Episode 36

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
35 Die Mumie im Wald (1)Episodenliste — 37 Ein As im Ärmel
Die Mumie im Wald (2)
Episode 36.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 5: Kapitel 40, 41, 42, 43 & 44
Fall Fall 12
Japan
Episodennummer Episode 35
Titel 山荘包帯男殺人事件(後編)
Titel in Rōmaji Sansō hōtai otoko satsujinjiken (Kōhen)
Übersetzter Titel Mord auf der Berghütte mit einem bandagierten Mann (Teil 2)
Erstausstrahlung 28. Oktober 1996
(Quote: 18,7 %)
Opening & Ending Opening 2 & Ending 2
Next Hint Vorhang
Deutschland
Episodennummer Episode 36
Episodentitel Die Mumie im Wald (2)
Erstausstrahlung 30. Mai 2002
Opening & Ending Opening 1 & Ending 1

Die Mumie im Wald (2) ist die 36. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 35.

Handlung[Bearbeiten]

Die Gäste im Ferienhaus beraten sich über die weiteren Maßnahmen gegen die Mumie

Ran und Conan berichten von dem gescheiterten Attentat. Auf Ryoichis, Hirokis und Masaos Fragen, ob sie die Tür und die Fenster richtig geschlossen hatten, finden sie ein Loch im Fenster. Die Männer vermuten daraufhin, dass der vermummte Mann über einen Baum auf den Balkon geklettert ist, das Loch mit einem Glasschneider ausgeschnitten und dadurch die Fensterverriegelung geöffnet hat. Doch Conan fällt auf, dass der Täter keinen Dreck von draußen mitgebracht hat, obwohl es stark regnet, und zweifelt an dieser Theorie.

Auf dem Weg nach unten geht Ayako an ihnen vorbei. Conan sieht sofort das Schmuckband in ihrer Hand. Ayako erklärt ihm, dass es Chikako gehört und dass sie es vor dem Haupteingang gefunden hat. Kurze Zeit später versammeln sich alle im Esszimmer. Hiroko stellt sofort fest, dass die Mumie hinter Ran her ist. Doch Masao muntert alle auf, dass sie in der Überzahl sind. Conan ist sauer auf Masao, weil dieser mit Ran flirtet, und tritt ihm gegen das Schienbein. Ran kann den Täter nicht beschreiben, doch Conan erläutert, dass er den Körperbau wiedererkennen könnte. Der Täter soll normal breit sein. Doch Masao findet es lächerlich, was er sagt, und verlässt den Raum.

Danach schaut sich Conan die Videoaufnahme von Chikakos Entführung an und stellt fest, dass sie zu dem Zeitpunkt ihr Schmuckband noch trägt. Nachdem Ayako vorschlägt, Kaffee zu machen, fragt Conan sie, ob Chikako sich komisch benommen hat, bevor sie sie zuletzt gesehen hat. Ayako erzählt daraufhin die Begebenheit mit dem Zettel, der unter Chikakos Tür lag. Conan erschließt daraus, dass ein Treffen auf dem Zettel stand, weshalb auch ihre Hausschuhe am Hinterausgang standen.

Ran Mori wurde erneut vom Mumienmann angegriffen

Doch Conan weiß leider immer noch nicht, warum der Täter, der einer von ihnen sein muss, immer wieder versucht, Ran zu beseitigen. Da erinnert sich Conan, dass Ran die drei nackten Männer in ihren Zimmern sah, als sie ihr Zimmer suchte. Ran weiß, dass irgendetwas komisch ist, doch nicht was. In diesem Moment geht das Licht aus. Ayako geht mit Ran und Conan in die Küche und sucht nach Kerzen. Auf dem Weg zurück ins Esszimmer kommt der Mumienmann wieder und will Ran erneut niederschlagen, doch diesmal ist sie schnell und zerstört die Axt mit einem Tritt. Der Angreifer verschwindet wieder. Als die Drei die Axt untersuchen, hören sie aus dem Zimmer, wie Sonoko laut schreit, woraufhin die Drei sofort losrennen. Der Mumienmann hat eine Scheibe im 1. Stock eingeschlagen. Conan bittet Ran, näher heranzugehen. Er bemerkt sofort, dass die Tür offen war und die Scheibe trotzdem eingeschlagen wurde. Er findet auch zwei große Kerben an der Balkonbrüstung. Nach kurzem Nachdenken weiß er nun, wer die Mumie ist.

Sonoko Suzuki wird für die Fallaufklärung benutzt
Es stellt sich heraus, dass Chikako Atsukos Geschichte als ihre ausgegeben hat

Da diesmal Kogoro nicht dabei ist, will Conan Ran betäuben, doch trifft dann versehentlich Sonoko. Conan klärt dann den Fall mit ihrer Stimme auf, obwohl er so gar nicht zufrieden ist, dass Sonoko nun die Lorbeeren erntet. Der Täter ist Ryoichi Takahashi. Die Mumie, die Chikako am Fenster entführt hat, war kein echter Mensch sondern eine Puppe, die mit Klaviersaiten am Fenster vorbeigezogen wurde. Deswegen waren auch die Kerben im Balkonholz und alle anwesend, als sie entführt wurde. Auch Ryoichis Figur ist nur gespielt, in Wirklichkeit ist er viel dünner. Er hatte Chikakos Kopf unter seinem Pullover, weshalb er auch so dick wirkte. Er wollte Ran beseitigen, weil diese seine wahre Statur sah, als sie in sein Zimmer platzte. Weil er dachte, Chikako würde schon zu früh die Party verlassen, durchtrennte er Telefonkabel und die Brückenseile. Dann gesteht Ryoichi, dass er es nur für Atsuko getan hat. Denn das Drehbuch, das angeblich Chikako geschrieben hat, kam von Atsuko und deswegen hat sie sich auch erhängt.

Dann zieht Ryoichi unerwartet ein Messer aus der Verkleidung des Mumienmannes. Er droht, sich selbst zu töten, doch Conan fragt, ob er endlich fertig ist, weil er weiß, dass er es nicht wirklich machen will. Ryoichi lässt das Messer fallen und lässt sich am nächsten Tag verhaften. Später sieht man Sonoko, Ran und Conan an einer Fußgängerampel warten. Ran lobt Sonoko für die Aufklärung des Falles, doch diese erinnert sich natürlich nicht daran. Conan denkt schon, dass er aufgeflogen ist, doch Sonoko lobt sich nur selbst als die beste Detektivin von allen.


Hint für Episode 37:
Vorhang

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 36 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Wochenendhaus der Familie Suzuki