Episode 55

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
54 Der Nebelkobold (2)Episodenliste — 56 Fatale Verwechslung
Wie angelt man sich ein Opfer
Episode 55.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 19
Japan
Episodennummer Episode 53
Titel 謎の凶器殺人事件
Titel in Rōmaji Nazo no kyōki satsujinjiken
Übersetzter Titel Mord mit einer rätselhaften Tatwaffe
Erstausstrahlung 7. April 1997
(Quote: 17,3 %)
Opening & Ending Opening 3 & Ending 3
Next Hint Garderobennummer
Deutschland
Episodennummer Episode 55
Episodentitel Wie angelt man sich ein Opfer
Erstausstrahlung 26. Juni 2002
Opening & Ending Opening 1 & Ending 1

Wie angelt man sich ein Opfer ist die 55. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 53.

Achtung.png Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Zusammen fahren alle nach oben

Conan, Ran und Kogoro gehen spazieren, dabei findet Conan auf der Straße einen bewusstlosen Vogel, der sich danach aber wieder berappelt und davonfliegt. Kurz darauf hören die drei eine Frau schreien und rennen sofort in das Haus, aus dem der Schrei kommt. An der Rezeption werden sie jedoch vom Verwalter aufgehalten, der keinen Schrei gehört hat. Kurz nacheinander kommen Norio Terasawa von draußen und Takako Imoto von oben in die Eingangshalle. Frau Imoto bricht zusammen und berichtet, dass sie ihren Mann ermordet auf ihrem Balkon gefunden hat. Daraufhin fahren alle gemeinsam hoch zur Wohnung von Imoto, in deren Eingang zwei Paar Männerschuhe und ein Paar Damenschuhe liegen. Auf dem Balkon finden sie den ermordeten Ryusuke Imoto, der anscheinend von einem Blumentopf erschlagen wurde, und neben ihm stehend Tatsuo Dobashi.

Kurze Zeit später trifft Kommissar Megure ein. Am Balkongeländer findet Conan einen frischen Kratzer und zeigt ihn den Ermittlern. Danach befragt Megure die Angehörigen und Bekannten des Opfers und findet heraus, dass alle ein Motiv haben. Takako Imoto wollte sich von ihrem Mann scheiden lassen, Tatsuo Dobashi bekam kein Geld vom Opfer geliehen, um seine Firma vor dem Bankrott zu retten, und Norio Terasawa wurde um sein Angelgeschäft gebracht.

Da es nur einen Eingang gibt, und der Verwalter genau Buch führt, wer wann das Gebäude betritt bzw. verlässt, kommen die drei als Täter infrage. Daraufhin schildert Frau Imoto wie sie ihren Mann entdeckt hat. Als sie die Wohnung um 17:05 Uhr betrat, hätte ihr Mann auf dem Balkon Tai Chi-Übungen gemacht. Sie wollte ihn nicht stören und ging erst einmal ins Badezimmer. Dort hörte sie weder Geräusche noch Stimmen. Nachdem sie gegen 17:08 Uhr ins Zimmer zurückkehrte, fand sie ihren Mann tot auf. Auf Conans Nachfrage gibt sie an, dass nur die zwei Paar Schuhe ihres Mannes am Eingang standen. Herr Dobashi hingegen betrat das Gebäude schon um 16:50 Uhr. Nachdem Imoto ihm den Kredit verweigerte, ging er aufs Dach und wollte sich von dort herunterstürzen, tat es dann aber doch nicht. Stattdessen hörte er Frau Imotos Schrei und fand das Opfer auf dessen Balkon. Herr Terasawa behauptet zur Tatzeit nicht im Gebäude gewesen zu sein, was der Verwalter bestätigt. Dieser wundert sich aber, dass Terasawa schon nach 20 Minuten vom Golf zurückkam.

Die Kerbe scheint für den Fall von Bedeutung zu sein

Schließlich schlussfolgert Kogoro, dass als Täter nur Frau Imoto und Herr Dobashi in Frage kommen könnten. Als Dobashi verdächtigt wird, fällt diesem ein, dass er ein Geräusch gehört hat, das wie das Aufeinanderschlagen von Metall klang. Megure fängt an, den Aussagen von Frau Imoto und Herrn Dobashi zu glauben, daraufhin entgegnet Kogoro, dass in dem Fall der Täter wie ein Vogel auf den Balkon geflogen sein müsste. Durch diesen Kommentar setzt sich das Puzzle in Conans Kopf langsam zusammen, denn er erinnert sich wieder an den Vogel, den sie vor dem Gebäude gefunden hatten. Er weiß jetzt, wer der Täter ist, doch die Zeit drängt, denn die Verdächtigen wollen den Tatort verlassen.

Mithilfe eines Tricks gelingt es ihm, auch Kogoro auf die Lösung des Falles zu bringen. Nach kurzem Überlegen versteht dieser und bittet alle Anwesenden auf das Dach des gegenüberliegenden, verlassenen Gebäudes. Dort findet er einen Fußabdruck und beschuldigt Norio Terasawa, den Mord mit einem an einer Angel angebrachten Stein begangen zu haben. Außerdem findet sich auf dem Dach ein Stück Angelausrüstung, auf dem sich Terasawas Fingerabdrücke befinden müssten. Terasawa gesteht daraufhin die Tat.

Am nächsten Tag sind die Moris beim Angeln. Kogoro denkt noch einmal über den gestrigen Tag nach, und ob Conan ihn absichtlich einen Hinweis gegeben haben könnte. Kogoro kann den Gedanken jedoch nicht zu Ende denken, da er von Conan aus Versehen ins Wasser gestoßen wird.


Hint für Episode 56:
Garderobennummer


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 55 – Sammlung von Bildern
  • Diese Episode wurde in Japan am 23. Dezember 2011 auf der sechsten Sonderpreis-DVD veröffentlicht.
  • Auf Deutsch erschien diese Episode am 16. Juni 2017 in der zweiten DVD-Box bei Kazé.
  • Seit dem 10. September 2017 ist diese Episode bei Anime on Demand online abrufbar.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Hochhaus