Episode 973

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
972 Tāgetto wa Keishichō Kōtsū-bu (Ni)Episodenliste — 974 Tāgetto wa Keishichō Kōtsū-bu (Yon)
Das Ziel ist die Verkehrsabteilung des Polizeipräsidiums (3)
Episode 973.png
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 95 & 96: Kapitel 1013, 1014, 1015, 1016 & 1017
Fall Fall 293
Japan
Episodennummer Episode 973
Titel 標的は警視庁交通部(三)
Titel in Rōmaji Tāgetto wa Keishichō Kōtsū-bu (San)
Übersetzter Titel Das Ziel ist die Verkehrsabteilung des Polizeipräsidiums (3)
Erstausstrahlung 21. März 2020
(Quote: 7,9 %)
Opening & Ending Opening 51 & Ending 61
Next Hint Twinkle, Twinkle, Little Star

Tāgetto wa Keishichō Kōtsū-bu (San) ist die 973. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Das Ziel ist die Verkehrsabteilung des Polizeipräsidiums (3).

Handlung[Bearbeiten]

Sato trauert um Yumi

Die Inspektoren Sato und Chiba sowie Kommissar Shiratori befragen weiter Leute in der Nachbarschaft zu dem Mord an der Verkehrspolizistin Shiori Yagi, die aus einem Hochhausbalkon geworfen wurde. Eine Frau erinnert sich, dass sich erst vor kurzem etwas ähnliches ereignete. Dabei beging eine Frau Selbstmord und sprang ebenfalls von einem Hochhaus. Bevor Sato noch weitere Informationen über die verstorbene Frau erfahren kann, wird das Gespräch von einem schreienden Mann unterbrochen, der von seinem Balkon eine tote Polizistin sieht. Die drei Ermittler laufen sofort los, um der Sache auf den Grund zu gehen. In einer Nebenstraße finden sie schließlich den bereits abgesperrten Tatort, wo Yumi Miyamoto regungslos am Boden liegt. Während Sato komplett aufgelöst um ihre beste Freundin trauert, wacht diese innerhalb weniger Sekunden auf. Inzwischen kommt auch Inspektor Takagi hinzu und klärt die Situation auf.

Das Parkverbotsschild ist der Hinweis

Die beiden trafen sich kurz nachdem Yumi aus ihrem Wagen stieg. Diese bat Takagi daraufhin darum, sie in eine Leichenposition zu bringen, um etwas zu überprüfen, das mit den beiden Mordfällen zusammenhängen könnte. Dies fiel Yumi auf, als ihr Miwako ein Bild von Shiori Yagis Leiche schickte. Ihr Gesicht wirkte für das Morddezernat verdreht, doch Yumi als Verkehrspolizistin erkannte, dass Yagi auf das in der Nähe befindliche Parkverbotschild zeigen wollte. Sato denkt nun über den Hinweis der toten Toko Momosaki nach und kann erschließen, dass das erste Opfer nicht auf die Schaukel deuten wollte, sondern ebenfalls ein Parkverbotsschild meinte. Yumi glaubt, dass Frau Yagi den Hinweis als Erste verstanden hat und deswegen in die Gegend kam. Inspektor Chiba vermutet, dass einer der drei Verkehrssünder der Täter sein muss und ein Falschparker war. Yumi weiß aber besser, dass alle drei für andere Dinge angehalten wurden. Zudem wundert sie sich, warum Yagi in das Viertel kam. Die Polizei konnte überprüfen, dass keiner der drei Verdächtigen hier lebe.

Der Täter belauscht Naeko

Inzwischen hat sich auch die Kriminaltechnik bei Takagi gemeldet. Sie konnten herausfinden, dass Frau Yagi zuletzt die Zahlen „7155" in ihr Handy eintippte, bevor der Täter es zerstörte. Obwohl die Polizei unter dieser Nummer niemanden erreichen konnte, ist sich Sato sicher, dass die Nummer ein wichtiger Hinweis ist. Yumi glaubt, der Hinweis könnte auf ein Lied deuten, da beide Opfer gern zum Karaoke gingen. Da auch Naeko Miike zuletzt mit dabei war, bittet Sato ihre Freundin bei Naeko nachzufragen. Bei dem Gespräch erinnert sich Chiba an seine Kindheitsfreundin und verdrängt den Gedanken, dass Naeko seine erste Liebe sein könnte. Derweil will Takagi bei der örtlichen Polizei mehr über den Selbstmord der Frau erfahren, die ebenfalls aus einem Hochhaus fiel. Naeko nimmt Yumis Gespräch an, aber kann sich an kein Lied erinnern, das in Verbindung mit Yagis Hinweis „7155" stehen könnte. Inzwischen ist der Täter in seinem Wagen an Naeko herangefahren und belauscht das Gespräch von Naeko. Dabei hört er den Namen Yumi und glaubt seine dritte Schuldige gefunden zu haben.

Subaru Okiya kommt Yumi zu Hilfe

Die Untersuchungen werden fortgesetzt, während Yumi übermüdet nach Hause geschickt wird. Sato und Shiratori wollen noch weitere Anwohner befragen, Takagi erkundigt sich bei der örtlichen Polizei über den Selbstmord und Chiba möchte am ersten Tatort noch ein Indiz auf die „7155" finden. Auf dem Heimweg trifft Yumi zwei betrunkene Männer an ihrem Polizeiwagen, die von den Mordfällen gehört haben und die Polizistin vor dem Täter beschützen wollen. Schnell werden die Männer aggressiv und wollen auf Yumi mit ihren leeren Flaschen losgehen. Plötzlich taucht Subaru Okiya auf und kann einen der Männer noch rechtzeitig aufhalten und die zwei letztlich verscheuchen. Kurz nachdem Yumi mit ihrem Wagen losfährt, holt der verkleidete Shuichi Akai noch einmal sein Handy hervor und liest die Nachricht seines jüngeren Bruders Shukichi, der ihn anfleht ein Auge auf seine Freundin zu haben. Dabei erfährt man, dass es auch Subaru war, der Yumi bis vor kurzem beschattet hat. Am Tatort angekommen, kann Chiba auf dem ersten Blick nichts finden, das auf die „7155" deutet. Nun erscheint Conan in Park und wundert sich was Chiba hier sucht. Auch Conan hat den Hinweis von Frau Yagi verstanden und wollte diesen untersuchen. Chiba verrät dem Detektiv von der Telefonnummer, die das Opfer vor ihrem Tod in das Handy eintippte.

Naeko in der Gewalt des Täters

Conan denkt über die Zahlenfolge nach und entwickelt eine erste Vermutung dazu. Als Chiba den Jungen auffordert nach Hause zu gehen, erklärt Conan, dass er auf dem Weg zu Professor Agasa war und sein Skateboard keine Energie mehr besitzt. Daher bittet er den Inspektor ihn dort hin zu fahren. Naeko überprüft derweil ob sie die Nummer von Sato besitzt, um sie zu kontaktieren. Dabei fällt ihr die Nummer von Chiba ins Auge, den sie seit dem Klassentreffen nicht mehr angerufen hat. Plötzlich nähert sich der Täter mit seinem Wagen und spricht Naeko an. Er erzählt ihr, dass vor kurzem eine Katze in seinen Kofferraum gesprungen ist und er aufgrund seiner Allergie sie nicht selbst raus holen könne. Im Wagen von Chiba unterhalten sich die beiden darüber, dass die Detective Boys vor kurzem gelernt haben, dass Japan die gleichen Straßenschilder hat wie Großbritannien. Bei diesem Thema scheint Conan einen Geistesblitz zu bekommen. Bevor er Chiba dazu befragen kann, erhält dieser einen Anruf, bei dem zunächst nur ein Klicken zu hören ist. Als nächstes hört er eine Männerstimme ins Telefon brüllen, ehe das Gespräch abrupt endet. Man erfährt, dass Naeko von dem Täter überwältigt und zuletzt niedergeschlagen wurde. Der Täter stellt verwundert fest, dass Naeko noch ein zweites Handy hatte und damit Chiba anrief. Zuletzt zieht der Unbekannte eine Armbrust hervor. In Gedanken schreit Naeko bei Chiba um Hilfe.


Hint für Episode 974:
Twinkle, Twinkle, Little Star

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 973 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände