Episode 942

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
941 Maria-chan o Sagase! (Zenpen)Episodenliste — 943 Tōkyō Babāruzu Korekushon
Sucht nach Maria! (Teil 2)
Episode 942.png
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 95: Kapitel 1006, 1007 & 1008
Fall Fall 291
Japan
Episodennummer Episode 942
Titel マリアちゃんを探せ!(後編)
Titel in Rōmaji Maria-chan o Sagase! (Kōhen)
Übersetzter Titel Sucht nach Maria! (Teil 2)
Erstausstrahlung 08. Juni 2019
(Quote: 8,2 %)
Opening & Ending Opening 49 & Ending 59
Next Hint Poster

Maria-chan o Sagase! (Kōhen) ist die 942. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Sucht nach Maria! (Teil 2).


Handlung[Bearbeiten]

Ai stellt die Gegenstände auf die Abdrücke

Während die Detective Boys weiterhin nach der verschwundenen Maria Higashio aus ihrer Klasse suchen, bekommen Ran, Sonoko und Sera in der Schule Besuch von Reportern, die aufgrund der neusten Gerüchten zu Shinichi gekommen sind. Die Kinder sind mittlerweile im Keller angekommen und finden dort ein Kinderzimmer. Auf einem Regal klebt die vierte Nachricht: „Hiermit ist es leichter, nachts das Badezimmer aufzusuchen". Damit ist die Nachttischlampe gemeint, die ebenfalls auf dem Regal steht. Als sie das Licht der Lampe ein- und das Zimmerlicht dafür ausschalten, erkennen sie quadratische Schatten an der Wand. Ai stellt daraufhin einen Bilderrahmen auf einen ähnlichen Abdruck, wodurch sich die Schatten verändern. Dabei erkennen sie neben dem Bilderrahmen einen weiteren Abdruck auf dem Regal und stellt den eine Puppe darauf.

Die Schatten formen einen Pfeil

Als Genta eine umgekippte Miniaturyacht wieder an die passende Stelle stellt, verformen sich die Schatten so, dass ein Pfeil entsteht. Er zeigt in den Raum nebenan. Es handelt sich um ein Badezimmer. Dort klebt ebenfalls eine Nachricht und auch ein Pfeil, der von dem Waschbecken aus nach links zeigt. Die Nachricht lautet:„Benutze Bado-chan auch richtig". Dabei handelt es sich um einen Spielzeugvogel, welcher einen leeren Behälter enthält. Da die Detective Boys nicht weiter kommen, beschließen sie Conan anzurufen. Ai macht dies allerdings äußerst ungerne, da Conan ein Versprechen gebrochen hat. Währenddessen überlegt Conan, wie er Shinichis Auftauchen erklären kann. Schließlich bekommt er den Anruf von Ai und erfährt alles zu Marias Verschwinden und den Hinweisen im Haus. Conan erklärt daraufhin, dass der Spielzeugvogel ein Trinkvogel ist und via Vibrationen auf Temperaturveränderungen reagiert.

Der Trinkvogel nimmt das Wasser auf
Das Wasserglas dreht den Pfeil

Hierfür soll Ai den Schnabel des Vogels in ein Wasserglas stecken, sodass der Vogel Wasser aufnimmt und in seinen Behälter speichert. Daraufhin wackelt der Vogel hin und her und soll dann von allein wieder in das Wasserglas eintauchen. Dies geschieht so und jedes mal, wenn der Vogel mit seinen Schnabel in das Glas eintaucht, nimmt er weiteres Wasser auf und der Vorgang wiederholt sich fortgehend. Als Ai durch das Wasserglas schaut, erkennt sie, dass sich die Richtung des Pfeils verändert hat. Das soll laut Conan durch das Snelliussche Brechungsgesetz passiert sein. So lenkt das Wasser im Glas das Licht in eine andere Richtung. Der Pfeil zeigt als nächstes auf ein weiteres Zimmer im Keller. Ai beendet daher das Telefonat, während Conan es bei Professor Agasa an der Tür klingeln hört. Der Professor öffnet die Tür, vor der der Sushi-Lieferant Kanenori Wakita steht, der eine Lieferung für die Nachbarn hinterlegen will, weil die Reporter dort den Weg versperren. Am Flughafen treffen Yusaku Kudo und Yukiko Kudo auf ein Mädchen, das ein Fan von den beiden ist. Inzwischen können die Detective Boys die Tür zum nächsten Raum nicht öffnen. Die rosafarbene Tür ist sehr auffällig mit Blumenbildern verziert. Erneut ruft Ai bei Conan an und erklärt ihm die Lage. Ayumi fällt ein, dass Marias Großvater ein talentierter Zimmermann war, der mit hoher Wahrscheinlichkeit die Tür angefertigt hat.

Die Detective Boys öffnen die Tür
Maria war im Videoraum eingeschlossen

Conan erklärt, dass die Tür wegen des Temperaturunterschieds zwischen dem verschlossenen Raum und dem Gang nicht aufgeht. Die Luft im Raum drückt gegen die Tür, sodass die Tür nur mit viel Kraft aufgeht. Mit vereinter Kraft gelingt es Ayumi, Genta und Mitsuhiko die Tür doch noch zu öffnen. Sie befinden sich in einen Raum voller Videokasetten und Familienfotos. Auf dem Sofa entdecken sie die schlafende Maria. Diese hatte sich vor dem Fernseher die Videos von ihren Großeltern angesehen. Diese wertvollen Erinnerungen stellen den Schatz da. Als Maria aufwacht, erzählt sie, dass sie vor der Schule die Videos angucken wollte, aber dann nicht mehr raus kam.

Soshi Okita sieht Shinichi ähnlich

Inzwischen muss sich Heiji den Fragen der Presse stellen und bestreitet, dass die Person, die im Video neben ihm stand, Shinichi war. Stattdessen soll der Junge ein Schüler der Senshin-Oberschule gewesen sein und hieß Soshi Okita, der ein bekannter Kendo-Kämpfer ist und Shinichi sehr ähnlich sieht. Mittlerweile haben sich die Reporter vor der Teitan-Oberschule wieder zurückgezogen. Dies liegt an einem neuen Tweet. Sera liest diesen Ran und Sonoko vor:„Ich bin diejenige, die behauptet hat, Shinichi Kudo gesehen zu haben. Aber ich habe es mir nur eingebildet, weil ich ein großer Fan bin". Die Nachricht wird von vielen Leuten gelesen, die sich für Shinichi interessieren.

Asaca Rum steht für Karasuma.

Im Café Poirot bekommt Bourbon eine Nachricht von Rum:„Besorg mir Informationen über Shinichi Kudo. Zeit ist Geld. Beeil dich, Bourbon!". Inzwischen hat auch Conan mitbekommen, dass der größte Fan der Familie Kudo mit seinem neusten Tweet zugegeben hat, Shinichi doch nicht auf der Kiyomizu-Plattform gesehen zu haben. Deshalb haben die Reporter kein Interesse mehr an Shinichi und ziehen ab. Kurz darauf erscheinen Conans Eltern und erzählen, dass sie den sogenannten größten Fan am Flughafen getroffen und mit Autogrammen bestochen haben, damit sie ihren Tweet korrigiert. Shinichi ist somit erst einmal vor der Öffentlichkeit geschützt. Kurz danach beginnt Yusaku über den Code von Koji Haneda zu reden. Diesen haben sie von dem als Subaru Okiya getarnten Shuichi Akai bekommen. Dabei sollen die beiden Begriffe ASACA RUM einen Namen darstellen. Aus den acht Buchstaben lässt sich der Name Renya Karasuma bilden. Der Mann ist ein mächtiger Multi-Millionär, welcher bereits verstorben sein soll. Conan kommt der Name bekannt vor, da er in einem früheren Fall von dem Mann gehört hat.


Hint für Episode 943:
Poster

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 942 – Sammlung von Bildern
  • Das Brechungsgesetz, auch Snelliussches Brechungsgesetz, Snelliussches Gesetz oder Snellius-Gesetz genannt, beschreibt die Richtungsänderung der Ausbreitungsrichtung einer ebenen Welle beim Übergang in ein anderes Medium.[1]
  • Renya Karasuma steht in Verbindung mit Fall 86, welcher im 2-stündigen Special Der Junge Meisterdieb umgesetzt wurde

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das Brechungsgesetz auf Wikipedia.org; zuletzt abgerufen am 29. März 2020.