Episode 50

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
49 Der Giftmord (1)Episodenliste — 51 Der verschwundene Bibliothekar
Der Giftmord (2)
Episode 50.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 10: Kapitel 92, 93, 94 & 95
Fall Fall 25
Japan
Episodennummer Episode 49
Titel 外交官殺人事件(後編)
Titel in Rōmaji Gaikōkan satsujinjiken (Kōhen)
Übersetzter Titel Der Diplomaten-Mord (Teil 2)
Erstausstrahlung 24. Februar 1997
(Quote: 18,2 %)
Opening & Ending Opening 2 & Ending 2
Next Hint Hardcover-Buch
Deutschland
Episodennummer Episode 50
Episodentitel Der Giftmord (2)
Erstausstrahlung 19. Juni 2002
Opening & Ending Opening 1 & Ending 1

Der Giftmord (2) ist die 50. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 49.

Einleitung[Bearbeiten]

Heiji Hattori, ein Schülerdetektiv aus Osaka, taucht in der Detektei auf, um sich mit Shinichi Kudo zu messen. Er verabreicht dem kranken Conan einen Schnaps und spricht mit Ran über deren Beziehung zu Shinichi. Dann erscheint Kogoros neue Klientin Kimie Tsujimura, die ihn engagiert, die Freundin ihres Stiefsohnes zu beschatten. Kurz darauf machen sich Kogoro, Ran, Heiji und der erkältete Conan zum Haus der Tsujimuras auf, um den Auftrag auch mit Kimies Mann, Isao Tsujimura, zu besprechen. In dessen Büro entdecken sie daraufhin die Leiche des Mannes. Heiji sieht das als gute Gelegenheit zu beweisen, dass er den Fall schneller lösen könnte als Shinichi. Er findet immer mehr Indizien und kommt scheinbar hinter des Rätsels Lösung, während Conan krank im Nachbarzimmer liegt, da dieser mitten im Fall zusammengebrochen ist. Es scheint jedoch keine normale Erkältung zu sein, da er auf einmal ein schweres Herzstechen bekommt.

Handlung[Bearbeiten]

Ran rennt mit dem Arzt in das Zimmer, wo Conan krank im Bett liegt, doch dort angekommen, bemerken die beiden, dass dieser nicht in seinem Bett liegt. Voller Sorge macht sich Ran im Haus der Tsujimuras auf die Suche nach ihm, kann ihn jedoch nicht finden. Schließlich schaut sie auch im Arbeitszimmer von Isoa Tsujimura nach, wo Heiji gerade mit der Fallaufklärung beschäftigt ist.

Heiji wartet auf Shinichi

Nachdem Heiji den Trick des Täters vorgeführt hat, kommt bei Megure und Kogoro die Frage auf, wer hinter alldem steckt. Für den Trick hat der Täter – laut Heiji – nur fünf Minuten benötigt, somit käme nur einer infrage. Heiji schließt Kimie und den Butler als Täter aus, da sie zur Tatzeit bei den Moris bzw. den Nachbarn waren. Auch Yukiko und Takayoshi haben die Tat nicht vollbringen können, da sie gerade mal zwei bis drei Minuten vor ihnen eintrafen. Der Täter ist somit laut Heiji Toshimitsu Tsujimura, da er als einziger kein Alibi vorzuweisen hat. Außerdem hat Heiji im japanischen Zimmer, wo Toshimitsu angeblich ferngesehen haben will, eine Angelschnur gefunden, die nach Heijis Schlussfolgerung den entscheidenden Beweis charakterisiert. Daraufhin gesteht Toshimitsu die Tat. Heiji ist sichtlich zufrieden, denn er glaubt irrtümlich den Fall vor Shinichi richtig aufgeklärt zu haben.

Shinichi ist wieder da

Doch auf einmal betritt niemand anderes als Shinichi das Zimmer und streitet ab, dass Toshimitsu der Täter ist. Ran ist über sein Auftauchen sehr erstaunt und fragt ihn, weshalb er so lange weg gewesen ist. Shinichi entgegnet jedoch nur, dass er nach dem Fall mit ihr darüber reden möchte. Er stellt daraufhin die Lösung des Falles klar. Heijis geschilderter Trick funktioniert nicht richtig, da der Schlüssel bei Megure nicht wie bei Isao in einer kleinen Seitentasche gesteckt hat, sondern sich normal darin befunden hat, und zum anderen, weil Isao zudem noch etwas fülliger gewesen ist als Megure. Somit ist Toshimitsu nicht der Täter, zumal Shinichi noch fünf weitere vom Täter versteckte Angelschnüre im ganzen Haus gefunden hat.

