Episode 967

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
966 Daikaijū Gomera Vāsasu Kamen Yaibā (Ha)Episodenliste — 968 Daikaijū Gomera Vāsasu Kamen Yaibā (Ketsu)
Riesenmonster Gomera vs. Kamen Yaiba (Klimax)
Episode 967.png
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 330
Japan
Episodennummer Episode 967
Titel 大怪獣ゴメラVS仮面ヤイバー(急)
Titel in Rōmaji Daikaijū Gomera Vāsasu Kamen Yaibā (Kyū)
Übersetzter Titel Riesenmonster Gomera vs. Kamen Yaiba (Klimax)
Erstausstrahlung 18. Januar 2020
(Quote: 7.3 %)
Opening & Ending Opening 51 & Ending 61
Next Hint Verrückter Trick

Daikaijū Gomera Vāsasu Kamen Yaibā (Kyū) ist die 967. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Riesenmonster Gomera vs. Kamen Yaiba (Klimax).

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Die Gefesselte Person

Der Mann, den Kommissar Otaki und Kommissar Ayanokoji im dunklen Haus gefesselt auffinden, ist der Verdächtige, Katsuji Ishizawa. Im Krankenhaus erklärt der Arzt, die Prellungen am ganzen Körper Ishizawas seien leicht, schwerwiegender wäre der Schlag auf den Kopf. Auf die Frage, wann sie den Mann verhören könnten reagiert der Arzt extrem abweisend, der Mann brauche absolute Ruhe.

Conan und Heiji überreden Kogoro, sich im Haus Ishizawa umzusehen, während Heiji nach Kyoto fährt. Die Spuren in Haus zeigen, dass Ishizawa in einem Schlafzimmer im 1. Stock eingesperrt war, ohne Wasser oder Essen. Die Tür ist eingetreten, so dass Conan vermutet, Ishizawa hätte selbst die Tür eingetreten, und sich dann die Prellungen zugezogen, als er die Treppe herunterfiel. Am Fuß der Treppe liegt eine Tageszeitung mit der Schlagzeile vom Mord an Yonekura. Die große Frage ist nur, warum Ishizawa sich dann vom Fuß der Treppe nicht Richtung Haustür und Hilfe auf der Straße, sondern in die Küche bewegt hatte. Kogoro wischt die Fragen von Conan vom Tisch und verlässt das Haus.

Im Krankenhaus, der Patient darf noch nicht verhöhrt werden

Inzwischen in Hattori vor einer großen Villa angekommen, die von einem Polizisten bewacht wird.

Auf eine Nachricht von Ai hin trifft Conan sich mit ihr im Park zum Essen. Haibara hat herausgefunden, dass alle drei, Yonekura, Suemura und Onda, vor mehr als 10 Jahren hohe Schulden hatten, die sie vor 10 Jahren schlagartig beglichen hätten. Sie hat daraufhin nach ungelösten Verbrechen im Jahr davor gesucht, und es gab nur eines, das von vier Personen begangen wurde und in dem genug Geld erbeutet wurde, um die Schulden aller zu begleichen: Ein Einbruch in eine Villa, bei der die Hintertür aufgesprengt wurde, das Besitzerehepaar und zwei Hausangestellt gefesselt und die Täter mit 120 Millionen Yen entkommen waren. Ai fragt, was der Fall von damals mit jetzt zu tun haben kann. Für eine Rache der Opfer von damals sei es doch sehr spät. Conan stimmt ihr zu und sagt, es klingt so, als hätten sich die Verbrecher verkracht. Auch dazu fragt Ai, warum denn jetzt. Dann ergänzt sie, das Onda inzwischen wieder Schulden hatte. Conan fasst daraufhin die vier zentralen Fragen zusammen:

Conan und Kogoro ermitteln in dem Haus, wo die Person gefunden wurde
Kazuha und Ran im Zug
  • Onda hatte zwei Autos, warum also war nur in eines eine Bombe gelegt worden?
  • Warum hatte die Bombe in Yonekuras Wagen weder Timer noch Zünder?
  • Wie konnte der Täter wissen, das Suemura in die Lagerhalle gehen würde?
  • Warum wurde Ishizawa für mehrere Tage eingesperrt zurückgelassen?

Die wichtigste Frage sei, ob es ein weiteres Bombenattentat geben würde.

Ishizawa wacht im Krankenhaus aus einem Alptraum auf. Der Arzt gibt der Polizei 10 Minuten, um ihn zu verhören.

Währenddessen sitzen Conan und Ai noch beim Essen im Park und Ai bemerkt, dass der Täter doch sehr schlampig sei. Von den drei geplanten Attentaten wäre nur eines wie geplant abgelaufen, und normalerweise würde man nach zwei schlecht gelaufenen Versuchen den dritten nicht einfach durchziehen. Der Täter wäre also entweder sehr selbstbewusst, oder es gäbe einen zwingenden Grund am Zeitplan festzuhalten. Das bringt Conan auf eine Idee, und er ruft Heiji an, und sagt, es wisse jetzt wonach Heiji suchen müsste.

Der Mann im Krankenhaus, der Kopf ist bandagiert
Conan klärt als schlafender Kogoro einige Dinge auf

Derweil sind die Detective Boys, Ran und Kazuha auf den Dreharbeiten für den Gomera-Film. Während die Detective Boys begeistert sind, so nah dabei zu sein wirft Kazuha immer wieder einen Blick aufs Handy. Sie macht sich Sorgen, dass Heiji die Aktion im Kamen Yaiba Café gestern übelgenommen hat. Kosugi erscheint und bitte Ran und Kazuha, für eine Rolle vorzusprechen. Gestern auf der Veranstaltung hätten mehrere Rollen besetzt werden sollen, und nach der Sache mit Yonekura hätten sich zwei Personen zurückgezogen. Ran zögert, aber Kazuha sagt voller Begeisterung zu.

Im Polizeihauptquartier berichten Otaki und Ayanokoji an Polizeichef Hattori, dass Ishizawa behauptet, von nichts zu wissen. Hauptkommissar Toyama ist verwundert, warum Ishizawa den Menschen beschützen wolle, der ihn eingesperrt hat. Kogoro erscheint und entschuldigt sich für seine Verspätung. Als er gerade erklären will, dass der Besuch in Ishizawas Haus nichts gebracht habe, legt Conan ihn mit dem Narkosechronometer schlafen und beginnt mit der Fallaufklärung. Zunächst fragt er jedoch die Polizei nach ihrer Einschätzung der Situation.

Kommissar Toyama erklärt, sie hätten noch kein öffentliches Statement abgegeben, aber sie glauben, dass Ishizawa der Täter sei und Yonekura und die anderen aus Rache ermordet habe. Als der schlafende Kogoro fragt, wieso Ishizawa eingesperrt gewesen sei, erklärt Kommissar Ayanokoji, die sei nur vorgegeben, um den Verdacht von sich abzulenken.

Der Filmdreh, diesesmal ohne Conan und Ai

Conan kehrt zu Ondas Tod zurück und stellt die Frage, warum nur in einem Auto eine Bombe gewesen sei und schlussfolgert, dass Onda an einem gerade Tag im roten Auto sterben sollte, nicht an einem ungeraden. Dann geht er weiter zu Suemura Ermordung und fragt, wer eine Bombe dort zurücklassen würde und dafür sorgen könne, dass Suemura die Schachtel öffnet.

Während Otaki und Ayanokoji begreifen, dass der Täter sich so ein Alibi verschaffen wollte, weißt Conan darauf hin, dass nur einer sowohl für beide Tage ein Alibi hätte, als auch dafür sorgen konnte, dass Suemura in das Lagerhause gehen könnte. Polizeichef Hattori versteht: Yonekura selbst hat die Bombenserie geplant.


Die halbfertige Bombe in seinem eigenen Wagen hätte Yonekura nach der Veranstaltung bei Nichiuri TV scharfmachen wollen. Polizeichef Hattori fasst zusammen, dass Yonekura seinen eigenen Wagen sprengen und sich als durch Glück einem Anschlag entkommen darstellen wollte. Conan weißt auf die Aussagen von Yoshito Mihara hin: Yonekura starrte auf sein Handy und murmelte Ondas Namen. Offenbar war von seinem Ärger über den zu frühen Tod von Onda so in Anspruch genommen, dass der dem herabstürzenden Monsterkostüm nicht ausweichen konnte.

Erst jetzt geht Conan auf Ishizawa ein. Er beschreibt, wie dieser die Tür zu seinem Gefängnis eintrat, dann auf der Treppe ausglitt und stürzte und fragt, warum er dann in die Küche ging, wo er gefunden wurde, statt über den Flur aus der Haustür zu gehen und Hilfe zu suchen. er erklärt, aufgrund der Schlagzeile über Yonekuras Tod habe Ishizawa befürchtet, zu den Bomben befragt zu werden und auch seine alten Verbrechen ans Licht kämen. Conan erläutert den Fall vor 10 Jahren und die Schulden, die alle drei beglichen hatten. Onda hatte kürzlich eine Fehlinvestition und hatte erneut Schulden. Yonekura habe also alle Beteiligten töten wollen, weil Onda ihn erpressen wollte, schlussfolgert Polizeichef Hattori. Conan verspricht ihm Beweise als Heiji mit den Beweisen aus Ondas Haus eintrifft. Eine DVD. Darauf findet sich ein Video, in dem alle vier, Yonekura, Suemura, Onda und Ishizawa zu sehen sind, wie sie biertrinkend den Einbruch besprechen. Erschrocken begreifen alle, dass es einen fünften Mann gab, und daher noch irgendwo eine weitere Bombe liegen muss.



Hint für Episode 968:
Haarspange


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 967 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände


Anmerkungen[Bearbeiten]