Episode 901

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
900 Misshitsu no Nazotoki ShoEpisodenliste — 902 Kisaki-bengoshi SOS (Kōhen)
Das SOS der Anwältin Kisaki (Teil 1)
Episode 901.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 93: Kapitel 984, 985 & 986
Fall Fall 285
Japan
Episodennummer Episode 901
Titel 妃弁護士SOS(前編)
Titel in Rōmaji Kisaki-bengoshi SOS (Zenpen)
Übersetzter Titel Das SOS der Anwältin Kisaki (Teil 1)
Erstausstrahlung 12. Mai 2018
(Quote: 6,9 %)
Opening & Ending Opening 46 & Ending 56
Next Hint Krabbe und Schwertfische

Kisaki-bengoshi SOS (Zenpen) ist die 901. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Das SOS der Anwältin Kisaki (Teil 1).

Handlung[Bearbeiten]

Ran erhält Nachrichten von zwei Eris

Ran Mori erinnert ihren Vater in der Detektei Mori, dass sie schon bald los, um pünktlich Yoko Okinos neuesten Film im Kino zu sehen. Kogoro weigert sich jedoch, mit seiner Tochter und Conan ins Kino zu gehen, auch wenn sie Karten für Premium-Sitze haben, da ihm die Handlung des Filmes keineswegs zusagt. Conan erkennt in der Geschichte des Filmes jedoch gewisse Ähnlichkeiten mit Kogoros eigenem Liebesleben mit seiner Ex-Frau Eri Kisaki, die gleichzeitig auch die Karten gekauft hat. Im selben Moment wird das Gespräch durch Rans klingelndes Handy unterbrochen. Sie hat von ihrer Mutter im Messenger eine Freundschaftsanfrage bekommen. Dies findet Ran seltsam, da die beiden bereits befreundet waren. Conan vermutet, dass die Anfrage von Eris Sekretärin Midori Kuriyama stammen könnte und ermutigt sie, die Anfrage anzunehmen. Ran stimmt ihm zu und erhält daraufhin eine Nachricht von ihrer Mutter, in der sie verkündet, dass sie entführt wurde und Ran die Polizei rufen soll. In einer weiteren Nachricht erklärt sie, dass sie nicht wüsste, wo sie sich aktuell befindet. In der nächsten Nachricht, die allerdings von einem Account mit Katzen-Icon stammt, wird alles für einen Scherz erklärt. Die drei nehmen die Hilferufe trotzdem ernst und wollen herausfinden, was mit Eri passiert ist.

Eri wird überwältigt

Zwei Stunden zuvor betritt Midori Kuriyama die Kanzlei Kisaki mit den gewünschten Einkäufen für Eri. Midori wundert sich, dass Eri jetzt noch etwas essen möchte, obwohl sie in Kürze eine Kinoverabredung mit Kogoro hat. Wenig später klingelt es an der Tür der Kanzlei, obwohl Eri für heute keinen weiteren Termin hat. Midori begibt sich zur Eingangstür und vermutet einen neuen Klienten. Als Eri es dann im Flur poltern hört, geht sie nachsehen, was passiert ist. Erschrocken findet sie Midori bewusstlos am Boden liegen. Im selben Moment versucht ein Mann, sie mit einem Elektroschocker ebenfalls zu treffen, doch Eri kann ihn mit einem Schulterwurf überwältigen. Gerade als sie den Notruf wählen will, erscheint ein weiterer Mann, der sie erfolgreich mit einem Elektroschocker trifft. Zuvor stellen die beiden sich als Fanclub vor, und sperren die bewusstlose Eri in einen Koffer, um sie mitzunehmen, während Midori im Büro zurückgelassen wird. Die Entführer einigen sich, Kogoro ein Video zu senden, auf dem seine Frau abgebildet wird.

Eri kann einen Entführer austricksen

Nach einiger Zeit kommen die zwei Männer mit ihrem Wagen bei einem heruntergekommenen Haus an und parken in der Garage. Während der eine das Video vorbereitet, soll der andere Eri in die obere Etage tragen. Beim Herausholen des Koffers aus dem Kofferraum bemerkt der Mann, dass eine Menge Blut aus dem Reisverschluss fließt. Panisch ruft er seinen Komplizen an und erzählt ihm davon. Der Komplize ist jedoch schon mit dem Aufbau der Kamera-Technik für das Video beschäftigt, wo er Hilfe von einem dritten Mann erhält. Als er schließlich den Koffer öffnet, kann Eri aus diesem herausspringen und den Mann erneut überwältigen. Die rote Flüssigkeit war in Wahrheit Eris Tomatensaft, den sie im Büro getrunken hatte. Sie nimmt das Handy des Entführers an sich und versucht, das Schiebetor erfolglos zu öffnen. Auch durch Fenster und Tür besteht keine Fluchtmöglichkeit, daher muss sie sich zunächst im Gebäude verstecken, bis Hilfe eintrifft. Als die zwei Männer ihren bewusstlosen Komplizen finden, ist Eri längst verschwunden. In der oberen Etage findet Eri mehrere durchsuchte Zimmer vor, wo sie ein Versteck suchen muss. Sie erinnert sich dabei an Rans Worte und klettert in einen großen Aktenschrank.

Eri versteckt sich im Aktenschrank

Eri wähnt sich in Sicherheit und möchte nun mit dem Handy Hilfe rufen, doch die Entführer versuchen im selben Moment, mit dem Vibrationsalarm das Handy zu orten. Da die Entführer sich in der Nähe aufhalten, kann Eri nicht sprechen. Sie versucht, mit Mails an Ran um Hilfe zu rufen. Schnell bemerken auch die Entführer, die Eris Handy haben, ihr Vorhaben und versuchen die Situation mit weiteren Nachrichten zu entschärfen. Ran erklärt sich die vielen Nachrichten, weil sie im Messenger den Gruppenchat aktiviert hat. Conan erkennt richtig, dass Eri ihren Entführern entkommen konnte und deswegen nicht sprechen kann. Conan hält es jedoch für das Beste, den Gruppenchat weiter fortzusetzen, um mögliche Hinweise von den Männern über den Aufenthaltsort zu erhalten. Er weiß mittlerweile auch, welcher Messenger-Account der echten Eri gehört und welcher Account von den Entführern genutzt wird, um Eri nachzuahmen. Weil sich Eri als Rechtsanwältin an rechtliche Formen hält, nutzt sie im Alltag auch beispielsweise Kommata aus der westlichen Sprache, welche in Japan im Alltag nicht verwendet werden. Auch Kogoro glaubt mittlerweile an eine Entführung und ruft sofort bei der Polizei an, die zur Kanzlei fahren soll, während Ran weiter im Chat schreiben soll.

Die Männer sind kurz davor, Eri zu finden

Derweil durchsuchen zwei der Männer weiter die Räume, während der dritte Mann selbstbewusst mit Ran chattet. Mit zielgerichteten Fragen versuchen Conan und Ran jedoch, die Entführer auszutricksen. Bisher konnten sie herausfinden, dass das Versteck in Sichtweite des Tokyo Towers sein muss. Als nächstes bittet Conan Eri darum, Ran anzurufen, doch dies ist leider nicht erfolgreich, da die Nummer auf einen Internetanruf hindeutet und nicht über das Telefonnetz zustandekommt. Conan übernimmt das Gespräch und erzählt Eri, dass in der Nähe der Detektei Mori in Kürze die Kirchenglocken läuten werden. Er bittet sie um ein Signal, sobald sie Glocken hört. Dabei misst Conan die Zeit zwischen Glockenschlag und Eris Signal. Die Geschwindigkeit von Schall beträgt 340 Meter pro Sekunde. Mithilfe der Powerkickboots und einem Fußball trifft er die Kirchenglocken. Eri gibt Conan innerhalb von knapp drei Sekunden das gefragte Signal. Sie ist somit etwa einen Kilometer von den Glocken entfernt, mit Sicht auf den Tokyo Tower. Sofort starten die drei eine Suchaktion nach dem möglichen Versteck, während Inspektor Takagi in der Kanzlei Kisaki die bewusstlose Midori Kuriyama versorgt. Per Telefon tauschen sich derweil die Entführer aus. Diese haben gemerkt, dass Ran nicht mehr mit ihrer Mutter schreibt und glauben, dass sie versuchen, sie per Anruf zu orten. Da die Entführer jedoch sämtliche SIM-Karten aus den Handys entfernt haben, ist eine Anrufortung nicht mehr möglich. Weil Eri nichts zu ihrer Position schreiben konnte, glauben sie, dass sie sich in einem fensterlosen Raum aufhält und setzen ihre Suche im Gebäude damit spezifischer fort. Inzwischen befinden sie sich in der Nähe von Eris Versteck und sind kurz davor, sie zu finden.


Hint für Episode 902:
Krabbe und Schwertfische

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände