Episode 26

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
25 Die Frau ohne GedächtnisEpisodenliste — 27 Mordfall John
Abgetaucht
Episode 26.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 7
Japan
Episodennummer Episode 25
Titel 偽りの身代金誘拐事件
Titel in Rōmaji Itsuwari no minoshirokin yūkaijiken
Übersetzter Titel Die falsche Entführung mit Lösegeldforderung
Erstausstrahlung 22. Juli 1996
(Quote: 16,2 %)
Opening & Ending Opening 1 & Ending 1
Next Hint Reflex
Deutschland
Episodennummer Episode 26
Episodentitel Abgetaucht
Erstausstrahlung 15. Mai 2002
Opening & Ending Opening 1 & Ending 1

Abgetaucht ist die 26. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 25.

Achtung.png Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Das Entführerfahrzeug wird von der Polizei geborgen

Herrn Takeis Tochter Naoko wurde entführt. Als der Entführer bei der geplanten Geldübergabe die Polizei entdeckt, lässt er das Geschäft platzen und fährt seinen Van in einen Fluss. Der Entführer und sein Opfer werden weder lebend noch tot daraus geborgen.

Das Opfer ist eine Klassenkameradin von Ran und Shinichi, weshalb Ran, Conan und Kogoro bei der Bergung des Fahrzeugs anwesend sind. Conan inspiziert das Innere des Fahrzeugs und ihm fällt auf, dass nur das Fenster auf der Fahrerseite kaputt ist. Als er dann noch einen kleinen Hammer entdeckt, vermutet er, dass das Fenster von innen eingeschlagen worden sein muss.

Hanai schildert Kogoro Mori die Details

Enttäuscht von der Arbeit des Kommissars, beauftragt Herr Takei Kogoro den Entführer zu schnappen. Die Sekretärin Akiko Hanai schildert Kogoro, dass sie mit Naoko im Kino verabredet gewesen war, diese aber nicht kam. Dann habe sie einen Anruf bekommen, in dem der Entführer seine Forderungen stellte. Kogoro vermutet, dass ein ehemaliger Geschäftspartner von Herr Takei der Erpresser sein könnte, da dieser für seine Firmenübernahmen bekannt ist. Womöglich will sich der Erpresser so an Herrn Takei rächen.

Am nächsten Tag begegnen Conan und Ran Frau Hanai am Unfallort. Diese ist noch immer sehr niedergeschlagen und bemerkt die beiden zunächst überhaupt nicht, auch aufgrund ihrer Ohrenschmerzen. Die drei gehen ein Stück gemeinsam, bis sich Frau Hanai von Ihnen verabschiedet. Danach hört sich Conan bei den Fischern um und findet bei einer der Yachten eine Taucherausrüstung. Er kommt zu dem Schluss, dass sowohl Entführer als auch Opfer noch leben. Der Entführer ist mit Absicht in den Fluss gefahren, hat im Wasser das Seitenfenster eingeschlagen und ist dann zu der Yacht getaucht, die vermutlich in der Nähe des Unfallortes stand. Daher konnten die Polizeitaucher keine Leichen finden. Wie aber so auch das Mädchen überleben könnte, ist Conan noch unklar, denn sie haben nur eine Taucherausrüstung gefunden. Conan überlegt, ob Naoko möglicherweise gar nicht im Auto gewesen ist. Dann aber hat Herr Takei bei der geplatzten Übergabe jemanden gesehen, der Naoko sehr ähnlich sieht.

Conan Edogawa schafft es Hanai von ihrer Tat abzuhalten

Zurück zu Hause erfahren Ran und Conan, dass Kogoro der Fall wieder entzogen worden ist. Conan schlägt vor Herrn Takei noch einmal aufzusuchen und zu fragen, warum er sich mit einem Mal umentschieden hat. Dieser gibt jedoch nur an, dass er davon überzeugt ist, seine Tochter sei tot und für eine Tote wolle er kein weiteres Geld verschwenden. Als Kogoro, Ran und Conan bereits das Anwesen wieder verlassen, gelingt es dem kleinen Schülerdetektiv, sich noch einmal in das Anwesen zurückzuschleichen. Zufällig hört Conan eine Diskussion zwischen Herrn Takei und Frau Hanai mit an. Anscheinend fordern die Entführer ein weiteres Mal Lösegeld, allerdings will Takei es nicht bezahlen, da er die 500 000 000 Yen für einen Geschäftsdeal braucht.

Bevor sie das Gespräch beenden können, entdecken sie Conan und er wird eingesperrt. Akiko erzählt ihm von ihrem kleinen Bruder, der ungefähr in Conans Alter war, als er ermordet worden ist. Conan schafft es zu fliehen und versteckt sich im Kofferraum des Wagens, mit dem Herr Takei zur Geldübergabe fährt. Dieser hat vor, die Entführer mit Geldbündeln aus Zeitungspapier zu täuschen. Am vereinbarten Ort für die Übergabe angekommen, gibt sich Frau Hanai als Entführerin zu erkennen. Sie wollte sich an Herrn Takei für das rächen, was dieser ihrer Familie angetan hatte. Conan schreitet im letzten Moment ein und bittet Frau Hanai, sich nicht selbst weiter unglücklich zu machen. Er erinnert sie an ihr Schicksal und bittet sie, Naoko nicht dasselbe anzutun. Sie sieht ihren Fehler ein und wird verhaftet. Naoko aber verzeiht ihr.

Hint für Episode 27:
Reflex


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 26 – Sammlung von Bildern
  • Diese Episode spielt vom 20. bis 22. Juli 1996. Auf dem Entführungsfoto ist deutlich eine Zeitung mit dem Datum vom 21. Juli 1996 zu erkennen.
  • Auf Deutsch erschien diese Episode am 28. April 2006 auf der siebten Volume von m4e auf DVD. Am 17. März 2017 veröffentlichte Kazé die Episode in der ersten DVD-Box.
  • Seit dem 28. Mai 2017 ist diese Episode bei Anime on Demand online abrufbar.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände