Episode 902

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
901 Kisaki-bengoshi SOS (Zenpen)Episodenliste — 903 Nitamono Dōshi ga Ken'en no Naka
Das SOS der Anwältin Kisaki (Teil 2)
Episode 902.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 93: Kapitel 984, 985 & 986
Fall Fall 285
Japan
Episodennummer Episode 902
Titel 妃弁護士SOS(後編)
Titel in Rōmaji Kisaki-bengoshi SOS (Kōhen)
Übersetzter Titel Das SOS der Anwältin Kisaki (Teil 2)
Erstausstrahlung 19. Mai 2018
(Quote: 7,7 %)
Opening & Ending Opening 46 & Ending 56
Next Hint Becher

Kisaki-bengoshi SOS (Kōhen) ist die 902. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Das SOS der Anwältin Kisaki (Teil 2).

Handlung[Bearbeiten]

Conan lässt die Glocke erklingen

Eri Kisaki steht kurz vor ihrer Entdeckung durch ihre Entführer. Der Entführer hat bereits zwei Schubladen entfernt, als ihn sein Komplize zurechtweist, dass ein Mensch nicht in den Schrank passt und zudem sein Magen knurrt. Daher bricht der Entführer sein Vorhaben ab und folgt dem anderen in einen weiteren Raum, um die Suche fortzusetzen. Die Moris kommen derweil am Zōjō-Tempel an. Conan konnte einen Plan entwickeln, um weitere Tipps zu Eris Aufenthaltsort zu sammeln. Dafür schnappt er sich Rans Handy, mit dem sie mit Eri kommunizieren und erklärt Eri im Telefonat, dass er in Kürze ein lautes Geräusch am Tempel verursachen wird. Sollte Eri dieses hören, soll sie Conan ein Signal in Form von Tippen geben. Während des Laufens holt Conan aus seinem Gürtel einen Fußball und schleudert ihn mithilfe seiner Powerkickboots an die Glocke des Schreins. Nach bereits einer Sekunde gibt Eri das Signal, was für Conan bedeutet, dass die Entführte nur noch knapp 340 Meter entfernt sein muss. Zusammen mit dem Bereich der Kirchenglockengeräusche bleibt nur noch ein sehr kleiner Bereich übrig, in dem sie sich aufhalten muss.

Wenig später treffen sich die drei Entführer im Flur. Dabei versucht der Mann, der Eri beinahe gefunden hat, zu erklären, dass er keinen Hunger hat und sein Magen nicht geknurrt hat. Dies lässt den dritten Entführer stutzig werden und will erneut Eris Raum untersuchen. Im Schrank können sie Eri aber nicht mehr finden, bemerken jedoch noch die Wärme ihres Körpers am Gehäuse. Der dritte Mann zeigt sich aber optimistisch, dass Eri keine Nachrichten an ihre Tochter senden kann, ohne dass die Entführer sie finden. Sie verlassen erneut den Raum und suchen weiter. Eri, die sich trotzdem weiter in der Nähe aufhält, kann das ganze Gespräch belauschen und beschließt nun auf Risiko zu gehen, um Conan den entscheidenden Hinweis zu ihrem Aufenthaltsort zu geben.

Der halb beleuchtete Tokyo Tower
Der andere Hinweis ist der Bell Tree Tower

Die Nachricht, die Conan, Ran und Kogoro erhalten, lautet: „Die Krabbe ist halb durch, doch die zwei Schwertfische sehen lecker aus. Diesen Abend ist es hell, lasst uns draußen essen!" Schnell kann Conan das Rätsel lösen und erklärt es Kogoro und Ran. Es muss sich dabei um das Viertel Sutan handeln, das Conan bereits im Vorfeld erfolgreich als möglichen Ort eingrenzte. Krabben sind beim Kauf noch beinahe schwarz und werden erst beim Kochen rot. Da in Eris Nachricht die Rede von einer halb rohen Krabbe ist, muss etwas gemeint sein, dass eigentlich rot, aber nun schwarz ist. Dass der Abend hell ist, liegt an dem aktuellen Vollmond. Die drei erkennen richtig, dass Eri den Tokyo Tower meint, weil dieser an Vollmondnächten nur zur Hälfte beleuchtet wird, damit die Menschen den Vollmond genießen können. Zuletzt stellt sich die Frage nach den zwei Schwertfischen. Conan erklärt, dass Eri damit auf zwei gekreuzte Katanas hinweist. Ein Samurai, der für seine zwei Katanas berühmt war, hieß Nitoryu Miyamoto Musashi. Ein Gebäude, das mit dem Samurai in Verbindung steht, ist der Bell Tree Tower, der im Gegensatz zum Tokyo Tower in den Nächten hell erstrahlt. Zwischen den beiden Türmen liegt Sutan, sodass Eri dort sein muss.

Eri wird entdeckt

Auch die Verbrecher lesen nun die Nachricht und wissen, dass sie kurz vor ihrer Entdeckung stehen. Da sie nun wissen, dass die Kommata ihre Nachrichten verfälscht haben, wollen sie weitere schicken, um die drei Sucher zu verwirren. Es entstehen im Chat widersprüchliche Aussagen von Eri und den Entführern, die Conan nun ebenfalls entschlüsseln muss. Während die echte Eri auf ein Backsteinhaus mit grauem Rollladen aufmerksam macht, geben die Entführer an, es handele sich um ein Holzhaus mit selbigem Tor. Ran kann aber problemlos die Nachrichten ihrer Mutter anhand ihrer Schreib- und Ausdrucksweise erkennen. Bereits in ihrer Nähe machen sie das heruntergekommene Gebäude ausfindig. Als Eri die drei am Gebäude sieht, öffnet sie schnell das Fenster und macht sich bemerkbar. Doch unmittelbar nach den Rufen erscheint einer der Entführer und bringt Eri in seine Gewalt.

Kogoro rettet Eri

Erneut zückt der Mann seinen Elektroschocker und erzählt, dass die drei mit Eri ein Video drehen wollen, in dem sie sich entschuldigt, während die Männer ihr die Kleidung vom Leib reißen und sich an ihr vergehen wollen. Bevor sie vom Elektroschocker getroffen wird, geht Kogoro dazwischen und stellt richtig, dass nur er seine Frau nackt sehen dürfe. Im selben Moment überwältigt Kogoro den Entführer und reißt ihn zu Boden, bis er ohnmächtig ist. Eri kann ihn den Entführer nun identifizieren. Es handelt sich um den Ex-Mann einer Klientin, der wegen häuslicher Gewalt geschieden wurde und mit dem Urteil keineswegs einverstanden war. Auch die anderen beiden Entführer standen Eri im Gericht gegenüber, sodass sie sich nun gegen Eri verbünden wollten. Zur selben Zeit kümmert sich Ran um die anderen beiden Männer und schlägt sie nieder. Während Eri ihren Entführer fesselt, fragt sie Kogoro, wie dieser es in die oberste Etage des Gebäudes geschafft hat, ohne die Treppe zu nutzen. Obwohl Kogoro nichts weiter dazu sagt, erkennt man, dass er die Regenrinne zum Klettern benutzt und diese komplett verbogen hat.

Die Versöhnung ...
...währt nur kurz

Wenig später informiert Ran Inspektor Takagi über die Befreiung ihrer Mutter. Bevor die Polizei kommt, merkt Ran an, dass Conan als Erstklässler eine zu gute Kombinationsgabe hat. Als Ausrede bestätigt er Ran, dass er durch ein Telefonat mit Shinichi erneut Hilfe bekommen hat. Nachdem Ran ihm seine Geschichte geglaubt hat und zu ihren Eltern geht, ist Conan in Gedanken erleichtert, dass er im Vorfeld seine Stimme als Shinichi aufgezeichnet hat und diese abspielen konnte. Nachdem Inspektor Takagi die drei Männer verhaftet hat, bittet er Kogoro um eine Aussage im Polizeihauptquartier. Kogoro verschiebt dies jedoch auf den nächsten Tag. Stattdessen nimmt er die Hand seiner Frau und lädt sie zum Essen und ins Kino ein. Ran glaubt dabei bereits an eine Versöhnung ihrer Eltern. Im Kino jedoch endet der kurz anhaltende Frieden abrupt, weil die beiden sich über den Film von Yoko Okino streiten.


Hint für Episode 903:
Becher

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Kino
  • Verlassenes Gebäude