Episode 313

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
312 Wo ist Mitsuhiko - Teil 2Episodenliste314 Die Todesinsel - Teil 2
Episode 313
Episode 313.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 35 & 36: Kapitel 361, 362, 363, 364 & 365
Fall Fall 105
Japan
Episodennummer Episode 291
Episodentitel 孤島の姫と龍宮城 (事件編)
Erstausstrahlung 19. August 2002
(Quote: 17,0%)
Next Hint Autopilot
Deutschland
Episodennummer Episode 313
Episodentitel Die Todesinsel - Teil 1
Erstausstrahlung 01. Juni 2006

Die Todesinsel - Teil 1 ist die 313. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 291.

Handlung[Bearbeiten]

Die Sonne scheint hell auf Okinawa hinunter, wo Heiji und Conan gerade Bikiniraten spielen als Kazuha und Ran aus der Umkleide zurückkommen.
Heiji und Kazuha streiten sich.
Kazuha ermahnt Heiji, dass das kein Spiel für kleine Jungs sei, woraufhin sie sich streiten. Als Ran Kazuha beruhigen will, erklärt Kazuha dass nicht Heiji, sondern Kogoro sie eingeladen hätte mitzukommen. Es stellt sich heraus, dass Heiji und Kogoro am darauf folgenden Tag einen Detektivwettstreit zu bewältigen haben und natürlich ist sich der schlafende Kogoro seines Sieges sicher. Als der Regisseur des Wettstreits Heiji bittet, auf die Insel mitzukommen auf der das Duell stattfinden soll, versucht Heiji Conan zu überreden ihm und nicht Kogoro zu helfen.

Die Insel heißt Funaura-Insel und hat die Form einer Schildkröte und wird deshalb auch „Schildkröten-Insel“ genannt. Laut Heiji wurde dort ein Toter gefunden. Auch erklärt er, dass das wahrscheinlich nur veranstaltet wird um Touristen anzulocken, die aufgrund von einem Überfall und einer Entführung ausblieben. Der Bürgermeister, dem die Insel gehört, versucht durch die Fernsehübertragung des Duells das Image der Insel wieder aufzupolieren.

Die mysteriöse Leiche unter dem Pfahl mit der Inschrift.

Währenddessen versuchen zwei Teammitglieder, die keinerlei Fernseherfahrung haben, sich aber auf der Insel gut auskennen, Yoshitsugu Kume und Noburu Ikema, Ran und Kazuha zum Tauchen zu überreden. Natürlich mischt sich Heiji ein, woraufhin sich die drei streiten bis Yoshie Taira die beiden aufklärt und ihnen erzählt, dass dieser Junge der berühmte Detektiv Heiji Hattori ist. Plötzlich beschwert sich Mikihiko Daito, ein Mitglied des Filmteams, dass ihm egal ist was passiert, solange sie vor Sonnenuntergang wieder zurück sind, denn dann käme der Bote des Jenseits auf die Insel und holte sich deren Mambui. Zur Bekräftigung fragt er nach der Zustimmung des Kapitäns Takashi Shimoji. Yoshitsugu erklärt, dass dies eine alte Legende sei, die besagt, dass sobald ein Mädchen auf der Insel die Nacht verbringt, der Bote des Jenseits käme und ihre Mambui, also die Seele, aussaugt. Ran und Kazuha bekommen furchtbare Angst, währen Heiji wieder einmal darüber spekuliert welchen Bikini Yoshie unter ihrem Outfit trägt.

Auf der Insel angekommen stellt sich heraus, dass Heiji ausnahmsweise falsch getippt hatte, denn Yoshie trägt einen dunklen Neoprenanzug. Während Heiji gerade etwas überlegt ruft ihn Ran, die ihm sagt, dass der Regisseur gebeten habe ihn zu sprechen. Nachdem Heiji noch einmal zurück zu Yoshie geschaut hat, geht er wie verlangt zum Regisseur, der ihn auf eine eingeritzte Inschrift an einem Haus aufmerksam macht. Diese lautet: „Die Prinzessin schläft im Panzer und nicht im Palast.“ Vor der Säule, in der dieser Satz eingeritzt ist, wurde die Leiche gefunden. Man erfährt, dass der Tote ein Mann war, aufrecht vor der Säule saß und vor circa einem Jahr verhungert und/oder verdurstet ist. Man geht davon aus, dass dieser bei einem Taifun gekentert ist und somit auf die Insel gelangte. Als Yoshie in ihrem weißen Bikini zu den anderen stößt, erklärt sie, dass das Haus dem Bürgermeister gehört. Jedoch ist das Haus nicht mehr das was es einst war, da es eine Taifunserie im vorherigen Jahr gab, die das Haus sehr mitnahm. Nachdem Herr Daito von den guten Makrelenbeständen der Insel erzählt hatte, schickt der Regisseur die Crew fort, um die Insel nach gruseligen Stellen abzusuchen, während er etwas mit Heiji bespricht. Zurück auf dem Boot grübeln sie weiter über das Rätsel bis ihnen auffällt, dass Yoshie seit über einer Stunde verschwunden ist. Conan und Heiji nehmen sich jeweils mit Ran und Kazuha eine Seite der Insel vor und umrunden diese um nach Yoshie zu suchen. Sie antwortet auf keine Rufe der beiden und schließlich finden sie sie tot am Strand. Sie liegt halb im Wasser, wurde erwürgt und neben ihr stehen die Worte „Ich bin der Bote des Jenseits“ im Sand; außerdem hat man ihre Leiche anscheinend mit sehr viel Respekt behandelt was den beiden Detektiven zu denken gibt.

Die Nachricht neben Yoshies Leiche

Weil der Sand, in den die Nachricht eingeritzt wurde, noch nass ist, gehen Heiji und Conan davon aus, dass sie zu Beginn der Ebbe ermordet wurde, also erst kurz bevor sie die Leiche fanden. Plötzlich rennt Heiji los, um trotz lebensgefährlicher Strömung schwimmen zu gehen. Er taucht und findet mit Hilfe von Conans Leuchtuhr einen Anker; doch plötzlich wird er von der Strömung mitgerissen und taucht einige Meter weiter wieder auf. Wieder an Land erklärt er auch, dass er sich wegen der Strömung so schnell auf die Suche nach Yoshie gemacht hatte, denn wenn sie noch Tauchen gewesen wäre, hätte das gefährlich werden können. Als der Regisseur vorschlägt zurück zum Boot zu gehen, merken sie, dass das Boot mitsamt dem Kapitän verschwunden ist. Da die Crew eigentlich einen Tag vorher schon auf der Insel hätte sein sollen und Kogoro sich beim Bürgermeister hemmungslos betrinkt und vergnügt, ist keine baldige Rettung in Sicht. Kazuha schlägt vor in dem Haus zu warten.

Hint für Episode 314:
Autopilot


Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Okinawa
  • Schildkröteninsel