht Eri wütend nach Hause.


Hint für Episode 288:
Schokolade


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 287 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Landgericht Tokio
  • Bar Mimasu
  • Untersuchungsgefängnis Tokio