Shinichi erklärt dann, dass die Bücher und die Musik auch noch zum Trick des Täters gehören. Isao war nämlich noch gar nicht tot, als die anderen das Zimmer betreten haben; er war lediglich betäubt. Die Bücher lagen nur deshalb auf dem Schreibtisch des Toten, um auszuschließen, dass die Moris mitbekommen, dass Isao noch lebt. Durch diesen Trick sind alle Anwesenden getäuscht worden, da sie ja bereits vermutet haben, dass er tot gewesen ist, als sie das Zimmer betraten. Der Täter ist also Kimie Tsujimura. Der Beweis ist ihr Schlüsselanhänger, den man genau wie bei ihrem Mann aufklappen kann. Sie hat ihren Schlüsselanhänger so präpariert, dass sie ihren Mann mit einer darin befindlichen vergifteten Nadel umbringen konnte. Kurz darauf untersucht Megure den Schlüsselanhänger und stellt fest, dass Shinichi recht hat.

Heiji kann nicht glauben, dass er falsch lag

Auf das Motiv der Täterin angesprochen, meint Shinichi, dass das alte Foto von vor zwanzig Jahren etwas damit zu tun haben könnte. Auf dem Bild erkennt man, dass sie sehr viel Ähnlichkeit mit Yukiko hat. Kimie gibt daraufhin zu, dass Yukiko ihre Tochter ist. Sie erzählt, dass Isao vor zwanzig Jahren ihren damaligen Ehemann Kenji Yamashiro die Schuld in einem Bestechungsfall untergeschoben hatte. Dieser wurde daraufhin vom Staatsdienst entlassen und kam ins Gefängnis. Isao wollte dadurch seinen Rivalen loswerden und sich an Kimie heranmachen. Kimie bekam, als ihr damaliger Mann Yamashiro verhaftet wurde, einen Nervenzusammenbruch und Yukiko wurde ihr weggenommen. Dadurch fiel sie auf Isaos Trick herein und heiratete ihn. Als dann Takayoshi ein Bild von Yukiko mit nach Hause brachte, kam alles ans Licht. Isao erzählte Kimie in einem Wutausbruch, dass er hinter allem stecken würde, was vor zwanzig Jahren geschah. Auch Toshimitsu war damals in die Sache verwickelt, indem er ihm den ganzen Plan erst zugeraten hat. Deswegen wollte er sich auch als Täter hingeben, um sein schlechtes Gewissen reinzuwaschen. Kurz darauf wird Kimie abgeführt; sie bittet Takayoshi jedoch noch gut auf ihre Tochter aufzupassen. Heiji versteht danach, warum sie so gemein zu Yukiko gewesen ist. Der Grund ist, dass niemand mitbekommen sollte, dass sie Yukikos Mutter ist.

Shinichi würde Ran gerne noch etwas sagen

Shinichi bekommt wieder einen Hustenanfall, der auf seine Erkältung zurückzuführen ist. Als Heiji Shinichi neugierig fragt, woher er all die Indizien gehabt hat, behauptet dieser einfach, dass Conan ihn angerufen habe. Ran glaubt ihm das aber nicht. Sie ist traurig und fängt an zu weinen. Sie fragt den hustenden Shinichi, warum er sich nie am Telefon nach ihrem Wohlbefinden erkunden würde. Dieser antwortet, dass er an ihrer Stimme erkennen könne, wie es ihr geht, da er ja ein Detektiv ist. Shinichi geht es immer schlechter. Ran macht sich daraufhin große Sorgen und läuft schnell zum Arzt. Zur gleichen Zeit gratuliert Heiji Shinichi zu der brillanten Fallaufklärung. Jedoch findet Shinichi, dass es keine besseren und schlechteren gibt. Er meint, dass es nur eine Wahrheit gibt, die man finden muss.

Statt Shinichi, findet Ran Conan auf der Toilette wieder

Das Herzstechen beginnt wieder. Shinichi ahnt, dass er wieder schrumpfen wird, und will deshalb zu flüchten. Vor den Treppen trifft er auf Ran, stürzt die Treppen herunter und schafft es gerade noch rechtzeitig sich zu verstecken. Ran findet ihn danach als Conan auf der Toilette. Dieser bittet Ran, dass sie niemanden über Shinichis Erscheinen berichten soll. Plötzlich bricht er zusammen und verliert das Bewusstsein.

Conan hütet danach drei Tage das Bett, Heiji ist in der Zwischenzeit nach Osaka zurückgekehrt. Conan überlegt, wie es sein kann, dass er seinen alten Körper wiedererlangen konnte. Nach kurzem Überlegen fällt ihm der chinesische Schnaps wieder ein. Er schleicht sich daraufhin in die Detektei, nimmt ihn an sich und macht sich daran ihn zu trinken. In diesem Moment wird er aber von Ran erwischt, die ihm den Alkohol daraufhin abnimmt und ihm sagt, dass die Detective Boys zu Besuch gekommen sind. Die Kinder möchten ihm helfen für sein Buchreferat ein passendes Buch auszusuchen.


Hint für Episode 51:
Hardcover-Buch


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 50 – Sammlung von Bildern
  • In dieser Episode verwandelt sich Conan Edogawa erstmals in Shinichi Kudo zurück.
  • Diese Episode wurde in Japan am 14. Dezember 2007 auf der ersten DVD-Selection veröffentlicht.
  • Auf Deutsch erschien diese Episode am 16. Juni 2017 in der zweiten DVD-Box bei Kazé.
  • Seit dem 20. August 2017 ist diese Episode bei Anime on Demand online abrufbar.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände