Episode 45

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
44 Besuch von den ElternEpisodenliste — 46 Geschenktes Alibi
Ein Unglück kommt selten allein
Episode 45.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 15
Japan
Episodennummer Episode 44
Titel 堀田三兄弟殺人事件
Titel in Rōmaji Hotta san kyōdai satsujinjiken
Übersetzter Titel Mord bei den drei Hotta-Brüdern
Erstausstrahlung 20. Januar 1997
(Quote: 17,6 %)
Opening & Ending Opening 2 & Ending 2
Next Hint Lippenstift
Deutschland
Episodennummer Episode 45
Episodentitel Ein Unglück kommt selten allein
Erstausstrahlung 12. Juni 2002
Opening & Ending Opening 1 & Ending 1

Ein Unglück kommt selten allein ist die 45. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 44.

Achtung.png Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Hotta dankt Mori mit der Einladung zur Party

Kogoro, Ran und Conan fahren in die Berge, um einen Klienten zu treffen, der seinen Leguan sucht. Mitten auf der Straße sehen sie, dass ein Mann mit seinem Auto liegengeblieben ist. Der Mann stellt sich als Kosaku Hotta vor, den Kogoro als den Präsidenten einer berühmten Firma erkennt und ihn deshalb zu seiner Villa mitnimmt. Dort lädt Hotta die Drei zu seiner Geburtstagsparty am Abend ein.

Nachdem alle Mitglieder der Familie Hotta, Hottas zwei Söhne und seine Schwiegertochter, angekommen sind, wird das Geschenk vom ältesten Sohn Koichi geöffnet, ein teurer Wein. Doch die Party endet in einem Eklat, weil es zu einem Streit der zwei Brüder kommt, Herr Hotta ausrastet und obendrein auch die älteste Tochter Fumiko eintrifft, die von ihrem Vater unerwünscht ist. Selbst der Verwalter Masahiro Yamauchi weiß nicht, warum alle kein gutes Verhältnis zueinander haben.

Der Splitter einer Whiskey-Geschenkkiste

Kurz nachdem Herr Hotta wieder mit einem Whisky auf seinem Zimmer ist, explodiert eine Bombe und tötet ihn. Die Moris und der Verwalter, die zu dieser Zeit in der Küche das Abendessen nachholen, eilen sofort zum Ort des Geschehens. Dort kombiniert Conan anhand der Holz- und Glassplitter, dass die Bombe in der leeren Whiskyflasche war. Er findet außerdem Erde auf dem Boden. Ran richtet kurz darauf vom Verwalter aus, dass alle Telefonleitungen durchgeschnitten worden seien und die Polizei deshalb nicht benachrichtigt werden kann.

Die Reifen aller Autos wurden zerstochen

Danach versammeln sich alle im Wohnzimmer und beschuldigen sich gegenseitig. Fumiko gibt unverhohlen zu, dass sie ihren Vater lieber tot als lebendig sieht, bestreitet aber, mit dem Mord etwas zu tun zu haben. Als der Verwalter zurückkommt, identifiziert er die Whiskeybox. Diese hätte er zuvor Herrn Hotta im Auftrag von Ryoiji überbracht, dem jüngeren Sohn. Erst jetzt bemerken die Anwesenden, dass dieser nicht im Zimmer ist. Sofort fangen alle an nach ihm zu suchen und finden in seiner Tasche ein Messer. Es wird angenommen, dass er geflohen ist, doch seltsamerweise steht sein Wagen noch auf dem Parkplatz. Dort bemerkt man auch, dass die Reifen aller Wagen aufgeschlitzt worden sind, auch die von Ryojis Wagen. Conan ist sich jedoch sicher, dass es nicht Ryoichi war, denn es macht keinen Sinn, wenn er auch seinen eigenen Wagen fahruntüchtig macht, um von sich abzulenken, obwohl die Whiskey-Box und sein Verschwinden schon auf ihn hindeuten.

Kogoro schlägt vor, bis auf weiteres zusammenzubleiben, doch Fumiko weigert sich und geht zurück auf ihr Zimmer. Der Verwalter schlägt vor, sein kaputtes Auto zu reparieren. Nach dem OK von Seiten Kogoros macht er sich an die Arbeit. Die restlichen Anwesenden gehen zurück ins Wohnzimmer. Beim Hereingehen findet Conan Fumikos Kette auf der Treppe zur Eingangstür, sucht diese daraufhin in ihrem Zimmer auf und gibt sie ihr zurück. Fumiko, die inzwischen schon den Verlust bemerkt hatte und verzweifelt nach der Kette suchte, nimmt sie erleichtert entgegen und betrachtet das Bild eines Mannes im Anhänger. Sie erzählt Conan, dass die Kette ein Geschenk von ihrem Freund war, der vor fünf Jahren gestorben ist, und dass ihr Vater ihn in den Tod getrieben hat.

Der Verwalter bereut seinen Mordversuch an Fumiko

Draußen auf dem Rasen findet Conan Kunstdünger und ihm wird klar, wer der Täter ist. Zur Bestätigung durchsucht er dessen Zimmer, und findet im Schrank Schwefel und andere Chemikalien, woraus in Kombination mit dem Dünger die Bombe gebastelt wurde. Diese wurde mithilfe von Phosphorsprengstoff am Kastendeckel nach Prinzip eines Streichholzes entzündet.

Am Morgen sucht Conan den Verwalter auf, der immer noch an seinem Auto herumbastelt. Dieser gibt an, bis vor fünf Jahren Autodesigner gewesen zu sein. Conan schaut sich das Auto näher an und bemerk, dass es einen Airbag besitzt, obwohl es schon älter ist. Da das Auto repariert ist, bittet der Verwalter daraufhin Conan, Fumiko zu holen, um die Polizei zu benachrichtigen. Zurück im Esszimmer betäubt Conan Kogoro und startet mit der Fallaufklärung. Der Täter ist der Verwalter der Familie Hotta. Sein Motiv war Rache für seinen Sohn, der vor fünf Jahren durch Herrn Hotta in den Tod getrieben wurde. Nachdem Herr Hotta dessen Karriere als Pianist ein Ende setzte und Fumiko, dessen langjährige Freundin, sich von ihm trennte, beging er Selbstmord. Der Verwalter plante, Fumiko in dem manipulierten Auto die Klippen herunterstürzen zu lassen, was Conan jedoch verhinderte. Später finden sie Ryoji gefesselt und geknebelt im Keller und Yamauchi wird von der Polizei abgeführt.


Hint für Episode 46:
Lippenstift


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 45 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Villa der Familie Hotta