Episode 322

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
321 Der schmale Grat der Freundschaft (1)Episodenliste — 323 Unbemerkt verdächtig (1)
Der schmale Grat der Freundschaft (2)
Episode 322.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 104
Japan
Episodennummer Episode 300
Titel 友情と殺意の関門海峡 (後編)
Titel in Rōmaji Yūjō to satsui no kanmonkaikyō (Kōhen)
Übersetzter Titel Der schmale Grat zwischen Freundschaft und Tötungsabsicht (Teil 2)
Erstausstrahlung 18. November 2002
(Quote: 15,3 %)
Opening & Ending Opening 11 & Ending 15
Next Hint Türglas
Deutschland
Episodennummer Episode 322
Episodentitel Der schmale Grat der Freundschaft (2)
Erstausstrahlung 16. Juni 2006
Opening & Ending Opening 11

Der schmale Grat der Freundschaft (2) ist die 322. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 300.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Die Polizeizentrale

Nachdem die vier ehemaligen Klassenkameraden in der Polizeizentrale verhört worden sind, begeben sich Inspektor Kusuda und Inspektor Anzei, sowie Kogoro und die anderen zum Tunnelwächter, der Seiji im Fußgängertunnel beim Herumirren gesehen hat. Plötzlich ist der Tunnelwächter nicht mehr so sicher, ob es wirklich Seiji war, da der Mann zwar dieselbe Kleidung getragen hatte, aber sein Gesicht nicht zeigte. Das macht die Alibis der vier nicht mehr brauchbar, denn nun kann der Mord wieder vor 11:00 Uhr stattgefunden haben und Conan vermutet, dass sich jemand anderes als Seiji ausgegeben haben kann und in seiner Kleidung durch den Tunnel gelaufen ist. Währenddessen hat sich Ran mit Eiko an der Karato-Landungsbrücke getroffen, um mit ihr etwas zu bereden, unter anderem geht es um ihren Vater und dass dieser den Verdacht immer noch nicht fallen gelassen hat. Ran fällt es schwer zu glauben, dass einer der vier ein Mörder sein könnte. Kogoro und die beiden Inspektoren befragen den Geschäftspartner von Herr Akitaya im Karato-Markt und bekommen von ihm bestätigt, dass Herr Akitaya sich mit ihm getroffen hat. Zu dieser Zeit war es etwa 11:00 Uhr und dauerte etwa eine Stunde.

Die Kaikyo-Halle liegt direkt neben den Landungsbrücken und gegenüber des Karato-Markts

Kogoro fällt auf, dass alle Aufenthaltsorte der vier nah beieinander liegen. In der Kaikyo-Halle bekommen sie von einer Angestellten bestätigt, dass Akane und Eiko dort waren und um 11:00 Uhr die Seehundvorstellung gesehen haben. Als sich Kogoro, Inspektor Kusuda und Inspektor Anzei auf den Weg zur Landungsbrücke machen, um dort Zeugen zu suchen, die Keisuke dort gesehen haben, nutzt Conan die Gelegenheit, um die Angestellte in der Kaikyo-Halle etwas zu fragen. An der Landungsbrücke kann sich aber keiner an Keisuke erinnern, allerdings hatten Akane und Eiko ihn gesehen und angerufen. Akane ist jedoch mit Keisuke verlobt und hätte ihn decken können, jedoch war Eiko dabei. Conan erwähnt die Brille von Eiko, denn diese hat sie nur aufgesetzt, als sie im Auto saß. In der Kaikyo-Halle hatte die Angestellte, die Conan befragte, aber keine Brille gesehen. Eiko setzt die Brille also nur beim Autofahren auf.

Eiko und Ran reden miteinander

Währenddessen sind Ran und Eiko mit der Hinoyama- Seilbahn hinaufgefahren und Eiko erzählt von ihrem toten Freund und dass sie mit ihm immer hierher gefahren ist, um die Ruhe zu genießen, welche vom Ort ausgeht. Dabei nahmen ihre Freunde immer Rücksicht auf sie und ließen sie allein. Ran kann immer noch nicht glauben, dass ihr Vater Eiko und die anderen verdächtigt, doch Eiko entgegnet Ran daraufhin, dass sie dies vor kurzem auch noch nicht glauben konnte. Etwas später hat Kogoro einen Theorie, welche besagt, dass drei der Verbliebenen den Mord an Seiji geplant und durchgeführt haben. Akane, Herr Akitaya und auch Keisuke haben sich dafür einen Plan ausgedacht. Dabei hat Akane Eiko vorgetäuscht Keisuke gesehen zu haben. Eiko kann nicht sehr weit sehen und diesen Nachteil machten sich die drei zu nutze, damit Kaisuke ein Alibi hat. Die beiden Inspektoren verstehen nicht, warum Eiko nichts damit zu tun haben soll, denn diese hat sich mit Akane in der Kaikyo-Halle getroffen. Kogoro erklärt den beiden, dass wenn Eiko an dem Mord beteiligt gewesen wäre, sie sich nicht erst mit Akane getroffen hätte, sondern gleich mit ihr in die Kaikyo-Halle gefahren wäre.

Plötzlich bekommt Inspektor Anzei einen Anruf und erfährt, dass Eiko sich als Mörderin gestellt hat. Als sie diese in der Polizeizentrale antreffen, erzählt sie von ihrer Vorgehensweise. Um 10:00 Uhr ist sie zum Hotel gegangen und bat Seiji heraus zu kommen. Danach überredete sie ihn, mit ihr zur Kanmom-Brücke zu fahren, wo der ehemalige Schulfreund starb. Sie bat ihn eine kleine Entschuldigung für den Toten auszusprechen. Seiji lachte aber nur und sah nicht ein, sich zu entschuldigen. Ehe sie sich besann, erschlug sie ihn mit dem Stein. Dies alles kommt Conan sehr merkwürdig vor. Kogoro besteht darauf die drei trotzdem noch in die Polizeizentrale zu bestellen, da er immer noch an deren Mitschuld am Mord glaubt und Eiko sie deswegen in Schutz nehmen möchte. Conan beschließt noch einmal Zeugen zu befragen und erfährt dabei, dass Keisuke und Akane sehr überrascht auf einen Anruf reagierten, als sie gerade in Moji waren, um dort einzukaufen und vergaßen daher fast zu bezahlen.

Conan betäubt Kogoro mit den Nakosechronometer
Keisuke rief Herr Akitaya an während er in Verkleidung von Seiji durch den Tunnel rennt
Nun treffen auch Akane, Herr Akitaya und Keisuke in der Polizeizentrale ein und Kogoro konfrontiert sie mit dem Geständnis, welches Eiko abgelegt hatte und dass er nicht an Eikos Schuld glauben kann. Kogoro entgegnet ihnen, dass er die Tat den dreien eher zutraut. Zudem erzählt Kogoro, dass Herr Akitaya sehr wütend auf Seiji war, da dieser ihm sein Unternehmen streitig machen wollte, deshalb hätte er einen triftigen Grund gehabt. ihn umzubringen. Um kurz nach 10:00 Uhr traf sich Herr Akitaya mit Seiji und brachte nach Kogoros Ansicht Seiji um, dann nutzte er seine Freunde aus, um sich ein Alibi zu verschaffen. Er tauschte mit Keisuke die Rollen. Akane machte mit Eiko aus, die Vorstellung um 11:00 Uhr zu nehmen und traf sich mit ihr um 10:50 Uhr vor der Kaikyo-Halle. Kurz darauf täuschte Akane Eiko und machte ihr vor Keisuke gesehen zu haben, dabei rief sie ihn an, um überzeugender zu sein. Doch in Wirklichkeit war dies Herr Akitaya, allerdings konnte Eiko ihn aufgrund ihrer Sehschwäche nicht richtig erkennen. Herr Akitaya rannte daraufhin zum Karako-Markt, um dort sein Geschäftspartner um 11:00 Uhr anzutreffen.
Herr Akitaya schlug nach Eiko noch einmal auf Seiji ein
Seiji hat Kratzer an den Händen und Erde unter den Fingernägeln

Keisuke rannte in der Zwischenzeit in Verkleidung durch den Tunnel und rief Herr Akitaya an. Dieser tat vor seinem Geschäftspartner so, als würde er von jemanden genervt werden. Herr Akitaya hat sich so ein Alibi verschafft und verkleidete sich als Keisuke bei der Landungsbrücke, damit dieser ebenfalls ein Alibi hatte. Conan kann das nicht glauben und betäubt Kogoro daraufhin mit seinem Narkosechronometer. Er beginnt einige Punkte zu korrigieren. Er erzählt, dass der Plan der drei nicht vorher entwickelt worden ist und von der überraschenden Reaktion, die Akane und Keisuke machten, als diese angerufen worden. Daraufhin entlarvt Conan auch den Anrufer, es war Herr Akitaya, dieser erzählte den beiden am Telefon von Seijis Tod und dass Eiko ihn erschlagen hatte, weswegen sie auch so durcheinander waren. Herr Akitaya war zu Seiji gefahren, um mit ihm über sein Geschäft zu reden, als er dort ankam, hatte er nach Conans Ansicht gesehen, wie Seiji gerade in das Auto von Eiko stieg. Besorgt fuhr er ihr hinterher und musste mit ansehen wie Eiko Seiji erschlug. Danach machte er den besagten Anruf und wartete bis Akane und Keisuke auftauchten. Gemeinsam arbeiteten sie einen Alibiplan aus, um Eiko zu decken. Doch Conan erwähnt die Verletzung an Seijis Kopf. Diese war so heftig, dass der Mörder zweimal zugeschlagen haben muss. Eiko hat aber nur einmal zugeschlagen, weswegen muss der Mörder ein anderer ist.

Conan erzählt, dass Herr Akitaya es gewesen sein muss, da er mit Seiji alleine war und Akane sowie Keisuke erst später dazu kamen. Daher vermutet Conan, dass Seiji nach dem ersten Schlag noch nicht tot war und wieder zu sich kam. Das beweisen die Kratzer und die Erde, welche man unter Seijis Fingern fand. Herr Akitaya verpasste ihm den tödlichen Schlag. Herr Akitaya gibt alles zu und erzählt den Grund für seine Tat: Er wollte nicht, dass sein Unternehmen an solch einen Menschen, wie Seiji, verkauft wird. Zudem hat er Eiko schützen wollen, da er diese sehr mag. Am Abend vor der Heimreise besuchen Conan, Kogoro und Ran noch den Leuchtturm der Verliebten, bei dem Ran an Shinichi denkt.


Hint für Episode 323:
Türglas


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 322 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Shimonoseki
  • Altstadt von Moji
  • Kaikyo-Halle
  • Karato-Markt
  • Shimonoseki Landungsbrücken