Episode 993

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
992 Machiya Kafe de no JikenEpisodenliste — 994 Daiyaku・Kyōgoku Makoto (Chūhen)
Ersatzschauspieler: Makoto Kyogoku (Teil 1)
Episode 993.png
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 96 & 97: Kapitel 1022, 1023, 1024, 1025 & 1026
Fall Fall 295
Japan
Episodennummer Episode 993
Titel 代役・京極真(前編)
Titel in Rōmaji Daiyaku・Kyōgoku Makoto (Zenpen)
Übersetzter Titel Ersatzschauspieler: Makoto Kyogoku (Teil 1)
Erstausstrahlung 9. Januar 2021
(Quote: 8,7 %)
Opening & Ending Opening 52 & Ending 63
Next Hint Medizin

Daiyaku・Kyōgoku Makoto (Zenpen) ist die 993. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Ersatzschauspieler: Makoto Kyogoku (Teil 1).

Handlung[Bearbeiten]

Makoto unterbricht den Dreh

Ran Mori ist mit ihren Freunden im Kino gewesen, um sich den neusten Superhelden-Film anzusehen. Dabei ist auch Japans bekannter Kamen Yaiba vertreten. Auf dem Heimweg stellt Sonoko Suzuki entmutigt fest, dass ihre Freunde talentierte Kampfsportler sind und sie sich doch nur solche Filme anschauen können, anstatt selbst die Welt zu retten. Im gleichen Moment hören sie den Schrei einer Frau. Eine maskierte Person hat die Frau als Geisel genommen und bedroht sie vor den Augen zweier anderer Männer mit einer Pistole. Die Geiselnahme wird schnell von Makoto Kyogoku beendet, in dem er sich unbemerkt an den Täter anschleicht und ihn mit einem Schlag außer Gefecht setzt. Erst jetzt bemerkt der Karate-Profi, dass es sich um kein echtes Verbrechen handelt, sondern in der Nähe ein Kamerateam für einen Film dreht. Sofort entschuldigt sich Makoto bei dem Direktor, jedoch ist der gespielte Täter bewusstlos. Verzweifelt stellt sich der Direktor Shigematsu Tomioka die Frage, wer nun den Schauspieler ersetzt. Da der Mann in seiner Rolle immer einen Motorradhelm trug, ist er leicht austauschbar und kann später nachsynchronisiert werden. Sein Assistent Daisaku Odori ergänzt, dass der Ersatz lediglich Kampfkunst beherrschen muss. Sofort erinnern sie sich an Makoto, auf dem alle Kriterien zutreffen.

Frau Jinmei wird Opfer des Streiches

Schon wenig später beginnen sie mit Makoto zu Proben. Hierfür soll er einigen Gegnern ausweichen. Während seine Freunde ihm zujubeln, bemerkt auch der Schauspieler Saiya Tokuzono Makotos Talent. Er spricht daraufhin seine Kollegin Nanako Jinmei an, die sich früher ähnlich gut bewegen konnte. Ehe ein Streit zwischen den beiden entfacht, überreicht Herr Tokuzono ihr ein Notizheft und bittet sie um ein Autogramm für seinen Neffen. Als Frau Jinmei den Kugelschreiber berührt, bekommt sie einen elektrischen Schlag. Wütend erinnert sie sich, dass Herr Tokuzono ihr schon neulich einen Streich gespielt hat. Dies tat er als Rache dafür, dass Frau Jinmei häufig ihre Sachen liegen lässt. Während sich die zwei voneinander trennen, merkt Herr Tomioka erneut an, wie gut Makoto sich anstellt. Als er schließlich hört, dass auch Ran und Masumi Sera ähnlich gut im Kampfsport sind, schlägt er ihnen vor, die Stunts von Frau Jinmei zu übernehmen, was dieser gar nicht gefällt.

Makoto im Streit mit Tokuzono

Wenig später erzählt Makoto seiner Freundin Sonoko, dass ihm die Rolle eines Detektivs angeboten wurde, er aber nicht interessiert ist. Sonoko ermutigt ihn jedoch, es anzunehmen und träumt bereits davon die Frau eines berühmten Schauspielers zu werden. Herr Tokuzono bemerkt Sonokos Verhalten und verkündet laut, dass sie eine „geldgierige Tussi“ sei. Verärgert packt Makoto Tokuzono an der Schulter und verlangt, dass er sich bei Sonoko entschuldigt. Schnell geht diese dazwischen, damit kein weiterer Streit entsteht. Erzürnt geht Herr Tokuzono über den Platz und bemerkt am Boden einen Nagel. Ein weiterer Assistent namens Yota Hoegi entschuldigt sich hierfür, weil sie Probleme mit dem Bühnenbau hatten. Tokuzono lässt aber nicht locker und verkündet lautstark, dass er hätte sterben können, wie es schon einmal passiert ist. Etwas später beginnen sie mit der nächsten Szene, in der auch Makoto zum Einsatz kommt. Hierfür soll er gemeinsam mit Herrn Tokuzono in den vierten Stock eines Gebäudes, doch dieser ist nicht zu finden. Die Make-Up Artist Hideka Aburai erinnert sich, dass er sein Handy holen wollte, um damit seine neue Freundin anzurufen. Frau Jinmei weiß, dass Herr Tokuzono für jede Frau ein anderes Handy hat und deutet an, damit ebenfalls Erfahrung gemacht zu haben. Herr Tomioka fragt sich daraufhin, warum Frau Jinmei so außer Atem ist, was sie mit dem Dreh eines Kampfes begründet.

Tokuzono stürzte aus dem Fenster

Als nächstes sieht sich die Crew zur Sicherheit noch einmal die Einstellung der Kameraposition an. Im gleichen Moment stürzt der schreiende Tokuzono aus dem Gebäude und landet vor den Anwesenden. Dies ist jedoch keine gestellte Szene, der Schauspieler erleidet schwere Kopfverletzungen durch den Sturz. Makoto wartet an einem Fenster im vierten Stock und fragt, ob es ein Problem gäbe. Wenig später trifft die Polizei am Tatort ein. Das Opfer hat den Sturz nicht überlebt. Weil Makoto der Einzige in der oberen Etage neben dem Opfer war, zählt er zu den möglichen Verdächtigen in dem Fall. Makoto erzählt, dass während er sich fertig machte, Herr Tokuzono etwas suchte im Raum und dann zu schreien begann. Kurz vor dem Schrei hörte er zudem noch ein seltsames Geräusch. Als sich Makoto umdrehte, war Tokuzono bereits aus dem Fenster gestürzt. Das Einzige was dem Direktor als Trick einfällt, ist der Sicherheitsgurt im Klassenzimmer, den das Opfer eigentlich tragen sollte. Herr Hoegi erläutert, dass das Opfer in der Szene den Verdächtigen stellen sollte und diesen dann aus dem Fenster schubsen sollte. Frau Jinmei glaubt nicht an einen Unfall, weil Herr Tokuzono damit beschäftigt war, sein Handy zu suchen.

Conan findet das Handy draußen

Das Opfer war ein großer Fan, seinen Kollegen regelmäßig Streichen zu spielen. Hierfür nutzte er auch häufig Kunstblut. Dieses nahm er auch einmal für den ehemaligen Produktions-Assistenten, der vor kurzem starb. Der Grund des Todes war aber kein missglückter Streich, sondern ein Autounfall, als der Assistent auf dem Weg zum Dreh war. Kommissar Megure vermutet daher richtig, dass Herr Tokuzono von vielen Kollegen gehasst wurde. Ein Crewmitglied erinnert sich aber, dass auch Makoto mit dem Opfer gestritten hatte und damit ebenfalls ein Motiv besitzt. Gemeinsam mit Inspektor Takagi, sowie dem Direktor und Makoto sieht sich Kommissar Megure die obere Etage an. In dem Klassenraum finden sie besagten Sicherheitsgurt, der normal wirkt. Sofort bittet der Kommissar einen Kollegen vor dem Gebäude den letzten Anruf vom Handy des Opfers zu wählen. Das Klingeln bemerkt Kommissar Megure auf dem Fensterbrett außerhalb des Gebäudes. Conan und Masumi befinden sich im Nebenraum und untersuchen sofort das klingelnde Handy. Weil das Handy keinen Kratzer hat, muss es absichtlich dort abgelegt worden sein. Makoto erinnert sich nun, dass das seltsame Geräusch das Klingeln des Handys war, das vom Fenster kam.

Odori weiß wer der Täter ist

Weil neben Makoto und dem Opfer auch fast alle anderen schon in diesem Raum waren, um eine Kampfszene zu drehen, hätte jeder das Handy dort platzieren können. Gerade, als alle den Raum gemeinsam verlassen wollen, bemerkt Herr Odori etwas am Boden, und erklärt Inspektor Takagi, dass er sich noch schnell die Schuhe bindet. Zurück auf dem Platz, erinnert sich Herr Odori, dass Frau Jinmei kurz vor dem Tod völlig außer Atem war, obwohl nach ihrer Kampfszene eine Pause war und es ihr somit möglich war in die vierte Etage zu laufen. Mithilfe der Kameraaufnahmen kann die Polizei erkennen, dass bis auf Makoto alle zum Zeitpunkt des Sturzes vor dem Gebäude waren. Plötzlich beginnt Herr Odori lautstark zu lachen und erklärt, dass er an etwas Lustiges denken musste. Er entfernt sich von der Gruppe und tippt eine Nachricht an den Täter, in dem er verkündet, er habe ihn durchschaut.


Hint für Episode 994:
Medizin

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 993 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände