Episode 21

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
20 Verräterische BlütenEpisodenliste — 22 Der geheimnisvolle Löwenhund
Eine gespenstische Entdeckung
Episode 21.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 2: Kapitel 17, 18 & 19
Fall Fall 6
Japan
Episodennummer Episode 20
Titel 幽霊屋敷殺人事件
Titel in Rōmaji Yūrei yashiki satsujinjiken
Übersetzter Titel Mord in der Geistervilla
Erstausstrahlung 17. Juni 1996
(Quote: 14,3 %)
Opening & Ending Opening 1 & Ending 1
Next Hint Hundestatue
Deutschland
Episodennummer Episode 21
Episodentitel Eine gespenstische Entdeckung
Erstausstrahlung 8. Mai 2002
Opening & Ending Opening 1 & Ending 1

Eine gespenstische Entdeckung ist die 21. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 20.

Handlung[Bearbeiten]

Die Detective Boys treffen sich vor dem verlassenen Haus

Ayumi versucht Conan dazu zu überreden, mit ihr ein verlassenes Haus in ihrer Nachbarschaft zu erkunden. Fünf Jahre zuvor soll der Hausherr dort erschlagen worden sein. Seine Frau und sein Sohn seien längst ausgezogen, doch die Nachbarn hören von Zeit zu Zeit noch immer unheimliche Schreie. Mitsuhiko glaubt ebenso wenig wie Conan an diese Spukgeschichte, wird aber von Genta fast verprügelt, damit er mitgeht. Nach dem Unterricht treffen sich die vier dann vor dem Haus.

Ayumi stellt fest, dass es im Bad laufendes Wasser gibt

Das Tor zu dem Garten des Hauses ist fest verschlossen. Genta hat jedoch bereits, bei einem ersten Besuchen ein paar Stunden zuvor, ein Geheimgang gefunden. Als sie das Haus betreten wollen, möchte Ayumi die Mission doch lieber abblasen, jedoch beginnt es im selben Moment zu Gewittern und sie stürmt ängstlich in das Hausinnere. Die vier erkunden den Eingangsbereich und finden ganz in der Nähe ein Bad, in dem es laufendes Wasser gibt. Conan findet das mehr als merkwürdig, da das Haus eigentlich seit mehreren Jahren leer stehen soll. Sie erkunden die verschiedenen Gänge im Haus.

Kurze Zeit später trennt sich Mitsuhiko von der Gruppe, um auf die Toilette zu gehen. Auf seinem Rückweg zu den anderen, bemerkt er einen verlassenen Gang und findet eine Treppe die in den Keller führt. Er hört ein merkwürdiges Geräusch von unten und beschließt der Sache nachzugehen.

Conan kann sich mit Ayumi gerade noch rechtzeitig verstecken

Conan, Genta und Ayumi warten noch immer auf Mitsuhiko, als sie diesen aufschreien hören. Sie rennen sofort los um ihn zu suchen, finden ihn jedoch nicht. Conan rennt daraufhin alleine los und ermahnt Ayumi und Genta, zusammen zu bleiben. Während er das Haus weiter nach Mitsuhiko absucht, denkt er über die verschiedenen Dinge nach, die ihm an diesem Haus seltsam erscheinen. Das laufende Wasser, die Geheimtür oder das offene Fenster, lassen für Conan nur die Erklärung zu, dass jemand in diesem Haus ein und aus geht. Derweil sitzen Ayumi und Genta in einem der Zimmer und essen Ayumis Süßigkeiten. Kurz darauf riecht Genta Essen, läuft dem Geruch nach und lässt Ayumi allein zurück.

Conan ist im Arbeitszimmer angekommen und noch immer hat er Mitsuhiko nicht gefunden. Auf dem Schreibtisch bemerkt er ein altes Familienfoto. Plötzlich hört er auch Genta schreien und läuft sofort zurück. Er findet Ayumi, die allein in den Gängen nach Genta sucht. Doch noch eine weitere Person läuft durch einen der Nachbargänge direkt auf sie zu. Conan schafft es gerade noch rechtzeitig, sich mit Ayumi zu verstecken. Die beiden sehen eine Frau, die mit einem Tablettwagen voller Essen, an ihnen vorbeigeht, ohne sie jedoch zu bemerken. Sie folgen ihr bis zu den Kellertreppen, die zuvor auch Mitsuhiko hinabgestiegen war. Auch sie begeben sich nach unten.

Conan konfrontiert den Gefangenen mit seinen Schlussfolgerungen

Im Keller sehen sie eine leicht geöffnete Tür zu einem Raum, aus dem etwas Licht in den Gang im Keller scheint. Sie treten in den Raum und finden dort eine Zelle und ein Schrank vor. In der Zelle ist ein junger Mann eingeschlossen. Doch plötzlich sind vom Gang her wieder Schritte zu hören und Conan und Ayumi verstecken sich hinter dem Schrank. Die Frau mit dem Essen betritt das Kellerzimmer, um dem Mann in der Zelle Essen zu bringen. Durch ein Gespräch der beiden, erkennt Conan dann, wie es zu dieser Situation gekommen ist. Doch plötzlich stößt Ayumi einen Besen um, der ebenfalls hinter dem Schrank steht, und die beiden werden schließlich von der Frau bemerkt. Diese droht ihnen und zwingt sie, aus ihrem Versteck herauszukommen.

Conan konfrontiert die beiden mit seinen Schlussfolgerungen. Bei der Frau handelt es sich um die Frau des früheren Hausbesitzers und der Mann in der Zelle ist deren gemeinsamer Sohn Akio. Er hatte seinen Vater fünf Jahre zuvor umgebracht und wird seitdem von seiner Mutter in diesem Keller eingesperrt, um sich nicht der Polizei stellen zu müssen. Erbost darüber, dass ihr Geheimnis ans Licht gekommen ist, packt die Frau Conan. Doch Akiyo bittet seine Mutter, den Jungen zu verschonen. Er gibt zu, dass er seinen Vater getötet hat, und erklärt, warum er es gemacht hat. Conan redet den beiden dann ins Gewissen, sodass sie sich noch am darauf folgenden Tag der Polizei stellen. Mitsuhiko und Genta werden betäubt im Garten vor dem Haus gefunden und die vier Grundschüler bekommen eine Standpauke von ihren Eltern und Ran.


Hint für Episode 22:
Hundestatue

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 21 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände