Episode 1000

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
999 Meiwakuna ShinsetsushinEpisodenliste — 1001 Piano Sonata “Gekkō” Satsujin Jiken (Kōhen)
Mord mit der Mondscheinsonate (Teil 1)
Episode 1000.png
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 7: Kapitel 62, 63, 64, 65, 66 & 67
Fall Fall 18
Japan
Episodennummer Episode 1000
Titel ピアノソナタ『月光』殺人事件(前編)
Titel in Rōmaji Piano Sonata “Gekkō” Satsujin Jiken (Zenpen)
Übersetzter Titel Mord mit der Mondscheinsonate (Teil 1)
Erstausstrahlung 6. März 2021
(Quote: 7,2%)
Opening & Ending Opening 53 & Ending 63
Next Hint Piano

Piano Sonata “Gekkō” Satsujin Jiken (Zenpen) ist die 1000. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Mord mit der Mondscheinsonate (Teil 1).

Handlung[Bearbeiten]

Keiji Aso spielte Piano in den Flammen

Die Moris sind auf einer Fähre zur Überfahrt auf eine im Nebel liegende Insel. Diese besuchen sie, weil Kogoro sowohl einen merkwürdigen Brief, als auch einen Anruf erhalten hat. Nach ihrer Ankunft erkundigen sich die drei im Bürgerbüro nach ihrem Auftraggeber. Der junge Angestellte, der selbst erst seit einem Monat auf dieser Insel lebt und arbeitet, kann keinen Eintrag dazu finden. Ein älterer Kollege kommt hinzu und versucht zu helfen. Der Auftraggeber trägt den Namen Keiji Aso. Beim Verkünden des Namen sind alle anwesenden Bewohner sichtlich erschrocken, denn Keiji Aso ist bereits seit zwölf Jahren verstorben. In einer Vollmondnacht gab der bekannte Pianist zunächst im Gemeindehaus der Insel ein Konzert. Danach kehrte er zu seinem Haus zurück, sperrte sich dort mit seiner Familie ein und legte ein Feuer. Laut Augenzeugen entdeckten sie die Frau und Tochter erstochen am Boden, während Keiji Aso selbst in den Flammen am Klavier in Endlosschleife ein bestimmtes Stück spielte: die Mondscheinsonate von Beethoven.

Nach dem Gespräch verlassen sie das Bürgerbüro, wo Kogoro seinem Ärger Luft macht und alles für einen Streich hält. Conan ist unsicher, weil bereits vorab das Honorar überwiesen wurde und der Poststempel von der Mondscheininsel stammte. Conan schlussfolgert daraus, dass eine noch unbekannte Person möchte, dass Kogoro im Fall von Keiji Aso ermittelt. Ran schlägt daher vor, sich mit dem Bürgermeister der Insel zu unterhalten, der früher ein Freund des Toten war und sich aktuell im Gemeindehaus aufhält. Auf der Straße bemerken sie eine Ärztin namens Narumi Asai, die sie um eine Wegbeschreibung bitten. Narumi erkennt sofort, dass die drei vom Festland stammen und verkündet, dass sie ebenfalls aus Tokio kommt. Zur gleichen Zeit fährt an ihnen ein Auto mit Lautsprechern vorbei, das Werbung für die bevorstehende Bürgermeisterwahl macht. Narumi erklärt ihnen, dass es drei Kandidaten hierfür gibt. Sie erinnert sich weiterhin, dass am heutigen Tag eine Totenmesse für den ehemaligen Bürgermeister Isamu Kameyama stattfindet, wo auch die drei Kandidaten anwesend sein werden.

Auch Kameyama starb am Piano

Wenig später erreichen sie genanntes Gebäude, wo es lautstarke Proteste gegen den aktuellen Bürgermeister Tatsuji Kuroiwa gibt. Dessen Tochter Reiko Kuroiwa bittet den Sekretär ihres Vaters Kazuaki Hirata die Leute draußen zu verscheuchen. Im gleichen Moment betritt Reikos Verlobter Shuichi Murasawa das Gebäude, der durch Gespräche erfahren hat, dass die Umfragewerte seines Schwiegervaters sehr niedrig sind. Dies kommt seinem Konkurrenten Hideo Kawashima sehr gelegen, der dadurch den meisten Zuspruch bei den Bürgern bekommt. Daraufhin kommt Herr Hirata zurück, der die Ankunft von Kogoro ankündigt. Während die drei auf dem Flur warten, entdeckt Conan in einem Raum ein Piano, der komplett eingestaubt ist. Vom Fenster aus sind es nur wenige Meter zum Meer. Als Ran den Flügel berühren will, wird sie sofort von Herrn Hirata aufgehalten, der ihnen von Keiji Asos Fluch erzählt. Nach Aso hat auch der frühere Bürgermeister das gleiche Schicksal ereilt. Herr Hirata hörte vor zwei Jahren in einer ähnlichen Vollmondnacht die Geräusche des Pianos aus dem menschenleeren Gemeindehaus. Als er den Raum überprüfte, fand er den toten Bürgermeister, verstorben an einem Herzinfarkt. Auch er spielte die Mondscheinsonate. Seitdem glauben alle Inselbewohner an den Fluch und trauen sich nicht mehr den Flügel auch nur zu berühren. Dennoch bespielt Conan das Instrument ohne Furcht.

Conan findet den toten Kawashima

Zurück auf dem Flur treffen sie erneut auf Narumi, die in Begleitung des dritten Kandidaten Masato Shimizu ist. Narumi war vor zwei Jahren die erste Person, die die Leiche von Herrn Kameyama obduzierte. Wenig später beginnt die Totenmesse. Während der Versammlung beschuldigt Herr Kuroiwa seinen Rivalen Herrn Kawashima, dass er derjenige war, der Kogoro engagierte, um noch mehr Details über ihn aufzudecken. Herr Kawashima lässt sich nicht provozieren und verlässt stattdessen den Aufenthaltsraum, um auf die Toilette zu gehen. Die Moris warten weiter vor dem Gebäude, wobei Conan sich wundert, dass der Flügel perfekt gestimmt war, obwohl er angeblich seit zwei Jahren nicht genutzt wurde. Plötzlich ertönt im kompletten Gebäude die Melodie der Mondscheinsonate. Conan stürmt in das Gebäude und findet im Pianoraum die Leiche von Hideo Kawashima. Kogoro stellt den Tod des Mannes fest und bittet Narumi um Hilfe. Während Narumi den Toten untersucht, erkennt Kogoro, dass es sich nicht um einen Fluch handelt, sondern ein Kassettenrekorder die Melodie abspielte und somit jemand Herrn Kawashima umgebracht hat, nach dem Vorbild der zwei früheren Fälle.

Die Wasserspuren am Boden
Das Notenblatt im Piano

Auf dem Boden entdeckt Conan eine Lache aus Meerwasser, die von der Tür zum Piano führt. Inzwischen weiß Narumi, dass Herr Kawashima seit mindestens 30 Minuten tot ist und zu großer Wahrscheinlichkeit ertränkt wurde. Conan entdeckt vor dem Fenster das Jackett des Opfers schwimmen. Weiterhin waren alle Fenster und Türen, die aus dem Gebäude führen, von innen verschlossen. Auf der Kassette waren einige Minuten Leerlauf, die der Täter, laut Conan, brauchte, um die Leiche vorzubereiten. Da die Moris vor dem einzigen offenen Ausgang warteten, kann der Täter nur unter den Besuchern der Totenmesse sein. Bürgermeister Kuroiwa verkündet sofort, dass Herr Shimizu als Bürgermeisterkandidat das belastendste Motiv hätte, was aber auch auf ihn selbst zutrifft. Das Piano wurde vor 15 Jahren von Keiji Aso dem Gemeindehaus gestiftet, in der Deckelinnenseite steht der Name des Pianisten. Beim Überprüfen entdeckt Kogoro ein Notenblatt, das er am Nachmittag dort noch nicht gesehen hat.

Voller Angst stürmt ein Mann namens Ken Nishimoto aus dem Gebäude. Seit dem Vorfall vor zwei Jahren verlässt dieser kaum noch das Haus, obwohl er früher ein ausschweifendes Leben führte. Er war ein Jugendfreund von Herrn Kuroiwa. Im gleichen Moment kehrt Ran mit dem Wachtmeister der Insel zurück. Sie beschließen gemeinsam am nächsten Morgen mit dem Verhör zu beginnen. Auf dem Weg in ihre Herberge geht Conan gedanklich noch einmal die Indizien durch. Dabei erinnert er sich an eine Zeile des Briefes und glaubt, dass die Mordserie noch nicht beendet ist. Ran und Kogoro bestätigen Conans Theorie und kehren unverzüglich zum Gemeindehaus zurück. Sie beschließen, vor Ort zu übernachten. Im Gespräch mit dem Wachtmeister erfährt Kogoro, dass er die Position der Leiche verändert und das Notenblatt an sich genommen hat. Ran erkennt beim näheren Betrachten, dass es sich um die Noten der Mondscheinsonate handelt. Dennoch findet sie die vierte Zeile merkwürdig und spielt es den Anwesenden vor. Kogoro vermutet dahinter eine Sterbenachricht des Opfers. Plötzlich betritt Narumi den Tatort, weil sie Abendessen für die Gäste mitgebracht hat. Im Gespräch erfahren sie, dass Narumi jedes Wochenende zurück nach Tokio fährt. Als sie den Tod von Bürgermeister Kameyama vor zwei Jahren untersuchte, wirkte es auf den ersten Blick wie ein gewöhnlicher Herzinfarkt, jedoch hatte der Tote ein angstverzerrtes Gesicht.

Conan und Ken finden den vierten Toten

Wenig später verkündet Kogoro die Nacht Wache zu halten, schläft dann aber bis in die Mittagszeit des nächsten Tages, wo er von Kommissar Megure geweckt wird. Sie beginnen mit dem Verhör der 38 Verdächtigen. Als Kogoro für eine Pause in den Flur zurückkehrt, müssen noch fünf Leute befragt werden. Ein wütender Herr Kuroiwa verlangt von Herrn Hirata, dass das Piano sofort weggeschafft wird. Während Reiko befragt wird, wundert sich Conan darüber, warum er Herr Hirata und Ken Nishimoto noch anwesend sind, obwohl ihre Befragung bereits stattfand. Als Herr Nishimoto wortlos den Raum verlässt, folgt Conan ihm, doch verliert ihn schnell aus den Augen. Im gleichen Moment ertönt der zweite Satz der Mondscheinsonate. Conan stürmt die Treppen hoch und findet vor dem Senderaum den vor Angst schreienden Nishimoto, der die Leiche von Bürgermeister Kuroiwa entdeckt hat. Da der Gerichtsmediziner bereits zurück nach Tokio gefahren ist, bietet Narumi erneut ihre Hilfe an. In Gedanken verkündet der wütende Conan, dass er den Serientäter finden wird.


Hint für Episode 1001:
Piano

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 1000 – Sammlung von Bildern
  • Bei Episode 1000 und 1001 handelt es sich um Remakes des bereits 1996 ausgestrahlten 18. FallsMord bei Mondschein“, welches in Japan als Special gesendet wurde.
  • Crunchyroll stellte die Episode unter dem Titel The Moonlight Sonata Murder (Part One) im Rahmen ihres Simulcasts noch am selben Tag u. a. in den USA und Kanada zur Verfügung.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände