Episode 951

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
950 Rajio o nayami sōdan (Nazotoki-hen)Episodenliste — 952 Meikyū Kakuteru (Zenpen)
Die alte Buchhandlung, in der man eine Dampfpfeife hört 2
Episode 951.png
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 323
Japan
Episodennummer Episode 951
Titel 汽笛の聞こえる古書店2
Titel in Rōmaji Kiteki no Kikoeru Kosho-ten Tsū
Übersetzter Titel Die alte Buchhandlung, in der man eine Dampfpfeife hört 2
Erstausstrahlung 17. August 2019
Opening & Ending Opening 50 & Ending 59
Next Hint Bunny Girls

Kiteki no Kikoeru Kosho-ten Tsū ist die 950. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Die alte Buchhandlung, in der man eine Dampfpfeife hört 2.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Die Detective Boys und Herr Tamaki sehen sich die Büchersammlung an.

Die Detective Boys gehen zusammen mit den Buchhändler Yujiro Tamaki zu der Hausfrau Akiko Mizutani. Diese möchte Ihre wertvolle Büchersammlung verkaufen. Selbst das billigste kostet 5000 Yen. Dies liegt an der streng limitierten Auflage der Bücher. Wie sich heraus stellt, gehören die Bücher Frau Mizutanis Ehemann, welcher zurzeit im Krankenhaus liegt. Obwohl Frau Mizutani nicht die Erlaubnis von Ihren Mann eingeholt hat, möchte Sie die Bücher schnell loswerden. Allerdings besteht Herr Tamaki auf die Erlaubnis bevor er die Bücher kauft. Währenddessen entdeckt Ayumi einen Silberfisch in eines der Bücher. Dieser ernährt sich vom Kleber in der Buchmitte. Zur sauberen Beseitigung des Insekts befeuchtet Herr Tamaki ein Tuch mit Lavendelöl, da Silberfische dieses nicht mögen. Danach verabschieden sich die Detective Boys und Herr Tamaki erst einmal.

Der Kunde zeigt Herr Tamaki ein Bild seiner Büchersammlung.

Etwas später erhält Herr Tamaki Besuch von einen Kunden mit den Namen Ryosuke Sawada. Dieser zeigt Herr Tamaki ein Bild von seiner Buchsammlung und möchte einen Schätzwert dafür haben. Allerdings gefällt dem Mann Herr Tamakis Schätzung von 200.000 Yen nicht und geht wütend, nachdem Herr Tamaki Ihn bittet, die Bücher vorbei zu bringen. Am nächsten Tag besuchen die Detective Boys zusammen mit Professor Agasa den Buchladen von Herr Tamaki. Dort treffen Sie auf Herr Tamakis Sohn Ichiro Tamaki und der Angestellten Michiko Yoshikawa. Von Ihnen erfahren Sie, dass Herr Tamaki im Hinterzimmer seine gestern erworbenen Bücher begutachtet.

Frau Mizutani beschuldigt Herrn Tamaki des Diebstahls.

Kurz darauf erzählt Herr Tamaki Ihnen, dass er bis auf die seltenen Bücher, alle anderen Bücher von Frau Mizutani gekauft hat. Ihr Mann wollte sich von den seltenen Büchern nicht trennen. Kurz darauf ruft Frau Mizutani an und beschuldigt Herr Tamaki, die seltenen Bücher gestohlen zu haben. Sofort macht er sich mit den Detective Boys zu Ihr auf, um das Missverständnis zu klären. Vor Ort erzählt Frau Mizutani, dass Sie bis 13 Uhr mit einen Freund essen war. Als Sie zuhause ankam, war eines der Fenster zerstört und die Bücher verschwunden. Die Polizei geht dabei von einen professionellen Einbrecher aus, da das Fenster fachmännisch geöffnet wurden ist. Herr Tamaki besteht kurz darauf auf seine Unschuld, da er den ganzen Tag im Laden stand. Doch Frau Mizutani bleibt misstrauisch und verdächtigt Ihn nach wie vor. Am Abend bemerkt Conan auf dem Heimweg, dass er sein Handy im Buchladen vergessen hat und kehrt noch einmal dorthin zurück. Inzwischen kehrt der verärgerte Mann von gestern in den Buchladen zurück, um seine Bücher schätzen zu lassen.

Herr Tamaki wird zu der Leiche befragt.

Herr Tamaki kommen die Bücher sehr bekannt vor und nachdem aus eines der Bücher ein mit Lavendelöl getränktes Tuch rausfällt, wird Ihn einiges klar. Es handelt sich um die Bücher von Frau Mizutani. Sofort fragt Herr Tamaki den verdächtigen Mann woher er diese Bücher hat und droht Ihn mit der Polizei. Anschließend wird der Mann gewalttätig und rennt ohne die Bücher davon. Später tauchen auch die Detective Boys und Professor Agasa auf und treffen auf die Polizei. Diese nimmt die Ermittlungen auf. Auf den Boden liegt der bereits tote Mann von vorhin. Jemand hat Ihn kurz nach der Flucht aus dem Buchladen, in der Nähe des Parks, niedergeschlagen und ermordet. Da Frau Mizutani in der Nähe war und Herrn Tamaki neben der Leiche stehend gesehen hat, rief Sie die Polizei. Herr Tamaki ist somit erst einmal der Tatverdächtige. Herr Sawada war 35 Jahre alt und zurzeit arbeitslos. Die Tatwaffe ist ein größerer Stein, auf dem man Spuren von Handcreme und Blut finden konnte. Da Buchhändler häufig Handcreme benutzen, ist Herr Tamaki nun noch verdächtiger. Im Labor wird anschließend seine Handcreme untersucht. Währenddessen erzählt Herr Tamaki, dass er nach dem Besuch von Herr Sawada einen Anruf von Ihn bekam, Das war gegen 18 Uhr. Herr Sawada bestellte Ihn in den nahliegenden Park. Dort angekommen, fand Herr Tamaki nur noch den leblosen Körper des Manns.

Im Laden zeigt Herr Tamaki die gestohlenen Bücher.
Auf den Bild ist auf den Büchern ein Punkt zu erkennen.

Als er versuchte den Mann zu helfen geriet das Blut an seine Kleidung. Danach erzählt Herr Tamaki Inspektor Megure alles über die Bücher und dass der Mann schon einmal in seinen Laden war. Im Laden zeigt Herr Tamaki der Polizei die Bücher, die der Mann zurückgelassen hat. Dort fällt wieder das mit Lavendel getränkte Tuch auf. Ayumi erinnert sich sofort daran, da Sie das Tuch Herr Tamaki gegeben hatte. Währenddessen guckt sich Conan die Bilder auf dem Handy des Opfers an. Darauf fällt Ihn ein Punkt auf den Büchern auf, welcher auf den Büchern selbst nicht zu sehen ist. Nachdem die Polizei einen Knopf vom Hemd des Opfers auf den Boden findet, erzählt Herr Tamaki, dass er mit Herr Sawada gekämpft hatte, als er Ihn drohte, die Polzei zu rufen. Als sich kurz darauf auch noch herausstellt, dass die Handcreme auf dem Stein mit der von Herr Tamaki übereinstimmt, wird die Beweislast gegen Ihn immer schwerer. Kurz danach bietet Frau Mizutani an den Tee-Kessel von der Kochplatte zu nehmen, was Conan sehr verdächtig vorkommt. Ihn wird nun einiges klar und benutzt den Stimmenverzerrer, um mit Professor Agasas Stimme den Fall aufzuklären.

Er erklärt sofort, dass Handcreme auf Öl basiert und wasserresistent ist. Hätte Herr Tamaki den Stein in seinen Händen gehalten, wäre das Öl an den Stein geraten und es hätte kein Blut auf den Stein zurückbleiben können. Die Handcreme wurde erst nachdem Herr Sawada niedergeschlagen wurde angebracht. So konnte der Täter Herr Tamaki belasten. Nun bittet Conan die Polizei, die Fotos der Bücher auf dem Handy des Opfers anzusehen. Er weist auf die Flecken auf den Büchern hin. Diese sind auf den anwesenden Büchern aber nicht zu finden.

Die Linse von Frau Mizutanis Handy ist zerkratzt.
Frau Mizutani trug die Handcreme erst nach dem Mord auf den Stein auf.

Demnach muss die Linse der Kamera kaputt sein. Da die Linse der Handykamera aber in Ordnung ist, muss das Foto mit einer anderen Kamera geschossen wurden sein. Ähnliche Fotos mit diesen Bildfehler hat Conan bereits in Frau Mizutanis Haus gesehen. Auf der Linse von Frau Mizutanis Handy wird kurz darauf ein Kratzer entdeckt. Sie hat demnach Herr Sawada die Bilder zugeschickt. Wie sich herausstellt hat Sie Herr Sawada beauftragt, die Bilder zu stehlen, um diese auch ohne Erlaubnis Ihres Mannes verkaufen zu können. Als nächstes weist Conan auf die Brille von Frau Mizutani hin. Als Frau Mizutani vorhin den Teekessel von der Kochplatte nahm, beschlug nur ein Glas Ihrer Brille. Der Grund dafür ist eine spezielle Handcreme, welche Sie auf der Tatwaffe auftrug. Dabei ist etwas davon auf Ihre Brille gekommen.

Dazu ist sehr wahrscheinlich auch das Blut des Opfers darauf zu finden. Schließlich gesteht Frau Mizutani den Mord. Sie hat den Mann tatsächlich beauftragt für Sie die Bücher an Herr Tamaki zu verkaufen. Doch als Herr Sawada den wahren Wert der Bücher erfuhr, erpresste er Sie damit, Ihren Mann alles zu erzählen, wenn er nicht den ganzen Verkaufserlös erhalten würde. Aus diesen Grund musste Sie den Mann zum schweigen bringen. Ein Tag später besuchen die Detective Boys Herr Tamaki erneut in seinem Laden, um Ihn ein selbst geschriebenes Buch zu schenken. Herr Tamaki verspricht danach, dass Buch in Ehren zu halten


Hint für Episode 952:
Bunny Girls


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 951 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Buchladen Tamaki
  • Anwesen der Familie Tamaki
  • Park