Episode 932

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
931 Kitakyūshū Misuterī Tsuā (Kokura-hen)Episodenliste — 933 Sarabureddo Yūkai Jiken (Zenpen)
Die Kitakyushu Mystery-Tour (Moji-Teil)
Episode 932.png
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 291
Japan
Episodennummer Episode 932
Titel 北九州ミステリーツア(門司編)
Titel in Rōmaji Kitakyūshū Misuterī Tsuā (Moji-hen)
Übersetzter Titel Die Kitakyushu Mystery-Tour (Moji-Teil)
Erstausstrahlung 9. März 2019
(Quote: 8,4 %)
Opening & Ending Opening 49 & Ending 59
Next Hint Pferdedecke

Kitakyūshū Misuterī Tsuā (Moji-hen) ist die 932. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Die Kitakyushu Mystery-Tour (Moji-Teil).

Diese Episode ist der zweite Teil der Mystery-Tour von 2019.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Kogoro und Frau Izumi stellen die Verfolger zur Rede

Nachdem Torahiko Fukamachi von den beiden Verfolgern geschnappt wurde, schafft es Ran mit ihrem Karate die beiden Männer zu Boden zu werfen. So gelingt den beiden die Flucht. Etwas später treffen Kogoro und Noriko Izumi auf die beiden Männer und stellen sie zur Rede. Inzwischen sind Ran und Torahiko in ein Gebäude geflüchtet. Dort erzählt Torahiko Ran, dass die Männer von der Polizei sind. Sie heißen Ginji Nakamaru und Shuhei Shigaki und stammen vom Kokura Revier. Außerdem kennt er sie schon seit der Oberschule. Da er wegen der Graffitis und des Angriffs auf seinen Vater verdächtigt wird, sucht die Polizei nach ihm.

Ran überzeugt Torahiko nicht weiter zu flüchten

Allerdings beteuert Torahikio seine Unschuld. Er möchte Beweise für den wahren Täter suchen und kann es sich nicht leisten jetzt von der Polizei verhaftet zu werden. Außerdem weiß er, dass in der Toraccha-Plüschfigur im Auto seines Vaters ein GPS sowie eine Sicherheitskamera versteckt sind. Daher besteht die Chance, dass der Täter aufgezeichnet wurde. Kurz darauf ruft Conan auf Rans Handy an. Er bittet sie Torahiko nicht weglaufen zu lassen und dass die beiden ins Büro von Torahikos Vater kommen sollen. Ran kann Torahiko überzeugen, dass ihr Vater seine Unschuld beweisen kann und so machen sie sich auf in Richtung Büro.

Kogoro wird von Conan informiert
Im Büro des Präsidenten beginnt die Fallauflösung

Währenddessen ruft Conan Kogoro an und erzählt ihm alles. Er soll den Fall auflösen und alle zusammenrufen, die etwas mit dem Fall zu tun haben. Etwas später hat er alle im Büro zusammenkommen lassen und empfängt danach den Manager Eisaku Kiriyama. Dieser hatte zuvor den Präsidenten Torazo Fukamachi im Krankenhaus besucht. Dies kommt Kogoro seltsam vor, da Herr Kiriyama Kogoro davon abgeraten hat, Herr Fukamachi zu besuchen. Kogoro geht davon aus, dass Herr Kiriyama der Täter ist und konfrontiert ihn mit seinem Verdacht. Doch weil er damit falsch liegt, bleibt Conan keine andere Möglichkeit, als ihn mit seinem Narkosechronometer zu betäuben. Sofort stellt er klar, dass Torahiko nicht für die Graffitis verantwortlich ist.

Torahikos Haare waren zur Tatzeit schwarz gefärbt
Der Umschlag wurde von Makoto Ukaji weggeworfen

So hatte er vor drei Tagen seine Haare noch schwarz gefärbt, um in der Stadt leichter nach Arbeit suchen zu können. Da zu der Zeit der Angriff auf seinen Vater stattfand und der Sicherheitsmann Genichiro Iwata den Täter mit blonden Haaren beschrieben hat, kann Torahiko nicht der Täter sein. Zudem beweist ein Foto aus den Airs Café am Abend der Tat, dass Torahiko seine Haare erst nach den Graffitis wieder blond färbte. Nun zeigt Conan den Briefumschlag, welchen er im Mülleimer des Büros fand. Da daran Donut-Krümel zu finden sind und der Fahrer Makoto Ukaji am Schreibtisch des Präsidenten Donuts aß, muss er diesen Umschlag weggeworfen haben. Conan rät nun den Umschlag von der Forensik untersuchen zu lassen, weil sich an ihm die Fingerabdrücke von Herr Iwata und Herr Ukaji befinden. Daraufhin fragt Conan Herr Ukaji, wie viel Geld er von Herr Iwata erpresste. Außerdem erklärt Conan ihm, dass der Täter plante ihn zu ermorden. Beim Täter soll es sich um Herr Iwata handeln. Herr Iwata konnte Herr Ukaji allerdings nicht direkt töten, da er sonst zu schnell verdächtigt worden wäre. Er musste erst mit den Graffitis den Verdacht aufkommen lassen, dass das Ziel der Direktor ist und nicht Herr Ukaji. Zudem wurde so auch Torahiko verdächtigt.

