Episode 310

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
309 Mord in New York - Teil 2Episodenliste311 Wo ist Mitsuhiko? - Teil 1
Episode 310
Episode 310.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 34 & 35: Kapitel 350, 351, 352, 353 & 354
Fall Fall 102
Japan
Episodennummer Episode 288
Episodentitel 工藤新一NYの事件 (解決編)
Übersetzter Titel Shinichi Kudos New York-Fall (Teil 3)
Erstausstrahlung 29. Juli 2002
(Quote: 15,8%)
Next Hint Lemonenduft
Deutschland
Episodennummer Episode 310
Episodentitel Mord in New York - Teil 3
Erstausstrahlung 29. Mai 2006

Mord in New York - Teil 3 ist die 310. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 288.

Einleitung[Bearbeiten]

Yukiko Kudo, ihr Sohn Shinichi und Ran Mori besuchen auf Einladung von Yukikos Freundin Sharon Vineyard das Golden Apple Theater in New York, doch während der Backstageführung fällt eine Rüstung herunter und Ran kann die Schauspielerin Rose Hewitt noch vor ihrem Unglück bewahren. Mitten ihm großen Finale der Aufführung wird der Hauptdarsteller Heath Flockheart ermordet. Eine der vier Schauspielerinnen ist der Täter.

Handlung[Bearbeiten]

Shinichi bittet zwei Bühnenarbeiter, eine Vorrichtung ein Stück zu bewegen, nachdem er festgestellt hatte, dass sich der Täter diese zunutze gemacht hat. Sie wollen ihm zuerst nicht den Gefallen tun, aber als Yukiko danach fragt, sind sie aufgeweckt und kooperationsbereit. Im Saal überprüft Captain Redwood noch einmal die Positionen der vier Schauspielerinnen und schließt, dass keine von denen aus einer erhöhten Position die Tat hätte begehen können. Auf Anfrage von Sanchez, gewährt Redwood ihnen sich umzuziehen, nachdem an den Kleidern keine Schmauchspuren festgestellt werden konnten.

Yukiko beginnt mit einem Showauftakt mit der Fallauflösung
Redwood und sein Kollege gehen nun von einem Täter außerhalb aus und werden unerwartet unterbrochen, in dem das Licht im Saal erlöscht und ein Scheinwerfer nach einer Fehlrichtung auf Yukiko Kudo fällt, die mit einer Showeinlage mit der Fallauflösung nach Shinichis Theorie beginnt. Ran hat noch nicht verstanden, wie es möglich ist, das eine der vier Schauspielerinnen 40 Grad überhalb Heath Flockheart zu erschießen. Shinichi erklärt, dass Ran mit dem Programmheft, die Körpergröße Flockhearts entspricht und das Programmheft ragte über den Spiegel hinaus, sodass man Flockhearts Kopf hätte sehen müssen, da er sich weder bücken noch hinknien kann.
Die Kolleginnen sind schockiert
Mit Hilfe des Versenkens ist es jedoch möglich und dieser Mechanismus befindet sich versteckt unter dem Gitter. Im Loch findet der Kollege des Captains die richtige Patronenhülse. Der Täter hat den Schuss somit aus direkter Nähe vollzogen. Dazu musste dieser mit der rechten Hand die Pistole ziehen und unter dem Spiegel und des Gitters 40 Grad oberhalb den tödlichen Schuss abfeuern. Daher kommt nur Rose Hewitt als Täter infrage.

Ihre Kolleginnen können dies nicht glauben und verteidigen sie mit der Begründung, niemand habe erwähnt, dass die Falltür verwendet wird. Das Benutzen der Falltür wurde jedoch verschwiegen, da sich eine Zeit zuvor ein Riss im Spiegel befand und vor lauter Schrecken wurde das vertuscht, in dem man, diese obere Stelle absägte und austauschte. Dadurch wurde der Spiegel etwas kleiner und man hätte Flockhearts Kopf gesehen. Nur Hewitt, die das Gitter später zuklappen sollte und Flockheart, der emporsteigt, wussten als Darsteller von der Sache.

Hewitt entsorgt die Pistole auf eine geschickte Weise

Die Pistole hatte Hewitt unter ihrem Kleid versteckt und im geeigneten Moment, mit der Laser-Zielvorrichtung zur Loge gezielt, Flockheart erschossen und ihm die Waffe an einem Stofffalten seines Kostüms angelegt. Sie rechnete nicht, dass Flockheart in diesem Moment ihren Arm ergreifen würde. Das erklärt beides, den Brandmal am Hals und das auf der Hand verriebene Blut. Ihr Handschuh wird überprüft und man findet den blutigen Abdruck. Vor dem Schuss zog sie den Handschuh verkehrt herum an und danach wieder richtig herum, sodass keine Schmauchspuren festgestellt werden können. Ihr Motiv erklärt sich an die Schminkspiegel im Backstagebereich, wo die Schauspielerinnen vertraute Fotos gemeinsam mit Flockheart aufbewahren, Hewitt hingegen, zeigt nur Flockheart in der Gestalt des Michaels. Sie hat nur den Engel, den er spielte, geliebt und wollte ihn nicht an dem ihm gebotenen Filmangebot verlieren. Sie verabschiedet sich, festgenommen von der Polizei und bedankt sich bei Ran, die ihr das Leben gerettet hat.

Shinichi lässt den Serienmörder laufen

Yukiko Kudo muss noch ihre Aussage im Polizeirevier machen und bittet Shinichi und Ran schon mal ins Hotel zu fahren. Im Taxi fliegt ihr aus Versehen, das von Sharon Vineyard geschenkte Taschentuch aus dem Fenster und sie bitten den Fahrer anzuhalten. Ran entdeckt es an einem Geländer und Shinichi geht es holen. Während sie vor dem Taxi wartet, wird sie mit dem Mordfall psychisch konfrontiert und bekommt wegen der Rettung Hewitts Schuldgefühle. Sie erblickt einen langhaarigen Japaner, den sie u.a. wegen einer Pistole für den Serienmörder hält. Der Taxifahrer, ebenfalls erschreckt, fährt weiter. Der Mann geht auf sie zu und fragt sie nach einem Japaner mit grau gefärbtem langen Haar. Ein weiterer Mann fährt dazu und spricht den Japaner auf die gesuchte Person an. Nun wird sie gebeten die Gegend zu verlassen. Sie entschließt sich, Shinichi schnell aufzusuchen und findet im Gebäude eine Blutspur, die sie zu einer Außentreppe führt. In ihrem Schuldgefühl bekommt sie Fieber. Auf der Außentreppe läuft der Serienmörder flüchtend auf Ran zu. Das verlassene Gebäude dient ihm als Versteck, bis Shinichi kam und seine jetzige Sicherheit somit gefährdet. Er setzt einen Schalldämpfer auf seine Pistole und lehnt sich am Treppengeländer, das unerwartet bricht und ihn zum Stürzen bringt. Ran ergreift noch den Ärmel, Shinichi unterstützt sie. Der Serienmörder hält sich nun mit beiden Händen am Geländer fest und springt mit Schwung wieder auf die Treppe zurück, wo er sie verständnislos fragt, warum sie ihm geholfen haben. Shinichi braucht zum Retten keinen Grund, aber Gründe zum Töten sind ihm ein Rätsel. Ran wird geschwächt vom Fieber und von Shinichi getragen, der dem Serienmörder nicht empfiehlt zu schießen, da er den Schalldämpfer verloren hat.

Yukiko und Sharon tauschen sich telefonisch aus

Am folgenden Tag geht es Ran viel besser und Sharon Vineyard bittet Yukiko am Telefon Ran auszurichten, ihr habe gestern doch ein Engel sein Lächeln geschenkt. Sie unterhalten sich noch ein wenig über den Mord an Flockheart. Ran wacht im Krankenhaus in Tokio auf und ihr Fieber ist auch dort gesunken. Kogoro und Conan lassen Ran allein und sie denkt noch ein wenig über dieses Geschehen in New York nach. Am nächsten Tag ist Ran wieder zu Hause und Conan erkundigt sich als Shinichi nach ihrem Gesundheitszustand, dabei erfährt sie, dass der Serienmörder offiziell Selbstmord begann, jedoch alle seine Spuren penibel weggewischt wurden. Er wollte vermutlich flüchten, doch wurde von jemand anderem erschossen.

Hint für Episode 311:
Lemonenduft


Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Diese Episode wurde in Japan am 11. Dezember 2009 auf der fünften DVD-Selection veröffentlicht.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand

Einzelnachweise[Bearbeiten]