Episode 969

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
968 Daikaijū Gomera Vāsasu Kamen Yaibā (Ketsu)Episodenliste — 970 Kaga Reijō Misuterī Tsuā (Kōhen)
Kagas Töchter Mystery-Tour (Teil 1)
Episode 969.png
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 331
Japan
Episodennummer Episode 969
Titel 加賀令嬢ミステリーツアー(前編)
Titel in Rōmaji Kaga Reijō Misuterī Tsuā (Zenpen)
Übersetzter Titel Kagas Töchter Mystery-Tour (Teil 1)
Erstausstrahlung 15. Februar 2020
Opening & Ending Opening 51 & Ending 61
Next Hint Getrocknete Seide

Kaga Reijō Misuterī Tsuā (Zenpen) ist die 969. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Kagas Töchter Mystery-Tour (Teil 1).

Diese Episode ist der erste Teil der Mystery-Tour von 2020.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Conan, Ran und Kogoro besuchen Sehenswürdigkeiten in Kanazawa

Ran hat in einem Preisausschreiben gewonnen, sodass Conan, Ran und Kogoro nach Kanazawa fahren. Dort besuchen sie das Murō Saisei Memorial Museum und das Nishi Chaya Shiryokan Museum. Kogoro möchte anschließend etwas essen gehen, doch Ran möchte sich weitere Sehenswürdigkeiten anschauen. Da sich Kogoro im Disput durchsetzen kann, machen sich die drei auf den Weg zu einem Restaurant, wo Kogoro mit mit Mari Hayashi zusammenstößt, die mit einer schweren Tasche rennend um die Ecke gelaufen kam. Zu Rans Entsetzen ist der Mantel der Frau stark verschmutzt, die sich dafür jedoch kaum interessiert. Sie erklärt, sie trage ihre Klamotten stets nur einmal, was Ran sprachlos macht. Conan interessiert sich hingegen mehr für die schwere Tasche, wird aber vom Mari abgeblockt.

Diese erkundigt sich, wie sie nach Yamanakaza gelangt, doch Ran und Kogoro sind als Touristen keine große Hilfe. Conan schlägt deshalb vor, ihr ein Taxi zu rufen, doch zu seiner Verwunderung weiß Mari nicht, was ein Taxi ist bzw. wie man eines ruft. Als Kogoro Maris Gepäck in das Taxi hebt, möchte Sie ihm ein Trinkgeld in Höhe von 10.000 Yen geben, doch Ran lehnt dies dankend ab. Conan bemerkt in Gedanken, dass die Frau noch verwöhnter als Sonoko zu sein scheint.

Kogoro wird von der Tasche getroffen

Conan, Kogoro und Ran begeben sich anschließend ebenfalls nach Yamanakaza zu den heiße Quellen. Nach einigen Sightseeing-Punkten hören Ran und Conan einen Schrei und beobachten, wie eine maskierte Person Mari ihre Tasche entreißt. Der Unbekannte rennt auf seiner Flucht Kogoro in die Arme, kann sich jedoch befreien, indem er die Tasche auf Kogoro wirft. Kogoro ist über das Gewicht verwundert und öffnet kurzerhand die Tasche: Darin befindet sich eine große Menge Geld. Kogoro fragt sich zwar, was sie mit so viel Geld vorhabe, doch Mari läuft schnell mit ihrer Tasche weiter. Wenig später treffen sie erneut auf Mari, diesmal hat sie keine Tasche mehr dabei. Nun bohren Conan, Kogoro und Ran weiter nach und erfahren, dass es sich dabei um Lösegeld handelt. Sie lassen sich den Übergabeort zeigen und natürlich ist das Geld nicht mehr dort. Mari hofft darauf, dass Manabu durch das Geld freigelassen werde, doch Conan und Kogoro weisen darauf hin, dass die Täter nun keine Verwendung mehr für die Geisel haben und sie töten könnte.

In einem Anwesen spricht Kogoro mit Soichi Hayashi, dem Vater von Mari und Präsidenten der Firma Hayashi, sowie Yuko Kaede, einer Angestellten. Sie wollen beide nur den Anweisungen des Täters gefolgt sein und sind sich keiner Schuld bewusst. Sie erfahren, dass Manabu Saikawa entführt worden ist, ebenfalls ein Angestellter der Firma. Kogoro hat die Polizei beauftragt, eine Kamera am Parkplatz auswerten zu lassen. Nun stößt Rintaro Hagino zur Gruppe dazu, der den Tag über bislang nicht zu erreichen war. Rintaro Hagino ist der Lehrling des entführten Seidenkünstlers Manabu Saikawa.

Plötzlich klingelt das Telefon: Manabu ist am Apparat und spricht mit dem Präsidenten. Er wurde freigelassen, begab sich daraufhin zu einer Polizeistation und wird nun zum Hayashi-Firmensitz gebracht. Dort angekommen entschuldigt er sich beim Präsidenten für die Umstände, die er verursacht hat. Der Präsident bezeichnet ihn dafür als Plage, wird jedoch gleich darauf von seiner Tochter dafür gerügt. Manabu berichtet daraufhin von seiner Entführung, jedoch waren seine Augen verbunden und der Täter benutzte einen Stimmenverzerrer, sodass er keine Angaben zur Person machen kann. Da Manabu früh morgens auf dem Weg zur Arbeit entführt wurde, vermuten Conan und Kogoro dass es sich bei dem Entführer um einen Bekannten der Familie handelt, der deren Routine kennt. Daher befragt Kogoro nun die Familienmitglieder: Mari gibt an, zur Tatzeit im Bett gelegen zu haben und Rintaro will sich auf seine Arbeit vorbereitet haben. Sowohl die schlafende Mari, als auch Rintaro wurden dabei von Yuko Kaede gesehen. Der Präsident hingegen hat seinen Rausch ausgeschlafen und für die gefragte Zeit kein Alibi, aber er verweist darauf, dass auch der Freund von Mari, Takumi Kondo, kein Alibi habe. Dieser wird hinzugerufen und hat tatsächlich kein Alibi vorzuweisen. Daraufhin kommt es zum Streit mit dem Präsidenten: Manabu scheint es sehr schlecht zu gehen, deswegen verabschiedet er sich von der Gruppe und Conan wird nach einer Bemerkung von Mari nachdenklich.

Manabu wird überführt

Wenig später sehen wir, wie sich Manabu zum Hattori-Schrein begibt. Dort kramt er die Tasche mit dem Geld aus dem Gebüsch, doch alle anderen warten dort schon auf ihn. Conan ist nämlich vorher aufgefallen, dass Manabu keinerlei Fesselspuren hat, und konfrontiert ihn zusammen mit Kogoro mit weiteren Beweisen. Er gesteht daraufhin, die Entführung nur vorgespielt zu haben. Doch bevor er festgenommen werden kann, wirbelt er die Tasche herum und schafft es so, der Menge zu entkommen.

Anschließend essen Conan, Kogoro und Ran gemeinsam mit dem Präsidenten und Mari zu Abend. Auf dem Nachhauseweg freut sich Kogoro den Fall gelöst zu haben, doch Conan bleibt nachdenklich. Auch der Präsident Hayashi begibt sich angetrunken auf den Weg nach Hause und wird dabei hinterrücks von einer Person mit einem Stein niedergeschlagen.

Hint für Episode 970:
Getrocknete Seide


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 969 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Hayashi-Anwesen
  • Murō Saisei Memorial Museum
  • Nishi Chaya Shiryokan Museum