Episode 11

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
10 Fair PlayEpisodenliste — 12 Mord bei Mondschein (2)
Mord bei Mondschein (1)
Episode 11.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 7: Kapitel 62, 63, 64, 65, 66 & 67
Fall Fall 18
Japan
Episodennummer Episode 11
Titel ピアノソナタ『月光』殺人事件
Titel in Rōmaji Piano sonata “gekkō” satsujinjiken
Übersetzter Titel Mord mit der "Mondscheinsonate"
Erstausstrahlung 8. April 1996
(Quote: 12,9 %)
Opening & Ending Opening 1 & Ending 1
Next Hint Schulfest
Deutschland
Episodennummer Episode 11
Episodentitel Mord bei Mondschein (1)
Erstausstrahlung 24. April 2002
Opening & Ending Opening 1 & Ending 1

Mord bei Mondschein (1) ist die 11. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 11.

Stern.png Special-Episode
Diese Episode wurde in Japan als Special gesendet, dessen Sendezeit eine Stunde oder mehr beträgt.
Außerhalb Japans werden Specials generell in mehrere Episoden unterteilt.

Handlung[Bearbeiten]

Kogoro bekommt einen Auftrag von Keiji Aso, der auf der Mondschatteninsel nahe Tokio lebt. Kogoro ist von dem Auftrag jedoch wenig begeistert, da schließlich zu dieser Zeit das Kirschblütenfest beginnt. Den Auftrag hatte er letzte Woche per Brief bekommen und kurz darauf wurde er von Keiji noch angerufen. Sein Lohn dafür wären 500.000 Yen. Conan und Ran begleiten ihn auf die Insel.

Kogoro, Ran und Conan sind auf der Suche nach Keiji Aso

Als sie auf der Insel ankommen, wissen sie nicht, wo Aso wohnt, und fragen deshalb bei der Stadtverwaltung nach. Der Angestellte dort kennt jedoch niemanden mit diesem Namen. Als ein langjähriger Bewohner der Insel das Gespräch mitbekommt, teilt dieser Kogoro erschreckt mit, dass Keiji, ein gebürtiger Inselbewohner und Pianist, seit mehr als zehn Jahren tot ist. Keiji gab in einer Vollmondnacht ein Konzert im Gemeindehaus und kurz danach schloss er sich mit seiner Familie in seinem Haus ein und zündete dieses an. Er soll seine Tochter und seine Frau vorher erstochen und in den letzten Minuten seines Lebens auf dem Klavier Beethovens Mondscheinsonate gespielt haben.

Kogoro, Ran und Conan verlassen das Stadtverwaltungsgebäude und denken über die neuen Informationen nach. Kogoro denkt sofort, dass der Auftrag ein Scherz wäre, doch Conan meint, dass der Auftraggeber bezwecken wollte, dass Kogoro Keijis Tod untersucht. Sie einigen sich dann, mit dem Bürgermeister zu reden. Sie fragen kurz darauf eine Ärztin namens Narumi Asai nach dem Weg zum Gemeindehaus. Diese erzählt außerdem, dass gerade die Bürgermeisterwahlen stattfinden. Es treten drei Kandidaten an: Herr Shimizu, der die Fischer vertritt, Herr Kuroiwa, der bisherige Bürgermeister, und der reichste Bürger der Insel, Herr Kawashima.

Es soll außerdem gerade eine Gedenkfeier zum dritten Todestag des Ex-Bürgermeisters Kameyama im Gemeindezentrum stattfinden. Außer Narumi und den drei Bürgermeisterkanditaten sind auch Kuroiwas Tochter Reiko Kuroiwa, sein Sekretär Kazuaki Hirata sowie Shuichi Murasawa dort anwesend. Kogoro, Ran und Conan müssen warten, bis die Gedenkfeier zu Ende ist. Als Kogoro im Wartezimmer auf dem Sofa sitzt, sucht Ran nach Conan, der sich das Haus näher ansieht. Er findet in einem Zimmer einen großen Flügel. Auch Ran und Kogoro treten ins Zimmer ein. Kurz bevor Ran den Flügel berühren kann, warnt Hirata sie davor, ihn nicht anzufassen, weil der Flügel verflucht sei. Es soll Keiji Asos Flügel sein, auf dem er auf dem Konzert spielte. Kameyama hätte auch vor zwei Jahren darauf gespielt und wäre dann in einer Vollmondnacht gestorben, wobei er Beethovens Mondscheinsonate gespielt hätte. Als Conan den Fluch zu widerlegen versucht und kurz auf dem Flügel spielt, werden die drei von Hirata aus dem Zimmer gebeten.

Kurz darauf beginnt die Trauerfeier, unter den Gästen ist auch ein Mann namens Ken Nishimoto. Es kommt zu einem kurzen Streit zwischen Kawashima und Kuroiwa. Kawashima geht kurz darauf zur Toilette. Während der Feier warten Kogoro, Ran und Conan auf der Treppe. Conan stellt fest, dass irgendjemand den Flügel heimlich stimmen muss, weil dieser perfekt klang, als er darauf spielte. Auch was es mit dem Brief auf sich hat, weiß er noch nicht. Kurze Zeit später hört man die Mondscheinsonate spielen. Die Anwesenden erschrecken. Als Conan die Melodie hört, rennt er zum Flügelzimmer. Dort finden sie den toten Kawashima. Jedoch spielt die Melodie immer noch und Kogoro findet einen Rekorder, der die Melodie abspielt. Ran ruft derweil die Polizei und Narumi ermittelt die Todesursache. Kogoro stellt sich den Inselbewohnern als berühmter Detektiv vor. Conan bemerkt das Meerwasser auf dem Boden.

Kawashima liegt ermordet am Flügel

Nach der Untersuchung der Leiche meint Narumi, dass das Opfer ertränkt und dann an den Flügel gesetzt wurde. Conan bestätigt dies, als er den Mantel des Bürgermeisterkandidaten im Wasser treiben und außerdem die Schleifspuren am Boden sieht. Jedoch sind Fenster und Türen verschlossen. Auf dem Band sind auch noch ein paar Sekunden lang keine Klänge zu hören. Da Kogoro, Ran und Conan am Eingang saßen, muss es einer von den Trauergästen sein. Diese reagieren alle etwas wütend darüber. Kogoro stellt den Gästen danach Fragen, jedoch kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen den Bürgermeisterkandidaten und Kuroiwas Tochter. Als dann Kuroiwa erzählt, dass Asos Name auf dem Flügel eingraviert ist, bemerkt Kogoro, als er diesen untersucht, dass im Gehäuse Notenblätter versteckt sind. Nishimoto fängt daraufhin an zu schreien und rennt mit angstverzogenem Gesicht davon. Ran kommt mit einem Polizisten zurück. Kogoro und der Polizist entscheiden sich, dass sie die Befragung auf den nächsten Tag verschieben, da es schon ziemlich spät ist. Als sich Reiko und Shuichi unterhalten, bemerken sie eine Person.

Narumi bringt Kogoro, Conan und Ran dann ins Hotel. Als Conan über Anhaltspunkte nachdenkt, erinnert er sich, dass in dem Brief steht, dass Leute im Schatten verschwinden. Er glaubt, dass der heutige Mord nur der Anfang ist und es noch viel mehr Opfer geben wird. Dies erläutert er auch Kogoro und Ran. Kogoro rennt dann mit Conan zurück zum Gemeindehaus, Ran folgt ihnen kurze Zeit später. Kogoro hat vor, im Flügelzimmer zu übernachten, und auch Ran und Conan bleiben dort. Der Polizist informiert ihn dann, dass er die Leiche auf dem Boden gelegt hat, weil er Mitleid hatte, auch die Notenblätter hat er vorsorglich an sich genommen.

Die Noten beinhalten ein Rätsel

Ran erkennt, dass es die Noten für die Mondscheinsonate sind und sie versucht dann, sie auf dem Flügel zu spielen, während draußen ein Unbekannter herumschleicht. Jedoch ist etwas mit der vierten Zeile nicht in Ordnung, weil ein falscher Klang entsteht. Kogoro vermutet, dass es Kawashimas Abschiedsnachricht sein soll. Kurz darauf trifft Narumi ein, die den vieren etwas zu essen bringt. Sie erzählt dann von ihrer Vergangenheit, und Kogoro möchte wissen, ob der frühere Bürgermeister Kameyama an einem Herzinfarkt starb, wie gesagt wurde. Narumi meint jedoch, dass er außer des schwachen Herzens auch noch ein angstverzogenes Gesicht hatte. Am Tatort stand außerdem das Fenster des Flügelraumes offen. Als Narumi ihnen dieses Fenster zeigt, bemerken die Anwesenden den Unbekannten, der sich um das Gemeindehaus schleicht. Conan und Kogoro nehmen die Verfolgung auf, der Unbekannte kann jedoch entkommen. Kogoro teilt dann Ran und Conan mit, dass er die ganze Nacht wachbleiben wird.

Er wird allerdings am nächsten Morgen von Kommissar Megure geweckt. Conan und Ran blieben jedoch die ganze Nacht auf, wie abgesprochen. Das Verhör der Gedenkfeiergäste beginnt kurz darauf. Als Kogoro zurückkommt, erklärt er, dass es 38 Verdächtige gibt und immer noch keinen Täter. Die letzten, die noch verhört werden müssen, sind die beiden Bürgermeisterkandidaten, Reiko, ihr Verlobter Shuichi, der Sekretär und Narumi. Der gerade befragte Nishimoto hat nichts gesagt, sondern nur gezittert.

Als Reiko an der Reihe ist, ist Nishimoto immer noch im Verhörzimmer. Als dieser geht, rennt Conan ihm nach. Auf der Toilette trifft er jedoch nur Shuichi und Shimizu. Als Conan die Treppen hochrennt, erklingt der zweite Satz der Mondscheinsonate. Conan findet Nishimoto vor dem Tonstudio und darin befindet sich der erstochene Kuroiwa. Conan kann sich das alles noch nicht erklären.


Hint für Episode 12:
Musiknoten


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 11 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände