Episode 22

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
21 Eine gespenstische EntdeckungEpisodenliste — 23 Das Albtraumschiff (1)
Der geheimnisvolle Löwenhund
Episode 22.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 5
Japan
Episodennummer Episode 21
Titel TVドラマロケ殺人事件
Titel in Rōmaji Terebi dorama roke satsujin jiken
Übersetzter Titel Mord am Drehort eines TV-Dramas
Erstausstrahlung 24. Juni 1996
(Quote: 13,4 %)
Remastered 23. Mai 2015
(Quote: 7,4 %)
Opening & Ending Opening 1 & Ending 1
Next Hint Brotkrümel
Deutschland
Episodennummer Episode 22
Episodentitel Der geheimnisvolle Löwenhund
Erstausstrahlung 9. Mai 2002
Opening & Ending Opening 1 & Ending 1

Der geheimnisvolle Löwenhund ist die 22. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 21.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Die Filmcrew bejubelt Yokos Darbietung

Yoko Okino dreht zusammen mit dem Schauspieler Shingo Nachi eine Szene für einen Film. Kogoro, Ran und Conan schauen zu. Die Darstellerin und der Regisseur Taketoshi Kondo bedanken sich bei Kogoro für die Zusammenarbeit und die Ratschläge des Detektivs. Gelangweilt bastelt Conan derweil an einem für ihn leicht lösbaren Holzstäbchenspiel von Herrn Nachi herum. Dieser wirkt darüber verärgert, flirtet jedoch mit Ran, als sich diese für den Jungen entschuldigt. Kurz danach kommt die Drehbuchautorin Taeko Mamegaki an das Set und sogleich lädt Nachi die Frau zu einem Abendessen ein, bekommt jedoch einen Korb, da Taeko die darauffolgende Woche den Regieassistenten Yuji Shimazaki heiraten wird. Der Kameraassistent Mario Anzai mischt sich ins Gespräch ein, spricht verächtlich über die Hochzeit und beleidigt Yuji sogar. Dieser will sich auf ihn stürzen, wird jedoch von Taeko davon abgehalten. Plötzlich fängt Anzais Armbanduhr, die er aus Amerika mitgebracht hat, an, scheußlich zu lachen.

Später, als das Filmteam das Set abbaut, erinnert Conan Ran daran, dass sie für eine Freundin noch ein Autogramm von Herrn Nachi besorgen soll. Ran stürmt mit Conan an der Hand in den Wald, wo sie ein Gespräch zwischen Nachi und Anzai mitanhören. Letzterer fordert von dem Jungstar Geld, sonst würde die Wahrheit ans Licht kommen, und präsentiert ihm einige Beweisfotos. Yuji kommt hinzu und fragt Ran, was so interessant ist, doch diese verschweigt ihre Beobachtung und verlässt fluchtartig den Wald.

Anzai erpresst Nachi

Am Abend vergnügen sich die Crew und die Moris in ihrem Hotel. Nur Nachi hat es vorgezogen, in einer besseren Unterkunft abzusteigen. Anzai verlässt nach einiger Zeit die fröhliche Runde und gibt an, sich um seine Kamera kümmern zu wollen. Kurz nach ihm verlässt auch Taoko den Raum. Später, um 9.45 Uhr sitzen Conan, Ran und Yoko im Obergeschoss in einem Zimmer. Während die Frauen sich über das Schminken unterhalten, sitzt Conan am Fenster und beobachtet, wie Yuji das Hotel verlässt. Der Regisseur ruft diesem aus dem Nachbarzimmer hinterher, dass er Zigaretten mitbringen soll. Als Yoko shoppen gehen möchte und Ran mit Conan im Schlepptau dazu überredet, mitzukommen, sehen sie am anderen Ende des Flurs einen Mann einen Raum verlassen und die Treppe heruntergehen. Dabei hören sie das fürchterliche Lachen von Anzais Uhr und nehmen an, dass es sich um eben diesen handelt. Am Eingang treffen sie auf Taeko, die verängstigt zum Ausgang starrt. Als diese von Ran angesprochen wird, sagt sie jedoch nur, dass nichts wäre und rennt panisch zurück ins Haus.

Taeko starrt erschrocken "Anzai" hinterher

Als die drei Shoppenden nach dem Einkauf an dem Tempel vorbeikommen, fällt ein kleiner Stein die Treppe hinab und sie sehen eine Person in der Dunkelheit am oberen Rand des Aufstiegs weglaufen. Die kleine Truppe rennt sofort hoch und entdeckt Anzais Leiche. Während die Frauen die Polizei benachrichtigen, findet Conan neben dem toten Körper Mütze und Jacke des Opfers sowie die blutige Tatwaffe, welche auch bei den Filmaufnahmen bereits verwendet wurde. Conan schließt daraus, dass ein Mitglied der Filmcrew der Mörder sein muss. Außerdem findet er neben der Hand des Verunglückten eine mit Blut geschriebene Nachricht auf dem Boden, welche "Löwenhund" lautet und nimmt an, dass sie von Anzai geschrieben wurde.

Die Polizei untersucht den Tatort

Kurze Zeit später kommt die Polizei an, darunter Kommissar Megure. Die Filmcrew und Taekos Großvater, der Tempelvorsteher, sind auch anwesend. Megure schließt aus Rans Aussage, dass das Opfer zwischen 10.00 Uhr und 10.30 Uhr getötet wurde. Kogoro beschuldigt Taeko die Mörderin zu sein, und gibt die Tatwaffe, die Nachricht, die auf den Tempel hindeutet, und die Tatsache, dass sie die Feier für eine Stunde verlassen hat, als Beweis an. Doch Ran sagt aus, dass Taeko zu dem Zeitpunkt, als Anzai das Hotel verlassen hat, schon längst wieder aus dem Haus ihres Großvaters zurück war, wodurch Kogoros Theorie widerlegt wird. Die Spurensicherung stellt fest, dass die Fingerabdrücke von der Mordwaffe abgewischt wurden, was Conan seltsam findet. Megure erfragt danach alle Alibis. Juji meldet sich, dass er das Hotel zum Tatzeitpunkt verlassen hat. Da Nachi als einziger in einem anderen Hotel abgestiegen, hat auch er kein Alibi.

Conan geht alle Anhaltspunkte noch einmal durch und stellt fest, dass Nachi der Hauptverdächtige ist. Ein Polizist übergibt Megure die Bilder, die man im Zimmer des Opfers gefunden und mit denen Anzai den Jungstar noch ein paar Stunden zuvor erpresst hat. Auf den Fotos sieht man, dass Shingo eine Affäre mit der Frau des Produzenten hatte. Kogoro beschuldigt Nachi daraufhin, der Täter zu sein, doch dieser bestreitet den Vorwurf vehement und wirft ein, dass der Löwenhund nicht auf ihn passen würde. Aus diesem Grund sieht sich Conan die Nachricht noch einmal genauer an.

Da Anzai direkt vor der Löwenhund-Statue getötet wurde, hätte dieser auch einfach einen Pfeil zeichnen können. Dann fällt bei Conan der Groschen, hilft Kogoro, indem er sagt, dass man die Silben nicht auf diese Arte schreibt und das Opfer als erwachsener Mann das wissen musste. Kogoro kombiniert, dass einige Striche erst im Nachhinein gezogen wurden und vorher das Wort "Jungstar" geschrieben stand. Der als solcher bezeichnete Nachi gibt zu, mit Anzai um 10.30 im Tempel verabredet gewesen zu sein, bestreitet den Mord aber weiterhin und gibt an, ihn bereits tot aufgefunden und die Sterbenachricht umgeändert zu haben.

Taeko bricht nach dem Geständnis in Tränen aus

Conan beginnt ihm zu glauben, sieht sich den Tatort noch einmal an und erkennt, dass Anzais Uhr nicht mit Blut beschmiert ist, woraufhin er versteht, wer der wahre Täter ist. Darauf betäubt er Kogoro und klärt den Fall auf. Anzai wurde schon vor 10 Uhr getötet. Der Mann, den Ran und Yoko im Hotel gesehen haben, war nicht das Opfer, sondern Juji, der sich als diesen verkleidet und deshalb auch die Uhr nach dem Mord an sich genommen hat. Er hinterließ auch die Nachricht "Jungstar", die der junge Mann vorher abänderte, da dort der Name des Mörders stand. Der Täter ist Taeko Mamegaki. Zuerst versucht Juji die Schuld auf sich zu nehmen, doch Taoko gesteht schlussendlich. Anzai hat auch die Täterin erpresst und die Beiden haben sich um 9.30 getroffen, wobei Taeko das Messer dabei hatte um Anzai einzuschüchtern. Anzai wurde wütend und griff sie an. Dabei erstach die junge Frau das Opfer aus Notwehr.


Hint für Episode 23:
Brotkrümel

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 22 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände