Episode 910

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
909 Moeru Tento no Kai (Zenpen)Episodenliste — 911 Megure-keibu kara no Irai
Das Monster des brennenden Zeltes (Teil 2)
Episode 910.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 93: Kapitel 987, 988 & 989
Fall Fall 286
Japan
Episodennummer Episode 910
Titel 燃えるテントの怪(後編)
Titel in Rōmaji Moeru Tento no Kai (Kōhen)
Übersetzter Titel Das Monster des brennenden Zeltes (Teil 2)
Erstausstrahlung 4. August 2018
(Quote: 7,6 %)
Opening & Ending Opening 47 & Ending 57
Next Hint Sirene

Moeru Tento no Kai (Kōhen) ist die 910. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Das Monster des brennenden Zeltes (Teil 2).

Handlung[Bearbeiten]

Ashizawa konnte das Opfer bei den Übungen beobachten

Nachdem Hyoe Kuroda davon berichtet hat, dass die drei Mitglieder der Basketballmannschaft am Abend das Zelt von Fumiaki Urushibara aufsuchten, um mit ihm etwas zu besprechen, beginnen Kommissar Yuminaga und Kuroda mit der Befragung der drei Verdächtigen. Zuerst wird die Managerin Midori Furuoka befragt. Sie erzählt, dass Herr Urushibara sie anschrie und verscheuchte, als sie ihn ansprach. Zu diesem Zeitpunkt brannte das Licht noch im Zelt und Herr Urushibara las angeblich Mangas, welche Frau Furuoka ihm besorgt hatte. Als nächstes erzählt der Basketballspieler Sumito Ashizawa, dass Herr Urushibara nicht mit ihm redete und nur behauptete, dass er zu betrunken sei und schlafen wolle. Doch als Herr Ashizawa zurück zu den anderen ging, machte Herr Urushibara das Licht im Zelt wieder an und begann seine Fitnessübungen. Zu diesem Zeitpunkt lebte Herr Urushibara offenbar noch. Demnach konnte es scheinbar nur der Manager Kuninori Danno gewesen sein. Doch Herr Danno kann dies nicht bestätigen, weil er Herr Urushibara nur das Curry bringen wollte und dabei keine Antwort erhielt.

Klebebandreste beim Opfer

Zudem machte Herr Urushibara zu diesem Zeitpunkt noch seine Übungen, seine Bewegungen wurden aber erst später schneller. Während sich Kommissar Yuminaga und Kuroda weiter mit Herrn Danno unterhalten, erfährt Conan von Frau Furuoka und Herrn Ashizawa, dass Herr Danno früher das Ass der Mannschaft war und nur wegen Herr Urushibara seine Karriere aufgeben musste, da sein Auge damals bei einem Zusammenprall gequetscht wurde. Ohne diese Verletzung hätte Herr Danno sonst einen Vertrag bei einer ausländischen Mannschaft bekommen. Nun ist aber Herr Ashizawa das neue Ass der Mannschaft und Herr Danno ist seitdem nur Manager und mit Frau Furuoka zusammen. Durch die Spurensicherung bringt Conan in Erfahrung, dass Herr Urushibara Klebebandreste unter den Fingernägeln hatte. Als er zu den Kindern zurückkehrt, sieht er, wie diese mit einem Gleichgewichtsspiel aus Eicheln und Ästen spielen. Wie sich herausstellt, war dies die Idee von ihrer Lehrerin Rumi Wakasa. Conan kann dadurch den Fall durchschauen und weiß wie Herr Urushibara tatsächlich gestorben ist.

Conan erklärt den Trick des Täters

Als erstes demonstriert Conan den anderen, durch welchen Mechanismus das Feuer ausgelöst wurde. Zuerst wird ein Bambusstock durch eine Kerze gesteckt. Danach benutzt man eine zweite Kerze, um Wachs darauf zu tröpfeln. Die beiden Enden der Kerzen werden aneinander geklebt für eine extra lange Kerze. Anschließend wird der Bambusstab mit der langen Kerze mit jeweils einem Ende durch zwei weitere Kerzen mit einem Loch gesteckt. Diese befinden sich jeweils angeklebt auf einem Buch. Das ganze funktioniert dann wie eine Schaukel. Schließlich wird die lange Kerze an beiden Enden angezündet, sodass die Flamme immer größer wird und immer mehr Wachs auf den Boden tropft. Nach und nach wird die Kerze immer leichter und fängt an, hin und her zu wippen. Stellt man jetzt noch den halb aufgeklappten Laptop und ein Buch als Deckel vor einer der brennenden Kerzenseiten, wird der Schatten im Zelt beweglich. Herr Urushibara wurde genau deswegen mit nach hinten verschränkten Armen auf einen Stuhl gesetzt. Durch die Kerzenbewegung wippte sein Schatten auf und ab und der Eindruck entstand, dass er noch wach war und Übungen machte.

Dem Opfer wurden die Finger zusammengeklebt

Der Laptop sorgte für die V-förmige Brandspur auf dem Buch, weil nur der Bereich des Buchs verbrannte, welcher sich auf der Innenseite des Laptops befand. Zudem wurden weitere Kerzen im Zelt verteilt, um den Trick zu verschleiern. Das Feuer brach letztendlich durch die Auf-und-Ab-Bewegung der Kerzenschaukel aus, weil dadurch irgendwann Kleidungsstücke, der Zeltstoff und das Papier der Bücher Feuer fingen. Demnach kann der Täter nur Herr Ashizawa sein, weil er aussagte, dass Herr Urushibara bei seinem Besuch mit den Übungen anfing und die Kerzen anzündete. Laut Hauptkommissar Kuroda hatte Herr Ashizawa das Zelt von hinten aufgeschnitten, den betrunkenen Herr Urushibara auf den Stuhl gesetzt und seine Finger mit Klebeband verbunden, damit diese nicht mehr kraftlos nach unten hängen können. Die Klebebandreste konnten an Herr Urushibara nachgewiesen werden. Schließlich gesteht Herr Ashizawa seine Tat und zieht plötzlich sein Messer hervor, welches er für die Zeltwand benötigte. Dabei nimmt er Ayumi als Geisel und erzählt von seinem Motiv.

Kuroda kann den Täter mit Rumis Hilfe überwältigen
Conan bemerkt einen Gegenstand in Rumis Hosentasche

Er hatte Herr Urushibara damals beauftragt, Herr Danno beim Basketball zu verletzen. Danach erpresste Herr Urushibara ihn regelmäßig und forderte sein Geld ein, welches er als Profi verdienen würde. Schließlich plauderte Herr Urushibara in seinem betrunkenen Zustand alles aus und Herr Ashizawa sah keine andere Wahl mehr, als sich den Trick mit den Kerzen einfallen zu lassen. In dem Moment, als sich Herr Ashizawa mit Ayumi zur Klippe aufmachen will, um sich mit ihr in den Tod zu stürzen, geht Frau Wakasa dazwischen und redet auf ihn ein, sodass Hauptkommissar Kuroda die Chance nutzen kann, um den Täter zu überwältigen. Nachdem er abgeführt wurde, unterhalten sich Conan und Ai noch einmal über Frau Wakasa. Ihnen ist erneut ihr rechtes Auge aufgefallen, welches offenbar blind ist. Zudem bemerkte Conan, dass Frau Wakasa etwas Verdächtiges in ihrer Hosentasche hatte.


Hint für Episode 911:
Sirene


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 910 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Campingplatz