Detektiv Conan

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das japanische Logo der Serie
Das deutsche Logo der Serie

Detektiv Conan (jap. 名探偵コナン, Meitantei Konan) ist eine seit 1994 laufende, international erfolgreiche Manga-Serie des japanischen Zeichners Gosho Aoyama, die unter anderem auch als Anime-Serie, Filmreihe und Videospiel umgesetzt wird.

Handlung[Bearbeiten]

Das Gift zeigt seine Wirkung

Nach der Lösung des ersten Falls der Serie wird Shinichi Kudo im Tropical Land von der Schwarzen Organisation das Gift Apoptoxin 4869 verabreicht, das ihn töten soll.[1] Statt zu sterben, verjüngt sich sein Körper jedoch um zehn Jahre. Da ihm als Kind kein Polizist Glauben schenkt, vertraut er sich Hiroshi Agasa an. Gemeinsam vereinbaren die beiden, dass niemand von seiner wahren Identität erfahren soll.[2]

Auf der Suche nach ihrem verschwundenen Freund trifft Ran Mori in Shinichis Haus auf die beiden. Sie fragt ihn, wie er heiße, was Shinichi mit „Conan Edogawa“ beantwortet. Agasa bittet Ran daraufhin, Conan bei sich zu Hause aufzunehmen,[2] was sie nach Absprache mit ihrem Vater Kogoro Mori akzeptiert.[3]

Durch seine Verjüngung verlor Shinichi zwar seine Größe und Kraft, nicht aber seine Intelligenz. So gelingt es ihm nach wie vor, Fälle zu lösen. Er wird dabei durch die verschiedensten Erfindungen von Professor Agasa unterstützt. Besonders das Narkosechronometer und der Stimmentransposer finden bei der Lösung des Falls durch den schlafenden Kogoro oft Verwendung. Durch diese Technik erlangt Kogoro Mori schnell nationale und auch internationale Bekanntheit.

Neben dem Professor gelingt es später auch weiteren Personen, hinter Conans wahre Identität zu gelangen. Sie gelten fortan als Geheimnisträger, behalten dies jedoch stets für sich. Zu besagten Personen zählt Ran Mori jedoch nicht. Sie hatte bereits öfters den Verdacht über Shinichis wahre Identität,[4][5] doch bestätigt wurde sie darin nie.[6][7]

Veröffentlichung[Bearbeiten]

In Japan[Bearbeiten]

Der tickende Wolkenkratzer startete 1997 in Japan

Nachdem Gosho Aoyama schon mehrere Serien in der Shōnen Sunday veröffentlichte, wurde am 5. Januar 1994 auch das erste Kapitel zu Detektiv Conan in der gleichen Zeitschrift abgedruckt. Am 18. Juni folgte dann die Veröffentlichung des ersten Bandes.

Zu Beginn des Jahres 1996 wurde dann die erste Anime-Episode aus der Produktion von Tokyo Movie Shinsha veröffentlicht. Der Anime wird seither von Kenji Kodama und Yasuichiro Yamamoto geleitet und auf Nippon TV, Yomiuri TV und Animax gezeigt.

Aktuell steht die Serie in Japan bei 1023 Kapiteln, die in bisher 95 Bänden zusammengefasst wurden. Außerdem existieren 924 Anime-Episoden. Sowohl Manga als auch Anime laufen weiterhin.

Neben der regulären Handlung gibt es aktuell 22 Kinofilme, 13 OVAs, vier Realfilme und eine 13 Episoden umfassende Serie mit realen Charakteren. Zudem existieren zahlreiche Videospiele für diverse Konsolen, Ratgeber, Figuren, Soundtrack-CDs und vieles mehr.

In Deutschland[Bearbeiten]

Mit Band 1 erschien Detektiv Conan erstmals in Deutschland

Vom Verlag Egmont Manga wurden in Deutschland seit 2001 bisher 94 Manga-Bände veröffentlicht; weitere Bände sind geplant. Neben der Originalserie brachte der Verlag bis 2008 die ersten 18 Bände der Short Stories-Reihe heraus. Die Veröffentlichung wurde jedoch vorerst eingestellt. Seit Anfang 2015 konnten sich allein in Deutschland „über zwei Millionen“ Bände verkaufen.[8] Bis Mai oder Juni 2016 verkauften sich dann über 3 Millionen Bände im deutschsprachigen Raum.[9] Als „verantwortlicher Redakteur“ fungiert Steffen Hautog, während die Übersetzungen von Josef Shanel und Matthias Wissnet angefertigt werden.[10] Die Short Stories übersetzte Costa Caspary.

Vom Anime wurden bisher 371 Episoden auf Deutsch synchronisiert und ausgestrahlt. Zunächst liefen zwischen 2002 und 2006 die ersten 333 Episoden in vier Staffeln bei RTL 2, das die Folgen in einer geschnittenen Fassung zeigte. Sabine Strobel (geb. Sabine Sebastian) und Karin Lehmann fungierten teils abwechselnd als Dialogbuchautoren und Synchronregisseure, danach gefolgt von Wolfgang Ziffer als Dialogbuchautor und Synchronregisseur. Ab 2011 wiederholte VIVA alle 333 Folgen im Abendprogramm und im Februar 2012 erstmals im deutschen TV auch ungeschnitten. 2016 nahm der TV-Sender ProSieben Maxx Detektiv Conan ins Programm auf und zeigt seit Oktober 2018 erstmals nach über zwölf Jahren 102 neue Folgen in einer fünften Staffel mit deutscher Synchronisation.[11]

Seit September 2007 veröffentlichte das Anime-Label Kazé bisher die ersten 21 Kinofilme auf DVD & Blu-ray. Dialogbuchatorin und Synchronregisseurin für die ersten 13 Filme war Ulrike Lau, ab dem 14. Film übernahm Karin Lehmann beide Funktionen.

Des Weiteren gab es in Deutschland eine Soundtrack-CD sowie das Wii-Spiel Die Mirapolis-Ermittlung zu kaufen. Auch druckte die Bild im sechsten Band der „Comic-Bibliothek“ die ersten beiden Bände des Mangas ab.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanBand 1: Kapitel 1 ~ Gin verjüngt Shinichi Kudo mithilfe des Apoptoxin 4869.
  2. 2,0 2,1 Detektiv ConanBand 1: Kapitel 2 ~ Shinichi Kudo kreiert mit Conan Edogawa nach seiner Verjüngung eine neue Identität.
  3. Detektiv ConanBand 1: Kapitel 4 ~ Kogoro Mori akzeptiert die Aufnahme Conans in seiner Wohnung.
  4. Detektiv ConanBand 3: Kapitel 28 ~ Ran vermutet, dass Conan Shinichi sein könnte.
  5. Detektiv ConanBand 75: Kapitel 794 ~ Ran sieht in einem DNS-Test die Möglichkeit, Conans wahre Identität ausfindig zu machen.
  6. Detektiv ConanBand 3: Kapitel 29 ~ Ran verwirft den Gedanken, dass Conan Shinichi sein könnte, wieder.
  7. Detektiv ConanBand 75: Kapitel 795 ~ Ran lässt von ihrem Vorhaben ab, einen DNS-Test bei Conan durchzuführen.
  8. ConanNews.org - Detektiv Conan ist seit Anfang 2015 zweifacher Auflagenmillionär!; zuletzt abgerufen am 2. Februar 2015 um 14:12 Uhr
  9. Detektiv Conan knackt 3 Millionen verkaufte Mangas In: ConanNews.org. 1. Dezember 2016, abgerufen am 4. Dezember 2016.
  10. Exklusiv: Interview mit Detektiv Conan-Übersetzer Josef Shanel! In: ConanNews.org. Abgerufen am 27. Juli 2016.
  11. Detektiv Conan soll neue Folgen bei ProSieben Maxx erhalten. In: ConanNews.org. 19. August 2017, abgerufen am 20. August 2017.