Die Toraccha-Figur aus dem Auto des Präsidenten
Genichiro Iwata versteckte die Figur in seiner Werkzeugkiste

Nun holt Conan die Toraccha-Plüschfigur hervor, welche Herr Iwata wieder in das Auto des Präsidenten stellte. Weil Conan vor ein paar Stunden ein Bild vom Auto des Präsidenten gemacht hat, auf dem der Toraccha noch schmutzig und abgenutzt aussah, muss Herr Iwata die Figur ausgetauscht haben. Den alten Toraccha soll Herr Iwata in seine Werkzeugkiste gelegt haben. Dies bewahrheitet sich und auch die Farbe des Graffitis ist in der Kiste zu finden. Kurz darauf erzählt Herr Iwata, dass im Toraccha im Auto eine Bombe verborgen ist und in zehn Minuten explodieren wird. Im Normalfall hätte Herr Ukaji um 14:30 Uhr den Manager Kiriyama zu der Aktionärsversammlung gefahren. Beide wären demnach dann gestorben.

Während der Fallauflösung kümmert sich ein Entschärfungsteam um die Bombe, wie Conan und die beiden Polizisten den anderen entgegnen. Da Torahiko zu seiner Oberschulzeit dafür bekannt war, aus dem Lager des Unternehmens Schießpulver zu klauen und daraus Bomben zu bauen, wäre er ganz sicher als Mörder des Managers und Fahrers verdächtigt worden. Kurz darauf gesteht Herr Iwata alles und erzählt von seinem Motiv. So sind er und Präsident Fukamachi alte Kindheitsfreunde. Trotzdem wollte Herr Fukamachi ihn durch eine Sicherheitsfirma ersetzen. Aus Wut stoß er seinen alten Freund zu Boden und verletzte ihn dabei schwer. Danach bekam er Angst und lief weg. Ein paar Tage später sprach der Fahrer Herr Ukaji ihn an und erwähnte die versteckte Kamera im Toraccha. Daraufhin erpresste er ihn mit den Videobeweisen und forderte 500.000 Yen. Conan erklärt, dass der Präsident im Krankenwagen am Tag der Tat in Wahrheit „Dorareko" sagte, wobei er auf die Amaturenbrettkamera hinweisen wollte. Kurz darauf stürmt das Entschärfungsteam in den Raum und erzählt, dass das Auto mit der Bombe verschwunden ist. Wie sich herausstellt haben Torahiko und Ran das Auto genommen, um den Toraccha zum lokalen TV-Sender zu bringen. Dort würde das Videomaterial aus der Kamera gezeigt und die Wahrheit veröffentlicht werden.

Die Bombe explodiert im Himmel
Auf der Bühne erfährt Kogoro die Wahrheit

Conan, der bereits mit den anderen Torahiko und Ran verfolgen, kann Ran noch in letzter Minute anrufen und ihr von der Bombe erzählen. Sofort schmeißt sie die Bombe aus dem Auto und Conan schießt sie mit seinen Powerkickboots in den Himmel. Ein paar Tage später wird Kogoro der Preis für den besten Detektiv Japans verliehen. Wie sich herausstellt, ist die Veranstaltung von Herr Fukamachi selbst organisiert worden, um Kogoro zu unterstützen. Als dieser mit Torahiko, Frau Izumi und Herr Kiriyama auf der Bühne erscheint, erzählt Herr Kiriyama, dass Herr Fukamachi bereits vor einigen Tagen wieder zu sich gekommen ist. Doch er hatte alle Erinnerungen an den Unfall verloren und setzte Kogoro deswegen darauf an, den Fall zu klären.


Hint für Episode 933:
Pferdedecke

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 932 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Kokura
    • Bahnhof Kokura
    • Muhakata-Taisha Schrein
    • Miyajidike-Schrein
    • Kokura-Schloss
    • Kokura-Schlossgarten
    • Mojiko
    • Moji Itzui Club
    • Mojiko-Aussichtsplattform