Episode 10

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
9 Die Konkurrenz schläft nichtEpisodenliste — 11 Mord bei Mondschein (1)
Fair Play
Episode 10.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 7 & 8: Kapitel 68, 69, 70 & 71
Fall Fall 19
Japan
Episodennummer Episode 10
Titel プロサッカー選手脅迫事件
Titel in Rōmaji Purosakkā senshu kyōhaku jiken
Übersetzter Titel Der Fall der Bedrohung eines Profi-Fußballers
Erstausstrahlung 11. März 1996
(Quote: 13,7 %)
Remastered 9. Oktober 2010
(Quote: 8,4 %)
Opening & Ending Opening 1 & Ending 1
Next Hint Musiknoten
Deutschland
Episodennummer Episode 10
Episodentitel Fair Play
Erstausstrahlung 23. April 2002
Opening & Ending Opening 1 & Ending 1

Fair Play ist die 10. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 10.

Handlung[Bearbeiten]

Die Detective Boys unterhalten sich über ein Fußballspiel, welches am Abend stattfinden soll. Sie diskutieren, wer der beste Fußballspieler sei.

Ryoko erzählt von der Bekanntschaft mit Shinichi

Als Conan die Treppen zur Detektei Mori hochgeht, sieht er ein Mädchen vor der Tür stehen, das sich anscheinend nicht traut zu klingeln. Er nimmt sie mit rein. Sie gibt vor, dass sie Ryoko Akagi heißt und mit Shinichi zusammen sei. Dies überrascht sowohl Conan als auch Ran. Ryoko ist hier, da sie sich um ihren Freund Sorgen macht, der schon seit einiger Zeit verschwunden ist. Währenddessen klingelt das Telefon. Conan hebt ab. Es ist Professor Agasa, der Conan auf etwas hinweisen möchte. Er drückt ihn jedoch weg und erzählt dann den anderen, das Shinichi am Apparat war. Er meint, dass sie sich keine Sorgen um ihn machen soll.

Conan findet das verwüstete Zimmer von Mamoru vor

Conan, Ran und Ryoko gehen danach in die Wohnung der Akagis, in der Hoffnung dort Shinichi zu treffen. Conan bemerkt, dass sich rund um das Schlüsselloch Schleifspuren befinden und im Schuhschrank nur Männer- und Kinderschuhe sind. Dies macht ihn stutzig. Er meint, dass Ryoko gar nicht in der Wohnung wohnen kann. Deshalb geht er der Sache nochmal genauer nach und durchsucht das Haus auf eigene Faust. Als erstes steht er vor einer Tür auf der Mamoru steht. Als er diese öffnet sieht er, dass das gesamte Zimmer total verwüstet ist. Er findet ein Foto von Mamoru, der ein kleines Kind ist.

Conan benutzt das neue Faxgerät von Professor Agasa

Währenddessen schauen Ran und Ryoko Fußball. Conan kommt ins Zimmer. Plötzlich erwähnt der Nachrichtensprecher Hideo Akagi, der heute besonders schlecht spielt. Conan erkennt, dass dieser Spieler der Mann neben Mamoru auf dem Foto ist. Da diese dann zusammen wohnen, bedeutet dies, dass Ryoko gar nicht hier wohnen kann. Conan ahnt, dass Mamoru entführt worden ist und geht in die Toilette, um unbemerkt das Lunchbox-Faxgerät und den Stimmenverzerrer benutzen zu können. Er ruft Ryoko an und teilt seine Vermutung mit, dass der kleine Bruder von Hideo entführt worden ist. Da es jedoch zu gefährlich ist, die Polizei zu verständigen, will er den Fall selbst lösen. Ryoko gesteht daraufhin, dass Ryoko gar nicht ihr echter Name ist. Ferner sagt sie aus, dass sie wie jeden Morgen auch ins Haus kam, um das Frühstück für Mamoru zu machen, doch dieser war verschwunden. Ran platzt der Kragen. Sie nimmt den Hörer an sich und schreit Shinichi alias Conan an. Dabei hört sie ihr Echo in der Leitung, weswegen ihr der Verdacht kommt, dass Shinichi in der Wohnung sein muss und sie sich auf die Suche nach ihm macht.

Währenddessen schickt Ryoko für Conan ein Fax mit dem Entführerschreiben ab, welches sie heute morgen zusammen mit einer Nachricht von Mamoru auf dem Tisch gefunden hat. Auf der Rückseite steht "Mamoru wiederbeleben". Gleichzeitig sieht man kurz im Fernsehen, wie Hideo ein Tor schießt. Jedoch freut dieser sich nicht, sondern ist starr vor Schreck. Anschließend kommt ein neues Fax, mit der Drohung, dass Hideo seinen Bruder nun nie wiedersehen würde. Conan geht nochmal ins Zimmer von Mamoru. Dort entdeckt er ein Spiel, welches erst gestern erschienen ist. Er erinnert sich, dass Mitsuhiko und Genta über das Spiel erzählt hatten, dass man den Held des Spiels nach dessen Tod wiederbeleben muss. Conan schaut sich das Spiel genauer an und findet einen unbekannten Spielernamen namens "Naoki". Er erinnert sich, dass es auch einen Fußballspieler mit diesem Namen gibt.

Er ruft nochmals Ryoko an und beruhigt sie. Der Fall sei gelöst. Nun will er wissen, ob sie Naoki kennen würde. Ryoko bestätigt dies und meint, dass er ein guter Freund von Hideo sei und er häufig mit Mamoru Videospiele gespielt hätte. Conan erklärt daraufhin, dass es sich hier um keine echte Entführung handelt. Alles war geplant, auch die Verwüstung im Kinderzimmer. Es sollte nur so aussehen, als ob die Kidnapper besonders rücksichtslos wären. Als Conan Mamorus Nachricht rekonstruiert, kommt er darauf, dass dort nicht der vollständige Satz steht. In Wirklichkeit schrieb Mamoru, dass er bei Naoki Mamoru wiederbeleben will. Damit meinte er den Spielercharakter im Videospiel. Dies bedeutet, dass er freiwillig mitgegangen ist und sie ihn deshalb auch bei Naoki abholen kann.

Ran denkt, dass Shinichi hinter der Tür steckt
Shinichis Schatten erscheint an der Wand

Dann kracht es an der Tür. Ran weiß nun, dass Shinichi in der Toilette ist und verlangt, dass er die Tür öffnet. Doch Ryoko lenkt Ran für kurze Zeit ab, sodass sich Conan unbemerkt aus dem Staub machen kann. Außer Sichtweite gibt er vor von Shinichi umgerannt worden zu sein und Ran lässt sich einreden, dass Shinichi zu der Wohnung von Naoki gegangen ist. Dort angekommen verschafft sich Ran mit einem Karatekick Zugang und sie finden Mamoru letztendlich in einem Zimmer. Dieser ruft dann bei Hideo an und sagt, dass alles in Ordnung sei. Ran regt sich jedoch immer noch auf, dass sie Shinichi nicht gefunden hat. Ryoko meint daraufhin, dass sie noch die Nummer von seinem Telefon hätte und sie ihn ganz einfach anrufen könnte. Dieses besagte Handy befindet sich jedoch noch in Conans Rucksack, so dass er notgedrungen flüchten muss. Ran, die das Klingeln hört, läuft ihm nach, bis sie in eine dunkle Gasse kommt. Sie sieht einen Schatten Shinichis an der Wand, traut sich aber nicht direkt zu ihm zu laufen. Sie will erst von Shinichi wissen, warum er dies alles tut. Conan sagt nur, dass er das alles gar nicht will und es ihn selbst traurig macht. Dann kommt Professor Agasa in seinem Auto und Conan steigt ein.


Hint für Episode 11:
Musiknoten


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 10 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände