Episode 96

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
95 Auf der Suche nach Fox (1)Episodenliste — 97 Schneeweiß wie der Tod
Auf der Suche nach Fox (2)
Episode 96.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 38
Japan
Episodennummer Episode 93
Titel 恐怖のトラヴァース殺人事件(後編)
Titel in Rōmaji Kyōfu no toravāsu satsujinjiken (Kōhen)
Übersetzter Titel Mord an der Traverse des Grauens (Teil 2)
Erstausstrahlung 2. März 1998
(Quote: 19,9 %)
Opening & Ending Opening 3 & Ending 5
Next Hint Sonnencreme
Deutschland
Episodennummer Episode 96
Episodentitel Auf der Suche nach Fox (2)
Erstausstrahlung 23. August 2002
Opening & Ending Opening 1 & Ending 1

Auf der Suche nach Fox (2) ist die 96. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 93.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Akira Kawabe trauert um seine ermordete Freundin Kyôko Saegusa

Als Conan, Kogoro, Bunzo Ushio und Wataru Takanashi Rans Schrei hören, laufen sie zurück zur Berghütte. Ran selbst ist zwar nichts passiert, aber sie hat Kyoko Saegusa in der Hütte ermordet aufgefunden. Kogoro fällt auf, dass als Tatwaffe erneut ein Messer verwendet wurde. Es wurde von oben links geführt, woraus zu schließen ist, dass es sich beim Mörder vermutlich um einen Linkshänder handelt. Der Verdacht fällt also auf den Auftragskiller Fox. Herr Ushio fragt sich jedoch, welches Motiv Fox für diesen Mord gehabt haben könnte. Shingo Nose meint, dass niemand in der Berghütte zurückgeblieben sei. Sie hätten sich auf die Suche nach den anderen begeben, die Herrn Takanashi zu Hilfe geeilt waren. Dabei haben sie sich in verschiedene Richtungen aufgeteilt, sodass keiner von ihnen über den Aufenthaltsort der anderen Suchenden Bescheid wusste. Somit hat keiner von ihnen ein Alibi für den Mord an Kyoko Saegusa. Nach seinen Ausführungen zündet sich Herr Nose eine Zigarette an. Conan und Kogoro bemerken, dass er dafür die linken Hand benutzt, obwohl sie annahmen, dass er Rechtshänder ist.

Kogoro klärt die Tourteilnehmer darüber auf, dass sich Fox höchstwahrscheinlich in der Gruppe befindet und dieser vermutlich auch für die Morde verantwortlich ist. Zudem meint er, dass er inzwischen herausgefunden hat, hinter wessen Identität sich Fox verbirgt. Er gibt zu bedenken, dass es sich beim Mörder von Kyôko Saegusa vermutlich um einen Linkshänder handelt. Dann konfrontiert er Herrn Nose damit, dass dieser von Natur aus Linkshänder sei, sich jedoch die Benutzung seiner rechten Hand antrainiert habe. Kogoro schließt seine Ausführungen damit ab, dass sich der Profikiller Fox seiner Meinung nach hinter der Identität Herrn Noses verbirgt.

Ran und Conan führen ihre Theorie vor

Conan zweifelt allerdings an Kogoros Schlussfolgerungen und glaubt nicht, dass er Fox ist. So kommt es jedoch zu einer Auseinandersetzung zwischen Herrn Nose und Herrn Ushio, weil dieser nun an dem vermeintlichen Fox Rache nehmen will. Währenddessen bemerkt Conan, dass sich unter den Fingernägeln von Kyoko Saegusa Wollfussel befinden. Daraufhin stellt er den anderen die These vor, dass Frau Saegusa auch von vorne getötet worden sein könnte. Ran und Conan stellen diese Theorie in einer Vorführung dar: Ran gibt sich dabei als Täterin aus und umarmt Conan von vorne. Dann zeigt sie, dass der Mörder das Messer während der Umarmung in den Rücken des Opfers gestochen haben könnte. Dadurch würde der Verdacht auf einen Linkshänder fallen, stattdessen ist der Mörder aber ein Rechtshänder. Da sich Frau Saegusa wohl nur von jemanden umarmen lassen würde, der ihr nahe steht, fällt der Verdacht auf ihren Freund Akira Kawabe. Zudem haben die von Conan entdeckten Wollfussel dieselbe Farbe wie die von Herrn Kawabes Pullover. Sie gerieten vermutlich dadurch unter die Fingernägel von Frau Saegusa, dass sie als Reaktion auf den schmerzvollen Einstich ihre Fingernägel in den Pullover ihres Mörders krallte. Nun bemerken alle, dass Herr Kawabe verschwunden ist. Conan bezweifelt allerdings erneut, dass es sich bei ihm um Fox handelt, schließlich ist Fox im Gegensatz zu Herrn Kawabe Linkshänder.

Kogoro, Ran und Conan retten Akira Kawabe vor dem Erdrutsch

In Frau Saegusas Rucksack findet Conan viele 10.000-Yen-Scheine, an einigen davon befindet sich Blut. Das Blut stammt aber wohl nicht von Frau Saegusa, dafür ist ihr Blutverlust zu gering. Der Gruppe fällt auf, dass Herr Ushio sowie der Verwalter unbemerkt verschwunden sind. Kogoro, Ran und Conan laufen sofort los, um nach ihnen zu suchen. Sie befürchten, dass Herr Ushio in höchster Gefahr schwebt, schließlich ist er die Zielperson von Fox. Schließlich entdecken sie Herrn Kawabe, der den Verwalter als Geisel genommen hat. Die beiden werden jedoch von einem Erdrutsch überrascht. Während sich der Verwalter retten kann und flüchtet, wird Akira Kawabe durch den Erdrutsch auf einer Erhöhung eingesperrt. Kogoro, Ran und Conan gelingt es aber, einen Baumstamm zu der Erhöhung zu führen, über den Herr Kawabe zu ihnen klettern kann. Durch den Erdrutsch ist der Weg durch den Wald abgeschnitten, sodass ihnen nichts anderes übrig bleibt, als zur Berghütte zurückzukehren.

Akira Kawabe ermordete Kyoko Saegusa genauso, wie es Ran und Conan vorgeführt haben

In der Hütte fesselt Kogoro Herrn Kawabe und gibt freudig bekannt, dass er den Fall gelöst habe, denn er hält Herrn Kawabe für Fox. Conan glaubt aber immer noch nicht, dass sie Fox enttarnt haben. Der Verwalter und Herr Ushio sind zudem noch immer nicht zurückgekehrt. Auch in Akiras Rucksack finden sie viele 10.000-Yen-Scheine, an denen sich ebenfalls Blut befindet. Im Radio hören sie die Fortschritte über die Ermittlungen im Mordfall Tanaka. Demnach sei Herr Tanaka das Oberhaupt einer Verbrecherbande gewesen und wurde von den zwei Tatverdächtigen zunächst gezwungen, seinen Safe zu öffnen, und anschließend ermordet. Die Tatverdächtigen, ein Mann und eine Frau, entkamen mit etwa 100 Millionen Yen. Herr Nose spricht Akira Kawabe darauf an und äußert die Vermutung, dieser habe den Raubmord zusammen mit seiner Freundin begangen und sie schließlich umgebracht, um das Geld nicht mit ihr teilen zu müssen. Herr Kawabe gesteht daraufhin den Mord an seinem Boss sowie den an Kyôko, den er damit rechtfertigt, dass er sich vor einem Verrat von ihr gefürchtet hat. Er ging davon aus, dass die Verbrecherbande Kogoro auf ihn angesetzt hat, daher wollte er auch ihn in der Nacht ermorden. Dass sich hinter ihm Fox verbirgt, streitet Herr Kawabe allerdings ab, ebenso habe er nichts mit dem Mord an dem Studenten Hirai zu tun. Kogoro glaubt ihm und sieht ein, dass sich Fox unter den anderen Tourteilnehmern befindet.

Als sie auf das Faxgerät aufmerksam werden, das über eine andere Leitung als das Telefon verfügt, stellen sie fest, dass die Leitung mit einem Messer durchtrennt wurde. Bei einer Untersuchung des Gästebuchs der Berghütte fällt Conan auf, dass Herr Hirai sehr oft zu der Hütte kam. Als Motiv für seine Ermordung zieht Conan daher in Betracht, dass sein häufiges Kommen jemanden gestört haben könnte. Kogoro schlägt vor, dass sie sich in zwei Gruppen aufteilen. Die eine soll nach Herrn Ushio suchen, während die andere den Berg absteigt und die Polizei informiert. Herr Nose zieht es allerdings vor, in der Berghütte zu bleiben, denn er wolle sich keinen Sonnenbrand holen. Auf diese Worte hin fällt Conan auf, dass der Verwalter dafür, dass er sich ständig in den Bergen aufhält, viel zu blass aussieht. Er schließt daraus, dass es sich nicht um den echten Verwalter handelt, sondern um Fox, der sich als dieser ausgibt. Seine Schlussfolgerung eröffnet Conan auch den anderen und fügt hinzu, dass Fox für den Mord an Kenichi Hirai verantwortlich ist. Er wollte verhindern, dass Hirai, der die Berghütte regelmäßig besucht, der falsche Verwalter auffällt. Fox war es auch, der die Leitung des Faxgerätes durchtrennt hat, damit keiner aus der Gruppe die Polizei in Kenntnis setzen kann.

Conan versucht den rachsüchtigen Herrn Ushio zur Vernunft zu bringen

Plötzlich hören sie einen Schuss aus dem Wald, daher laufen sie, Conan voran, dem Ursprung des Geräusches entgegen. Auf dem Weg dorthin findet Conan im Wald das Portemonnaie von Ushio. Ihm fällt das Foto von dem Mädchen auf, das in der Innenseite des Portemonnaies befindet. Als ihm ihre Kindergartentasche auffällt, schlussfolgert er, dass sie das kleine Mädchen war, das vor sechs Monaten als Folge von dem Auftragsmord von Fox gestorben ist, bei dem ein Bus mit Kindergartenkindern verunglückte. Er geht zudem davon aus, dass sie Ushios Tochter war. Schließlich findet Conan die zwei Vermissten. Der Verwalter wurde von Ushio angeschossen und sein Messer liegt auf dem Boden. Conan klärt den den Fall vor den beiden auf. Demnach wolle Herr Ushio Rache für den Tod seiner Tochter nehmen, für den Fox indirekt verantwortlich war. Um Fox gegenübertreten zu können, sah Herr Ushio nur die Möglichkeit, ihn auf sich selbst anzusetzen. Um herauszufinden, hinter wessen Identität sich Fox verbirgt, hat er Kogoro um Hilfe gebeten. Damit die Lage ernst wirkt, bat Herr Ushio einen seiner Jagdfreunde, auf die Fenster der Detektei Mori zu schießen. Zunächst habe Herr Ushio Herrn Kawabe verdächtigt, Fox zu sein, allerdings fiel sein Verdacht auf den Verwalter, als er sah, wie dieser Herrn Kawabe während des Erdrutsches wegstößt und flüchtete.

Das wahre Gesicht von Fox

Herr Ushio droht nun Fox damit, Rache an seiner verstorbenen Tochter zu nehmen, indem er ihn erschießt. Fox gelingt es jedoch, blitzschnell das Messer aufzuheben und in Herrn Ushios Schulter zu schleudern. Unbeirrt davon richtet Herr Ushio die Pistole weiterhin auf Fox. Conan versucht, Herrn Ushio zu beruhigen, indem er sein Gewissen damit konfrontiert, dass seine Tochter sicherlich keinen Mörder als Vater haben wollte und seine Tochter dadurch auch nicht zurückkehren wird. Nach langem Betrachten des Fotos lässt Herr Ushio die Pistole schließlich fallen. Fox nutzt jedoch diese Gelegenheit und holt sich die Waffe. Conan gelingt es aber, durch einem mit seinen Powerkickboots getretetenen Stein ihm die Waffe wegzuschießen. Nun stoßen auch Ran und Kogoro dazu, der darauffolgende Fluchtversuch von Fox wird durch einen Schulterwurf von Kogoro verhindert. Dabei fällt Fox seine Maske ab und sein wahres Gesicht, das im Gegensatz zu dem des Verwalters jung wirkt, kommt zum Vorschein.

Es stellt sich heraus, dass Fox den echten Verwalter gefesselt hat und in einer nahen Höhle versteckt hielt. Conan und Ran gelingt es, ihn von dort zu befreien. Schließlich trifft auch die Polizei an der Berghütte ein ein und verhaftet den Auftragskiller Fox sowie Akira Kawabe für Raubüberfall und Mord. Ebenso Herr Ushio wird abgeführt, davor lobt er aber noch Conan.


Hint für Episode 97:
Sonnencreme


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 96 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Berg Tanbara